“Hören Sie auf, anderen unbedingt gefallen zu wollen!” – im Gespräch mit Christian Thiel

von: , 1. Oktober 2012

Die Suche nach dem passenden Partner ist für viele Singles wie ein Buch mit sieben Siegeln: Undurchsichtig und kompliziert. Schluss damit! Der erfolgreiche Single- und Paarberater Christian Thiel entschlüsselt in seinem neuen Ratgeber Wer passt zu mir? die Geheimnisse einer glücklichen Partnerwahl.

“Hören Sie auf, anderen unbedingt gefallen zu wollen!” – im Gespräch mit Christian Thiel

Im Gespräch mit uns verriet uns der Berliner Psychologe zudem warum man aufhören sollte, anderen unbedingt gefallen zu wollen und warum es Männern eher schwerer fällt, eine Antwort auf diese wichtige Frage zu finden als Frauen.

Das Wichtigste vorweg: Gibt es eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage?

Nein, jeder von uns ist eine eigene Welt, sagt die Psychologie. Deshalb helfen pauschale Antworten auch nicht weiter. Es gibt allerdings einige Richtschnüre, an denen wir uns bei der Suche orientieren können. Zum Beispiel, dass ähnliche Werte und ähnliche Charakterzüge besser zueinander passen, als allzu große Unterschiede.

Wer findet eher die passende Antwort auf diese Frage: Frauen oder Männer?

Die Frauen. Männer achten bei der Partnersuche auf das Aussehen einer Frau. Das ist ihr erstes Suchkriterium. Und sie beobachten genau, ob sie nett zu ihnen ist. Das ist das zweite Suchkriterium. Aber ob es auch passt, dass entscheiden zumeist die Frauen. Frauen haben sich in der Regel schon von Kindheit an mehr mit ihrem eigenen Gefühlsleben und mit den Gefühlen anderer auseinander gesetzt. Sie wissen mehr darüber. Also entscheiden in der Regel sie. Das ist auch der Grund für die vielen Körbe, die Männer bei der Partnersuche bekommen.
Das nimmt nicht jeder Mann locker. Ich sage Männern immer: Seien  Sie froh, dass die Frau so schnell gemerkt hat, das Sie beide nicht zueinander passen. Zugegeben: Die meisten Männer schauen mich ein wenig gequält an, wenn sie diesen Satz hören. Frauen dagegen sind begeistert. Sie haben dann beim Körbe verteilen kein schlechtes Gewissen mehr.

Welche sind die beliebtesten Fehler bei der Partnersuche, die wir immer wieder machen?

Einem anderen unbedingt gefallen zu wollen. Diesen Fehler machen vor allem die, die unter einem geringen Selbstwertgefühl in der Liebe  leiden. Diesen Fehler machen Männer wie Frauen. Auf diese Weise ist die Partnersuche eine Qual. Wir müssen wir selbst sein bei der Suche – auch auf die Gefahr hin, dass ein anderer uns deshalb nicht will. Na, soll er doch! Die Partnersuche ist die Suche nach dem Passenden. Und der ist von mir hellauf begeistert. Ist er es aber nicht, dann auf zum Nächsten!

Sie sprechen vom Dornsröschen-Mythos. Was meinen Sie damit?

Märchen haben auf unsere Vorstellungen von der Liebe einen großen Einfluss. Niemand ist so einflussreich wie Dornröschen. In dem Märchen wird die Liebe einfach so gefunden. Der Partner wird nicht geprüft und er wird auch nicht kennengelernt. So will es das Märchen: Die Prinzessin sieht bildhübsch aus – der Prinz schmilzt dahin. Und das war es dann auch schon. So ist die Wirklichkeit aber nicht. Wer den Richtigen finden will, der muss genauer hinschauen. Er muss prüfen. Die Prinzen sollten im wirklichen Leben ein paar schwierige Aufgaben bewältigen, bevor sie in Betracht gezogen werden. Wer so vorgeht, hat mehr Freude an seiner neuen Eroberung.

Sie teilen die Partnersuche in 5 Bereiche: Verantwortung, Selbsterkenntnis, Passen,  Menschenkenntnis und Wählen. Welcher ist der wichtigste und warum?

Alle fünf. Wir müssen eine Menge von uns selber wissen, um die Frage „Wer passt?“ lösen zu können. Wir müssen aber auch andere Menschen in ihrer ganz einzigartigen Individualität wahrnehmen können. Und wir müssen wissen, dass nicht jeder zu jedem passt. Ich weiß, das ist ein volles Programm. Dafür winkt am Ende die Belohnung: Die schönere und haltbarere Beziehung.

Was kann man tun, wenn es in einem Bereich nicht so recht klappen will und man sich z.B. einfach nicht auf seine Menschenkenntnis verlassen kann?

Die allermeisten Menschen können sich auf ihre Menschenkenntnis verlassen. Sie hören durchaus warnende Stimmen, wenn Sie auf einen ungeeigneten Kandidaten treffen. Aber sie gehen über sie hinweg. Sie reden sich falsche Frösche einfach schön. Ein guter Singlecoach hilft in so einem Fall weiter.

An sich müsste doch die Online-Partnersuche eine große Chance sein, den passenden Partner zu finden, oder?

Online-Partnersuche ist für 90 Prozent der Menschen, die zu mir als Berater kommen, genau der richtige Weg. Das liegt daran, dass die allermeisten eine gute Arbeit haben, die sie viel Zeit kostet und einen guten Freundeskreis haben, der gepflegt werden will. Diese Singles lernen einfach niemanden mehr kennen oder zumindest nur sehr selten. Die wichtigste Regel für die Partnersuche lautet aber: Gelegenheit macht Liebe. Für diese Gelegenheiten sorgen heute eben Online-Börsen.

Sehr geehrter Herr Thiel, wie danken Ihnen für das Interview!

>> Bestellen Sie hier das Buch
>> Homepage von Christian Thiel

 


miteinander-lachen-koennen-ist-das-wichtig-fuer-euch


 

Diese Artikel können Sie auch interessieren:

>> Test: Wer passt eigentlich zu mir?
>> Buchtipp inkl. Gewinnspiel: Wer passt zu mir?
>> "Er liebt mich, oder?" Signale aus dem Unterbewusstsein
>> Die zehn besten Tipps zur Online-Partnersuche
>> Wie kriegt man jemanden dazu, sich in einen zu verlieben?