Beziehungsende

Wenn Partner plötzlich die Beziehung beenden – so erkennen Sie die Signale

von: Stefanie Eger

Für viele läuft Ihre Partnerschaft problemlos und eigentlich sogar recht harmonisch. Wenn Partner aus scheinbar heiterem Himmel die Beziehung beenden, erwischt es den einen oder anderen meist eiskalt – Verlassene stehen nicht selten vor den Trümmern Ihrer gemeinsamen Zeit. Damit Ihnen dieses Szenario erspart bleibt, sollten Sie auf bestimmte Signaleachten, die darauf hindeuten, dass Ihre Beziehung am Ende ist. Welche das sind und wie Sie eine Trennung verarbeiten – wir haben das für Sie in Erfahrung gebracht.

Zärtlichkeit adé – Beziehung am Ende?

Wenn Partner plötzlich die Beziehung beenden, dann signalisiert fehlende Leidenschaft vor der Trennung schon häufig, dass in der Beziehung etwas nicht stimmt. Machen Sie sich eine Sache klar: Der Unterschied zwischen Ihrem Verhältnis zu einem guten Freund und dem zu Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin ist, dass Sie mit Letzterem oder Letzterer Zärtlichkeiten austauschen. Mit dem besten Freund oder der besten Freundin dagegen nicht. Sex ist für die meisten Partnerschaften ein fester Bestandteil. Nimmt die sexuelle Aktivität und Anziehung rapide ab, dann könnte dies ein klares Zeichen für ein drohendes Beziehungsende, wenn Sie Folgendes feststellen:

  • Sie wissen nicht mehr, wann Sie das letzte Mal miteinander geschlafen haben.
  • Intimität gehört für Ihren Partner nur noch zum Pflichtprogramm.
  • Sie tauschen nicht einmal mehr kleine Zärtlichkeiten aus.

Beleidigungen statt Reibereien – Beziehung beenden oder nicht?

Respekt ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine funktionierende Partnerschaft. Auch im Streit sollten Sie respektvoll miteinander umgehen. Beleidigungen, Drohungen, Beschimpfungen – diese Dinge haben nichts in einer gesunden Beziehung zu suchen. Sollten harmlose Streitereien, die in jeder Beziehung einmal vorkommen, regelmäßig ausarten, könnte das ein Indiz dafür sein, dass das Beziehungsende bevorsteht.

Alleingänge – Will mein Partner die Beziehung beenden?

Ob ein Jobwechsel, eine geplante Auszeit oder ein längerer Auslandsaufenthalt. Wichtige, weitreichende Entscheidungen sollten Paare in der Regel gemeinsam treffen oder zumindest vorher darüber gesprochen haben. Dabei ist es egal, um welche Entscheidungen es im Konkreten geht und ob sie Beruf oder Privatleben betreffen. Sobald beide von den Konsequenzen dieser Entscheidung betroffen, sollte eine offene Kommunikation auf Augenhöhe erfolgen, um einen gemeinsamen Weg zu finden. Trifft Ihre bessere Hälfte solch relevanten Entscheidungen allein, sollten Sie alarmiert sein. Beziehung beenden oder nicht? Das könnte die Frage sein, die Ihren Partner oder Ihre Partnerin gerade beschäftigt.

Kommunikationsverlust: Der Grund, warum viele die Beziehung beenden

Früher haben Sie auf der Couch bei einem Glas Rotwein stundenlang miteinander geredet. Heute verbringen Sie die Abende fast immer getrennt, der eine vor dem Fernseher, der andere vor dem Rechner. Irgendwie ist einem von Ihnen der Wunsch abhanden gekommen, sich miteinander zu beschäftigen und zu reden.

Sich nichts mehr zu sagen zu haben, kann ein Anzeichen für eine erloschene Liebe darstellen. Wie wollen Sie denn auch bei einem völligen Kommunikations-Aus den anderen wissen lassen, wie es um Ihre Gefühle steht? Hören Sie also auf, miteinander zu reden, gleicht das einer Art Liebesentzug, womit Ihre Beziehung am Ende wäre.

Keine Zeit zu zweit – ein Grund für das Beziehungsende

Zweisamkeit ist sehr kostbar – und das nicht nur in der anfänglichen Verliebtheitsphase. Sollten Sie feststellen, dass Sie nach einigen Jahren immer weniger Zeit miteinander verbringen, könnte das ein untrügliches Anzeichen dafür sein, dass es für Ihre Beziehung keine Zukunft mehr gibt. Klar sollte jeder seine eigenen Interessen verfolgen. Wenn es aber nicht mehr um eine Verabredung zum Sport geht, sondern um unzählige Abende, die man nicht mehr gemeinsam verbringt und in getrennten Urlauben gipfeln, fragt sich bestimmt einer von Ihnen: Beziehung beenden oder nicht?

