Kennenlernphase: Frau und Mann sitzen im Restaurant

Kennenlernphase: So vermeidest du typische Dating-Fehler erfolgreich

von Julia Rieske , 14. März 2019

Das war er nun also, der Zeitpunkt der Kennenlernphase, auf den es ankam: die erste Begegnung, von Angesicht zu Angesicht. Wir wollen gut ankommen, uns aber nicht verstellen. Einen netten Abend haben, aber nicht zu verkrampft wirken. Gar nicht so einfach. Doch mit den richtigen Tipps vom Kennenlernen online bis offline wird das ein echtes Kinderspiel.

Inhaltsverzeichnis:

Tipps für die erste Kennenlernphase: die Online-Partnersuche

  • Sei nicht zu direkt: Frisch angemeldet auf einer Partnerbörse beginnt das Dilemma: Wie verhalte ich mich in dieser Kennenlernphase? Viele machen den Fehler sofort zu direkt zu sein. Sie vergreifen sich im Ton, sie dreschen Phrasen, sie versuchen es mit lustigen Flirtsprüchen. Das ist genau der falsche Weg.
    Tipp: Nutze stattdessen die Tipps, die das Online-Dating bietet. Informiere dich im Profil des anderen über seine Hobbys, seine Leidenschaften, seine Interessen. Schau nach, welche Anknüpfungspunkte es für dich gibt, die du als Fragen zum Kennenlernen in deine Nachricht einbauen kannst.
  • Sei nicht zu ungeduldig: Danach heißt es abwarten. Den meisten fehlt schon in der ersten Kennenlernphase die Geduld. Sie sehen die Bilder im Online-Profil, die Aussagen dazu und sind überzeugt, dass dies der Traumpartner für sie sei. Sie schicken eine Vielzahl von Nachrichten, um deutlich zu machen, wie groß ihr Interesse ist. Doch Vorsicht – zunächst geht es nur darum, eine Vertrauensbasis aufzubauen und Neugier abzuklopfen.
    Tipp: Überstürze nichts in dieser Annäherungsphase. Es geht darum, erste Nachrichten auszutauschen, miteinander zu reden, sich zu versichern, ob gemeinsame Interessen bestehen, herauszufinden, ob ihr beide Lust habt, mehr voneinander zu erfahren. Auch wenn die Kommunikation rein virtuell abläuft: Es handelt sich dabei um richtiges Flirten, das leicht und spielerisch sein sollte. Nur dann hat das Kennenlernen danach Erfolg.

Tipps für die zweite Kennenlernphase: die erste Verabredung

  • Warte nicht zu lange mit einem Treffen: Innerhalb der ersten Kontakte stellst du schnell fest, ob der andere an einem ersten Date interessiert ist. Wie lange diese Kennenlernphase dauert, ist aber individuell unterschiedlich. Generell gilt: Wenn ihr einander begegnen wollt, wartet nicht zu lange. Sonst bauen sich zu viele Erwartungen auf. Einer der größten No Gos beim ersten Date der dann folgt ist, dieses Treffen mit zu viel Erwartungen aufzuladen. Wir haben genaue Vorstellungen im Kopf, wie der andere sein sollte, wie er sich in der Kennenlernphase verhalten soll, wie er aussieht, welche Vorlieben er haben sollte. Das ist kontraproduktiv.
    Tipp: Fixier dich nicht zu sehr darauf dich zu verabreden, geh ohne Angst an das erste Date heran. Du legst dich damit in keiner Weise fest. Triff dich weiter mit Freunden, genieß deine Hobbys. Diesem neuen Menschen kannst du später immer noch mehr Raum in deinem Leben einräumen.
  • Stell dich nicht anders dar als du bist: Wichtig in dieser Kennenlernphase ist es, deinem Date nichts vorzumachen. Wir alle wollen bei einem neuen potenziellen Partner im besten Licht erscheinen. Das verleitet uns dazu, unser Auftreten zu optimieren. Das rächt sich irgendwann. Lügen können keine Basis für eine Beziehung sein.
    Tipp: Der Rat kann deswegen nur lauten: Verstell dich in dieser Kennenlernphase nicht, bleib authentisch. Sei natürlich, offen und herzlich. Mach dich frei von Vorstellungen, wie du oder der andere zu sein habt. Es bringt nichts, etwas vorzugeben, was du nicht bist. Ihr müsst aneinander Gefallen finden – so wie ihr seid.

Was passiert nach der Kennenlernphase?

Bist du diesen Schritt gegangen, stellt sich die Frage, was danach kommt. Verlief das Date gut, spielen oft die Gefühle verrückt. Wir können es nicht abwarten, von dem anderen wieder zu hören. Wir lassen uns sogar zu direkten Gefühlsregungen hinreißen. Doch Liebesfragen, Beziehungswünsche oder gar Heiratsanträge setzen den anderen nur unter Druck. In dieser Phase des Kennenlernens ist Geduld besonders wichtig. Das heißt aber nicht, dass es nun gilt, besonders wenig Kontakt zueinander zu haben. Oder eine bestimmte Zeit abzuwarten, bis du in der Kennenlernphase die nächste Whatsapp-Nachricht schreibst. Mach dich frei von diesen Klischees im Sinne von „Du musst zwei Tage warten”-Spielchen.

Habt ihr nach dem ersten Date immer noch regen Kontakt, solltest du die Dinge auf dich zukommen lassen. Es ist wichtig, das richtige Verhältnis aus Nähe und Distanz zu finden, ohne ein Problem daraus zu machen. Nach der Kennenlernphase geht es darum, zu rekapitulieren: War das Dating ein Erfolg? Wie war die Körpersprache des Mannes oder Frau dabei? Ist der Kontakt zwischen euch beiden entspannt, vertraut, aufregend? Hat es zwischen euch gefunkt und willst du ein zweites Treffen? Und bist du bereit für eine Beziehung, ja oder nein? Das alles sind Indikatoren für mehr. Jetzt gilt es, offenes Interesse auszudrücken. Nach der Kennenlernphase kannst du deine Wünsche und Vorstellungen äußern. Finde dein eigenes Maß, inwieweit du dich offenbaren willst. Die Gefahr, dem anderen zu viel oder zu wenig zu sein, besteht immer.

Tipp: Vermeide es, den anderen mit Nachrichten zu bombardieren. Vertrau in dieser Phase der Annäherung auf den natürlichen Rhythmus zwischen euch beiden. Mach stattdessen Komplimente und bekunde in deinen Nachrichten echtes Interesse.

Fazit: Hab Geduld in der Kennenlernphase und bleib entspannt

Die Zeit des Kennenlernens muss also kein Schreckensszenario sein, wenn du weißt, welche Dinge es zu beachten gilt. Begegnet ihr euch zum ersten Mal online, studier aufmerksam die Profile, die dir interessant erscheinen. Versuch Gemeinsamkeiten zu finden, auf die du den Mann oder die Frau ansprechen kannst. Komm so ins Gespräch und spür dabei eine Verbindung, verabrede dich zu einem Date. Sei dabei ganz natürlich. Die besten Tipps für diese Kennenlernphase sind entspannt zu bleiben und nicht zu hohe Erwartungen aufzubauen. Halte danach per Whatsapp Kontakt, ohne zu viel Druck aufzubauen. Ihr befindet sich immer noch in der Flirtphase. Kommt ihr euch so näher, gilt es herauszufinden, ob mehr zwischen euch beiden ist. Das kostet Überwindung, ist es aber auf jeden Fall wert. Nur so findest du heraus, ob ihr zueinander passt oder nicht.