Trauzeuge sitzt am Schreibtisch und versucht seine Aufgaben zu sortieren

Hilfe, ich bin Trauzeuge – welche Aufgaben habe ich?

von: ElitePartner Redaktion , 14. Juli 2011

Als Margit ihre allerbeste Freundin Silke fragte, ob sie ihre Trauzeugin sein wolle, gab es nur eine Antwort: Na klar! Danach folgten Umarmungen, ein paar Tränen und der sofortige Übergang in die Planungsphase. Für Silke stand fest: Die Hochzeit sollte der schönste Tag in Margits Leben werden. Dafür würde sie höchstpersönlich sorgen. Was aber sind die Aufgaben des Trauzeugen? Und wie schreibt man eine gute Trauzeugen-Rede?

Rechtlich ist der Trauzeuge kein Muss mehr

Einst waren Trauzeugen zwingend nötig, um durch ihre Unterschrift auf der Heiratsurkunde die Rechtmäßigkeit der Eheschließung zu bezeugen. Seit dem 1. Juli 1998 sind Trauzeugen keine rechtliche Voraussetzung mehr für eine Eheschließung auf dem Standesamt. Für die kirchliche Trauung gilt: In der evangelischen Kirche sind Trauzeugen kein Muss mehr, die katholische Kirche aber besteht weiterhin auf die Anwesenheit zweier Zeugen. Doch auch wenn man nun rein juristisch auch ohne Zeugen heiraten könnte, besteht diese liebenswerte Tradition weiter. Dabei übernimmt der Trauzeuge normalerweise einige Aufgaben.

Was macht ein Trauzeuge?

Die To-Do‘s eines Trauzeugen beschränken sich in der Regel nicht alleine auf den Hochzeitstag, sondern beginnen sehr viel früher. Wir begleiten Sie durch die einzelnen Phasen.

Trauzeugen-Aufgaben vor der Hochzeit

Hilfe bei der Planung

Idealerweise haben Trauzeugen die Aufgabe dem Paar in der Vorbereitungsphase mit Rat und Tat zur Seite zu stehen: Sie können To-Do-Listen führen, bei der Sitzordnung helfen, Ansprechpartner für Gästefragen bezüglich Geschenken und Feiergestaltung sein, die Hochzeitszeitung basteln oder Fotos für eine Diashow sammeln. Falls das Brautpaar es wünscht, organisieren Sie Spiele für die Feier. Wichtige Trauzeugen-Pflicht: Nichts davon sollte in Eigenregie erfolgen, sondern immer in Absprache mit dem Brautpaar. Allein deren Vorstellungen sind maßgeblich für den großen Tag.

Junggesellenabschied

Auch die Organisation der letzten großen Sause vor der Eheschließung gehört traditionell zu den Aufgaben des Trauzeugen. Vom gemütlichen Abend zusammen mit Freunden bis hin zum Bachelor-Wochenende auf Mallorca ist alles denkbar – doch auch hier zählt vor allem: Braut oder Bräutigam müssen es wollen. Sammeln Sie frühzeitig die Kontaktdaten der Freunde ein, die mit von der Partie sein sollen, und beziehen Sie diese möglichst auch in die Planung ein. Verschicken Sie rechtzeitig die Einladungen. Üblich ist übrigens, dass die Braut oder der Bräutigam beim Junggesellenabschied von den Freunden eingeladen werden, also die Kosten nicht selbst tragen müssen.

Auswahl des Brautkleids

Ein wunderbarer Moment in jeder Freundschaft kann der Kauf des Brautkleids sein. Wichtig: Der Braut hier nicht die eigene Meinung aufdrängen, sondern warten, bis sie nachfragt. Und immer dabei bedenken: Die Braut muss sich in dem Kleid wohlfühlen – und nicht ihre Trauzeugin.

Trauzeugen-Aufgaben am Hochzeitstag

Was macht ein Trauzeuge am großen Tag? Ganz wichtig ist, gut ausgeschlafen und bestens vorbereitet zu sein. Denn der Trauzeuge ist kein „normaler“ Gast, sondern der wichtigste Nebendarsteller.

Auf dem Standesamt

Der Trauzeuge der Braut hat die Aufgabe zumeist rechts von ihr zu sitzen und während der Unterschrift den Brautstrauß zu halten. Der Trauzeuge des Bräutigams sitzt links von ihm und hält in erster Linie die Eheringe bereit. Für beide Trauzeugen gilt: Einen gültigen Personalausweis oder Reisepass dabeihaben, um sich ausweisen zu können. Und: Ausreichend Taschentücher einstecken, um notfalls dem Brautpaar auszuhelfen.

