Frau denkt über gute Fragen zum Kennenlernen nach

Fragen zum Kennenlernen: So finden Sie viel über Ihr Gegenüber heraus

von: ElitePartner Redaktion , 14. Mai 2019

Welche Fragen zum Kennenlernen eignen sich besonders und verraten viel mehr als Klassiker wie „Woher kommst du? “ oder „Was hast Du für Hobbys?“? Wir stellen Ihnen 33 Fragen an Frauen und Männer vor, die je nach Abschnitt des Kennenlernprozesses das Zeug dazu haben, viel mehr als nur eine Antwort in Erfahrung zu bringen.

Inhaltsverzeichnis:

Fragen zum Kennenlernen bei der Online-Partnersuche

1. Was planst Du für diesen Sommer?

Diese Frage zielt auf berufliche und private Pläne ab. Ob eine Reise nach New York, der Segelschein oder die nächste Karrierestufe: Nennt er oder sie konkrete Vorhaben, zeigt das, dass er oder sie nicht in den Tag hineinlebt, sondern klare Ziele verfolgt.

Extra-Tipp: Die Frage ist auch eine ideale Frage zum Kennenlernen bei Whatsapp.

2. Was war das Beste, was Dir heute passiert ist?

Ist Ihr Gegenüber ein Optimist, der positiv und leichtfüßig durchs Leben läuft, oder eher ein Pessimist? Kann er oder sie sich auch für die kleinen Dinge im Leben begeistern oder stellt er oder sie zu hohe Ansprüche an sich und sein oder ihr Umfeld? All das finden Sie mit dieser Frage zum Kennenlernen heraus.

3. Wie würdest Du Deine Freunde beschreiben?

Wir suchen uns Menschen als Freunde, die uns ähnlich sind – daher ist der Freundeskreis ein Spiegel unserer selbst. Umgibt sich Ihr Date mit Müttern, Workaholics oder mit Singles, die keine Party auslassen? Lassen Sie sich den Freundeskreis beschreiben und achten Sie darauf, wie wertschätzend oder kritisch sie oder er sich über Freunde äußert.

4. Essentielle Kennenlern-Frage: Welche Werte spielen in Deinem Leben eine große Rolle?

Studien zeigen, dass ähnliche Lebensziele und Wertvorstellungen eine gute Basis für eine stabile Partnerschaft darstellen. Darum sollten Sie gleich zu Beginn nachfragen, wie er oder sie die Welt sieht. Sehnt er oder sie sich nach Treue? Lebt er oder sie konservativ oder alternativ? Hat er oder sie bei Fleischkonsum moralische Bedenken?

5. Die Fangfrage zum Kennenlernen: Was hat dir besonders an meinem Profil gefallen?

Preist jemand hier als Antwort nur Ihren beruflichen Status, Ihre Optik oder Ihre finanzielle Großzügigkeit an, sollten Sie die Absichten noch einmal prüfen. Denn in der ersten Kennenlernphase geht es ja vor allem darum, sich mit der Persönlichkeit des anderen auseinanderzusetzen.

Extra-Tipp: Achten Sie jetzt darauf wie Männer und Frauen flirten.

6. Welche drei Eigenschaften beschreiben dich am besten?

Diese Frage ist ideal zum Kennenlernen von Männern und Frauen, denn Ihr Gegenüber muss die Komplexität seiner Persönlichkeit enorm reduzieren und bezeichnende Seiten an sich definieren. Außerdem bieten die Attribute einen idealen Aufhänger für tiefere Gespräche und das Auffinden von Gemeinsamkeiten.

7. Welche Eigenschaften an dir magst Du besonders gern?

Mit dieser Kennenlernen-Frage schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits dienen die genannten Eigenschaften als Gesprächsaufhänger. Andererseits zeigt die Antwort wie selbstbewusst jemand ist. Muss er oder sie lange nachdenken und nennt er oder sie nur zwei austauschbare Eigenschaften, dann sollten Sie hellhörig werden. Möglicherweise fehlt es hier an Selbstwert. Zählt jemand allerdings zwanzig Eigenschaften auf, handelt es sich möglicherweise um einen Menschen, der sich nicht nur gern selbst reden hört, sondern auch sich und ihre Bedürfnisse stark in den Fokus stellt.

8. Eine Einstiegsfrage zum Kennenlernen:Warum hast du dich für die Online-Partnersuche entschieden?

Bei dieser Frage können Sie herausfinden, was Ihrem Gegenüber wichtig ist. Ist es die große Auswahl, die Online-Kontaktbörsen bieten oder fehlt durch einen stressigen Job oder den Alltag schlicht und ergreifend die Zeit einen Partner zu suchen?

