Zwei Frauen mit Handy unterhalten sich über Frauen anschreiben

Frauen anschreiben – Tipps und Beispiele für ein erfolgreiches Kennenlernen

von Maren Jannen , 12. März 2020

Das Profil eines weiblichen Singles hat dein Interesse geweckt und du würdest gerne Kontakt zu ihr aufnehmen? Eine Nachricht an eine Frau zu verfassen, die originell und sympathisch zugleich klingt, stellt für viele männliche Singles eine große Herausforderung dar. Was ist erlaubt, was ist zu viel, welche Fragen kommen gut an? Wie im realen Leben gilt auch hier: Der erste Eindruck zählt. Doch keine Sorge – unser Leitfaden hilft dir dabei, die richtigen Worte zu finden, Frauen erfolgreich anzuschreiben und deine Chancen auf eine Antwort zu erhöhen.

Inhaltsverzeichnis

Das musst du beachten, bevor du eine Frau anschreibst

Die Frau gefällt dir und jetzt möchtest du keine Zeit mehr verlieren, sondern am liebsten direkt die erste Nachricht verfassen. Doch Vorsicht: Überstürze nichts. Denn auch beim Online-Dating warten viele Fallen. Hast du die Nachricht erst einmal verschickt, kann sie nicht mehr rückgängig gemacht werden. Damit du Frauen richtig anschreibst, lohnt es sich, im ersten Schritt die fünf essentiellen Online-Dating-Regeln zu kennen und zu überprüfen:

  1. Ist dein eigenes Dating-Profil vollständig ausgefüllt?
  2. Hast du dir das Profil der Frau intensiv angeschaut?
  3. Was genau hat dich auf die Frau aufmerksam werden lassen?
  4. Gibt es bereits Gemeinsamkeiten, auf die du eingehen kannst?
  5. Und zum Schluss: Lass dir Zeit mit deinem Anschreiben und überleg dir in Ruhe, was du schreiben möchtest – oberflächliche Schnellschüsse führen nur selten zum Erfolg.

Frauen anschreiben: Unsere Beispiele und Tipps

Vor allem attraktive Frauen erhalten bei der Online-Partnersuche oft zahlreiche Nachrichten. Damit du dich von anderen Männern abhebst, ist es wichtig, dass du keinen allgemein gehaltenen Standardtext verfasst, den du je nach Belieben an verschiedene Profile schicken könntest, sondern individuell auf die jeweilige Person eingehst. Denn beim Online-Dating kommt es auf die Qualität des Inhalts an, nicht auf die Quantität der verschickten Nachrichten. Hier sind unsere Tipps.

Tipp 1: Die Anrede – nenn das Kind beim Namen

Es gilt: Je persönlicher, desto besser. Schließlich möchte die Frau das Gefühl haben, dass auch wirklich sie gemeint ist und die Nachricht speziell für sie verfasst wurde.

  • Do’s: Wenn du eine Frau anschreibst, verwende unbedingt den von ihr angegebenen Profilnamen in der Anrede, um gleich eine persönliche Bindung herzustellen. Ist nur der Beruf angegeben, kannst du auch darauf Bezug nehmen.
  • Don’ts: Vermeide Allgemeinsätze wie „Hallo Schönheit“ oder „Na du süße Unbekannte“, mit denen du jede x-beliebige Frau anreden könntest.     

Tipp 2: Der Einstieg – auf die Kreativität kommt es an

Um nach der Anrede die Aufmerksamkeit der Frau zu (er)halten, gehst im nächsten Satz auf ein Detail ein, das du in ihrem Dating Profil gesehen hast. Falls du auf dem Profilfoto nichts entdecken konntest, schau dir ihre „Über mich“-Texte genau an. Sicher gibt es eine Information, unabhängig vom Bild, welche dich auf die Frau hat aufmerksam werden lassen hat – sei es ein Hobby, eine Reise oder bestimmte Wertvorstellungen. Um Frauen richtig anzuschreiben, können zum Beispiel im Falle eines ElitePartner-Profils auch die Matching-Ergebnisse helfen, die eure Gemeinsamkeiten aufzeigen. Signalisiere ihr, dass du ihr Profil genau studiert und echtes Interesse hast.

