Selbstliebe lernen: Frau schaut skeptisch

Selbstliebe lässt sich lernen

von: ElitePartner Redaktion

Selbstliebe, da sind sich die Psychologen einig, ist eine Voraussetzung für eine glückliche Partnerschaft. Der Psychoanalytiker Erich Fromm sah in der Selbstliebe sogar die Grundlage, um andere Menschen überhaupt lieben zu können. Doch wie kann man Selbstliebe lernen.

Wenn man alles, was einen selbst ausmacht, dass was man an sich mag, und das, was man an sich nicht mag, in vollem Umfang anerkennt, diesem Sein zustimmt und sich uneingeschränkt liebt – dann ist das die Liebe zu sich selbst, die man lernen kann.

Was genau ist Selbstliebe?

Selbstliebe bedeutet weit mehr als nur die Liebe des eigenen Aussehens. Es beinhaltet die Liebe des eigenen Wesens, der eigenen Persönlichkeit. Kennen Sie das Gefühl, wenn jemand in sich selbst ruht, Gelassenheit ausstrahlt, unbeschwert ist – und damit total anziehend wirkt? Menschen, die sich selbst wertschätzen und achten, fällt es leichter, sich auf andere einzulassen. Wenn Sie Selbstliebe lernen, können Sie auch leichter zulassen, einen anderen zu lieben und selbst geliebt zu werden.

Wer sich selbst liebt, lernt bei der Partnersuche mehr Chancen  zu haben

Wer unfähig ist, Selbstliebe zu entwickeln, dem stehen nicht nur bei der Partnersuche, sondern häufig auch innerhalb einer Partnerschaft große Herausforderungen bevor. Wer mit sich selbst im Unreinen ist, versucht dies oftmals mit einer Liebesbeziehung auszugleichen. Dass das nicht gelingen kann, liegt auf der Hand. Wenn wir uns nicht lieben und anerkennen, wie soll das unser Partner tun?

Mit dieser Erkenntnis ist jedoch nichts gewonnen. Sehen wir uns daher zunächst an, wie unsere Persönlichkeit entsteht bevor Selbstliebe erlernt werden kann. Von Kindheitstagen an sammeln wir Erfahrungen, Eindrücke und Erkenntnisse, auch über uns selbst. Daraus entwickeln wir innere Glaubenssätze, die wir als solche nur noch selten erkennen oder infrage stellen.

Unsere Diplom-Psychologin Lisa Fischbach erklärt: „Innere Glaubenssätze entstehen in der Kindheit und Jugend und sind vielfach durch das Elternhaus geprägt. Sie manifestieren sich im Laufe der Persönlichkeitsentwicklung zu Überzeugungen über sich selbst. Dieser Prozess entscheidet über die Entstehung eines gesunden Selbstwertes. Wie man über sich denkt und spricht, erkennt man an den inneren Monologen. Diese automatisch ablaufenden Gedanken und Selbstbeurteilungen lassen sich beobachten und analysieren. Dann kann man Selbstliebe lernen, indem man sie mit positiveren Sätzen bewusst überschreibt. Das braucht Übung und Ausdauer, aber es funktioniert. Mit der Zeit können daraus neue, positive Selbstüberzeugungen entstehen. Eine Methode, die in der kognitiven Verhaltenstherapie gang und gäbe ist.“

Tipps, um Selbstliebe zu lernen

Die gute Nachricht vorweg: Sie können Ihre Glaubenssätze, Ihre Selbstüberzeugungen durch spezifische Übungen verändern. Selbstliebe lässt sich also entwickeln! Ein Schlüssel dazu sind innere Monologe, die „innere Stimme“. Achten Sie einmal darauf: Ihr ganz persönlicher Kommentator ist ständig in Aktion und beurteilt alles. Oft genug spiegelt er dabei negative Überzeugungen über Ihr Selbst wider.

Wenn Sie vor einer Präsentation im Büro denken, „Ich blamiere mich bestimmt wieder – was denken die über mich, wenn ich wieder einen Fehler mache“, dann wird sich diese Befürchtung wahrscheinlich erfüllen. Lernen Sie Selbstliebe, indem Sie schließlich an nichts Anderes denken. „Wenn ich mir permanent erzähle, ich bin nicht gut genug, ich bin schlecht oder ähnliches, dann manifestiere ich dies in meinem Leben“, erläutert dies Partnerschaftsexpertin Claudia Oestreich.