9. Was ist deine größte Macke?

Mit dieser Frage zum Kennenlernen können Sie schnell in Erfahrung bringen, wie es um das Verhältnis Ihres Gegenübers zu sich selbst bestellt ist. Ist er oder sie sehr selbstkritisch oder nimmt er oder sie sich und kleine Makel nicht so ernst?

10. Wie sieht ein ideales Wochenende für dich aus?

Ein gemeinsamer Ausflug in die Berge, ein entspannter Abend vor dem Fernseher oder ein Besuch bei der Familie. Die Frage nach einem perfekten Wochenende entlarvt schnell die Vorlieben und Eigenheiten einer Person und bietet die Möglichkeit Interessen abzugleichen.

11. Wie würde dich dein bester Freund oder deine beste Freundin beschreiben?

Selbst- und Fremdwahrnehmung gehen oft auseinander. Mit dieser Frage geben Sie ihm oder ihr die Chance sich von außen zu betrachten und erhalten womöglich einen objektiveren Einblick in sein oder ihr Wesen.

Kennenlern-Fragen beim ersten Aufeinandertreffen

Sie kennen einander bereits besser und können bei Ihrem ersten Date mit den Gesprächsthemen mehr in die Tiefe gehen. Dennoch sollten Sie Ihr Gegenüber nicht mit zu vielen Fragen bombardieren, überfordern oder verschrecken.

12. Was war dein bisher größtes Abenteuer?

Ein Stadtwechsel, Bungee-Jumping, eine Weltreise oder Blind Booking. Für jeden bedeutet ein Abenteuer etwas anderes. Diese Frage ist daher ideal, um herauszufinden, wie offen, spontan, mutig und risikofreudig der andere ist.

Tipp: Das ist übrigens auch eine geeignete Frage zum Small-Talk.

13. Relevante Frage zum Kennenlernen: Was bringt dich am meisten zum Lachen?

Humor verbindet und ist ein essentieller Bestandteil für das Gelingen einer Partnerschaft. Umso wichtiger ist es, herauszufinden, ob Sie diesbezüglich mit Ihrem Date-Partner auf einer Wellenlänge liegen und über dieselben Dinge lachen können.

14. Hattest du als Kind oder hast du heute einen besonderen Spitznamen?

Die Frage nach einem Spitznamen ist unverfänglich, verrät aber häufig interessante Charaktereigenschaften, Besonderheiten oder Makel. Nannte man ihn in der Schulzeit „The Brain“ können Sie davon ausgehen, dass er ziemlich wissbegierig ist oder zumindest war. Nannte man sie scherzhaft „Barbie“ sollten Sie prüfen, wie wichtig ihr Äußerlichkeiten wirklich sind.

15. Spannende Frage zum Kennenlernen: Was magst du am liebsten an der Stadt, in der du lebst?

Diese Frage kitzelt dieselben Aussagen aus Ihrem Date heraus wie ein einfaches „Was machst du in deiner Freizeit?“, ist aber eleganter und bietet zudem die Möglichkeit sofort konkrete Parallelen aufzudecken und Ideen für ein zweites Date zu finden.

16. Was darf in deinem Kühlschrank nicht fehlen?

Fastfood-Junkie, Gourmet oder Restaurant-Fan? Mithilfe dieser Frage zum Kennenlernen können Sie schnell und einfach erfahren, wie sich Ihr Gegenüber ernährt, ob gemeinsames Kochen und Genießen einen wichtigen Bestandteil in seinem Leben einnimmt oder ob er oder sie aufgrund des Jobs gar nicht zum Kochen kommt.

17. Womit könntest du in einer Beziehung nicht leben?

So finden Sie indirekt die Dinge heraus, die Ihrer Verabredung besonders wichtig sind und die ihn oder sie nachhaltig berührt haben. Wenn die Antwort lautet „fehlende Ehrlichkeit und Untreue“ könnte es sein, dass Ihr Gegenüber schon schlechte Erfahrungen mit diesen Themen gemacht hat. Haken Sie einfach nach.

18. Ungewöhnliche Kennenlern-Frage: Gab es in deiner Vergangenheit Modesünden?

Im Grunde geht es hier nicht um den Inhalt, sondern mehr um den Umgang Ihres Gegenübers mit sich selbst. Kann er oder sie über sich selbst lachen und gelingt es ihm oder ihr sich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen? Stellen Sie Ihrem Date diese Frage und Sie werden sehen wieviel Humor wirklich vorhanden ist.

