Drei Frauentypen lächeln in die Kamera

5 Frauentypen und ihre Beziehungsmuster

von Julia Rieske , 19. Februar 2018

Du hast es satt, dass du immer an die gleichen Männer gerätst? Vielleicht liegt es daran, dass du genau einem der Frauentypen entsprichst, der damit seine Zielgruppe schon festlegt. In der Psychologie sind Frauentypen ein weites Feld, wie das Mysterium der Frau selbst. Wir verraten dir, welche verschiedenen Typen es gibt und zeigen dir, wie diese in puncto Partnerschaft ticken. Mach den Test am Ende des Beitrags, um herauszufinden zu welchem Typ Frau du gehörst.

Welche Frauentypen gibt es? Eine Typologie

1. Der anhängliche Frauentyp: Ohne Mann an deiner Seite bist du nur ein halber Mensch

Für dich stehen die emotionalen Bedürfnisse deines Partners im Mittelpunkt. Du pflegst einen äußerst liebevollen Umgang und tust alles dafür, um ihn glücklich zu machen. Am liebsten wärst du als anhänglicher Frauentyp Tag und Nacht mit ihm zusammen, würdest die gleichen Interessen teilen und Gemeinsamkeiten pflegen. Du bist deinem Partner in allem treu. Tatsächlich nimmt dieser Aspekt laut unsere ElitePartner-Studie mit 95 Prozent bei den Frauen und 90 Prozent bei den Männern den höchsten Stellenwert in einer Partnerschaft ein1. Du vermittelst ihm das Gefühl, dein Beschützer zu sein und darum ist sein Wort auch Gesetz. Deswegen tust du auch keinen Schritt ohne deinen Partner, denn sonst fühlst du dich nicht komplett. Du bist der Frauentyp, der auch bereit ist, einige Opfer zu bringen, wie in eine andere Stadt zu ziehen, eigene Lebensgewohnheiten oder eventuell sogar dein Äußeres für ihn zu verändern. Das alles kann aber bei dir möglicherweise zu einer emotionalen Abhängigkeit führen, was deinem Partner den nötigen Freiraum nehmen kann. Fehlender Freiraum steht im Übrigen gleich auf Platz 2 der häufigsten Trennungsgründe: 64 Prozent der Männer würden sich trennen, wenn sie sich von ihrer Frau in der Partnerschaft eingeengt fühlen und keinen Freiraum erhalten.

Das partnerschaftliche Gleichgewicht kann bei diesen Frauentypen schnell kippen. Unsere Psychologin Lisa Fischbach fügt hierzu: „Heute ist uns in Beziehungen eine ideale Ego-Paar-Balance wichtig. Wir sehnen uns noch immer nach einer erfüllten Liebe, aber mit anderen Schwerpunkten als vor einigen Jahrzehnten. Zwar muss die Liebe nach wie vor unsere Ursehnsüchte nach Verlässlichkeit, Geborgenheit und Beständigkeit erfüllen, hinzu kommen allerdings neue Bedürfnisse: Wir streben in der Liebe auch Freiraum, persönliches Wachstum und gemeinsame Entwicklung mit dem Partner an – vor allem für Frauen gewinnen diese Aspekte an Bedeutung.“

2. Der unabhängige Frauentyp: Du kämpfst für mehr Freiraum in deiner Beziehung

Du zählst zu den 80 Prozent der Frauen, bei denen Unabhängigkeit und Eigenständigkeit einen hohen Stellenwert einnehmen. Dir ist es wichtig, dass du in der Partnerschaft genügend Zeit für dich und deine Interessen hast. Im Gegensatz zu deinem Partner fühlst du dich in getrennten Wohnungen sehr wohl. Denn du kannst auch alleine mit dir glücklich sein. Das hängt mit der Psychologie dieses Frauentyps zusammen: Dein Plädoyer für die Unabhängigkeit lässt sich an deiner Freizeitgestaltung sowie an deiner Trennungsbereitschaft ablesen. Du kannst dir auch einen Urlaub ohne den Partner vorstellen und wie 50 Prozent der Frauen, die in unserer ElitePartner-Studie befragt wurden, würdest du den Schritt zur Trennung wagen, wenn du in deiner Beziehung nicht mehr glücklich bist2.

Unsere Psychologin Lisa Fischbach sagt über diese Art von Frauentypen:

„Viele Frauen sind erstklassige Managerinnen ihrer emotionalen Balance, investieren in tragfähige, private Netzwerke und freundschaftliche Beziehungen. Diese Unabhängigkeit ist für die meisten Frauen von großem Wert, sie genießen sie und wollen sie auch in Beziehungen nicht aufgeben. Dem vermeintlich starken Geschlecht gelingt es weniger, die eigenen emotionalen Bedürfnisse zu versorgen. Sie sind deshalb stärker auf die Beziehung mit einer Frau angewiesen.“

Ob du einer dieser Frauentypen bist? Teste es!

