Mann nimmt Frau Huckepack

Date-Regeln im Check: Darauf sollten Sie beim Dating achten

von: ElitePartner Redaktion , 19. Juni 2018

Wie war das noch? Männer müssen auf jeden Fall den ersten Schritt gehen und auch beim weiteren Kennenlernen die Hosen anhaben. So sieht das jedenfalls unsere Autorin Saskia Balke. Doch sind diese Date-Regeln wirklich noch zeitgemäß? Im Dialog mit unserer Diplom-Psychologin und Single-Coach Lisa Fischbach geht es ans Eingemachte. Welche Dating-Regeln sind aktuell und welche veraltet, welche Erwartungen hat unsere Autorin - und wie sieht das der Single-Coach?

Inhaltsverzeichnis:

Date-Regel 1: Nach dem ersten Date meldet sich der Mann zuerst

Saskia Balke: Ich gebe es zu, nach einem schönen Date ist es heute sehr verlockend, als Frau die Initiative zu ergreifen. Wir fühlen uns mutig und stark und haben oft keine Lust, abzuwarten, ob der Mann sich nun meldet oder nicht. Ich kenne diese Gedanken auch. Mit einer kleinen Nachricht, in der wir uns für den schönen Abend bedanken oder einfach nur eine gute Nacht wünschen, wollen wir signalisieren, dass da was geht. Doch genau darin liegt meines Erachtens der Denkfehler in Bezug darauf was Männer wollen. Sie wollen nämlich lieber selbst herausfinden, ob sie Chancen haben. Wenn sie nicht mal drüber nachdenken müssen, wie sie diese tolle Frau von einem zweiten Date mit ihnen überzeugen könnten, wird ihnen schnell langweilig. Am Anfang ist das Kennenlernen eben noch ein Spiel mit gewissen Date-Regeln. Und: Kein interessierter Mann wartet darauf, dass die Frau sich meldet – so zumindest mein Date Tipp. Ein weiterer Vorteil, wenn wir Frauen dem Mann den Vortritt lassen und dieser sich bemühen muss: Wir können sicher sein, dass er wirklich Interesse hat und uns nicht nur als leichte Beute für schnellen Spaß „nebenbei laufen lässt“.

Lisa Fischbach: Strikte Dating-Regeln für das erste Aufeinandertreffen gibt es nicht. Doch richtig ist, dass die ersten Funken geflogen sind, wenn sich Männer nach dem ersten Aufeinandertreffen innerhalb von ein, zwei Tagen melden. Und Frauen finden das toll. Laut unserer ElitePartner-Studie schätzt es auch mehr als jede zweite Frau, wenn der Mann den ersten Schritt macht. Und zwei von drei Männern melden sich zeitnah nach einem Date, wenn ihnen die Frau gefällt. Also sollte sich frau keine Sorgen machen.

Aber was ist mit den Männern, die etwas schüchtern und unsicher sind und wenig Lust haben, sich einen Korb zu holen? Und davon gibt es mehr, als man glaubt. Jeder zweite Mann sagt, dass seine Zurückhaltung der Grund für seine Partnerlosigkeit ist. Überdenken Sie also solche Regeln. Ich frage mich, warum im 21. Jahrhundert immer noch der Reiz beim Dating genommen wird, sobald frau nach einem gelungenen Date am nächsten Tag ihre Freude darüber offen ausdrückt. Welchem Typ Mann vergeht dadurch die Lust? Manche konservative Date-Regeln sollten also hin und wieder überdacht werden. Das soll jetzt kein Aufruf an Frauen sein, Vollgas zu geben, den Mann zur Beute zu machen und selber zur Jägerin zu mutieren. Das würde sicherlich einige Männer verschrecken. Dennoch spricht nichts dagegen, wenn Frauen durchblitzen lassen, dass ihnen das Treffen gefallen hat. Möglicherweise trifft es einem zurückhalten Mann ins Herz und lässt dadurch mehr entstehen. Schließlich gibt es noch zahlreiche Gelegenheiten, den Männern danach die Initiative zu überlassen.

Rares schafft Begehrlichkeit – Date Regel 2

Saskia Balke: Der Grundsatz ist die Annahme, dass etwas Seltenes besonders begehrenswert ist, ist gar nicht so abwegig. Wir kennen das ja von uns selbst: Nach den Süßigkeiten, die früher besonders hoch oben im Regal versteckt waren, sehnten wir uns als Kinder am meisten. Frauen sollten meiner Meinung nach den Mann spüren lassen, dass sie für ein Date mit ihm nicht alle anderen Pläne über den Haufen schmeißen. (Obwohl bei verliebten Frauen natürlich das Gegenteil der Fall ist.) Fragt er zu kurzfristig nach einer Verabredung, lieber mal ablehnen und der Freundin den Vorzug geben. Frauen sollten sich dabei natürlich nicht künstlich zur raren Prinzessin verbiegen, aber sich trotz aller Schmetterlinge im Bauch nicht so abhängig machen. Die Angst, dass er sich dann zurückziehen könnte, ist unbegründet – er wird die Dame seines Herzens nur noch interessanter finden! Allerdings nur in der frühen Anfangsphase. Wer sich bereits auf eine Beziehung eingelassen hat und immer seine Unabhängigkeit betont, macht sich wiederum uninteressant für eine ernsthafte Partnerschaft, sagt meine Erfahrung mit dieser Dating-Regel.

