Christina und Robert: Manchmal ist weniger mehr

Nachdem ich mich erst vor ca. zwei Jahren nach 13 Jahren Ehe habe scheiden lassen, war der Wunsch nach einem neuen Partner zwar wieder da, ich war mir aber gleichzeitig nicht sicher, ob ich wieder bereit war für eine neue Partnerschaft.

Nachdem ich mich also ein wenig umgesehen habe, ohne jemanden angeschrieben zu haben, fasste ich Mut und habe eben jenen Kontakt, dessen Profil mir am besten gefallen hat, angeschrieben: Das Profil meines jetzigen Partners! Obwohl wir nicht die höchste Matching-Punktzahl hatten (nur ca. 89, andere Kontakte hatten bei weitem mehr!), hat mich sein Profil interessiert. Auf seinem Profil standen 2 Dinge, die mich angesprochen haben: 1. Das Probleme dazu da sind, dass man sie löst und 2. das das Aussehen nicht das Wichtigste ist, sondern der Charakter. Nachdem wir uns erst ca. zwei Wochen nur gemailt haben, gingen wir zum chatten über. Bereits hier haben wir gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge liegen, da wir beide recht offen über unser bisheriges Leben gesprochen bzw. geschrieben haben. Nach zwei Tagen im Chat fingen wir zu telefonieren an. Beim 2. Telefonat hab ich ihn dann gefragt, ob er sich mal mit mir treffen wolle. Wir haben uns dann  in einem Lokal bei mir um die Ecke getroffen und einen netten Abend verbracht. Zwei Tage später habe ich ihn dann zum asiatischen Essen zu mir nach Hause eingeladen. Die Woche danach haben wir dann nur telefoniert, wobei ich ihn Ende der Woche gefragt habe, ob er nicht mit mir zusammen auf die Geburtstagsfeier einer Freundin mitgehen würde. Dieser Abend war dann der Beginn einer neuen, glücklichen Phase meines Lebens… Persönlicher Erfolgstipp: „Erzählt schon während des Mailkontakts einiges über Euch. Falls es beim ersten Treffen nicht sofort funkt, seid nicht enttäuscht, denn manchmal braucht die Liebe ein wenig länger, um sich in das Herz des Gegenübers zu schleichen!“