Frau umarmt Mann, der aus Kumpelfalle geraten will, innig auf Parkplatz

Zu nett zum Verlieben? Fünf Wege aus der Kumpel-Falle

von: ElitePartner Redaktion , 15. August 2013

Warum bekommt der böse Junge das gute Mädchen und die Zicke den Traumtyp während die netten Singles auf der Kumpelschiene landen? Dahinter stecken psychologische Effekte. Aber es gibt Wege aus der Nettigkeitsfalle.

Thomas hat alles daran gesetzt, das Herz von Irene zu gewinnen. Romantische Liebesbotschaften an der Windschutzscheibe ihres Autos geheftet, ihr jeden Wunsch von den Augen abgelesen, die gemeinsamen Wochenendtrips organisiert und bezahlt. Dennoch zierte sich Irene, was Thomas erst recht zu Höchstleistungen anstachelte. Doch dann kam Timo, Typ „Aufreißer“ und ein eher ungehobelter Klotz. Irene schmolz augenblicklich dahin.

Katharina wirkt immer etwas unterkühlt  ähnlich wie eine unnahbare Frau. Wenn ihr etwas nicht passt, sagt sie es unmissverständlich oder hüllt sich in Schweigen. Männer wickelt sie mit links um den Finger. Ihre Freundin Larissa ist mindestens genauso hübsch, aber warmherzig, gutmütig und stets verständnisvoll – und wird von Männern zwar wahrgenommen, aber nach kurzer Zeit fallengelassen wie eine heiße Kartoffel.

Was steckt hinter diesem Schema? Die Forschung sagt: Wenn wir viel in eine Beziehung investieren, sehen wir diese oder den Partner automatisch auch wertvoller an. Diesen Effekt zeigen psychologische Studien. Das bedeutet: Wer viel für den Partner tut, verliebt sich stärker. Der andere Partner dagegen nimmt wahr, dass der andere ständig verfügbar ist – und sieht dessen Wert automatisch als geringer an. Denn wenn wir uns um etwas bemühen müssen, begehren wir es mehr.

Was können Thomas, Larissa und all die anderen allzu netten, aber erfolglosen Singles daraus lernen?

Tipp 1: Nicht immer verfügbar sein

Wenn Sie an einer Person interessiert sind, dürfen Sie das auch signalisieren. Lassen Sie die Zügel dabei aber unbedingt locker und werfen Sie nicht bei jedem Terminvorschlag des anderen Ihre gesamte Wochenplanung um. Wer ständig verfügbar scheint, macht sich uninteressant und wirkt bedürftig.

Tipp 2: Nicht gleich von Liebe sprechen

Eine Studie der Northwestern University beweist, dass wir Menschen anziehender finden, die uns keine eindeutigen Signale senden. Also: Statt Ihr Objekt der Begierde mit Liebesbekundungen zu überhäufen, sollten Sie den anderen lieber noch ein wenig im Unklaren über Ihre Gefühle lassen. Denn das heizt das Gedankenkarussell an – und steigert beim anderen automatisch das Begehren, Sie doch noch für sich zu gewinnen. Dafür müssen Sie nicht einmal Spielchen spielen: Lassen Sie sich nur einfach nicht zu früh in die Karten schauen!

Tipp 3: Pulver nicht sofort verschießen!

Wer sich sofort Hals über Kopf voller Begeisterung in einen aufkeimenden Kontakt stürzt, seine komplette Lebensgeschichte in der ersten Nacht erzählt und sämtliche Register zieht, um den anderen so schnell wie möglich in seinen Bann zu ziehen, erreicht damit oft das Gegenteil. Allzu schnell ist alles gesagt, die Luft ist raus.

Tipp 4: Ecken und Kanten zeigen

Auch am Anfang: Nicht zu nachsichtig sein, nicht immer nachgeben – lieber schön die eigene Meinung vertreten. Denn nichts wirkt unattraktiver als ein unreflektierter Ja-Sager oder ein harmoniesüchtiges Fähnchen im Wind. Eine Persönlichkeit mit Ecken und Kanten und eine gewisse Eigenwilligkeit hingegen schüren die Neugierde auf weitere charakterliche Facetten.

Tipp 5: Nicht ausnutzen lassen!

Sie bieten bei jeder Gelegenheit Ihre Hilfe an, haben für alle Problem ein offenes Ohr und zücken großzügig bei jedem gemeinsamen Dinner Ihr Portemonnaie: Keine gute Idee bei der Frage „Kann aus Freundschaft Liebe werden?“ Denn wer sich allzeit bereit zeigt, läuft Gefahr, ausgenutzt zu werden – und endgültig in der Freundschaftsecke zu landen.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).