Selbstliebe lernen durch Stärkung des „Ichs“

„Eine sehr powervolle Methode, beginnt mit den zwei Worten ‚Ich bin …‘“, sagt die Expertin. Schaffen Sie sich eine höchste Vision Ihres Selbst und suchen Sie sich ein neues „Ich bin“ aus, das Sie in den Alltag integrieren. „‚Ich bin eine machtvolle Schöpferin bringt zum Beispiel komplett neue Ergebnisse“, so Oestreich. Damit stellen Sie Ihre Stärken in den Vordergrund und nicht mehr Ihre Schwächen.

Seien Sie dankbar

Ein weiterer Tipp, um Selbstliebe zu lernen, ist die Dankbarkeitsübung am Morgen.

„Seien Sie dankbar für das, was Sie schon alles erreicht haben, und das, was Sie sich noch wünschen, so als hätten Sie es schon erreicht“

, sagt die Expertin.

Stellen Sie sich vor, wie der Tag verläuft. Seien Sie dankbar für Ihr Erwachen am Morgen, für den neuen Tag, der es Ihnen ermöglicht, neue Erfahrungen zu machen. So lernen Sie Selbstliebe. Seien Sie dankbar für die Menschen, die Ihnen begegnen, für die Pünktlichkeit der U-Bahn oder für das Erreichen eigener Ziele. „Hier kann man sehr kreativ werden! Gehen Sie in den Tag und nehmen die Liebe und die Wunder wahr, die Ihnen begegnen. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die schönen Dinge“, so Expertin Oestreich.

Selbstliebe lernen: Kümmern Sie sich um sich selbst

„Wenn Sie sich Zeit für sich nehmen, lernen Sie sich selbst zu lieben. Kümmern Sie sich um sich! Meditieren Sie täglich, fangen Sie einfach an, auch wenn es nur drei Minuten sind“, empfiehlt die Expertin eine weitere Übung. „So fokussieren Sie sich auf sich.“

Bekunden Sie Ihre Liebe – sich selbst und anderen gegenüber

Wichtig um Selbstliebe zu lernen sind auch die Worte „ich liebe mich“. „Bringen Sie Liebe in Ihr Leben, indem Sie es aussprechen: ich liebe mich! Und sagen Sie auch anderen, dass Sie sie lieben“, rät Claudia Oestreich. Denn alles, was man sich vom anderen wünsche, könne man damit beginnen, selber zu geben. „Sie wollen mehr gesehen werden, dann nehmen Sie den anderen wahr. Sie suchen mehr Anerkennung, dann geben Sie sie anderen. Beginnen Sie zu geben und nicht haben zu wollen. So bringen Sie mehr davon in Ihr Leben“, weiß die Expertin.

Machen Sie sich ein klares Bild, um sich selbst lieben zu lernen

Jegliches Tun im Leben kann man auf die zwei Pole Liebe und Angst reduzieren. „Fragen Sie sich, wie würde die Liebe entscheiden? Wie würde ich reagieren, wenn die Angst regiert und wie, wenn die Liebe regiert? Dazu bekommt man sofort ein klares Bild und kann Selbstliebe lernen. Und dann wählen Sie und handeln danach“, rät Partnerschaftsexpertin Claudia Oestreich.

Fazit: Selbstliebe lernen und erfolgreich auf Partnersuche

Verinnerlichen Sie die Tipps, um Selbstliebe zu lernen. Machen Sie die Übungen so oft es geht. Es mag sich merkwürdig anfühlen, doch mit der Zeit werden sie sich auf Ihre inneren Überzeugungen auswirken. So ändern Sie nach und nach Ihr Selbstbild und entwickeln Selbstliebe. Üben Sie, sich selbst zu lieben. Dann wird es Ihnen auch leicht fallen, sich auf andere Menschen und einen Partner einzulassen. Einer glücklichen Partnerschaft steht dann nichts mehr im Weg.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).