In der Kirche

Während der Trauzeremonie gehört es zu den Aufgaben der Trauzeugen vor dem Altar neben dem Hochzeitspaar zu stehen oder zu sitzen. Sie können auch Fürbitten vorlesen. Da der mitgebrachte Blumenschmuck oder andere Dekorationen nicht in der Kirche bleiben dürfen: Organisieren Sie Helfer, die nach der Trauung klar Schiff machen.

Beim Sektempfang

Hier nehmen Braut und Bräutigam erste Glückwünsche entgegen. Um die frisch Vermählten zu entlasten, ist es die Pflicht des Trauzeugen, sich um die Getränke und das Essen zu kümmern.

Bei der Feier

Zu den Aufgaben der Trauzeugen gehört hier, das Paar weitestgehend von Organisatorischem zu entlasten, damit diese sich auf die Gäste konzentrieren und den Tag auch genießen können. Finden Sie einen guten Platz für die Geschenke, sorgen Sie dafür, dass Last-Minute-Gäste einen Sitzplatz bekommen. Als Conférencier führen Sie durch das Abendprogramm und stellen eine Reihenfolge für die Reden auf. Ob Hochzeitsbräuche wie Brautentführung gewünscht sind, muss unbedingt vorab mit dem Paar abgeklärt werden.

Königsdisziplin: Rede halten

Eine der wichtigsten Aufgaben des Trauzeugen während des Fests ist seine Ansprache. Sie ist die Königsdisziplin dieses Jobs – und bestenfalls der emotionale Höhepunkt der Feier. Wenn Sie folgende fünf Tipps berücksichtigen, kann nichts schiefgehen:

1. Suchen Sie sich einen roten Faden, der sich durch die Rede zieht

Das können die Horoskope des Brautpaares für diesen Tag sein oder auch eine Präsentation der schönsten Fotos aus deren Leben. Entscheidend ist, dass dieser Faden die Trauzeugen-Rede zusammenhält, aber auch die Möglichkeit beinhaltet, all die kleinen Anekdoten einzufügen, die das Publikum hören möchte.

2. Kramen Sie in der Erinnerungsschublade

Eine gute Rede lebt von gemeinsamen Erlebnissen und den „Ach ja“-Seufzern, die sie bei den Zuhörern hervorrufen. Achtung: Keine Geschichten einflechten, die Braut oder Bräutigam peinlich sein könnten oder bislang ein Geheimnis waren.

3. Wichtige Aufgabe des Trauzeuges: Nicht ausschweifen

Eine gute Rede ist spätestens nach fünf Minuten beendet. Die Geduld der Zuhörer ist in der Regel begrenzt. Wenn Sie nicht frei reden wollen, sind Stichwortkarten eine gute Hilfe.

4. Keine Furcht vor großen Gefühlen

Wenn Sie nicht als Trauzeuge bei der Rede emotional werden dürfen, wann dann? Im Idealfall weinen zum Schluss alle Anwesenden vor Rührung – Trauzeuge inklusive.

5. Was ein Trauzeuge macht? Nüchtern bleiben

Alkohol ist kein gutes Mittel gegen Lampenfieber. Besser helfen ein paar tiefe Atemzüge und die Erinnerung daran, dass es bei der Rede nicht um Sie persönlich geht. Sondern darum, dem Brautpaar ein einmaliges Geschenk zu machen. Auf die Liebe anzustoßen, ist natürlich erlaubt.

Zusammengefasst gilt: Trauzeuge zu sein, ist keine lästige Aufgabe, sondern großer Freundschaftsbeweis und Ehrenamt. Mit ein bisschen Organisationstalent und gutem Willen sind die To-Do’s als Trauzeuge auch gut zu bewältigen. Hier noch einmal die wichtigsten Aufgaben des Trauzeugen im Überblick:

  • Unterstützung und Entlastung des Paares in der Planungsphase der Hochzeit
  • Organisation des Junggesellenabschieds
  • Anlaufstelle für alle Fragen und Probleme während der Feier
  • Moderation des Abends ist eine wichtige Pflicht des Trauzeuges
  • emotionale Stütze und rechte Hand bei der Trauung

Und spätestens, wenn Sie nach der Hochzeit dem Paar ein eventuell selbst gestaltetes Fotobuch überreichen, werden Sie stolz und dankbar sein, dass Sie Ihrer Freundin oder Ihrem Freund diesen Tag unvergesslich gemacht haben.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).