Lisa Fischbach: Frau Balke, ich kann Ihre Ausführungen zu solchen Regeln für das erste Date nur unterstreichen. Sich als Frau, aber auch als Mann verfügbar zu machen, kann leicht beliebig wirken. Viele Männer wollen Frauen erobern und mögen es, sie zu umwerben. Das sollten Frauen zulassen, wenngleich das alte Geschlechterspiel schon manchmal antiquiert wirken kann. Flirten und Kennenlernen ist nun mal ein leichtes lockeres Umgarnen und verspieltes umeinander Tanzen. Kommt selten genug im Leben vor, also ruhig genießen. Bei solchen Date-Regeln ist es wichtig, dass sich keiner völlig verbiegt. Wer mit der Prinzessinnenrolle nichts anfangen kann, sollte ebenfalls die Initiative für die Abendplanung übernehmen. Aber bitte dosiert.

Es kommt beim Kennenlernen wie auch in der Beziehung auf eine ausbalancierte Mischung zwischen Unabhängigkeit und Verbindlichkeit an.

Das macht einfach attraktiv und sexy.

Dritte Date-Regel: Sex ist beim ersten Date tabu

Saskia Balke: Ja, sexuelle Anziehung ist ein mächtiges Gefühl. Wenn die Begierde uns plötzlich elektrisiert und unseren Verstand schachmatt setzt, kann ja so ziemlich alles passieren. Auch Sex beim ersten Date. Aber ist damit das Schicksal als One-Night-Stand oder als Bettgeschichte besiegelt? Der Ruf ruiniert? Jede Chance vertan? Mitnichten! Wenn zwei sich interessant finden, wird schneller Sex sie nicht abhalten, einander näher kennenzulernen. In meinem Freundeskreis gibt es jedenfalls einige Beispiele dafür, dass auch ein leidenschaftlicher Auftakt ein Happy-End haben kann – als glückliches Paar. Warum also auf die sogenannte „3. Date-Regel“ achten, die vorsieht, frühestens beim dritten Treffen miteinander zu schlafen?

Lisa Fischbach: Heikles Thema. Und so schwierig zu beantworten, weil man leider immer nur seinen eigenen Kopf und seine eigene Bewertung kontrollieren kann. Absolut richtig ist, dass aus einer ersten leidenschaftlichen Nacht eine Beziehung entstehen kann. Doch wer sonst beim Dating darauf achtet, sich rar zu machen, nicht mit Gefühlsbekunden nach Treffen in Vorkasse zu gehen, der sollte sich überlegen, ob der erste Sex nicht noch etwas warten kann. Denn eins ist gewiss: Die Spannung steigt damit garantiert. Und es ist eine ideale Probe, um zu schauen, inwieweit der Mann auf die erste Nacht warten kann. Denn zumindest dieser Satz unter den Date-Regeln hat sich aus meiner Erfahrung bewährt:

Wer die Lust verliert, weil die sexuelle Kompatibilität erst nach ein paar Treffen erprobt werden kann, ist sowieso kein Kandidat für eine stabile Partnerschaft.

In der Tat nervt es, dass sexuell selbstbewusste Frauen nicht einfach ihrer Lust nachgehen können, ohne dass der eine oder andere Mann dies als zu freizügig (sagen wir es positiv) einschätzt. Gesellschaftliche Bewertungen von Frauen mit einer ausgeprägten sexuellen Lust und zahlreichen Liebeserfahrungen sind nach wie vor nicht durchgehend freundlich. Auch wenn Männer davon profitieren. Davon können sich bedauerlicherweise einige Männerköpfe nicht freimachen. Da stellt sich eine negative Bewertung automatisch ein. Daher: Wer sich das Risiko von Fehlinterpretationen und schlechten Erfahrungen ersparen will, der sollte einfach zwei, drei Dates abwarten, bis es zum Intimsten kommt.

Date-Regeln, die Sie über Bord werfen können

Wie Sie sehen, scheiden sich bei vielen Regeln die Geister. Dennoch können wir Ihnen 3 Date Regeln als Konventionen nennen, die mittlerweile längst überholt sind und heutzutage viel lockerer interpretiert werden:

  • Die Rechnung zahlt der Mann
  • Nach dem ersten Date müssen drei Tage vergehen bis man(n) oder frau sich meldet
  • Freitags oder samstags sollte kein Date stattfinden

3 Date-Regeln, die Sie im Hinterkopf behalten sollten

Während viele Konformitäten überholt sind, halten sich andere hartnäckig. Gute Manieren, Respekt und Umsichtigkeit sind Eigenschaften, die jeder Single beim Daten und in der Kennenlernphase schätzt. Beherzigen Sie also folgende Regeln:

  • Pünktlichkeit ist beim Date das A und O
  • Eine gepflegte Erscheinung kommt immer gut an
  • Frauen mögen Gentlemen

Fazit: Überdenken Sie klassische Date-Regeln und vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl

In einer sich zunehmend ausdifferenzierenden Gesellschaft, in der Frauen ein immer unabhängigeres und selbstbestimmteres Leben führen, werden althergebrachte Date-Regeln immer häufiger auf den Prüfstand gestellt. Die Eigeninitiative beim und nach einem Date geht heute nicht mehr zwangsläufig nur vom Mann aus und die Rechnung im Restaurant oder der Bar kann auch gern geteilt werden. Anders sieht es bei Regeln für die erste Verabredung wie dem Verzicht auf Sex und der bewussten anfänglichen Zurückhaltung aus: sich in der Anfangszeit hin und wieder ein bisschen rar zu machen und mit dem Sex zu warten, hat der Anbahnung einer neuen Beziehung bisher kaum geschadet. Dennoch gilt bei allen Dating-Regeln: künstliches Verhalten wirkt auf Dauer nicht nur unauthentisch, sondern auch kalt und distanziert. Die besten Regeln für das erste Treffen dürfte am Ende wohl noch immer das Bauchgefühl aufstellen.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).