Partnerwahl: Frau umarmt ihren passenden Partner und lächelt zufrieden

Partnerwahl: Nach welchen Kriterien Männer und Frauen wirklich entscheiden

von: ElitePartner Redaktion , 27. Juni 2017

Es ist ihr erstes Date und zur Begrüßung umarmen sich beide und sind sich im Geiste einig: „Tolles Parfüm!" Er mustert sie von oben bis unten, bei der Partnerwahl hat er ein genaues Bild vor Augen. „Wow, was für Augen, was eine tolle Figur!", geht ihm durch den Kopf. Sie denkt sich: „Schlecht sieht er ja nicht aus. Aber ob er auch treu und warmherzig ist?"

Inhaltsverzeichnis:

Partnerwahl: Eine Frage des Geruchs

Kaum treffen Mann und Frau aufeinander, schwirren beiden die unterschiedlichsten Gedanken durch den Kopf. Doch welche Psychologie steckt hinter unserer Partnerwahl? Ob unser Gegenüber der oder die Richtige sein könnte, beurteilen wir zunächst mithilfe unserer Sinne. Erst kommen unsere Augen zum Einsatz, dann unsere Nase – wir kommen einander näher, umarmen uns möglicherweise sogar. Verhaltensbiologin Dr. Elisabeth Oberzaucher bestätigt: „Wir suchen uns unseren Partner tatsächlich nach der Nase aus, weil eben der Körpergeruch eine ganz interessante Informationsquelle darüber ist, welche genetische Ausstattung mein Gegenüber hat.“ Und welche genetische Ausstattung suchen wir im Idealfall? „Jemanden, der Immungene hat, die zu den eigenen passen“, erklärt Oberzaucher. „Was jetzt zu den eigenen passt, hängt davon ab, wie ich konstruiert bin. Deswegen gibt es niemanden, der für alle Menschen pauschal gut oder schlecht riecht.“ Erste Eindrücke holen wir also mithilfe unserer Sinne ein – ob wir wollen oder nicht, und egal, ob Mann oder Frau.

5 Charaktermerkmale eines Wunschpartners

Während wir bei der Partnerwahl keinen Einfluss darauf haben, wen wir riechen können und wen nicht, gibt es diverse Eigenschaften, die wir selbst als wichtig erachten. „Wer passt zu mir?“ Unsere ElitePartner-Studie offenbart die fünf Charaktereigenschaften der Psychologie hinter der Partnerwahl. Diese Merkmale sollte unser Gegenüber mitbringen:

  1. Treue (92 Prozent)
  2. Warmherzigkeit (92 Prozent)
  3. Humor (92 Prozent)
  4. Gefühl, Zärtlichkeit (90 Prozent)
  5. Intelligenz (90 Prozent)

Nach welchen Kriterien sucht man(n) und frau sich einen Partner?

Bei aller Einigkeit sei angemerkt: Es gibt auch Aspekte in Sachen Partnerwahl, in denen die Meinungen beider Geschlechter weit auseinanderdriften. Unsere Diplom-Psychologin Lisa Fischbach weiß: „Neben emotionaler Intelligenz, Treue und Humor sind es immer noch Kriterien eines archaischen weiblichen Beuteschemas, […], die Frauen wichtig sind.“ Die Partnerwahl von Männern und Frauen unterscheidet sich also in vielen Punkten.

Job und Geld bei der Partnerwahl

Unsere ElitePartner-Studie zeigt: Während nur jeder fünfte Mann ein Problem mit einer arbeitslosen Partnerin hätte, stören sich über die Hälfte der Frauen daran, und zwar ganze 54 Prozent. Denn sie achten bei der Partnerwahl ganz besonders auf den Job und das Einkommen eines Mannes: In den Augen von 44 Prozent der befragten Teilnehmerinnen sollte er beruflich erfolgreich sein, für ein Drittel kommt nur ein Partner in Frage, der mehr Geld verdient als sie. Und wie sehen das die Männer? Lediglich 19 Prozent wünschen sich eine beruflich erfolgreiche Frau an ihrer Seite.

