Fragen zum Kennenlernen

10 Fragen zum Kennenlernen für Frauen und Männer

von: ElitePartner Redaktion

Welche Fragen zum Kennenlernen eignen sich besonders und verraten viel mehr als Klassiker wie „Was hast Du für Hobbys?“ oder „Reist Du gern?“ Mit diesen Fragen an Männer und Frauen finden Sie heraus, ob es Ihr Date wirklich ernst mit Ihnen meint.

Inhaltsverzeichnis:

Fünf Fragen an Männer, mit denen Sie herausfinden können, ob er Potenzial hat

Die ersten Treffen mit einem fremden Mann sind immer aufregend und von einer gewissen Neugier und Unsicherheit geprägt. Da spuken direkt etliche Fragen zum Kennenlernen im Kopf herum. Viele Frauen wollen am liebsten gleich beim ersten Date wissen, ob er das Zeug dazu hätte, der Vater ihrer Kinder zu werden, wie er es mit der Treue hält und welche Stellung eine Freundin in seinem Leben einnimmt. All das trauen sich aber die Wenigsten direkt zu fragen. Zu Recht. Viel zu groß wäre das Risiko, ihn gleich zu Beginn mit zu forschen Kennenlern-Fragen zu überfordern oder mit allzu persönlichen Fragen zu verschrecken. Doch mit diesen fünf Fragen an Männer gewinnen Sie schon in der anfänglichen Kennenlernphase wertvolle Hinweise auf seinen Charakter, seine Grundhaltungen und Absichten.

1. Was planst Du für die nahe Zukunft?

Diese Frage zum Kennenlernen zielt auf seine beruflichen und privaten Pläne ab. Ob eine Reise nach New York, der Segelschein oder die nächste Karrierestufe: Nennt er konkrete Vorhaben, zeigt er, dass er nicht in den Tag hineinlebt, sondern klare Ziele verfolgt. Und Sie können schon einmal abschätzen, ob auch Sie sich vorstellen können, Teil dieses Lebens zu sein. Umso charmanter, wenn er Sie in seine Antwort einbezieht: „Ich möchte im Sommer am liebsten eine kleine Auszeit nehmen. Ich dachte an so was wie drei Wochen Inselhopping im Mittelmeer, am liebsten natürlich mit dir!“

2. Klassiker unter den Fragen zum Kennenlernen: Wie sieht Dein Leben in zehn Jahren aus?

Die langfristigen Ziele verraten, ob Sie in Sachen Familienplanung und Lebensvorstellungen gut zusammenpassen. Wenn er so etwas sagt wie: „Dann möchte ich Papa von zwei Kindern sein und auf dem Land wohnen“ können Sie davon ausgehen, auf einen echten Familienmenschen getroffen zu sein. Antwortet er auf die Frage zum Kennenlernen hingegen: „In zehn Jahren möchte ich ein Unternehmen leiten, ein Loft gekauft haben und aufregende Reisen machen“, klingt das eher nach Karrierewunsch statt nach beschaulichem Familienleben. Weicht er bei dieser Frage aus, ist Vorsicht geboten: Wer in einem gewissen Alter keine Zukunft vor Augen hat, ist kein guter Kandidat.

3. Brisante Kennenlern-Frage: Wie stehst Du zu Deiner Familie?

Unsere Kindheit prägt uns. Die Strukturen unserer Herkunftsfamilie ebenso. Ist er ein Scheidungskind? Hat er Probleme mit seiner Vaterfigur? Ist er ein Mamasöhnchen? Stellen Sie ihm eine familiäre Frage zum Kennenlernen, zu seiner Beziehung zu seinen Eltern und Geschwistern, und hören Sie genau hin, was er zu berichten hat. Ein gesundes Verhältnis zeichnet sich durch einen gewissen Abstand zu den eigenen Eltern aus. Idealerweise pflegt die Familie einen regelmäßigen, aufrichtig interessierten Kontakt und unterstützt sich gegenseitig. Damit ist nicht gemeint, dass Sohnemann jeden Sonntag seine schmutzige Wäsche vorbeifährt, sich bekochen lässt und dass Mama ihn dafür täglich anruft, um ihren Kummer bei ihm abzuladen. Wie steht es um das Verhältnis zu den Geschwistern? Familiengeschichten verraten viel darüber, wie Menschen mit Konflikten umgehen. Überlegen Sie, ob Sie sich in seiner Familie wohl fühlen könnten.