  • Do’s: Werde in deiner Nachricht konkret und schaffe durch entdeckte Gemeinsamkeiten oder ähnliche Interessen sofort eine Basis. So könntest du zum Beispiel eine Frau anschreiben: „Hallo Lena, wie ich auf Bild zwei sehen kann, spielst du Klavier – genau wie ich.“ oder „Hey Weltenbummler, während du bereits Australien, Neuseeland und Bali bereist hast, war ich auf der anderen Seite der Welt unterwegs – in Alaska und Kanada.“ Genaue Informationen und Klarheit in den Äußerungen demonstrieren Selbstbewusstsein und zeigen gleichzeitig, dass du aufmerksam bist.
  • Don’ts: Vermeide direkt nach der Anrede eine Floskel wie „Wie geht’s?“ Das wirkt nicht nur langweilig und einfallslos, sondern katapultiert die Konversation von Beginn an auf ein oberflächliches Level: Schließlich wird niemand einem Fremden auf die Frage ehrlich antworten, dass es ihm zum Beispiel gerade nicht sonderlich gut geht.

Tipp 3: Das Detail – kleine Information, große Wirkung

Nachdem der Einstieg geschafft ist, geht es nun darum, das Interesse der Frau zu wecken und sie zum Antworten zu motivieren. Entweder gehst du dafür auf ein weiteres Detail in ihrem Profil ein oder du gibst etwas von dir selbst preis, um ihr zu zeigen, mit wem sie es eigentlich zu tun hat. Auch das Hervorheben von Parallelen eignet sich oder ein kleiner Cliffhanger, der ihre Neugierde wecken soll.

  • Do’s: Wie immer gilt: je konkreter, desto besser. Wenn du zum Beispiel auf Parallelen eingehst, verrätst du der Frau auch schon etwas zu deiner eigenen Person und schaffst gleichzeitig einen Eisbrecher, um auf deine Nachricht reagieren zu können. Zum Beispiel so: „Dein Foto zeigt, du warst auf einem Franz-Ferdinand-Konzert – als Fan erkenne ich das sofort. Bei meinem letzten Konzertbesuch habe ich die Jungs im Backstage-Bereich kennengelernt, was dann folgte, war unglaublich!“ Du hebst eine Gemeinsamkeit hervor und spielst ganz nebenbei auf eine spannende Anekdote an, die ihr Interesse weckt.
  • Don’ts: Wenn du etwas über dich preisgeben möchten, achte darauf, dass du dabei nicht alles noch einmal herunterbetest, was du bereits auf deinem eigenen Profil kundgetan hast. Erzähl, was gefällt: Intimitäten, Krankheiten oder finanzielle Auskünfte haben beim ersten Online-Dating-Anschreiben nichts zu suchen.

Tipp 4: Das Kompliment – Frauen anschreiben mit Fingerspitzengefühl

Nette, bestätigende Worte bereiten Freude und jeder hört sie gern. Der Frau in der ersten Nachricht ein Kompliment zu machen ist jedoch kein Muss. Hier ist Vorsicht angebracht, denn du kannst gerade zu Beginn des Kennenlernens auch ganz schnell in Fettnäpfchen treten, aufdringlich oder unauthentisch wirken.

  • Do’s: Wenn du ein Kompliment machen möchtest, muss es vor allem eins sein: ehrlich gemeint. Schreib nichts, nur um die Auserwählte für dich einzunehmen oder um selbst ein Kompliment zu erhalten. Besonders gut kommen Komplimente an, die sich auf den Charakter der Frau oder ihre Ausstrahlung beziehen und gleichzeitig zurückhaltend formuliert sind: „Ich kenne dich zwar noch nicht wirklich, aber von deinem Profil her scheinst du eine sehr spontane, warmherzige und abenteuerlustige Person zu sein – eine Mischung, die ich sehr anziehend finde.“
  • Don’ts: Körperliche Anzüglichkeiten wie „Du scheinst eine echt tolle Figur zu haben“ oder „Deine langen blonden Haare sind Hammer“ solltest du dir am Anfang sparen – sie wirken aufdringlich und können schnell den Eindruck vermitteln, du hättest es lediglich auf eine sexuelle Beziehung abgesehen. Auch Übertreibungen mit Superlativen wie „Du bist die schönste Frau, die ich je gesehen habe“ wirken unaufrichtig. Komplimente sollten selbstlos verteilt werden – nötige die Frau nicht durch Gegenfragen, ob sie ähnlich empfindet, wie zum Beispiel: „Ich finde, du hast eine geheimnisvolle Aura, die mich in ihren Bann gezogen hat. Gefalle ich dir auch?

