Wenn der Partner geht

Wenn der Partner geht

von: Juliane Rietzsch

Eine Whatsapp-Nachricht nach einem netten Kino-Abend, ein Anruf nach einem entspannten Kurztrip oder ein bitterernstes Gespräch nach einem ausgelassenen Abend bei Freunden. Wenn der Partner geht – aus heiterem Himmel – sitzt der Trennungsschmerz oft besonders tief. Wir haben Experten gefragt, was hinter einem plötzlichen Beziehungs-Aus steckt und wie Sie damit umgehen können.

Trennung vom Partner: Das steckt hinter dem plötzlichen Beziehungs-Aus

Wenn der Partner geht und die Beziehung ganz plötzlich beendet, deutet dies häufig darauf hin, dass er mit seinem eigenen Leben nicht im Reinen ist. „Menschen, die von jetzt auf gleich aus einer Beziehung ausbrechen oder vor Problemen den Kopf in den Sand stecken, haben häufig einschneidende Erfahrungen gemacht, die das Selbstvertrauen und das Vertrauen in andere schwer erschüttert haben. Das kann in einer früheren Partnerschaft geschehen sein oder sogar bis in die Kindheit zurückreichen.“, meint Silvia Fauck, die bei Liebeskummer und Beziehungskrisen berät. Die Expertin berichtet von zahlreichen Fällen aus der Praxis, in denen sie es erlebt hat, dass ein Partner in einer vergangenen Beziehung von seinem Partner betrogen wurde und die Partnerschaft daran zerbrochen ist. Viele der Betroffenen arbeiten diese Erlebnisse nicht auf und ziehen voreilige Schlüsse und beenden die Partnerschaft abrupt, wenn sich negative Erfahrungen in einer neuen Beziehung wiederholen. „Sie sehen sich in dem Bild bestätigt, dass es in Partnerschaften offenbar keine Treue gibt und nehmen sich dann vor, lieber allein zu bleiben, als noch einmal solche Qualen zu erfahren. Jede Form der gemeinsamen und konstruktiven Überwindung dieser Krise wird dann kategorisch abgelehnt.“, erläutert Silvia Fauck. Wenn der Partner geht, sollten sich Betroffene in jedem Fall also auch mit sich selbst auseinandersetzen.

Wenn der Partner geht: Selbstreflexion hilft

Auch wenn der Trennungsschmerz tief sitzt und es schwer fällt: Wenn der Partner geht, sollte sich der Verlassene fragen, inwiefern auch sein Verhalten dazu geführt haben könnte, dass sich die Partnerschaft in eine falsche Richtung entwickelt hat. Eine umfassende Selbstreflexion stellt sich häufig als gar nicht so leicht heraus, weshalb sich die Unterstützung eines Coachs oder eines Therapeuten für die Aufarbeitung einer Trennung vom Partner in vielen Fällen lohnt. „In meiner Praxis treten in solchen Klärungsgesprächen immer neue Aspekte zutage, durch die die Beteiligten plötzlich einen ganz anderen Blick auf die Situation gewinnen. So stellt sich etwa sehr häufig heraus, dass der betrügende Partner sich von der übermäßigen Eifersucht des betrogenen Partners regelrecht zum Seitensprung gedrängt fühlte.“, berichtet Silvia Fauck. Dahinter steckt häufig nichts Anderes als die viel zitierte self-fullfilling prophecy: „Mein Partner denkt ohnehin so negativ von mir und geht davon aus, dass ich ein notorischer Betrüger bin – da kann ich mich auch ruhig tatsächlich so verhalten, das macht ja keinen Unterschied.“

So gelingt der Umgang mit der Trennung

Wenn der Partner geht und die Beziehung am Ende ist, gilt es, den Schmerz und den Verlust der trauten Zweisamkeit zu verarbeiten. Wieland Stolzenburg, der als Beziehungsberater und Paartherapeut tätig ist, hat in seiner Arbeit vier Phasen der Trennung identifiziert:

  1. Die „Nicht-Wahrhaben-Wollen“-Phase
  2. Die Gefühlschaos-Phase
  3. Die Neuorientierungs-Phase
  4. Die „Auf zu neuen Ufern“-Phase

Die „Nicht-Wahrhaben-Wollen“-Phase

Wenn der Partner geht, sitzt der Schock im ersten Moment tief. Das abrupte Ende einer Beziehung löst Gefühle der Ohnmacht aus, der Verlassene ist innerlich aufgewühlt und kann und will gar nicht glauben, sein Leben ab sofort ohne den Partner bestreiten zu müssen. Zukunftspläne und gemeinsame Visionen sind plötzlich auf Eis gelegt. In dieser Phase klammern sich Betroffene häufig an die Hoffnung, der Ex-Partner könne seine Entscheidung nochmal revidieren.

Tipp: Gestehen Sie sich in dieser Phase ein, dass die Beziehung am Ende ist. Unterbinden Sie den Kontakt zum Ex-Partner und reden und trauern Sie stattdessen gemeinsam mit Freunden und Familienangehörigen. Lenken Sie sich hin und wieder ab, lassen Sie dabei allerdings Ihre Gefühle zu.

