Komplimente für Frauen: Mann flüstert Frau ins Ohr

Komplimente für Frauen: Die Kunst der schönen Worte

von: Maren Jannen

Je persönlicher, desto wirkungsvoller: Mit den richtigen Worten können Sie jede Person charmant um den Finger wickeln. Mit unseren Tipps erfahren Sie, wie Ihnen Komplimente für Frauen gelingen.

Inhaltsverzeichnis:

Zu sparsam, zu dick aufgetragen, zu unpersönlich, zu abgedroschen – Frauen Komplimente zu machen, fällt vielen Männern schwer. Dabei ahnen sie gar nicht, wie viel Wirkungskraft in einer nett gemeinten Äußerung stecken kann. Denn ein Kompliment kann sich überaus positiv auf die Ausstrahlung und das Selbstwertgefühl eines Menschen auswirken. Doch wie findet man das richtige Maß zwischen stilvoll und zu dick aufgetragen? Wie umschifft man die vielen Fettnäpfchen, damit Ihre Äußerung nicht das Gegenteil bewirkt als eigentlich beabsichtigt? Eins steht fest: Es ist Fingerspitzengefühl gefragt. Lesen Sie deshalb hier, wie Komplimente für Frauen funktionieren und was Sie besser vermeiden sollten.

Frauen Komplimente machen – beste Voraussetzungen für einen Flirt

Komplimente machen glücklich und sind daher sehr hilfreich beim Kennenlernen eines Menschen.

„Indem Sie Ihrem Gegenüber sagen, was Sie an ihm schätzen, schaffen Sie emotionale Nähe“

, erklärt unsere Diplom-Psychologin Lisa Fischbach, und genau darum geht es ja beim Flirten. Das gilt für beide Seiten: „Für ein Kompliment möchten wir uns oft in Form eines Gegenkompliments bedanken. Deshalb nehmen wir den Komplimentgeber genauer wahr, um etwas zu entdecken, das wir loben können.“

Komplimente für die Freundin festigen die Beziehung

Nicht nur beim Kennenlernen neuer Menschen, sondern auch in festen Beziehungen, wenn Sie bereits eine Freundin gefunden haben, haben schöne Worte eine große Wirkung, denn sie zeigen, dass Ihnen auch nach langer Zeit noch etwas Positives und Erwähnenswertes auffällt. Finden Sie heraus, was Ihre Freundin nicht so gern an sich mag und äußern Sie sich anerkennend darüber. Sie werden sehen, dass diese Art der Komplimente für die Freundin besonders gut ankommen und sie sich umso mehr über Ihr Lob freuen wird, denn es zeigt zwei Dinge zugleich: Zum einen ist es ein Beweis Ihrer Aufmerksamkeit, zum anderen versichern Sie ihr damit, dass Sie sie so akzeptieren und lieben, wie sie ist.

Zusätzlich entwickelt sich nach einem Kompliment oft eine positive Gesprächsdynamik, und zwar sowohl auf zwischenmenschlicher als auch auf inhaltlicher Ebene. „Schließlich thematisieren Komplimente angenehme, schöne Dinge und dementsprechend wählen wir die Themen, über die wir dann sprechen“, sagt Fischbach. So weit, so gut – nette Äußerungen sind also ideal, um Nähe zu einem anderen Menschen aufzubauen. Doch wie gelingen Komplimente für Frauen und was ist dabei zu beachten?

