Wie wichtig ist Sex?

Wie wichtig ist Sex? Erkenntnisse aus unseren ElitePartner-Studien

von: Juliane Rietzsch

Die schönste Nebensache der Welt oder doch essentiell und wegweisend für eine Beziehung? Wie wichtig ist Sex wirklich? Und wie wichtig ist Sexualität für Frauen und Männer? Wir haben diese Fragen in unseren ElitePartner-Studien genauer untersucht – mit überraschenden Ergebnissen.

Inhaltsverzeichnis:

Sex als Kriterium bei der Partnerwahl

Sie lernen jemanden kennen, verbringen aufregende Dates, liegen von Beginn an auf einer Wellenlänge und können stundenlang über Gott und die Welt philosophieren – doch dann das: Der Sex ist eine Katastrophe. Und das nicht nur beim ersten Mal. In der Horizontalen will es einfach nicht funktionieren. Aber ist das schon ein Grund, jemanden als potenziellen Partner auszuschließen? Um das zu beantworten, muss sich aber letztlich jeder selbst die Frage stellen „Wie wichtig ist Sexualität in einer Beziehung für mich?“ beziehungsweise „Wie wichtig ist Sex, wenn es um die Partnerwahl geht?“

Wie wichtig Sexualität für Männer angeblich sein soll, zeigen uns die Medien tagtäglich. Ist da wirklich was dran? Das wollten wir genauer wissen und befragten knapp 6.000 Männer und Frauen innerhalb unserer bevölkerungsrepräsentativen ElitePartner-Studie 2018. Das überraschende Ergebnis: Sex landet auf Platz 5.

Bei 69 Prozent der Frauen und 71 Prozent der Männer fällt Sex bei der Entscheidung für oder gegen einen Partner ins Gewicht.

Noch wichtiger sind allerdings Kriterien wie Spaß, gute Unterhaltungen, das Bauchgefühl sowie gute Manieren.

Wie wichtig ist Sex? Nicht so wichtig wie Harmonie und gegenseitige Treue

Aber natürlich spielen Lust und Leidenschaft auch dann eine Rolle, wenn der passende Partner schon gefunden ist. Deshalb stellen sich auch viele Liierte die Frage: Wie wichtig ist Sexualität in einer Beziehung? Wir haben nachgehakt und in unserer ElitePartner-Studie 2017 danach gefragt, wie wichtig bestimmte Dinge innerhalb einer Partnerschaft sind. Sex landet auf den hinteren Rängen.

Deutlich relevanter als ein gutes Sexleben ist sowohl für Männer als auch für Frauen, dass ihnen die Beziehung Harmonie und Geborgenheit bietet.

Gegenseitige Treue, offene Gespräche über Gefühle, sich gegenseitig zu Neuem zu ermutigen, Freiraum, persönliche Weiterentwicklung, gemeinsame finanzielle Sicherheit und freundschaftliche Verbundenheit wiegen deutlich schwerer als Sex.

Und wenn die Lust nachlässt? Wie wichtig ist Sex, wenn er weniger oder schlechter wird? Laut unserer ElitePartner-Studie 2018 geben 22 Prozent der Frauen und 20 Prozent der Männer an, dass ihre Partnerschaft leidet, wenn die Lust nachlässt. Dass Beziehungsglück und Sexualität untrennbar miteinander verbunden sind, zeigen auch unsere tiefergehenden Analysen, in denen wir einen starken signifikanten Zusammenhang zwischen der Zufriedenheit in einer Beziehung und der Zufriedenheit mit dem Sexleben feststellen konnten.

Doch wäre zu vermuten, dass es auch zwischen den Geschlechtern Unterschiede gibt. Wie wichtig ist Sexualität für Frauen und wie wichtig für Männer? Männern wird schließlich häufig unterstellt, nur das Eine zu wollen.  Und mindestens genauso häufig hört man über Frauen, dass Sex für sie eher unbedeutend sei.

Wie wichtig ist Sexualität für Männer?

86 Prozent der Männer sind mit ihrer Beziehung zufrieden. Uns hat interessiert, wie dieser Wert aussieht, wenn der Sex wegfällt. In unserer ElitePartner-Studie 2018 haben wir deshalb über 1.600 Männer befragt, wie wichtig Sexualität in einer Beziehung für sie ist und ob sie auch ohne Sex zufrieden wären. Die interessante Antwort lautet:

Nicht einmal die Hälfte (44 Prozent) wäre auch abstinent glücklich.