19. Welchen Titel hätte deine Biografie?

„Immer auf Reisen“, „Verloren im Partyrausch“ oder „Zwischen Familie und Vorstand“: Hier ist nicht nur Kreativität gefragt, sondern auch Selbstreflexion. Was treibt Ihr Gegenüber an? Was zeichnet ihn oder sie im Kern aus? All das in einem kurzen Buchtitel zu verpacken, ist gar nicht so leicht, entlarvt aber möglicherweise ein wichtiges Merkmal des anderen.

20. Was wolltest du als Kind werden?

Feuerwehrmann? Astronaut? Sänger? Ballerina? Die Frage nach dem Berufswunsch in der Kindheit entlarvt verborgene Wünsche und Sehnsüchte.

21. Welchen Beruf würdest du heute machen, wenn du noch einmal neu anfangen könntest?

Ist Ihr Gesprächspartner zufrieden mit sich und seinem Leben, ärgert er sich über vertane Chancen oder Fehlentscheidungen? All das können Sie mit Fragen zum Kennenlernen wie dieser in Erfahrung bringen und dabei vielleicht noch die ein oder andere neue Seite an ihm entdecken.

22. Wie lange kennst du deine besten Freunde?

Wer in lange, tragfähige Freundschaften investiert, ist häufig auch in Partnerschaften verlässlich und beständig. Wenn er oder sie hingegen häufig seinen Freundeskreis wechselt, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass er oder sie Probleme mit Konflikten hat und sich lieber in neue Bekanntschaften flüchtet als Streitigkeiten konstruktiv anzugehen.

Fragen zum Kennenlernen im fortgeschrittenen Stadium

23. Wie sähe dein Traumhaus aus?

Landhaus, Stadtvilla, Altbauwohnung oder Loft? Die Frage nach der gewünschten Wohnsituation verrät einiges über Ihr Gegenüber. Ist er oder sie jemand, der oder die den Großstadtdschungel liebt oder sehnt sich Ihr Date eher nach beschaulicher Landidylle und Ruhe?

Idee: Um ihm oder ihr auf die Sprünge zu helfen, schlagen Sie Wohnsituationen durch Entweder-oder-Fragen vor.

24. Brisante Kennenlern-Frage: Was fühlst Du für mich?

Eine Liebeserklärung ist in der Kennenlernphase nicht gefragt. Deshalb lassen Sie ihn oder sie beschreiben, wie er oder sie die Zeit mit Ihnen erlebt. „Ich fühle mich dir so vertraut“, „Ich genieße die Gespräche mit dir“, „Wenn Du weg bist, kann ich es kaum erwarten, dich wiederzusehen“…Antworten dieser Art verraten, dass er oder sie Sie wirklich mag. Vorsicht ist geboten, wenn sich Ihr Gegenüber windet, es längere Gesprächspausen gibt er oder sie und nur Allgemeinplätze äußert, die keinerlei Emotionen vermitteln.

25. Klassiker unter den Fragen zum Kennenlernen: Wie sieht dein Leben in zehn Jahren aus?

Langfristige Ziele verraten viel über den anderen. Wenn Ihr Date sagt: „Dann möchte ich Vater sein und auf dem Land wohnen“ können Sie davon ausgehen, auf einen echten Familienmenschen getroffen zu sein. Lautet die Antwort: „Dann will ich ein Unternehmen leiten, ein Loft gekauft haben und viel reisen“, klingt das eher nach einem Hedonisten.

Tipp: Weicht er oder sie aus bei dieser Frage zum Kennenlernen, ist in puncto Beziehung Vorsicht geboten: Wer ab einem gewissen Alter keine Zukunft vor Augen hat, ist kein guter Kandidat.

26. Wie stehst du zu deiner Familie?

Unsere Kindheit prägt uns. Die Strukturen unserer Herkunftsfamilie ebenso. Ist er ein Scheidungskind? Hat sie Probleme mit ihrer Vaterfigur? Ist er ein Mamasöhnchen? Stellen Sie diese interessante Frage zum Kennenlernen, zur Beziehung zu Eltern und Geschwistern, und hören Sie genau hin, was er oder sie zu berichten hat.

27. Wer steht dir nahe und was bedeutet dir das?

Ist er ein Eigenbrötler, ein Kumpeltyp oder Partyhengst? Hat sie männliche Freunde, guten Kontakt zum Ex oder umgibt sie sich nur mit ihren Freundinnen? Wer gerne in Gesellschaft ist, bringt meist soziale Kompetenz und Empathie mit. Wer allerdings nur auf Achse ist und sich permanent mit Freunden umgibt, hält es schlecht mit sich alleine aus.