4. Wichtige Frage an Männer: Wer steht dir nahe und was bedeutet dir das?

Ist er ein Einzelgänger, ein beliebter Kumpel oder ein oberflächlicher Partyhengst? Hat er weibliche Freundinnen, guten Kontakt zur Ex oder umgibt er sich nur mit Männern? Wer gerne in Gesellschaft ist, bringt mit hoher Wahrscheinlichkeit soziale Kompetenz und Empathie mit. Wer allerdings in sieben Tagen der Woche auf Achse ist und permanent Freunde um sich herum hat, hält es schlecht mit sich alleine aus und möchte sich eher ablenken. Der goldene Mittelweg und einige enge Freundschaften sprechen in jedem Fall für den jungen Mann.

5. Frage zum Kennenlernen für Fortgeschrittene: Was fühlst Du für mich?

Eine heikle Kennenlern-Frage, denken Sie vielleicht. Stimmt. Denn zum einen sprechen viele Männer ungern über Gefühle – und zum anderen könnte der Herr sich zu solch einem frühen Zeitpunkt unter Druck gesetzt fühlen. Eine Liebeserklärung ist hier aber nicht gefragt, das können Sie ihm ja gleich dazu sagen. Lassen Sie ihn eher beschreiben, wie er diese Anfangszeit mit Ihnen erlebt. „Ich fühle mich dir so vertraut, obwohl wir uns erst so kurz kennen“, „Ich genieße die intensiven Gespräche mit dir, so etwas kannte ich bisher noch gar nicht“, „Wenn Du weg bist, kann ich es kaum erwarten, dich endlich wiederzusehen, weil es sich einfach so gut anfühlt, wenn wir zusammen sind“…Antworten dieser Art verraten, dass er Sie wirklich mag und ein Gefühl für Sie entwickelt hat, vielleicht sogar bereits ein wenig verliebt ist. Vorsicht ist geboten, wenn er sich bei solchen Fragen zum Kennenlernen, die die Beziehung oder Gefühlsbekundungen betreffen, windet und nur Allgemeinheiten von sich gibt, die keinerlei Emotionen vermitteln.

Fünf Fragen zum Kennenlernen an Frauen, die viel über sie verraten

Ihr erstes Date steht bevor? Oder Sie befinden sich mitten in der Kennenlernphase? Dann wird es höchste Zeit, nicht nur an der Oberfläche zu kratzen, sondern herauszufinden, wie die Frau wirklich tickt und wie sie sich eine Partnerschaft vorstellt. Viele Frauen versuchen vor allem in der Anfangsphase nichts falsch zu machen und den schönen Schein zu wahren. Sie präsentieren häufig nur ihre Schokoladenseite und geben sich Mühe, zu gefallen. Mit diesen fünf Fragen zum Kennenlernen bringen Sie interessante Facetten zum Vorschein und erfahren schnell, ob sie eine Kandidatin ist, die das Potenzial hat, die Frau an Ihrer Seite zu werden. Die ein oder andere Frage eignet sich selbstverständlich auch als Frage an Männer.

1. Welche Eigenschaften an dir magst Du besonders gern?

Mit dieser Frage zum Kennenlernen schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits verraten ihre Antworten tatsächlich einige ihrer positiven Eigenschaften, die als Gesprächsaufhänger dienen können. Andererseits zeigt die Antwort wie selbstbewusst eine Frau ist. Muss sie lange darüber nachdenken und erst nach einer gefühlten Ewigkeit fallen ihr ein oder zwei austauschbare Eigenschaften ein, dann sollten Sie hellhörig werden. Möglicherweise fehlt es ihr entscheidend an Selbstwert. Zählt sie allerdings gleich zwanzig Eigenschaften auf und kann gar nicht aufhören von Ihrer Intelligenz, Durchsetzungsstärke, Ehrlichkeit, Schönheit und Sympathie zu schwärmen, handelt es sich möglicherweise um eine Frau, die sich nicht nur gern selbst reden hört, sondern auch sich und ihre Bedürfnisse zu stark in den Fokus stellt. Eine gleichberechtigte Beziehung auf Augenhöhe ist da nur schwer möglich.

2. Frage zum Kennenlernen für Anfänger: Was war das Beste, was Dir heute passiert ist?

Ist sie ein Optimist, der positiv und leichtfüßig durchs Leben läuft, oder eher ein Pessimist? Kann sie sich auch für die kleinen Dinge im Leben begeistern oder stellt sie zu hohe Ansprüche an sich und ihre Umwelt? All das können Sie mit nur einer Frage herausfinden. Im Idealfall bezieht sie sich bei ihrer Antwort sogar auf Sie oder das gemeinsame Date. Eine Ideale Antwort könnte so aussehen: „Gleich heute Morgen lief mein Lieblingssong im Radio. Der hat mich total beflügelt und meine Vorfreude auf den Abend mit dir gesteigert.“

