Beziehungsphasen

Die sieben Phasen einer Beziehung

von: Saskia Balke

Die Liebe beginnt im Schwebezustand, auf Wolke Sieben. Doch sie unterliegt einem steten Wandel: Die amerikanische Ehe-Therapeutin Liberty Kovacs teilt sie in sechs Beziehungsphasen ein. Wer die Phasen der Liebe innerhalb der Beziehung kennt, kann die Schmetterlinge vor bösen Abstürzen aus dem siebten Himmel schützen.

Phase 1: Voll verliebt

Ausnahmezustand! Wir sehen die Welt durch die rosarote Brille, an der Seite des geliebten Partners scheint alles möglich und wunderbar. Noch spielen die Hormone die Hauptrolle: Unser Körper und unser Geist stehen unter dem Einfluss des akuten Verliebtseins. Wir blenden die Schwächen unseres Partners weitgehend aus. Genießen Sie diese Beziehungsphase in vollen Zügen!

Phase 2: Achtung, Alltag!

Die erste Verliebtheit verflüchtigt sich langsam, jetzt kommen die Erwartungen ins Spiel, die wir an eine Partnerschaft stellen. Mittlerweile kennen wir den anderen, seine Ängste und Sehnsüchte. Und auch seine Eigenarten nehmen wir deutlicher und kritischer wahr. In dieser Phase einer Beziehung entscheidet sich, ob zwei Menschen tatsächlich zueinander passen oder ob sich die Lebensentwürfe und Gewohnheiten zu stark voneinander unterscheiden. Tipp: Lassen Sie Zweifel zu, schauen Sie ruhig genau hin. Wie fühlt sich der gemeinsame Alltag an? Wer reflektiert, geht in dieser Phase bösen Überraschungen aus dem Weg.

Phase 3: Erziehungsversuche

Ein Mensch mit Ecken und Kanten, der da unser Herz erobert hat. Und mit so einigen Eigenarten bringt er Sie dann und wann ganz schön auf die Palme. Es können auch die berühmten Kleinigkeiten sein: Der offene Klodeckel, die Gewohnheit, die Füße auf dem Couchtisch abzulegen. Dinge, die uns tödlich nerven und die wir dem anderen nur zu gerne abgewöhnen möchten. In dieser Beziehungsphase versuchen wir, Einfluss zu üben und Erziehungsmaßnahmen zu starten. Zwecklos! Versuchen Sie, Ihren Partner so zu nehmen, wie er ist. Die perfekte Beziehung gibt es nicht – niemand wird Ihre Wünsche und Ansprüche hundertprozentig erfüllen können.

Phase 4: Aufgeben oder durchhalten?

Spätestens jetzt ist klar: Eine lange Beziehung ist harte Arbeit! Zwei Menschen, zwei Meinungen, hohe Erwartungen, wenig Zeit und ungeahntes Konfliktpotenzial. Manchmal könnten Sie Ihren Partner wortwörtlich zum Mond schießen! Im verflixten siebten Jahr entscheiden sich viele Paare, ob sie ihr Leben zu zweit verbringen möchten oder sich ihre Wege trennen. Es hilft, wenn sich beide darüber bewusst werden, dass sie diesen Punkt einer Beziehung auch mit jedem anderen Partner erreichen werden.

Phase 5: Erkenntnis

Wer Phase 4 als Paar durchgestanden hat, kann sich glücklich schätzen. Die Zeit des Zweifelns und des Haderns ist jetzt vorbei: Die Partner versöhnen sich und haben die Erkenntnis gewonnen, dass der andere das eigene Leben bereichert, ohne allen Erwartungen gerecht werden zu müssen.

Phase 6: Gleichklang

Der Olymp der Liebe wartet in Phase 6: Die Krisen sind überstanden, die Höhen und Tiefen wurden als Teil der Beziehung akzeptiert. Die beiden Partner genießen das Gefühl, dass sich Gemeinsamkeit und Selbständigkeit die Waage halten. Kein Wunder, denn die Freiräume und das Vertrauen haben sich beide hart erkämpft.

Etappen eines großen Abenteuers

Die Phase der Verliebtheit weicht in jeder Beziehung irgendwann dem Alltag. Und der fordert ein Paar oder eine Familie heraus: Die ersten Krisen überschatten das Liebesglück, Zweifel schaffen Unsicherheiten – und manchmal scheint die Liebe einfach nicht mehr da zu sein. Doch die Höhen und Tiefen einer Partnerschaft schaffen auch eine Bindung und lassen die Beziehung reifen und wachsen. Ein großes Abenteuer, dem sich zwei Liebende stellen – das sich mit allen Phasen zu erleben lohnt.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).