Florian: Auch 2000 km Distanz können nicht trennen

„Wie findet man seine Traumfrau in Deutschland, obwohl man in Portugal, arbeitet? Geht das? Ich war mir sicher: Nein, das geht nicht! Könnten Sie sich vorstellen, ein Jahr in Portugal zu arbeiten?“ Als ich das mit „Ja“ beantwortet habe, war mir klar, dass für mich ElitePartner keine Alternative mehr ist.

Ich war zwar noch angemeldet, hatte aber keinerlei Erwartungen, weil ich auch mein Profil dementsprechend angepasst hatte. Außerdem dachte ich, dass in der Kennenlernphase niemand Lust auf eine Distanz von 2300 km hat –  mich eingeschlossen. Doch dann erhielt ich diese E-Mail, die schon sehr charmant war. Hinter ihr stand eine – wie sich rausstellen sollte  – noch charmantere junge Dame, die es schaffte, mein Interesse zu wecken. Und so ließ ich mich während meines Sommerurlaubs in Deutschland zu einem Treffen hinreißen. Als ich dann die Hochzeit meines Freundes gegen dessen ausdrückliche Bitte schon um 2 Uhr nachts verließ, war es schon ein Stück um mich geschehen. Ich wollte sie unbedingt noch mal sehen, ehe ich wieder nach Portugal aufbrach. Das zweite Date war perfekt: Es war Begeisterung auf den ersten Blick – sie hatte eine unglaubliche Ausstrahlung. Und das Beste ist, dass sie eine der schlausten und spannendsten Frauen ist, die ich kenne. Der Bräutigam hat sie in der Zwischenzeit auch schon kennen gelernt und mir verziehen. Viele schöne gemeinsame Tage in Portugal am Meer, in den Bergen und verwöhnt von portugiesisch-brasilianischer Küche beschnupperten wir uns weiter, ehe wir in Kürze die Reduzierung der Distanz zwischen uns von 2300 auf 230 km feiern können! Danke liebes ElitePartner-Team für Eure Arbeit! Florian und Katharina“