Die Gefühlschaos-Phase

Wenn der Partner geht, fühlen sich viele haltlos, denn sie haben schließlich akzeptiert, dass es vorbei ist. Die Trennung ist mittlerweile zur bitteren Realität geworden und in dieser Phase vermischen sich verschiedenste Emotionen und Gefühle wie Wut, Trauer oder Hoffnung.

Tipp: Um das Gefühlschaos zu verarbeiten, wenn der Partner geht, hilft es, seine Gefühle niederzuschreiben. Ob ein Tagebuch oder ein fiktiver Brief an den Ex-Partner: die konsequente Dokumentation von Emotionen verschafft Klarheit, dient als Ventil für nicht Kommuniziertes und bringt Sie bei der Verarbeitung eine entscheidende Phase weiter.

Die Neuorientierungs-Phase

Wenn der Partner geht, kommen neue Dinge in unser Leben. Zwar ist die Beziehung am Ende, aber dafür stehen Singles jetzt am Anfang von etwas Neuem. In dieser Phase der Verarbeitung entdecken viele Menschen häufig wieder unausgelebte Leidenschaften neu für sich, sie werden offener und aktiver und gehen wieder mehr auf andere Menschen zu.

Tipp: Sie haben Ihr Hobby aufgrund der Partnerschaft vernachlässigt? Jetzt ist die beste Möglichkeit, es wieder aufzunehmen. Werden Sie sich darüber bewusst, dass die Trennung vom Partner auch gute Seiten haben kann.

Die „Auf zu neuen Ufern“-Phase

Wenn der Partner geht, fühlen sich Betroffene schwach und handlungsunfähig – ganz anders in der vierten und letzten Phase der Trennungsverarbeitung. Verlassene fühlen sich nun stärker und weiser. Sie haben erkannt, warum die Trennung vom Partner sinnvoll war und können sich nun wieder auf Neues und möglicherweise sogar auf einen neuen Partner einlassen. Viele starten in dieser Phase die Partnersuche im Internet.

Tipp: Genießen Sie diese Phase als Single in vollen Zügen. Sie haben nun jede Menge über sich und die vergangene Beziehung gelernt. Diese Erfahrung und das neu gewonnene Wissen lassen sich nun leichter in neuen Begegnungen umsetzen und vor allem dann, wenn Sie einen neuen Partner suchen.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).

3 Kommentare

Isabell

3. November 2009, 17:00 Uhr

Er ist weg! Kratzt einfach die Kurve. Kein Anruf, keine Mail, nichts. Du bist ihm nicht mal ein gelbes Post it wert auf dem vielleicht drauf steht "Danke für die schöne Zeit

Petra

4. November 2009, 08:00 Uhr

Danke Frau Fauk für diesen Bericht. Es war eine Frau mit Ihren Ambitionen, die mir in einer vglb. Situation geholfen hat. Ich dachte, ich überlebe das nicht. Hatte ich seinem Werben nachgegeben und mich geöffnet und dachte "DAS ist der Mann meines Lebens!" als er plötzlich sich entfernte. "Ich liebe Dich nicht, wenn Du mich liebst." war ein Buch, das mir half halbwegs nachzuvollziehen, was in einem solchen Menschen vorsichgeht. Meine eigenen Anteile habe ich aber auch gefunden.

Heute / Jetzt hab

Lora

2. Februar 2010, 22:00 Uhr

Ich habe es vor einer Woche erlebt, ein Anruf…ich will die Beziehung nicht aufrecht erhalten, ich danke Dir für die schöne Zeit und aufgelegt. Das kam nach 9 Monaten, sieben davon waren wir zusammen, es gab keine Missverständnisse, keine Misstöne, er schrieb und sagte mir häufig, dass er mich liebt. Klar, hat er eine Vorgeschichte, wurde vor drei Jahren von seiner Frau verlassen, mit den zwei Kindern zurückgelassen und sie hat ihren Seitensprung geheiratet. Sie ist eine dominierende Frau, ich nicht…. wir hatten eine tolle Zeit und auch Freundeskreise kennengelernt. Im Oktober hatte er die Trennung schon einmal eingeleitet, er wäre nicht beziehungsfähig, alles ein Problem, nicht meines, er liebe mich, er…nach einem Tag reden waren wir wieder zusammen und ich hatte ihn gebeten über seine aufkommenden Zwifel mit mir zu sprechen und auch anzukündigen, wenn er mit unserer Beziehung Schwierigkeiten habe…aus heiterem Himmel kam der Anruf.
Nach drei Tagen habe ich ihm eine Sms geschickt, dass ohne Abschied für mich kein Schlußpunkt sei, bei einem kurzen Telefonat, teilte er mir mit, er bräuchte da nicht darüber reden, er hab eine Erlechterung verspürt….wie ausgewechselt war er für mich. Ich bin noch nicht fertig damit…weiß dass er die persönliche Konfrontation nicht suchen wird, aber ich brauche das…soll ich ihn einfach aufsuchen????

Artikel kommentieren

*