Beziehungspause

Beziehungspause – 7 Regeln, die Sie beachten sollten

von: Annette Riestenpatt

Wenn es in der Partnerschaft nicht vorwärts geht, ist eine Beziehungspause ein geeignetes Mittel, um die Liebe zu reflektieren. Es muss nicht gleich für immer sein, wenn zwei sich trennen. Denn ob eine Beziehung noch eine Chance hat oder nicht, lässt sich oft erst mit einem gewissen Abstand herausfinden. Über Vor- und Nachteile einer Trennung auf Zeit.

Bei Robert (39) und Natascha (41) war nach acht Jahren Beziehung irgendwie die Luft raus: „Wir lebten nur noch nebeneinander her“, erklärt der Mikrobiologe. „Keiner interessierte sich mehr wirklich für den anderen. Ständiger Streit.“ Schließlich beschlossen die beiden es mit einer Trennung auf Probe. In der Hoffnung, in der Beziehungspause Klarheit zu finden.

„Eine temporäre Trennung mit entsprechendem Abstand kann wichtige Fragen klären“

, bestätigt Diplom-Psychologin und ElitePartner-Expertin Lisa Fischbach. „Gibt es noch Liebe? Vermisst einer den anderen? Oder ist eine endgültige Trennung der beste Weg?“

Haben wir noch eine Chance? Eine Beziehungspause liefert neue Impulse

Doch auch eine Beziehungspause will gut überlegt sein. Wägen Sie Vor- und Nachteile sorgfältig ab. Erleichterung bringt es auf jeden Fall allen Dauerstreitern. Lisa Fischbach:

„Beide können zur Ruhe kommen und die Zeit nutzen, um an sich zu arbeiten und sich die Situation der Beziehung klarzumachen.“

Erst mit einem gewissen Abstand sind manche in der Lage, die Vorteile der Beziehung und des Partners zu sehen.
Außerdem ist die Trennung auf Zeit wie eine Art Testlauf für das Singleleben, das vielleicht vor uns liegt. Eine Beziehungspause hat positive wie negative Seiten: Können wir das Alleinsein bewältigen? Wir haben endlich wieder die Zeit und die Muße, uns auf uns selbst und unsere Bedürfnisse und Wünsche zu besinnen, da wir uns wieder als Einzelperson und nicht als Teil eines Wir entfalten können. Das alles bringt uns der realistischen Einschätzung, welche Chance dieses Wir zukünftig hat, näher.

Trennung auf Zeit oder Ende auf Raten?

Doch es gilt auch die Nachteile der Beziehungspause zu berücksichtigen: „Schließlich bedeutet eine räumliche Trennung auch, dass der Abstand zwischen den Partnern erst recht greifbar wird“, so Lisa Fischbach.

„Manchmal erinnern wir uns in dieser Phase nur an die negativen Dinge, ist der Schritt erst mal vollzogen, wird der Weg zurück natürlich schwerer.“

Es trägt also dazu bei, dass sich ein Paar auseinander lebt.
Wichtig: Schwelgen Sie nicht in der Illusion, dass sich der andere während der Beziehungspause grundlegend ändert. Das passiert nur in Ausnahmefällen. Trotzdem kann die Trennung auf Probe eine Chance für die Liebe sein. Solange Sie klare Absprachen treffen. Es reicht nicht, dass einer auszieht. Formulieren Sie genau das Ziel Ihrer Trennung. Lisa Fischbach rät: „Machen Sie einen Plan, wie Sie vorgehen wollen und halten Sie ihn schriftlich fest. Vereinbaren Sie Termine, an denen Sie sich austauschen und ihre Erfahrungen mit der Übergangsphase besprechen.“

Fragen zur Beziehungspause: Wie lange, wieviel Kontakt und wie exklusiv?

Wer über eine Trennung auf Zeit nachdenkt, stellt sich viele Fragen. Auch wenn jede Partnerschaft anders ist und die Partner dementsprechend andere Regeln aufstellen, sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen und vor der Pause abklären:

  1. Beziehungspause: Wie lange sollte sie vollzogen werden? Eine Trennung auf Probe sollte nicht weniger als sechs Wochen und nicht mehr als sechs Monate andauern. Ein zu kurzer Zeitraum bietet Ihnen nicht genügend Abstand, eine zu lange Pause könnte allerdings dazu führen, dass Sie sich auseinanderleben.
  2. Wie realisieren wir eine Pause, wenn wir zusammenwohnen? Eine Trennung in der gemeinsamen Wohnung ist zwar möglich, aber schwer zu realisieren. Klären Sie, ob Sie im Zweifel vorrübergehend bei Ihren Freunden oder Ihrer Familie wohnen können. Falls sich keine Möglichkeit ergibt, denken Sie darüber nach, für eine längere Zeit zu verreisen oder sich eine Wohnung oder ein Zimmer zur Zwischenmiete zu nehmen.
  3. Welche zusätzlichen Kosten kommen in der Beziehungspause auf uns zu und wie teilen wir diese auf? Klären Sie dieses Thema bevor Sie auseinandergehen, um neu aufflammende Konflikte in der Pause zu vermeiden. Kosten können vor allem dann auf den Plan treten, wenn einer der Partner aus der gemeinsamen Wohnung auszieht. Eine faire und gleiche Aufteilung anfallender finanzieller Belastungen dürfte weitere Auseinandersetzungen verhindern.
  4. Wie oft sollen wir Kontakt haben? Einigen Sie sich darauf, wie häufig und in welcher Form Sie in der Beziehungspause Kontakt haben. Manche benötigen absolute Funkstille, andere sind z.B. durch gemeinsame Kinder darauf angewiesen, sich regelmäßig auszutauschen. Im letzteren Fall sind ein bis zwei Treffen pro Woche an einem neutralen Ort empfehlenswert. Wichtig ist, dass Sie bei allem, was Sie tun ausreichend Abstand zu Ihrem Partner gewinnen.
  5. Ist sexueller Kontakt in der Pause erlaubt? Klären Sie, ob Sie während der Trennung sexuellen Kontakt miteinander haben wollen. Sind Flirten oder gar sexuelle Kontakte mit anderen erlaubt? Schaffen Sie vorab klare Verhältnisse, um nach der Trennung auf Probe nicht bitter enttäuscht zu werden.
  6. Wie erklären wir unseren Kindern die Beziehungspause? Seien Sie sensibel, aber ehrlich, wenn es darum geht, Ihren Kindern von der Beziehungspause zu berichten. Vergleichen Sie Ihre Beziehung mit einer Freundschaft und erklären Sie, dass Sie sich nicht mehr so sehr wie früher aufeinander freuen und deshalb etwas austesten wollen. Bedenken Sie, dass sich Ihre Gefühle auf die der Kinder übertragen und begegnen Sie der Trennung auf Zeit daher positiv.
  7. Wie gestalten wir ab sofort besondere Anlässe? Eine Hochzeit, zu der Sie beide eingeladen waren, steht bevor? Demnächst hat Ihr Partner Geburtstag oder ein gemeinsamer Urlaub ist bereits gebucht? Gehen Sie mit Ihrem Partner Ihren Kalender durch und verhandeln Sie, wie Sie in der Phase, in der Sie getrennte Wege gehen, mit solchen Situationen umgehen.

Beziehungspause als Chance nutzen

Treffen Sie beide während der Trennungsphase keine endgültige Entscheidung. Suchen Sie sich Hilfe von außen, um die Fehler der Vergangenheit zu erkennen und eine mögliche Perspektive für die Zukunft zu entwickeln. Wenn Sie nach der Trennung auf Probe feststellen, dass Sie noch eine gemeinsame Basis haben, geben Sie Ihrer Liebe eine zweite Chance. Aber passen Sie auf, nicht in alte Muster zurück zu fallen. Bei Robert und Natascha steht die Entscheidung noch aus. Wie ihre Zukunft nach der Beziehungspause aussehen wird, wissen die beiden zwar noch nicht. Dafür liegt ihre Trennung erst zu kurz zurück. Doch sie sind froh über ihre Entscheidung. Ausgang ungewiss. „Es ist nicht einfach“, gesteht Natascha. „Gemeinsam waren wir in einer Sackgasse. Ob wir am Ende wieder zusammenkommen, wird sich erst noch zeigen.“ Aber immerhin haben sie den ersten Schritt getan und sich gemeinsam zu emotionalem Abstand entschlossen – für eine Beziehungspause. Wie lange die Partnerschaft danach weiter besteht, wird sich zeigen. Doch dieses Vorgehen ist laut Lisa Fischbach in jedem Fall erstrebenswerter als in einer unglücklichen Beziehung zu verharren. Eine Chance für die Liebe oder für den Einzelnen ist die Trennung auf Zeit also in jedem Fall.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche
oder Anmelden mit Facebook

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).