Sex-Fakt: Allerdings hängt die Relevanz von Sex auch mit dem Alter zusammen. Vor allem junge Männer in Partnerschaft schreiben Sexualität einen höheren Stellenwert zu, ältere Männer (ab 60 Jahren) definieren eine glückliche Partnerschaft immer seltener über Sex.

Doch wie wichtig ist Sex, wenn sich bei Männern längerfristig Unzufriedenheit im Bett breitmacht? Die erschreckende Erkenntnis: Jeder fünfte Mann (20 Prozent) in Partnerschaft würde fremdgehen, wenn eine Sexflaute längere Zeit anhält; unter den Männern zwischen 30 und 39 Jahren ist es sogar jeder vierte (25 Prozent).

Wie wichtig ist Sexualität für Frauen?

Spielen Lust auf Sex und Leidenschaft auch beim weiblichen Geschlecht eine so bedeutsame Rolle? Wie wichtig ist Sex für sie? Diese Frage lässt sich nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantworten. Fakt ist: Frauen sind sexuell emanzipierter denn je. Nicht nur bei der Partnerwahl, auch innerhalb einer Partnerschaft nimmt Sexualität einen immer höheren Stellenwert ein. Das zeigen auch unsere jüngst erhobenen Daten: Immerhin mehr als drei Viertel der Frauen ist es wichtig, dass ihr potenzieller Partner ein guter Liebhaber ist (76 Prozent). Damit ist ihnen Sex genauso wichtig wie Männern (74 Prozent).

Wie wichtig Sexualität in einer Beziehung ist, verdeutlichen auch folgende Erkenntnisse: Viele Frauen verbinden Lust und Leidenschaft eng mit Liebe. Für knapp jede Zweite gleicht Sex einem Liebesbeweis. Oder anders gesagt:

45 Prozent ziehen aus Sex das Gefühl, geliebt zu werden.

Somit nimmt Sexualität einen wichtigen Teil der Beziehungsidentität und -qualität bei Frauen ein. Dass dieser Wert beim anderen Geschlecht in diesem Aspekt aber gleich ausfällt (45 Prozent) zeigt, wie wichtig Sexualität auch für Männer ist.

Auf der anderen Seite zeigen unsere Daten aber auch, dass Frauen letztlich doch eher verzichten könnten als Männer: Mehr als jede Zweite wäre auch ohne Sex mit ihrer Beziehung zufrieden (55 Prozent). Dabei fallen vor allem Frauen in ihren Vierzigern und Sechzigern auf. Sex im Alter wird zur Nebensache. In den Dreißigern – möglicherweise auch bedingt durch die angestrebte Familienplanung – ist Sex hingegen ein besonders relevanter Pfeiler einer Partnerschaft.

Wie wichtig ist Sex? Eine Frage des Alters und Geschlechts

Unserer Erkenntnisse aus vielen Jahren ElitePartner-Studie zeigen: Sex ist mehr als die schönste Nebensache der Welt und insbesondere Frauen sind sexuell emanzipierter denn je. Eine bereichernde Sexualität ist heutzutage ein relevantes Partnerwahlkriterium und die Zufriedenheit innerhalb einer Beziehung hängt maßgeblich mit der Sexzufriedenheit zusammen.

Anderseits zeigen unsere Daten auch, dass die Frage „Wie wichtig ist Sex?“ differenziert beantwortet werden muss. So spielt Sex für Männer insgesamt betrachtet eine wichtigere Rolle als für Frauen, mit dem Alter lässt der Stellenwert von Lust und Leidenschaft allerdings bei beiden Geschlechtern in der Regel nach. Wie wichtig Sexualität für Frauen oder Männer ist, ist nicht nach Geschlecht definiert, sondern vor allem eine Typsache.

Sex ist eine relative Größe innerhalb eines Beziehungsgefüges und wird von Paar zu Paar anders erlebt. Wie wichtig Sexualität in einer Beziehung ist, ist somit immer eine Frage der jeweiligen Partner. Wenn sich der eine mehr, der andere weniger wünscht, gilt es, miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit der richtigen Kommunikation zwischen Mann und Frau sowie einer Portion Vertrauen lassen sich Differenzen identifizieren und Schritt für Schritt überbrücken.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).