28. Gibt es etwas in deinem Leben, das du bereust?

Wenn Sie einer diesen Fragen zum Kennenlernen stellen, ist Offenheit gefragt. Antwortet er oder sie „Ich hätte meinem Vater vor seinem Tod gerne noch gesagt, wieviel er mir bedeutet“, zeugt das von viel Vertrauen. Lautet die Antwort jedoch „Dass ich beim WM-Finale 1990 auf die falsche Mannschaft getippt habe.“ können Sie davon ausgehen, dass er oder sie sich Ihnen gegenüber (noch) nicht öffnen kann.

29. Was hat dich in der Vergangenheit sehr traurig gemacht oder verletzt?

Streit mit einem engen Freund, ein Beziehungsende oder die verpatzte Jahrespräsentation vor dem Vorstand: Es gibt viele Ereignisse, die uns aus der Bahn werfen können. Die Dinge, die wir am meisten lieben, können uns auch am meisten verletzten. Die Antwort auf diese persönliche Frage zum Kennennlernen verrät somit auch gleichzeitig, was ihm oder ihr besonders wichtig ist im Leben.

30. Jetzt wird es intim: Wie wichtig ist dir Sex?

Wenn ihm Körperlichkeiten sehr wichtig sind, sie aber kaum Wert auf Sexualität legt, kann das mittel- bis langfristig zu einem Problem werden. Auch wenn diese Frage nicht jedem leicht über die Lippen geht, ist sie durchaus wertvoll, um herauszufinden, ob Sie in diesem Punkt auf einer Wellenlänge liegen.

31. Kann man sich auf dich verlassen?

Ist er oder sie da, wenn Sie ihn oder sie brauchen? Kann man Herausforderungen gemeinsam meistern? Sich aufeinander verlassen zu können und füreinander da zu sein, sind essentielle Grundlagen für eine glückliche Beziehung.

Tipp: Haken Sie genauer nach und lassen Sie sich konkrete Beispiele nennen, um herauszufinden, ob sie das gleiche Verständnis von Verlässlichkeit haben.

32. Hast du einen Kinderwunsch?

Auch wenn diese Frage zum Kennenlernen heikel sein kann, wird sie gerade im Zusammenhang mit der Frage „Passen wir zusammen?“ relevant. Sie wirkt wie eine Filterfrage und Sie wissen direkt, woran Sie sind. Will er oder sie keine Kinder, Sie aber definitiv, dann lohnt es sich nicht, Zeit und Mühe in das weitere Kennenlernen zu investieren.

33. Stell dir vor, du bist 99 Jahre alt und blickst auf dein Leben zurück. Was willst du gern sagen?

Diese Kennenlern-Frage deckt so ziemlich alle relevanten Fragen ab, die Sie umtreiben: Blickt Ihr 99-jähriges Gegenüber auf seinen tollen Job, seine sieben Enkel oder seine Ehe zurück? Spricht es über Statussymbole, berufliche Errungenschaften oder soziale Kontakte und besondere Reiseerlebnisse? Seien Sie bei den Antworten aufmerksam.

Fazit: Fragen zum Kennenlernen öffnen Türen

Ob die interessanten Fragen an Männer oder Frauen gehen, spielt keine Rolle. Doch alle erfüllen denselben Zweck. Was ist ihm oder ihr wichtig im Leben? Passen unsere Ansichten zusammen? Meint er oder sie es auch wirklich ernst mit mir? Diese Fragen stellen sich nahezu alle Singles, die mit dem Gedanken spielen, einem anderen Menschen eine Chance auf eine Beziehung mit zu geben. Häufig bleibt es jedoch beim Gedankenkarussell und so direkt und forsch nachbohren möchte keiner. Dabei ist es ganz einfach, den Absichten und Wertevorstellungen Ihres Gegenübers respektvoll und geschickt auf den Grund zu gehen: Sie müssen nur die richtigen Kennenlern-Fragen stellen. Feuern Sie diese allerdings nicht nacheinander in einer Art Kreuzverhör ab, sondern lassen Sie immer mal wieder eine passende Frage in Ihre Gespräche einfließen und wählen Sie die Fragen mit Bedacht aus. So ergibt sich ein angenehmer Austausch und Sie können sich schon in kurzer Zeit emotional näherkommen ohne Ihren potentiellen Partner zu überfordern.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).