Frau schaut aus dem Fenster als Symbol für emotionale Abhängigkeit

Emotionale Abhängigkeit: Wenn aus Liebe Zwang wird

von: Felix Reek , 9. August 2018

Liebe ist das Schönste auf der Welt. Doch wenn aus Zuneigung emotionale Abhängigkeit wird, leiden nicht nur Sie, sondern auch Ihr Partner. So erkennen Sie erste Anzeichen und befreien sich aus diesem Zustand.

Inhaltsverzeichnis:

Viele kennen das: Der Partner geht einem nicht mehr aus dem Kopf. Wir denken Tag und Nacht an ihn. Es ist ein schönes Gefühl. Zumindest sollte es das sein. Doch die Grenze ist schnell überschritten. Immer wenn wir nicht zusammen sind, fühlen wir uns schlecht. Wir versuchen den anderen zu kontrollieren. Angstzustände quälen uns. Alle Gedanken drehen sich um den Partner. Und schon stecken Sie mitten in einer emotionalen Abhängigkeit.

Zunächst: Es ist vollkommen normal, von anderen Menschen emotional abhängig zu sein. Wir alle brauchen Bezugspersonen. Die Frage ist eher: Wie stark hängt unser Wohlempfinden von einem anderen Menschen ab? Denn wer in einer emotionalen Abhängigkeit vom Partner lebt, schafft sich sein eigenes Gefängnis. Negative Gefühle prasseln ständig auf ihn, nur der Gedanke an den anderen Menschen schafft Linderung.

Emotionale Abhängigkeit: Woher kommt sie?

Doch wie entsteht solch eine Abhängigkeit in einer Beziehung? “Die Ursachen sind in stark ausgeprägten neurotischen Beziehungsmustern und einem schwach ausgebildeten Selbstwertgefühl zu finden”, erklärt Diplompsychologin und ElitePartner-Expertin Lisa Fischbach.

“Meist liegen die Wurzeln in der Kindheit, in traumatischen Erfahrungen, negativen Beziehungserfahrungen, destruktiven Beziehungsvorbildern.”

Wer dort zu wenig Liebe erfahren hat, wem die Geborgenheit fehlte, leidet daran sein Leben lang. Das gestörte Verhalten zeigt sich aber erst in Partnerschaften. Ein Mensch muss dann diese Lücke füllen – in einer “übermäßigen emotionalen Bindung”, so Fischbach. Er soll die Verletzungen heilen, die innere Leere und Einsamkeit überdecken. Das kann auf Dauer nicht gelingen.

Erfährt derjenige in diesen Beziehungen weitere Untreue, Zurückweisungen oder das Scheitern der Partnerschaft, verstärkt das nur die erlernten Muster der emotionalen Abhängigkeit. Es folgt ein Mehr von allem, um den geliebten Menschen zu halten: mehr Liebe, mehr Aufmerksamkeit, mehr Unterordnung. Laut Diplompsychologin Lisa Fischbach bewirkt das das genaue Gegenteil: “Der Partner fühlt sich durch das Klammern und den übertriebenen Nähe-Anspruch oftmals erdrückt und geht emotional und körperlich auf Abstand.”

Checkliste: Besteht eine Abhängigkeit in Ihrer Beziehung?

Es wird schwer fallen zu erkennen, wo die Liebe aufhört und der Liebeswahn beginnt, wenn man in einer Abhängigkeit von seinem Partner steckt. Es gibt aber einige Anzeichen, die Ihnen helfen das festzustellen, Je mehr der folgenden Punkte auf Sie zutreffen, umso höher ist die Gefahr, dass Sie sich in einer emotionalen Abhängigkeit befinden:

  • Die Gedanken kreisen ständig um den Partner.
  • Anstatt das eigene Leben zu leben, bestimmen die Wünsche des Anderen Ihr Handeln.
  • Ein Leben ohne den Partner scheint nicht möglich.
  • Der Gedanke einer Trennung führt zu Panik.
  • Sie sind übertrieben eifersüchtig, besitzergreifend und versuchen den Partner zu kontrollieren.
  • Sie brauchen ständige Aufmerksamkeit, Anerkennung und Bewunderung von Anderen, sonst fühlen Sie sich schlecht.
  • Alleinsein wird als Qual empfunden.
  • Die Zeit ohne den Partner erscheint sinnlos.
  • Der Alltag ist bestimmt von Sorgen und Ängsten um eine Person.
  • Sie sind ständig unruhig.

Wege aus der emotionalen Abhängigkeit

Sind Sie diese Liste ehrlich durchgegangen und haben typische Anzeichen entdeckt, ist das laut ElitePartner-Expertin Lisa Fischbach der erste und entscheidende Schritt, da Sie sich “bewusst geworden sind, dass die eigene Form zu lieben auf Dauer eher schadet als glücklich macht”. Das kann schmerzlich sein, aber nur so gelingt es, sich aus der Abhängigkeit der Beziehung zu lösen. Fischbach empfiehlt, diese Erkenntnis, für die sich Betroffene oft schämen, trotzdem mit einer vertrauten Person zu besprechen.

“Es ist nie zu spät, alte Beziehungsmuster umzulernen und Selbstliebe zu entwickeln. Denn dadurch macht man sich unabhängig von anderen”

, erklärt die Diplompsychologin. Sie rät aber auch, sich professionelle Unterstützung zu suchen: “Da die Ursachen für eine emotionale Abhängigkeit in Störungen des Bindungsverhaltens oder einem geringem Selbstwertgefühl verankert sind, lässt sich das am besten mit Hilfe von psychotherapeutische Unterstützung behandeln.”

Fazit: Abhängigkeit vom Partner erkennen und bekämpfen

Es handelt sich hier also um kein Verhalten, aus dem es keinen Ausweg gibt. Vielmehr zeigen sich hier Muster, die wir uns bereits in unserer Kindheit unbewusst angeeignet haben und die sich erst in späteren Liebesbeziehungen zeigen. In diesen versuchen wir diese Lücke wieder zu füllen. Das zu erkennen und sich einzugestehen, ist nicht leicht. Es gibt aber einige Punkte, an denen Sie erkennen können, wie gefährdet Sie sind und ob Sie eine normale Beziehung führen oder sich in einer emotionalen Abhängigkeit befinden. Ist das der Fall, ist die größte Herausforderung bereits gemeistert. Sie waren ehrlich zu sich selbst, auch wenn es eine schmerzliche Erfahrung ist. Jetzt können Sie Schritt für Schritt beginnen, Ihr Leben wieder in die eigenen Hände zu nehmen. So gewinnen Sie nicht nur Ihre eigene Unabhängigkeit zurück, Sie nehmen auch den Druck von Ihrem Partner. Und das steigert nicht nur Ihre Selbstliebe, sondern auch das Leben des Menschen an Ihrer Seite.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).