Wie wirke ich auf andere: Zwei Frauen lachen gemeinsam

Wie wirke ich auf andere? Ein Test, der Klarheit schafft

von Julia Rieske , 14. February 2018

Nach ihrem Date mit Ben ist Martina glücklich. Die Stimmung war perfekt, sie hatten sich auf Anhieb so viel zu erzählen. Doch ist sie Bens Typ? Er hatte in seinem Suchprofil eigentlich nach einer sportlichen Frau gesucht, die seine waghalsigen Klettertouren mitmacht. Und sich doch mit ihr getroffen, obwohl sie nur ab und an zum Yoga geht. Je länger sie darüber nachdenkt, umso mehr fragt sie sich: „Wie wirke ich auf andere?“

Das Gefühlsspektrum, dem ein Single auf Partnersuche ausgeliefert ist, bewegt sich wie bei Martina häufig zwischen Selbstzweifeln und Verzweiflung. Im Nachhinein wird jedes noch so kleine Detail genau analysiert. Wie hat er beim ersten Date reagiert, als er mich zur Tür hereinkommen sah? Wenn ich doch nur wüsste, welche Wirkung ich bei meiner neuen Bekanntschaft hinterlassen habe. Fragen über Fragen. Individuelle Antworten gibt unser Test am Ende des Textes. Ein paar generelle Antworten auf die häufigsten Fragen haben wir hier zusammengestellt: Wie wirke ich auf Frauen? Wie wirke ich auf Männer? Neugierig geworden? Los geht’s!

Wie wirke ich auf andere? Die Anziehungskraft ist entscheidend

Welchen Eindruck wir auf andere Menschen machen, bestimmt maßgeblich den Erfolg bei der Partnersuche. Aber wie wirke ich wirklich auf andere? Schließlich ist der erste Eindruck sozusagen die Eintrittskarte zum Kennenlernen, die Chance, dass sich überhaupt eine Beziehung anbahnen kann. Ohne Wirkung kein Interesse und damit auch kein Date oder zumindest kein zweites. Doch welche Faktoren beeinflussen meine Wirkung? Da ist zum einen dein Aussehen, zum anderen dein Verhalten. Beides zusammen ergibt deine Wirkung auf andere. Wie du selbst meinst, auf andere zu wirken, weicht jedoch teilweise stark von dem Eindruck ab, den du tatsächlich bei anderen hinterlässt. Selbstbild versus Fremdbild – deckungsgleich ist es nie, häufig noch nicht einmal ähnlich.

Der Blick des Betrachters: Wie wirke ich als Frau auf Männer?

Das ist auch eine Frage der Biologie. Eine attraktive und eher zurückhaltende Frau ruft bei beiden Geschlechtern eine große, allerdings durchaus unterschiedliche Wirkung hervor. Daher gilt, wenn du wissen willst, wie du als Frau auf Männer wirkst: Während Männer die attraktive Frau vermutlich einfach nur umwerfend finden, wirkt sie auf Frauen womöglich gefährlich. Wird sie als Rivalin empfunden, nehmen andere Frauen sie vielleicht als enorm eingebildet wahr.

Eine Frage der Sichtweise: Die Wirkung von Männer auf Frauen

Fragt sich hingegen ein gutaussehender und schüchterner Mann „Wie wirke ich auf Frauen?“, hängt die Antwort stark davon ab, ob die Frau Single ist, ihn als potenziellen Kandidaten sieht oder neutral kennenlernt. Aus neutraler Sicht nimmt sie den schüchternen Mann womöglich als beliebten Kumpel wahr, bei der Partnersuche hat er es bei Frauen dagegen schwer. Deine Außenwirkung bestimmt bei der Frage „Wie wirke ich auf andere?“ also nicht nur dein eigenes Verhalten und Aussehen, sondern liegt auch im Auge des Betrachters – hängt also auch von den Interessen und der Gemütsverfassung deines Gegenübers ab. Da du darauf jedoch nur sehr geringen Einfluss hast, kannst du dich voll auf deine eigenen Belange konzentrieren.

Wie sehen mich andere? Von diesen Faktoren wird die eigene Wirkung bestimmt

Um das Fremdbild und damit die eigene Wirkung auf andere zu ergründen, fragt unser Test nach der Reaktion auf bestimmte Situationen in Bezug auf andere Menschen. Wie du auf andere wirkst, hängt beispielsweise davon ab, ob du ohne Scheu oder eher zurückhaltend auf Fremde zugehst. Sagst du jedem deine Meinung oder lässt du vor allem andere reden? Sorgst du bei einer Party für Stimmung oder hältst du dich an deinem Glas fest? Wie geht es dir, wenn du einen Vortrag vor einer großen Runde halten müssen? Auch die eigene Wahrnehmung verrät viel über die Wirkung eines Menschen auf andere. Wie viel Wert legst du auf deine Kleidung? Gefällst du dir, wenn du dich auf alten Fotos siehst? Aus diesen und vielen anderen Teilaspekten fügt sich das Fremdbild, sie geben Antworten auf die Frage „Wie wirke ich auf andere?“. Die Bandbreite reicht hier vom ausgeprägten Charisma bis zum schüchternen Typen. Dazwischen finden sich die Coolen, die Unsicheren und viele andere mehr. Gefragt nach den wichtigsten Eigenschaften, die der Partner haben sollte, punkten in unserer ElitePartner-Studie neben Werten wie Treue und Warmherzigkeit vor allem Menschen, die humorvoll, kommunikativ, offen und selbstbewusst auftreten1.

