Frau schaut nachdenklich denkt: "Bin ich pansexuell?"

Pansexuell: die Liebe zu Menschen jeden Geschlechts

von Luisa Münch , 26. Januar 2021

Hetero-, Homo- und Bisexualität? Klar, unter diesen Begriffen kann sich vermutlich fast jeder etwas vorstellen. Doch was steckt dahinter, wenn dir der attraktive Mann in der Bar verrät, er sei pansexuell? Wir verraten dir, was pansexuell heißt, wie es sich von anderen Formen der Sexualität unterscheidet und wie du herausfindest, ob du vielleicht auch selbst pansexuell bist.

Inhaltsverzeichnis:

Was heißt pansexuell? Hauptsache, auf menschlicher Ebene stimmt’s!

Die sexuelle Vorliebe von pansexuellen Menschen ist nicht auf ein bestimmtes Geschlecht ausgerichtet, sondern auf den Menschen als Ganzes. Das heißt, sie können sich eine sexuelle Anziehung ebenso wie Beziehungen oder andere romantische Verbindungen grundlegend zu jedem Menschen vorstellen. Ihnen ist es ganz egal, welcher Geschlechtsidentität sich das Gegenüber zugehörig fühlt.

Die Bezeichnung „pan“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „alles“ oder „umfassend“. Wie viele Menschen in Deutschland pansexuell sind, lässt sich nur schwer sagen. Allerdings hat unsere Umfrage ergeben, dass sich 10 Prozent unserer Befragten anders als homo-, bisexuell oder „anders“ identifizieren1.

Wen finden Pansexuelle anziehend?

Pansexuelle Menschen finden grundsätzlich jedes Geschlecht anziehend. Das umfasst also sowohl die binären Geschlechter „männlich“ und „weiblich“ als auch alle weiteren Geschlechtsidentitäten. Mann, Frau, Transgender? Hauptsache auf menschlicher Ebene liegen beide auf einer Wellenlänge, dann ist auch die körperliche Anziehung möglich. Diese Überwindung der Geschlechtergrenzen in Bezug auf Partnerwahl und Sexualität ist vor allem in unserer oft noch recht traditionellen Gesellschaft eine äußerst offene und tolerante Lebens- und Liebeseinstellung. Damit wird die Pansexualität häufig auch als besondere innere Haltung beschrieben, nicht nur als reine sexuelle Orientierung. Hier nochmal ein kurzer (unvollständiger) Überblick, welche Geschlechtsidentitäten Menschen mit pansexueller Orientierung anziehend finden können:

  • Cis-Gender: Menschen, deren Geschlechtsidentität mit ihrem biologischen Geschlecht übereinstimmen und die sich klar als Mann oder Frau identifizieren
  • Transgender: Personen, die sich mit einem anderen Geschlecht identifizieren als dem biologischen, mit dem sie geboren wurden
  • Agender: Menschen ohne oder mit „neutraler“ Geschlechtsidentität
  • Genderfluid: Personen, bei denen die soziale Genderidentität von Zeit zu Zeit wechselt
  • Bigender: Menschen mit gleichzeitig oder abwechselnd zwei Geschlechtsidentitäten
  • Genderqueer: Menschen, die sich gleichzeitig oder abwechselnd als Frau bzw. Mann oder aber weder als Frau noch als Mann identifizieren
  • Intergender: Menschen, deren biologische Geschlechtsmerkmale sich nicht eindeutig den männlichen oder weiblichen Merkmalen zuordnen lassen – der Begriff bezieht sich aber rein auf den Körper der Person, nicht auf ihre Sexualität

Pansexuell und bisexuell – Ist das nicht dasselbe?

Ein typisches Missverständnis besteht nach wie vor darin, dass Pansexualität häufig mit Bisexualität gleichgesetzt wird. Bisexuelle Menschen finden sowohl Männer als auch Frauen anziehend und stimmen bis hierhin mit pansexuellen Menschen überein. Der große Unterschied zwischen pansexueller und bisexueller Orientierung ist allerdings, dass die Pansexualität noch deutlich über das Hingezogenfühlen zu Männern und Frauen gleichermaßen hinausgeht. Wer bi ist, für den spielt das biologische Geschlecht eine Rolle – für Pansexuelle nicht.

Wo liegt der Unterschied zwischen Pan- und Omnisexualität?

