Affäre Beziehung

Affäre oder Beziehung?

von: ElitePartner Redaktion

Amouröse Abenteuer sind mitreißend, aufregend und unkompliziert – zumindest so lange, bis Gefühle ins Spiel kommen. Denn dann stehen Sie vor der Entscheidung Affäre oder Beziehung? Lesen Sie hier, wie Sie damit umgehen, wenn eine Affäre mit Gefühlen verbunden ist und was Ihnen die Entscheidung für oder gegen Ihre Partnerschaft erleichtert.

Plötzlich in die Affäre verliebt

Alles beginnt so einfach und unbeschwert. Marcs langjährige Beziehung mit Helena ist in einer schwierigen Phase, sie haben sich aus den Augen verloren. Eines Abends trifft er Julia in einer Bar. In ihr findet er genau das, was ihm mit Helena inzwischen fehlt – Leidenschaft, Begehren, Sorglosigkeit. Doch nach einigen Wochen stellt Marc fest, dass Julia mehr für ihn ist als eine Bettgeschichte. Die Zeit zwischen den Treffen verkürzt sich zunehmend, es gibt Tage, an denen er nicht mit ihr schläft, an denen sie nur reden und die Zweisamkeit genießen. Kann aus der Affäre Liebe werden?

Affäre oder Beziehung? 3 Fragen, die Sie sich stellen sollten

Wer sich wie Marc in seine Affäre verliebt, steht vor einem Dilemma. Auf der einen Seite steht diese neue Person im Leben: Mit ihr ist alles unbeschwert und leidenschaftlich, der Sex erfüllend und aufregend. Die Affäre stärkt das Selbstbewusstsein, füllt das Leben wieder mit Vorfreude, mit emotionalen Höhenflügen und viel Spannung. Gegenüber der Affäre steht die Beziehung, ein Partner, mit dem man etliche gemeinsame Jahre und zahllose Erlebnisse geteilt hat, auf den man sich verlassen kann, der mit einem durch Höhen und Tiefen gegangen ist. Jemand, der Vertrautheit und Geborgenheit vermittelt und der einen so gut kennt wie kaum jemand sonst.

Für Marc kommt eine Trennung vorerst nicht in Frage. Und damit ist er nicht allein:

„Die meisten Menschen, die eine Affäre beginnen, wollen auch weiterhin an ihrer Hauptbeziehung festhalten.“

, gibt Diplom-Psychologin Lisa Fischbach zu bedenken. Dennoch stellte sich Marc häufiger die Frage, was passieren würde, wenn er Helena für Julia verlässt und wie aus der lockeren Affäre eine ernstzunehmende Beziehung werden könnte.

Bei der Entscheidung, ob Sie die Affäre oder die Beziehung weiterführen, sollten Sie sich folgende drei Fragen stellen:

  • Existieren für den festen Partner noch tiefe Emotionen – und sind es lediglich die äußeren Umstände, wie die Gewohnheit oder alltäglicher Stress, die dazu geführt haben, dass Sie sich in der Beziehung nicht mehr wohlfühlen?
  • Hatten Sie für Ihren Partner in der Anfangszeit ähnlich starke Gefühle wie für Ihre Affäre?
  • Können Sie sich vorstellen, dass Lust und Leidenschaft zwischen Ihnen und Ihrem Partner wieder aufflammen könnten?

Sollten Sie alle Fragen mit einem klaren Ja beantworten können, dann sollten Sie sich in einem nächsten Schritt bewusstmachen, dass eine Affäre gerade deshalb so reizvoll ist, weil sie nicht von Dauer ist und Verbindlichkeiten fehlen. Vor allem, dass es kaum gemeinsamen Alltag gibt, macht die Affäre so leicht. Der Bettgefährte erwartet keine Rechtfertigung, Exklusivität ist kein Thema, Dinge wie Haushalt und Finanzen spielen keine Rolle – so entsteht das Gefühl der Leichtigkeit, das die Affäre ausmacht. Sobald daraus aber eine Beziehung erwächst, kommen völlig andere Erwartungen ins Spiel: Verbindlichkeitssignale wie Pünktlichkeit werden wichtiger, Regeln wie Exklusivität treten auf den Plan, Absprachen werden nötig, Diskussionen über Putzpläne und Rechnungen lassen die Lust versiegen. Die Probleme, die in der ursprünglichen Beziehung bestanden, treten über kurz oder lang häufig auch in der neuen Partnerschaft auf. Wer erwägt, mit seiner Affäre eine Beziehung einzugehen, sollte sich also vor allem darüber bewusstwerden, ob er das Gefühl der Unbeschwertheit und den leidenschaftlichen Sex schätzt – oder tatsächlich die Person dahinter.

