Skurile Dating Arten verdeutlicht anhand von Mann und Frau die sich Kopf an Kopf anschreien

Verrückte Dating-Arten

von: ElitePartner Redaktion , 23. April 2009

Sie haben ein Date. Und sitzen sich schweigend gegenüber. Lange. Das finden Sie seltsam? Dann waren Sie wohl noch nie beim Silent Dating. Aber das ist nur einer von vielen merkwürdigen Datingtrends.

Silent Dating

Reden verboten. Zumindest beim Silent Dating. Da sitzen die beiden Kandidaten sich gegenüber und schweigen sich beharrlich an. Seltsam, finden Sie? Kann schon sein. Die Organisatoren möchten allerdings damit erwirken, dass wir uns auf sinnlicher Ebene wahrnehmen – und nicht alles zerreden. Kommuniziert wird lediglich über Zettelchen. Kann lustig sein.
Nachteil: Ich kann die Stimme des anderen nicht hören. Da nützt kein Latin-Lover-Appeal des großen Dunkelhaarigen, wenn er eine Mickey-Maus-Stimme hat. Überhaupt kann hier nicht wirklich die Rede von Kennenlernen sein. Schließlich hängt es davon ab, ob mir jemand zuhört, auf mich eingeht und etwas zu sagen hat.
Fazit: Das Anstarren hat bestimmt spannende Momente und verbessert die Wahrnehmung. Aber zum Flirten gehören die Stimme und das Gesagte.

Speed Dating

Zeit? Wer hat bitte heute noch Zeit? Nichts wie auf zum Speed Dating. Zwei Fremde sitzen sich für eine überschaubare Zeitspanne gegenüber und müssen in Minutenschnelle alle relevanten Fragen klären. Was machst Du beruflich? Hast Du einen Lieblingsfilm? Kinder? Der nächste bitte!
Wenn man den anderen wieder sehen will, macht man hinter seinem Namen ein kleines Kreuzchen. Die Veranstalter werten die Zettel aus und geben die Kontakte weiter, bei denen die Kreuzchen übereinstimmten.

Jumping Dinner

Das Ganze gibt’s jetzt auch mit Essen. Jumping Dinner heißt diese kulinarische Dating-Variante. Jeweils zwei Singles kümmern sich um Vorspeise, Hauptgang oder Dessert. Jeder Gang wird in einer anderen Wohnung, in einer anderen Konstellation eingenommen. Am Ende trifft man sich zu einer gemeinsamen Party. Ob mehr als nur Rezepte ausgetauscht werden, ist fraglich. Schließlich verderben zu viele Köche bekanntlich den Brei – aber wenigstens gehen Sie nicht mit leerem Magen nach Hause.

Speed Hating

Sie würden heute gern jemanden zur Schnecke machen? Prima, dann ab zum Speed Hating. Statt süßholzraspeln können Sie hier vom Leder ziehen, was das Zeug hält.
Das Beste: Sie fluchen nicht einfach so ins Blaue, Ihnen sitzt tatsächlich ein menschliches Wesen gegenüber, das Sie nach Herzenslust angiften können. Genauso kriegen Sie es dann von ihm oder ihr auch zurück. Fair Play also.
Und wer hat’s erfunden? Na klar, die Engländer. Deren schräger Sinn für Humor macht auch vorm Dating nicht Halt. Eine witzige Sache ist das allemal. Aber ob es für die Liebesanbahnung ein geeigneter Einstieg ist, bleibt fraglich.

Fazit

Die Einfälle der Marketing-Experten bewegen sich zwischen lustig und lächerlich. Klar: Die Liebe ist ein seltsames Spiel und solche Eventisierungs-Maßnahmen sind eine gute Hilfe, um den Spaßfaktor beim Kennenlernen zu erhöhen. Außerdem stimmt es natürlich, dass es manchmal ein wenig unentspannt zugeht, wenn zwei Unbekannte sich zum ersten Date verabreden. Deshalb sind solche Single Veranstaltungen für die, die den nötigen Sinn für Humor mitbringen, durchaus zu empfehlen. Ob Sie dabei allerdings tatsächlich einen neuen Freund oder eine neue Freundin finden, ist eine ganz andere Frage. Denn bei all dem Getöse um das Drumherum verliert man schnell den Blick fürs Wesentliche.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).