Tipps: Das erste Date

von: , 25. März 2010

Aufregend: Das erste Date steht an! Wo treffen, worüber sprechen und – oh Gott, was wenn man sich nicht sympathisch ist? Fragen über Fragen, die unsere Experten hier beantworten.

Tipps: Das erste Date

Beim ersten Treffen zeigt sich, ob die Chemie zwischen Ihnen stimmt. Beim Mailen kann man zwar schon eine gewisse Grundsympathie feststellen, aber ob es funkt, zeigt sich erst, wenn wir uns gegenüber stehen. Hallo Herzblatt! So eine mit Erwartungen überfrachtete Situation kann ganz schön viel Druck erzeugen. Doch mit unseren Date Tipps steht Ihrer Freude nichts mehr im Weg.

1. Wann treffen?

Verabreden Sie sich schnell! „Nicht wochenlang hin und hermailen“, sind sich Uta und Thomas einig. Und auch Marie bestätigt: „Nicht so viel telefonieren, nachdenken und rein interpretieren, sondern sich schnell treffen. Dann gibt es die meisten Informationen. Stimmt die Chemie, fühl ich mich wohl, will ich auf diese Gesellschaft in Zukunft verzichten oder doch lieber nicht?" Sie kam übrigens bei ihrem ersten Date mit Johannes satte 20 Minuten zu spät. Das tat seinem Interesse allerdings keinen Abbruch, heute sind die beiden glücklich zusammen.
Auch Single-Coach Lisa Fischbach rät davon ab, dass Date zu lange hinauszuzögern: „Sie laufen Gefahr, den anderen in eine Traumgestalt zu verwandeln und sämtliche Sehnsüchte und Wünsche in ihn zu projizieren. Lieber schnell wissen, ob er oder sie der/die Richtige ist. Und das finden Sie nur beim Date heraus.“

2. Wo treffen?

60 Prozent der Singles treffen sich am liebsten abends zum Date. Eigentlich ist der Zeitpunkt aber völlig egal, viel wichtiger ist, was Sie gemeinsam unternehmen. Single-Coach Lisa Fischbach: „Kaffee trinken gehen, bloß nicht auf ein langes Abendessen einlassen.“ Denn wenn Sie zwischen Salat und Hauptgang merken, dass Sie sich nichts zu erzählen haben, zieht sich die Zeit bis zum Espresso wie ein altes Kaugummi und sie müssen vielleicht peinliche Schweigepausen erleiden. „Das erste Date ist nur dazu da, um herauszufinden, ob es ein zweites gibt“, bringt es Lisa Fischbach auf den Punkt. Und das geht ganz schnell, wie eine ElitePartner-Umfrage ergab: Mehr als jeder zweite Single weiß nach ein paar Minuten, ob er oder sie sich in das Gegenüber verlieben könnte. Nur 17 Prozent geben der Entscheidung einige Stunden Zeit. Das war im Fall von Nina und Björn auch gut so. Bei den beiden war es keine Liebe auf den ersten Blick: Sie wussten erst nach einem Acht-Stunden-Marathon-Date, dass sie sich wiedersehen wollen.

3. Was machen?

Nun wissen wir: Ein schnelles Treffen auf ein Lunch oder einen Kaffee reicht fürs Erste aus. Noch besser allerdings: Sie verabreden sich zu einer Aktivität, dann vermeiden Sie das einander gegenüber Sitzen wie im Bewerbungsgespräch. „Ein Spaziergang ist besser als ein Treffen im Café“, sagen Frank und Ina, die sich direkt zum Waldspaziergang mit Hund verabredeten. „So ist es lockerer und auch mal eine Minute ohne Gespräch wird möglich, ohne dass Nervosität und Druck entstehen."
Genauso gut sind natürlich auch ein Bummel über den Flohmarkt oder durch das Museum. So haben Sie Eindrücke, über die Sie locker plaudern können.

4. Authentisch sein

Die ganze Aufregung rund ums erste Date lässt uns manchmal seltsame Dinge sagen. Das passiert. Es hilft aber, wenn Sie sich während des Treffens öfter bewusst fragen: Bin ich gerade ich selbst oder verstelle ich mich, um zu gefallen? Manche Menschen halten vor Aufregung lange Monologe, andere verstecken sich hinter ironischen Witzen oder fangen an zu prahlen.
In allen Situationen hilft: Innehalten und durchatmen (übrigens. eine entspannte Atmung wirkt anziehend, wie eine Studie bewies. Sie schlagen also zwei Fliegen mit einer Klappe). Sagen Sie sich: Ich treffe nur einen ganz normalen Menschen. Sie haben kein Date mit einem Außerirdischen, Filmstar, Oscar-Preisträger oder Nobelpreisträger. Und selbst wenn.
Seien Sie einfach sie selbst: Es kommt beim anderen Geschlecht viel besser an, wenn Sie auch mal zugeben, dass Sie gerade nervös sind oder ganz offen über – Achtung - Gefühle sprechen. Zum Beispiel, was Sie gerade in Ihrem Leben beschäftigt oder was Sie glücklich macht.

5. Tschüss oder bis bald?

Distanziertes Handschütteln, unsicheres Winken, überraschende Umarmung? Es gibt tausend Wege sich voneinander zu verabschieden. Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl und achten Sie auf die Signale, die der andere sendet. Das funktioniert meist gut, wenn Sie das Tempo etwas rausnehmen und Blickkontakt halten.
Wenn Sie den anderen partout nicht wiedersehen möchten, sollten Sie das offen und höflich sagen. Wenn Sie unsicher sind: Geben Sie dem anderen zwei bis drei Dates, um herauszufinden, wer er ist. Nervosität und Aufregung machen aus uns manchmal einen anderen Menschen (siehe Punkt vier) – vielleicht verbirgt sich hinter dem hibbeligen Kettenraucher doch die große Liebe: „Nach dem ersten Date war ich mir sicher, dass ich ihn nicht toll fand“, erzählt die 35jährige Stefanie. „Er hat ständig geraucht und wie ein Wasserfall geredet. Ich kam gar nicht zu Wort.“ Doch Florian sah das anders, er blieb dran und überzeugte sie zu weiteren Treffen. Heute sind die beiden verheiratet und Eltern von Pauline.

Und wenn Ihr Date ein Flop war? Ohne Knistern und Funkensprühen? Kopf hoch! Lassen Sie sich nicht entmutigen. Denken Sie daran: Sie lernen unzählige Menschen im Laufe Ihres Lebens kennen – und finden nur sehr wenige wirklich interessant. Es kann also eine Weile dauern, bis sich die oder der Richtige zeigt. Eine Studie besagt, dass wir durchschnittlich 13 Personen treffen müssen, um einen Volltreffer zu landen.
Also: Irgendwo gibt es den richtigen Partner für Sie – und Sie sind auf dem besten Weg, ihn zu finden.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

>> Erstes Date: Die besten Themen
>> Der richtige Umgang mit Parallelkontakten
>> Rein ins Leben! Vom virtuellen zum realen Kontakt