Das Fremdbild, oder wie ich auf andere wirke

Fragen dich deine Freunde, bekommst du aus Rücksicht vielleicht nicht immer eine ehrliche Antwort. Sie mögen dich sowieso und haben sich längst an deine Eigenheiten gewöhnt. Um herauszufinden, wie dich andere sehen, braucht es den Blick von außen. Neutraler ist die Sicht von Dritten, etwa die eines Persönlichkeits-Coachs. Er stellt mit dir Szenen nach und filmt dich dabei, anschließend folgt die Analyse: Du wirst staunen, was für ein Fremdbild du mit deiner Art und Ausstrahlung erzeugst. Vermutest du, dass deine Wirkung auf andere dich hindert, einen Partner zu finden, empfiehlt sich ein Single-Coaching, zum Beispiel bei der Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner. „Im Mittelpunkt der Single-Beratung steht eine Analyse der bisherigen Strategie, Erkennen von Verbesserungspotenzialen und Stärken“, erklärt Lisa Fischbach.

„Ich helfe, Ansprüche zu reflektieren, die Art der Kontaktaufnahme und Online-Profile zu verbessern, Ausstrahlung und Kommunikation zu stärken und Schüchternheit zu überwinden.“

Fazit: Wie wirke ich auf andere? Teste deine Wirkung

Eine positive Selbstwahrnehmung trägt maßgeblich dazu bei, dass du auch auf andere positiv wirkst. Umso besser Selbstbild, Fremdbild und Idealbild übereinanderliegen, desto authentischer wirst du wirken, und desto weniger Missverständnisse wird es geben, gerade in der Partnerschaft. Unsere Wahrnehmung ist dabei keineswegs immer gleich – und kann im Bedarfsfall positiv beeinflusst werden. Wie du selbst auf andere wirkst, kannst du in unserem Test „Wie wirke ich auf andere?“ herausfinden. 

„Wie wirke ich auf andere?“ - Der Test

Eine positive Selbstwahrnehmung trägt maßgeblich dazu bei, dass du auch auf andere positiv wirkst. Umso besser Selbstbild, Fremdbild und Idealbild übereinstimmen, desto authentischer wirst du wirken, und desto weniger Missverständnisse wird es geben, gerade in der Partnerschaft. Unsere Wahrnehmung ist dabei keineswegs immer gleich – und kann im Bedarfsfall positiv beeinflusst werden. Wie du selbst auf andere wirkst, kannst du in unserem Test „Wie wirke ich auf andere?“ herausfinden.

  1. [1/10] Du bist auf einer Party zu fortgeschrittener Stunde. Wo findet man dich in der Regel?

  2. [2/10] Unterwegs mit guten Freunden. Was ist deine Rolle in der Gruppe?

  3. [3/10] Erstes Treffen mit den Eltern deiner neuen Flamme. Wie verhältst du dich?

  4. [4/10] Auf der Hochzeit eines guten Freundes. Welche Peinlichkeit wäre dir am ehesten zuzutrauen?

  5. [5/10] Ein Wochenende mit Freunden droht aufgrund eines Streits über gemeinsame Unternehmungen ein abruptes Ende zu nehmen. Wie gehst du mit der Situation um?

  6. [6/10] Eine klassische Paarsituation: Du bist auf dem Weg zum Grillen bei neuen Arbeitskollegen. Das Navi versagt, keiner von Ihnen kennt den Weg. In welcher Reaktion erkennst du dich wieder?

  7. [7/10] Als Pärchen hast du deine Freunde zum Abendessen eingeladen. Welche Grundstimmung strahlst du aus?

  8. [8/10] Ein erstes Date, welche Themen sind für dich tabu?

  9. [9/10] Ihr kennt euch erst wenige Monate: Als ihr eines Abends zum ersten Mal Freunde treffen wollt, erscheint er/sie in einem Outfit, das du unmöglich findst. Wie reagierst du?

  10. [10/10] Du bist mit deinem Freund/deiner Freundin in großer Runde in der Kneipe. Pärchen-Anekdoten landen auf dem Tisch. Machst du mit oder bist du peinlich berührt?