3. Der Kumpel-Frauentyp: Du bist mehr Freundin als Geliebte

Bei einem Bierchen daheim auf der Couch ein Fußballspiel anzuschauen, ist dir lieber, als im schicken Dress den Prosecco in der Bar nebenan zu schlürfen. Du gehörst zu den Frauentypen, für die Make-up, Frisur und Mode ebenso wenig zu den Gesprächsthemen gehören wie Lästerattacken über (potentielle) Konkurrentinnen. Du bist wie ein guter Kumpel, mit dem man(n) Pferde stehlen kann. Entsprechend locker ist auch deine Einstellung zum Thema Beziehung und Partnerschaft. Deine gelassene Grundeinstellung wirkt auf Männer attraktiv: Du vermittelst deinem Partner das Gefühl, mit sich und der Welt im Reinen zu sein. Tatsächlich wollen 82 Prozent der Frauen auch den besten Freund in ihrem Partner finden. Interessanterweise erfreut sich innerhalb der Frauentypen-Psychologie das Modell „Freundschaft Plus“ gerade bei unter 30-Jährigen immer größerer Beliebtheit. Mehr als jeder Vierte dieser Altersgruppe hatte demnach schon Sex mit einem guten Freund. Warum also gleich eine verbindliche Partnerschaft führen, wenn du auch so auf deine Kosten kommst? Wenn du auf etwas Ernstes aus bist, sollten du aber die sogenannte Friendzone vermeiden.

4. Der familienorientierte Frauentyp: Die Familie kommt für dich an erster Stelle

Bei 78 Prozent der Frauen nimmt Familie einen hohen Stellenwert ein. Bei diesem Frauentyp geht nichts ohne und über ihre Familie. Deine Mutter oder deine Schwester sind die beste Freundin, mit der du über Beziehungsprobleme oder deine Partnerschaft redest. Und du selbst versorgst den eigenen Nachwuchs nach bestem Wissen und Gewissen und gehst ganz in deiner Mutterrolle auf. Wie auch immer die Verhältnisse gelagert sind: Die Familie hat Mitspracherecht in deinem Beziehungsleben und steht daher an oberster Stelle. Und wenn diese nicht bei deinem ersten Date schon heimlich am Nebentisch mitlauscht, wird sie von dir spätestens im Anschluss per WhatsApp in der eigens dafür gegründeten Gruppe informiert. Du bist gleichzeitig auch Familien-Managerin, die ihre Hauptaufgabe in der Fürsorge für andere sieht und immer das Wohl aller im Blick hat. Eine Statistik hat ergeben, dass fast 66 Prozent der Frauen mit Kind zufriedener sind als Frauen ohne Kind. Dieser Frauentyp bereitet ihrem Partner also ein wunderbares Nest, er muss sich aber auch dem System entsprechend anpassen.

 5. Der feierlustige Frauentyp: Du bevorzugst Spaß und Abwechslung

Du gehörst in dieser Gruppe der Frauentypen zu den 54 Prozent derjenigen, die besonders abenteuerlustig sind. Damit rennst du bei Männern offene Türen ein. Du langweilst dich schnell und brauchst Abwechslung um jeden Preis. Und die muss sich nicht nur auf der Tanzfläche abspielen. „Party“ ist ihr Lebensmotto. Diese ungebremste Freude macht sich auch an deinen ausgefallenen Hobbys, deiner abwechslungsreichen Freizeitgestaltung und natürlich in deinem Liebes- und Sexleben bemerkbar. Nachdem du nun weißt welche Frauentypen es gibt, kannst du testen was für ein Frauentyp du bist, und was das für deine Partnerschaft bedeutet.

Machen Sie den Frauentypen Test

Nachdem Sie nun wissen welche Frauentypen es gibt, können Sie testen was für ein Frauentyp Sie sind, und was das für Ihre Partnerschaft bedeutet.

  1. [1/9] Sie lernen einen interessanten Mann kennen. Mit welchem Spruch erregt er Ihre Aufmerksamkeit?

  2. [2/9] Sie sind noch nicht lange zusammen. Wie läuft es in der Anfangszeit?

  3. [3/9] Es hat gefunkt. Wann ist der Zeitpunkt, um miteinander intim zu werden?

  4. [4/9] Das Wochenende liegt vor Ihnen. Er hat bereits Pläne ohne Sie. Wie finden Sie das?

  5. [5/9] Ihr Liebster flirtet auf einer Party mit einer attraktiven Frau. Und Sie?

  6. [6/9] Sie sind auf einer Geschäftsreise in Paris und schicken eine SMS an Ihren Liebsten. Wie lautet Ihre am ehesten?

  7. [7/9] Sie haben sich gerade heftig gestritten - mit Türenknallen und lautem Geschrei. Und nun?

  8. [8/9] Können Sie sich vorstellen, Ihr ganzes Leben mit nur einem einzigen Menschen zu verbringen?

  9. [9/9] Wird eine Heirat Ihre Beziehung verändern?