Was Frauen gerne hören – mit diesen Tipps klappt’s

Eines vorweg: Komplimente sind immer situations-, typ- und themenabhängig. Daher ist es ratsam, sich nicht im Vorfeld ein Repertoire an flotten Sprüchen zu überlegen, die dann bei Gelegenheit abgefeuert werden. Bei Komplimenten für Frauen gilt: Je persönlicher, desto wirkungsvoller. Beachten Sie also Folgendes:

  • Seien Sie ehrlich: Grundregel Nummer eins, um Frauen erfolgreich Komplimente zu machen, ist die Ehrlichkeit. Sagen Sie nichts, was Sie nicht wirklich meinen, denn ansonsten wirken Sie nicht authentisch und Ihre gute Absicht bewirkt genau das Gegenteil. Wenn Sie ihr also sagen: „Ungeschminkt siehst du unglaublich schön aus“, dann sollten Sie das auf jeden Fall auch so meinen.
  • Seien Sie aufmerksam: Bei Komplimenten für Frauen kommt es auf die kleinen, aber feinen Details an – denn die zeigen ihr, dass Sie wirklich Interesse haben und auch Kleinigkeiten, die nicht auf den ersten Blick offensichtlich sind, bemerken. Beispiel: „Mir ist aufgefallen, dass Du die Haare neuerdings etwas anders trägst. Das gefällt mir ziemlich gut.“
  • Seien Sie selbstlos: Die besten Komplimente für Frauen sind immer die, die ohne Erwartung auf eine Gegenleistung gemacht werden, sondern einzig aus dem Grund, um dem Gegenüber eine Freude zu machen. Machen Sie ein Kompliment also nur, wenn Sie ganz selbstlos etwas geben wollen, aber nicht, um etwas dafür zu bekommen.
  • Seien Sie eindeutig: Wenn Sie Frauen Komplimente machen möchten, dann sollten sie so formuliert sein, dass eine Zweideutigkeit unbedingt vermieden wird. Sonst entstehen nur Missverständnisse, die für schlechte Stimmung sorgen können. Beispiel: „Du bist wirklich leicht zu überzeugen“ hat eine andere Konnotation als „Mir gefällt, dass Du für jeden Spaß zu haben bist“.
  • Stellen Sie im Anschluss eine Frage: Obwohl Komplimente natürlich genau das sind, was Frauen gerne hören, wissen viele nicht, wie sie darauf reagieren sollen und sind verlegen. Damit erst gar keine unangenehme Atmosphäre entsteht, können Sie direkt im Anschluss eine Frage stellen. Das lockert die Situation auf, hält das Gespräch im Fluss, lenkt den Fokus vom Kompliment und demonstriert Ihre Selbstlosigkeit – schließlich erwarten Sie ja keine Gegenleistung für Ihre Äußerung. Beispiel: „Ich mag diese selbstverständliche Art, mit der Du Dich bewegst. Bist Du Tänzerin?“
  • Seien Sie spontan: Auch mit Spontanität können Sie bei Komplimenten für Frauen punkten. Wenn Sie statt beim romantischen Dinner, wenn die Frau sich schön zurechtgemacht hat, beim Spaziergang ihr Aussehen loben, ist es weniger erwartbar und einstudiert und hat einen noch viel größeren Effekt, da sie in dem Moment nicht damit rechnet.

Frauen Komplimente machen? So besser nicht

So schön Komplimente für Frauen auch sind, manchmal ist weniger mehr. Damit Sie nicht in Fettnäpfchen treten und Ihre gute Absicht nach hinten losgeht, können diese Tipps helfen:

  • Vermeiden Sie Allgemeinplätze: Es gibt Komplimente für Frauen, die hat jede schon so oft gehört, dass sie nur noch die Augen verdrehen kann. Beispiel: „War Dein Vater Bäcker oder warum bist Du so süß?“ Diese Äußerung beinhaltet nichts, was individuell und persönlich ist und gehört damit nicht zu dem, was Frauen gerne hören.
  • Übertreiben Sie nicht: Na klar, Frauen mögen Romantik. Dennoch sollte Ihre Sprache beim Kompliment nicht zu blumig und poetisch sein, denn sonst wirkt es schnell unauthentisch und zu dick aufgetragen. Formulieren Sie es lieber genau so, wie Sie auch sonst sprechen würden. Beispiel: Anstatt „Deine Augen strahlen heller als die Sonne, ich bin geblendet!“ kommt ein „Deine schönen Augen sind mir als erstes aufgefallen“ viel besser an.
  • Schmeicheln Sie nicht: Damit Ihre Komplimente für Frauen richtig ankommen, sollten sie bodenständig und glaubwürdig sein. Beispiel: „Du bist die schönste Frau in der ganzen Stadt“ wird Ihr Gegenüber wohl eher mit einem skeptischen Blick quittieren. Besser ist die mildere Variante: „Ich habe lange nicht mehr eine Frau mit so einer interessanten Ausstrahlung getroffen.“
  • Qualität statt Quantität: Achten Sie darauf, nicht inflationär Komplimente zu verteilen. Die Wirkung ist umso stärker, wenn Sie sie gezielt einsetzen, statt verschwenderisch mit ihnen umgehen. Vor allem bei Komplimenten für die Freundin neigen viele Männer dazu, sie wie ein Mantra jeden Tag zu wiederholen. Doch ein allmorgendliches „Du siehst toll aus“ nutzt sich schneller ab als ein gelegentliches „Ich bin so glücklich, dass ich mit so einer tollen Frau zusammen bin.“

Was Frauen gerne hören: Beispiele für unterschiedliche Männertypen

Egal ob schüchtern, aufgeschlossen oder humorvoll – jeder Männertyp kann zu ihm passende Komplimente für Frauen finden. Ihnen fehlt die Idee? Dann nehmen Sie folgende Beispiele als Inspiration.

Für schüchterne Männer:

Gehören Sie eher zu den schüchternen Männern, würden aber gern etwas sagen, was Frauen gerne hören? Machen Sie unverfängliche kleine Komplimente, die situationsabhängig sind.

Beispiel: „Ich freue mich sehr darüber, dass Du so pünktlich bist. Das ist heutzutage wirklich selten.“ Ebenfalls harmlos, aber schön, ist ein schlichtes „Das hast Du toll gesagt!“ oder „Den Flirtspruch merke ich mir, der ist super!“

Für draufgängerische Männer:

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt –  wenn das Ihr Lebensmotto ist und Sie auch eine pikante Äußerung nicht scheuen, können Sie Ihren Komplimenten für Frauen ruhig auch eine kleine Dosis Dreistigkeit verpassen. Wichtig ist nur, dass Sie dabei authentisch und selbstbewusst sind, dann können Sie die Angebetete auf originelle Art überzeugen.

Beispiel: „Studien haben gezeigt, dass Frauen nach drei Sekunden wissen, ob ihnen ein Mann gefällt. Mein Gerede hat jetzt etwa fünf Sekunden gedauert. Na, was meinst du?“

Für humorvolle Männer:

Frauen schätzen bei Männern besonders, wenn sie humorvoll und charmant auftreten. Warum also die Komplimente für Frauen nicht mit einem kleinen Witz versehen?

Beispiel: „Mit dir zusammen schaffe ich wirklich alles – vor allem, die Zeit und somit meine Termine zu vergessen.“

Fazit: Komplimente für Frauen – ehrlich und von Herzen kommend

Egal, ob Sie sich gerade erst kennengelernt haben oder schon länger zusammen sind: Komplimente für Frauen verlieren nie an Wirksamkeit. Wichtig ist, dass Sie aufmerksam, ehrlich und selbstlos sind und keine Gegenleistung erwarten. Vermeiden Sie abgedroschene Sprüche, Übertreibungen und unglaubwürdige Schmeicheleien und Sie werden sehen, dass Ihre netten Worte mit Freude aufgenommen werden. Und auch mit Komplimenten für die Freundin können Sie punkten – vor allem, wenn Sie etwas loben, was sie nicht so gern an sich mag.  Also: So schwierig ist es gar nicht, Frauen schöne Komplimente zu machen. Hauptsache, sie sind ehrlich gemeint und kommen von Herzen.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).