3. Wie würdest Du Deine Freunde beschreiben?

Wir suchen uns Menschen als Freunde, die uns ähnlich sind – daher ist der Freundeskreis ein Spiegel unserer selbst. Umgibt sich Ihr Date mit fürsorglichen Müttern und Hausfrauen, Workaholics oder vor allem mit Single-Frauen, die keine Party und keinen One-Night-Stand auslassen? Lassen Sie sich mit dieser Frage zum Kennenlernen ihren Freundeskreis beschreiben und achten Sie darauf, wie sie sich über einzelne Freunde und Freundinnen äußert. „Die Anna hat sich einen reichen Mann geangelt und wohnt jetzt in einer riesigen Villa. Da kann man glatt neidisch werden“ oder „Sonja hat in der Ehe zu Recht die Hosen an“ verrät viel über ihre eigene Sichtweise von Beziehungen und die Wertschätzung, die sie ihren Freundinnen und deren Lebensweise entgegenbringt.

4. Essentielle Kennenlern-Frage: Welche Werte spielen in Deinem Leben die Hauptrolle?

Studien zeigen, dass ähnliche Lebensziele und Wertvorstellungen eine sehr gute Basis für eine stabile und glückliche Partnerschaft sind. Darum sollten Sie ganz genau nachfragen, wie sie die Welt sieht. Sehnt sie sich nach jahrzehntelanger Treue, die ihr ihre Großeltern vorgelebt haben? Lebt sie konservativ oder alternativ? Hat sie bei Fleischkonsum moralische Bedenken? Verurteilt sie Raucher? Fährt sie Fahrrad, um die Umwelt zu schonen? Lebt sie sehr konsumorientiert oder eher asketisch? Kitzeln Sie ihre Lebenseinstellung mit dieser Frage zum Kennenlernen heraus, indem Sie über viele verschiedene Haltungen sprechen und finden Sie heraus, welche Sie davon gemeinsam haben. Sollten Sie zu starke Unterschiede feststellen, wird sich Ihre Begegnung eher nicht intensivieren. Denn tendenziell wollen wir von unserem Partner gespiegelt werden und die Bestätigung erleben, dass unsere Perspektive aufs Leben in Ordnung ist. Ganz deckungsgleich sollten die Sichtweisen jedoch auch nicht sein – dann fehlt es einer Beziehung eindeutig am Salz in der Suppe.

5. Was gefällt Dir besonders an mir?

Achtung, Fangfrage! Preist eine Frau bei dieser Frage zum Kennenlernen nur Ihren beruflichen Status oder Ihre finanzielle Großzügigkeit an, sollten Sie ihre Absichten noch einmal genauer prüfen. Denn beim Kennenlernen geht es ja vor allem darum, sich mit der Persönlichkeit des anderen auseinanderzusetzen. Pluspunkte sammelt die Kandidatin, wenn sie zeigt, dass sie sich wirklich mit Ihnen beschäftigt hat. „Ich bin fasziniert von dir, weil Du so einen tollen Humor hast und wir so viel zusammen lachen“, „Mir gefällt, dass Du so sensibel bist und offen und ehrlich über Gefühle sprichst“ – so klingen Antworten, die Sie spüren lassen: Sie hat meine Persönlichkeit und nicht nur mein Portemonnaie im Blick.

Fazit: Fragen zum Kennenlernen öffnen Türen

Ob die Fragen an Männer oder Frauen gehen, spielt keine Rolle. Doch alle erfüllen denselben Zweck. Was ist ihm oder ihr wichtig im Leben? Passen unsere Ansichten zusammen? Meint er oder sie es auch wirklich ernst mit mir? Diese Fragen stellen sich nahezu alle Singles, die mit dem Gedanken spielen, einem anderen Menschen eine Chance auf eine Beziehung mit zu geben. Häufig bleibt es jedoch beim Gedankenkarussell und so direkt und forsch nachbohren möchte keiner. Dabei ist es ganz einfach, den Absichten und Wertevorstellungen Ihres Gegenübers respektvoll und geschickt auf den Grund zu gehen: Sie müssen nur die richtigen Kennenlern-Fragen stellen. Feuern Sie diese allerdings nicht nacheinander in einer Art Kreuzverhör ab, sondern lassen Sie immer mal wieder eine passende Frage zum Kennenlernen in Ihre Gespräche einfließen und wählen Sie die Fragen mit Bedacht aus. So ergibt sich ein angenehmer Austausch und Sie können schon in kurzer Zeit viele wichtige Themen abklopfen und sich emotional näherkommen ohne Ihr Date zu überfordern.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).