Optik und Äußeres

Nach welchen Kriterien sucht man als Single seinen Partner? Auf das Aussehen der potenziellen Partnerin legen zur Abwechslung die Männer großen Wert – genau genommen 55 Prozent, wie unsere ElitePartner-Studie mit über 12.000 Befragten ergab. Bei den Frauen hingegen sind es nur 34 Prozent. Andersherum gefragt würden 67 Prozent der männlichen Studienteilnehmer eine Frau aufgrund mangelnder Attraktivität als mögliche Partnerin ausschließen, bei den Frauen geben gut über die Hälfte (58 Prozent) an, einen Mann aufgrund der Optik auszusortieren.

Besonders interessant: Auch die Größe spielt bei der Partnerwahl eine nicht zu unterschätzende Rolle. Unsere Auswertung der ElitePartner-Nutzerdaten zeigt: Männer kontaktieren vor allem Frauen, die im Schnitt bis maximal 15 Zentimeter kleiner sind. Frauen dagegen schreiben Männer an, die durchschnittlich nicht mehr als zehn Zentimeter größer sind als sie selbst. Unsere Diplom-Psychologin Lisa Fischbach fasst zusammen: „Hier zeigt sich ein evolutionsbiologisch wirksames Muster. Größe wird meist mit Stärke assoziiert. Ein größerer Mann kann als Beschützer seine Familie vor Gefahren bewahren. Das spricht bei Frauen das Bedürfnis nach Sicherheit an.“

Die Meinung anderer als Partnerwahl-Kriterium

Wer bis hierhin schon dachte, die Partnersuche wäre kein leichtes Unterfangen, der hat noch nicht den Einfluss der Freunde mit einkalkuliert. Denn auch die uns nahestehenden Personen haben bei der Partnerwahl ein Wörtchen mitzureden – das gilt vor allem bei Frauen. Drei Viertel der weiblichen Studienteilnehmer legen großen Wert auf die Meinung ihrer Bei den Männern will immerhin jeder zweite wissen, was seine Freunde von der potenziellen Partnerin halten. „Gerade Frauenfreundschaften zeichnen sich durch Vertrautheit und Intimität aus“, bestätigt auch unsere Single- und Paarberaterin Lisa Fischbach. „Da Freunde uns gut kennen, schätzen wir ihre Meinung. Sie liefern uns den wertvollen Blick von außen, der uns beim Verlieben schon mal abhandenkommt.“

Die wichtigsten Erkenntnisse über die Partnerwahl im Überblick

Fassen wir abschließend zusammen:

  • Die Psychologie bei der Partnerwahl: Nichts geht über die Sinne. Begegnen sich zwei Menschen zum ersten Mal, kommt es auf die optische Erscheinung sowie den richtigen Riecher an. Und so entscheiden wir schon in den ersten Sekunden eines Aufeinandertreffens, ob es sich bei unserem Gegenüber um Partner-Material handelt.
  • Augen und Nase als Partnerwahl-Mittel sind eine Sache, die andere: wie der potenzielle Partner sich verkauft. Sagen mir seine Charaktereigenschaften zu oder nicht? Treu, warmherzig, humorvoll, gefühlvoll, intelligent – das sind die Attribute, die die meisten Männer und Frauen mit ihrem Partner verbinden wollen.
  • Damit jeder Topf zumindest theoretisch seinen Deckel findet, gehen die Geschmäcker in gewissen Aspekten auseinander: Für Frauen sind Status und Einkommen eines Mannes ein wichtiges Kriterium bei der Partnerwahl. Männer hingegen machen sich mehr aus dem Aussehen einer Frau. Einig sind sich die Geschlechter in Sachen Größe: Die Frau sollte kleiner sein, der Mann größer – aus evolutionsbiologischen Gründen.
  • Die letzte Hürde bei der Partnersuche: unser Umfeld. Denn uns ist die Meinung unserer Liebsten wichtig – Frauen mehr, Männern etwas weniger.

Kaum treffen Mann und Frau aufeinander, schwirren beiden die unterschiedlichsten Gedanken und Fragen durch den Kopf – mal mehr, mal weniger bewusst. Was das Mustern des potenziellen Partners anbelangt, handhaben es beide Geschlechter gleich. Auch hinsichtlich Charakterzüge sind sie sich relativ einig. Nur bezüglich der Relevanz von Status, Optik und der Meinung anderer haben Mann und Frau verschiedene Ansichten. Gut zu wissen, wie sich das jeweils andere Geschlecht bei der Partnerwahl beeindrucken lässt.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).