Tipp 5: Die Frage – so flirtest du online richtig

Wenn du eine Frau anschreibst, möchtest du natürlich, dass sie dir auch antwortet. Stell daher am Ende deiner Nachricht unbedingt eine Frage, um sie wirklich zu motivieren, dir zurückzuschreiben.

  • Do’s: Auch hier gilt: Je konkreter, desto besser. Stell am besten offene W-Fragen (was, wann, wie, warum etc.), die sie nicht nur mit einem „Ja“ oder „Nein“ beantworten kann, sondern zu denen sie sich ausführlicher äußern muss. Es ist ein Unterschied, ob du fragst: „Das Reisen durch südostasiatische Länder ist einfach toll, oder?“ oder ob du die Frage so formulierst: „Warum gefällt dir das Reisen durch südostasiatische Länder so gut?“
  • Don’ts: Fragen sind zwar wichtig, um das Gespräch am Laufen zu halten, dennoch solltest du beim ersten Kennenlernen einer Frau nicht zu persönlich werden und intime Details erfragen. Auskünfte über sexuelle Vorlieben zu erbitten sind ebenso tabu wie Fragen nach vergangenen Beziehungen, Krankheiten oder finanziellen Angelegenheiten.

Tipp 6: Die Länge – gib nicht zu viel von dir preis

Willst du eine Frau online anschreiben, trifft in Bezug auf die Textlänge zunächst der Spruch „weniger ist mehr“ zu. Generell gilt: Zwischen drei und sechs Sätzen reicht für eine erste Nachricht völlig aus. Bei späteren Mails darf es natürlich ausführlicher und persönlicher werden.

  • Do’s: Beschränk dich auf das Wesentliche und formulier kurz, knackig und prägnant.
  • Don’ts: Schreib keinen Roman! Wer schon gleich in der ersten Nachricht zu viel von sich preisgibt, wirkt bedürftig, unter Umständen auch egozentrisch und lässt wenig Spielraum für weitere Nachrichten. Zu viele Fragen zu stellen, ist ebenfalls keine sinnvolle Taktik: Schnell kann ein zu neugieriger, aufdringlicher Eindruck entstehen.

Tipp 7: Das kann eine Frau beeindrucken: Die Rechtschreibung

Laut unserer ElitePartner-Studie 2020 legen 69 Prozent der Single-Frauen in Deutschland großen Wert auf eine korrekte Rechtschreibung beim Online-Dating1. Schon kleine Fehler können daher die Wirkung deiner mühevoll verfassten ersten Nachricht beeinträchtigen.

  • Do’s: Lass dein Anschreiben vor dem Versand zur Sicherheit noch einmal gegenlesen, um Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden.
  • Don’ts: Vermeide abgehackte, unvollständige Sätze, umgangssprachliche Ausdrücke und Abkürzungen beim Anschreiben von Frauen. Nachrichten wie „Hey XY, zufällig auf dein Profil gestoßen. Coole Bilder und Texte! Finde deinen Humor richtig nice, lol. Good N8!“ animieren nicht unbedingt zu einer Antwort.

Frauen anschreiben – die Wichtigste auf den Punkt gebracht!

Der wohl wertvollste Tipp, wenn es um Frauen anschreiben geht: Nimm dir Zeit und überstürze nichts. Studiere ihr Profil und such dir ein oder zwei Details heraus, auf die du näher eingehen willst. Formuliere Anschreiben positiv und selbstbewusst und bleib dabei so authentisch wie möglich. Kleine Flunkereien fallen spätestens beim ersten realen Treffen auf und sorgen dann für Enttäuschungen. Folg dem Prinzip der selektiven Authentizität – alles, was du schreibst, muss der Wahrheit entsprechen. Aber du musst nicht alles von dir offenbaren, was wahr ist. Klingt noch immer kompliziert?

Dann haben wir hier noch einmal die wichtigsten Bausteine, um Frauen erfolgreich anzuschreiben, für dich aufgeschlüsselt:

  1. Die Anrede
  2. Der Bezug zum Profil der Frau mit der Benennung eines Details
  3. Das Hervorheben von Gemeinsamkeiten oder das Vorstellen deiner Person
  4. Das Kompliment (optional)
  5. Die Frage
  6. Die Verabschiedung

Lies dir die Nachricht am Ende noch einmal durch und überleg, wie du selbst darauf reagieren würdest. Bist du zufrieden? Dann schick die Nachricht ab, hab Geduld und freu dich auf den Beginn eines spannenden Kennenlernens!