Gründe, warum Partner eine Beziehung beenden

Die Hintergründe, warum eine Partnerschaft scheitert, sind vielfältig und individuell. Laut der neuesten ElitePartner-Studie ist eine längere Affäre für mehr als drei Viertel der Befragten der Top-Trennungsgrund, immerhin knapp zwei Drittel der Befragten gaben an, dass sie fehlender Freiraum zu einer Trennung veranlassen würde. Aber auch mangelnde Körperhygiene und nachlassende Attraktivität (59,7%) sowie Eifersucht (52,8%) stehen ganz weit oben auf der Liste der häufigsten Trennungsgründe. Knapp die Hälfte der Befragten gaben einen Seitensprung, den Verlust von Zärtlichkeiten und mangelnde Kommunikation als Trennungsgrund an. Auch Paarberaterin Lisa Fischbach kennt die Top-Trennungsgründe:

„Häufig dreht es sich um Machtkämpfe, ständige Streitigkeiten, fehlende oder destruktive Kommunikation. Dann sind sexuelle Probleme sowie Untreue große Themen und die damit verbundenen Eifersuchtsszenarien.“

Zumindest ein Partner würde starke Gefühle des Mangels empfinden und bekäme vom Partner nicht, was er sich wünsche, so die ElitePartner-Expertin.

So verarbeiten Sie die Trennung: Fünf Tipps

Eine Beziehung beenden ist nicht leicht, doch was noch schwerer fällt, ist die Trennung zu verarbeiten. Was so leicht dahingesagt ist, aber oft Wunder wirkt, ist die Tatsache, dass eine grundsätzlich positive Lebenseinstellung hilft, gerade auch nach einer beendeten Beziehung, wieder auf die Beine zu kommen. Wir haben noch weitere Rezepte, die ein gebrochenes Herz wieder heilen:

Tipp 1: Räumen Sie auf

Verbannen Sie Dinge, die Sie mit Ihrem Partner verbinden, wie Bilder, Kleidung oder alte Geschenke erst einmal aus Ihrer Wohnung. Das hilft Ihnen auch dabei, Ihre eigenen Gefühlen aufzuräumen.

Tipp 2: Lenken Sie Wut und Trauer in effektive Bahnen

Ob Sie beim Joggen Ihre Wut abhängen oder Ihre Trauer in Kreativität umsetzen – lassen Sie sich gesunde Wege einfallen, um negative Gefühle loszuwerden und das Beziehungsende zu verarbeiten.

Tipp 3: Machen Sie sich Ihre Stärken bewusst

Trennungen geben einem das Gefühl, gescheitert zu sein. Daher ist es wichtig, dass Sie sich Ihrer positiven Eigenschaften bewusst werden. Denken Sie an Ihre Fähigkeiten und Erfolge, von denen es sicher eine Menge gibt. Und vor allem: Verzeihen Sie sich Ihre Fehler, denn die gehören zu zwischenmenschlichen Beziehungen dazu.

Tipp 4: Verzichten Sie vorerst auf „Lass uns Freunde bleiben“

Aus einer langen Liebesbeziehung kann in der Tat eine tiefe Freundschaft erwachsen. Für die erste Phase der Verarbeitung sollten Sie sich allerdings nicht daran trösten. Sie haben sich nicht grundlos getrennt und ein fließender Übergang von einer Partnerschaft zu einer Freundschaft funktioniert in den seltensten Fällen.

Tipp 5: Stürzen Sie sich nicht voreilig in die nächste Beziehung

Weshalb Partner eine Beziehung ganz plötzlich beenden, kann verschieden Ursachen haben. Statt sich direkt in die nächste Beziehung zu stürzen, sollten Sie die Zeit allein zur Reflexion und Verarbeitung nutzen. So schön es wäre, sich jetzt durch einen neuen Flirt Bestätigung und Trost zu holen, eine dauerhafte Partnerschaft sollten Sie sich davon nicht erhoffen.

Wie jeder im Einzelnen mit der Situation umgeht, hängt davon ab, „wie intensiv der Verlust erlebt wird, ob Familien zerstört werden oder sogar eine existenzielle Grundlage entzogen wird“, weiß Lisa Fischbach. Bei solchen Belastungen helfe am meisten, sich Unterstützung bei vertrauten Familienmitgliedern und Freunden zu suchen und möglicherweise auch Beratung bei Experten für Liebeskummer.

Fazit: warum Menschen eine Beziehung beenden und wie Sie damit umgehen sollten

Häufige und heftige Streitereien, umgekehrt auffälliges Schweigen und Liebesentzug – all diese Dinge sind Anzeichen dafür, dass Ihre Beziehung am Ende sein könnte. Auch bei diesen Signalen sollten Sie darauf achten, ob Ihre Beziehung gefährdet ist:

  • Sie schlafen nicht mehr miteinander und tauschen auch sonst kaum mehr Zärtlichkeiten aus.
  • Aus ehemals kleinen Streitereien werden erbitterte Diskussionen, die zudem mit harten Worten und Beleidigungen verbunden sind.
  • Ihr Partner trifft wichtige Entscheidungen ohne Sie miteinzubeziehen.
  • Statt Zeit miteinander zu verbringen, ist Ihr Partner nur noch alleine unterwegs.
  • Egal wann und wo, Sie beide schweigen sich nur noch an und haben sich nichts mehr zu sagen.

All diese Signale können auf ein Beziehungs-Aus hindeuten, müssen aber nicht zwangsläufig damit in Verbindung stehen. Bevor Sie sich unnötig Gedanken über den Fortbestand Ihrer Beziehung machen, gehen Sie aktiv auf ihren Partner zu und konfrontieren Sie ihn mit Ihren Wahrnehmungen. Möglicherweise steckt hinter dem ein oder anderen Verhaltensmuster eine ganz andere Ursache als angenommen.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).