5 Anzeichen, dass aus einer Affäre eine Beziehung werden kann

Seit Marc in seine Affäre verliebt ist, stellt er sich zunehmend die Frage, ob das Verhältnis zu Julia Beziehungspotenzial hat. Diese fünf Signale deuten darauf hin, dass aus einer Affäre Liebe und eine stabile Beziehung entstehen kann.

1. Die Treffen bestehen aus mehr als Sex

Sie genießen einfach nur die Zweisamkeit, kümmern sich umeinander, wenn Sie krank sind und reden bis in die Nacht hinein über Gott und die Welt? Wenn einer der Partner keine Lust auf Sex hat, zeigen Sie Verständnis füreinander und kochen stattdessen oder schauen sich einen Film an? Ein gutes Zeichen, dass aus der Affäre eine Beziehung entstehen könnte.

2. Sie haben ständig Kontakt zur Affäre – Beziehung nicht ausgeschlossen

Sie haben eine Beförderung bekommen und können es kaum abwarten, Ihrer Affäre wie in einer Beziehung davon zu berichten? Ob im Büro oder morgens auf dem Weg zur Arbeit – Sie erkundigen sich via Whatsapp, was Ihre Affäre gerade macht und wie es ihr geht? Ihre Affäre ruft sie häufig an – nicht nur um weitere Treffen auszumachen? All das sind Anzeichen dafür, dass es sich bei Ihrer Affäre um mehr als ein temporäres Liebesabenteuer handeln könnte.

3. Sie sind eifersüchtig

Eine Affäre zeichnet sich, anders als eine Beziehung, nicht gerade durch Exklusivität aus. Umso mehr sollten Sie hellhörig werden, wenn Sie plötzlich Eifersucht verspüren, sobald sich Ihr Bettgefährte mit anderen trifft. Wer in seine Affäre verliebt ist, teilt sie ungern. Eifersucht kann – auf beiden Seiten – ein Anzeichen dafür sein, dass tiefere Gefühle im Spiel sind und aus der lockeren Affäre eine Beziehung entstehen könnte.

4. Sie bleiben da, auch wenn es kompliziert wird

Ihr Bettgefährter hat Grippe und Ihr erster Impuls ist es, für sie zur Apotheke zu fahren? Sie bieten Ihrer Affäre an, bei der Steuererklärung zu helfen? Dann stehen die Zeichen auf Beziehung. Denn wer einander mit Fürsorge begegnet, anstatt bei Schwierigkeiten und Anstrengungen sofort das Weite zu suchen, den verbindet definitiv mehr als unkomplizierter, leidenschaftlicher Sex.

5. Wenn auch die Affäre Liebe verspürt

Eine Affäre hat letztendlich wirklich das Potenzial zu einer Beziehung heranzureifen, wenn sich beide Parteien der Affäre ineinander verlieben. Bestehen Zuneigung und tiefe Gefühle auch auf der anderen Seite? Beste Voraussetzungen für das Entstehen einer tieferen Bindung.

Affäre vs. Beziehung – wann eine Entscheidung notwendig wird

Auch wenn Marc am liebsten beides behalten würde – die Vertrautheit mit Helena und den Nervenkitzel mit Julia – muss er früher oder später Nägel mit Köpfen machen.

„Nicht selten wollen die verpartnerten Personen beides haben. Ihre vertraute Beziehung mit dem Partner, leidenschaftlichen Sex mit der Affäre. Sie kommen dann zu dem Schluss: Warum entscheiden, wenn es bisher auch so funktioniert“

, meint Diplom-Psychologin Lisa Fischbach.

Marc spürt, dass ihm Helena immer skeptischer gegenübertritt und Julia langsam ungeduldig wird. Sie kann es kaum erwarten, dass er sich von seiner Partnerin trennt. „Der Leidensdruck muss schon gehörig sein, bis eine Liebe losgelassen wird, von der man glaubt, dass einen nur noch Zentimeter von der ganz großen Erfüllung trennen. Wenn bei der Affäre Liebe aufkeimt, wird ein sachlich vernünftiger Blick meist unmöglich“, sagt Diplom-Psychologin Lisa Fischbach.

„Dreiecks-Affären sind fast immer mit Verletzungen verbunden. Daher ist es umso wichtiger, klare Verhältnisse zu schaffen.“

Marc hat nach reiflicher Überlegung und mit voranschreitender Zeit festgestellt, dass er trotz seiner Affäre, die mit Gefühlen verbunden war, eine tiefere und innigere Bindung zu Helena hat, die er nicht aufgeben will. Marc entscheidet sich gegen die Affäre und für die Beziehung. Er gesteht Helena seine Affäre mit Julia und startet eine Paartherapie. Mittlerweile wissen die beiden nach einer kurzen Beziehungspause, wo ihre Probleme in der Partnerschaft liegen und wie sie künftig damit umgehen können.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).