Die Bezeichnungen pan- und omnisexuell werden ebenfalls oft synonym benutzt, dabei verbergen sich hinter den beiden Begriffen durchaus Unterschiede. Zwar fühlen sich Omnisexuelle ebenfalls zu allen möglichen Gendern hingezogen, allerdings unterscheiden sie im Gegensatz zu Pansexuellen zwischen den unterschiedlichen Geschlechtern und haben da auch durchaus Vorlieben, mit welchem dieser Geschlechter sie am liebsten eine Beziehung eingehen. Pansexuelle Menschen hingegen sind quasi „genderblind“ – sie unterscheiden überhaupt nicht zwischen den Geschlechteridentitäten, die ihr Gegenüber haben könnte.

Die Liebe fernab von Geschlechterschubladen

Unsere Psychologin und Forschungsleiterin Lisa Fischbach bringt die Bedeutung von Pansexualität nochmal auf den Punkt und erklärt, woran du merken kannst, ob du selbst pansexuell bist:

„Wer an sich erkennt, dass er sich sowohl unabhängig vom Geschlecht oder der Geschlechtsidentität von Menschen sexuell angezogen fühlen oder emotional begehren kann, hat eine pansexuelle Orientierung. Oft ist das eigene Erleben einer sehr offenen, nicht festgelegten Sexualität irritierend, schließlich leben wir in einer Gesellschaft, die in männlich und weiblich denkt, in der Homosexualität lange als sexuelle Abweichung betrachtet wurde. Es braucht meist einen längeren Prozess der Selbstfindung, um sich solche Gefühle einzugestehen.“

Ein offener Umgang mit der eigenen Sexualität hilft auf jeden Fall dabei, sich seiner Orientierung selbst klarer zu werden und der Öffentlichkeit möglichen Vorurteilen zuvor zu kommen.  

Bin ich pansexuell? Finde es jetzt in unserem Pansexuell-Test heraus!

Vielleicht spürst du schon länger, dass du mit deiner sexuellen Ausrichtung nicht ins typische Raster von Hetero- oder Homosexualität passt, aber bisher fehlt dir noch ein Begriff, um deine Form der Sexualität zu benennen. „Bin ich pansexuell?“, hast du dich vielleicht schonmal gefragt. Unser Pansexuell-Test kann dir einen ersten Anhaltspunkt liefern, ob du pansexuelle Neigungen hast und damit Anziehung über die Gender-Grenzen hinweg zu ganz verschiedenen Menschen verspürst. Beantworte einfach unsere Fragen und finde es heraus!

  1. [1/9] Denk einmal zurück an deine Pubertät, denn das ist die Phase, in der wir uns selbst sexuell kennenlernen und orientieren. Kannst du dich daran erinnern, welche Menschen du damals besonders anziehend fandest?

  2. [2/9] Und welche äußeren Merkmale findest du heute an anderen Menschen besonders anziehend?

  3. [3/9] Hast du bereits Erfahrung in Sachen Beziehung oder Sexualität mit Menschen verschiedener Geschlechter gesammelt?

  4. [4/9] Stell dir vor, du triffst in einer Bar eine spannende Person, ihr flirtet miteinander und habt eine tolle Zeit. Nach einer Weile erzählt dir dein Gegenüber, dass es transgender ist und sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsmerkmale hat. Wie reagierst du?

  5. [5/9] Denk mal an die Menschen in deinem Freundeskreis: Welche Orientierungen tauchen da am häufigsten auf?

  6. [6/9] Worauf achtest du bei Menschen, in die du dich verlieben könntest?

  7. [7/9] Und wie sieht es in Sachen Sexualität aus? Achtest du da auf andere Eigenschaften?

  8. [8/9] Dein Partner, mit dem du nun schon einige Monate zusammen bist, outet sich als transgender. Er erzählt dir, dass er sich endlich dazu entschieden hat, sich einer Geschlechtsumwandlung zu unterziehen, um zu seiner Geschlechtsidentität zu stehen. Wie reagierst du?

  9. [9/9] Und zuguterletzt: Mit welcher dieser Aussagen könntest du dich mehr identifizieren?

Fazit: Ganz gleich, ob hetero-, bi- oder pansexuell – Mach die Liebe nicht vom Geschlecht abhängig

Fühlst du dich nicht nur zu einem Geschlecht hingezogen, sondern steht für dich vielmehr der Mensch als Person im Vordergrund? Wenn du pansexuelle Neigungen hast, dann schöpfst du im wahrsten Sinne des Wortes aus den Vollen. Nichts muss, alles kann! Vielleicht ist genau das die neue Liebesform der Zukunft? Schließlich wird das Konzept der sexuellen Neigung immer offener gelebt. Und das ist gut so. Denn letztendlich ist es doch völlig egal, welche Sexualität du lebst, solange du und dein Partner glücklich damit sind.