Frau will Mann eifersüchtig machen - sie geht zusammen mit Mann einen Kaffee trinken

Männer eifersüchtig machen – Ein gefährliches Spiel

von Julia Rieske , 15. Februar 2018

Luisa macht sich gerne schön. Für Philip, aber nicht nur für Philip. Sie liebt es, wenn sie im Büro Komplimente für ihr Aussehen erhält und fordert sie mit ihrem Auftreten regelrecht heraus. Philip hingegen macht sie als Mann damit eifersüchtig. Welche Verhaltensweisen beim Mann Eifersucht hervorrufen und warum sie die Beziehung nachhaltig gefährden können, liest du hier.

Eine Beziehung ohne Eifersucht gibt es nicht, zumindest keine funktionierende. Lässt einen Partner die Vorstellung kalt, er könnte den anderen verlieren, reicht die Anziehungskraft allein nicht mehr aus. Die Beziehung ist gefühlsmäßig am Ende. Eine Prise Eifersucht gehört also zur Liebe dazu, so unangenehm das Gefühl auch ist. Weiß eine Frau, dass sie ihren Mann eifersüchtig macht, sollte sie ihn nicht bewusst provozieren. Steigert er sich in das Gefühl hinein, leiden beide darunter. Starke Eifersucht gehört unserer aktuellen ElitePartner-Studie zufolge zum zweithäufigsten Trennungsgrund, gleich nach einer Affäre des Partners1. Doch was macht Männer eifersüchtig?

Männer eifersüchtig machen: Das richtige Maß

Leichte Eifersucht belebt die Beziehung. Lackiert sich eine Frau die Nägel, schminkt und frisiert sich aufwendig, merkt auch ihr langjähriger Partner (wieder), was für ein Glück er mit ihr hat – und dass er womöglich um seine Partnerin beneidet wird.

Legt eine Frau im Alltag keinen sonderlichen Wert auf ihr Aussehen, so macht sie den Partner eifersüchtig, wenn sie sich plötzlich besonders herausputzt. Geht es also um eine Überraschung, etwa ihn in ein Sterne-Restaurant zu entführen, solltest du deinem Partner gegenüber eine Andeutung machen, um ihn nicht unnötig zu verletzen und vielleicht den schönen Abend zu zerstören. Ist er vorgewarnt, steigert dein Anblick die Vorfreude, und er wird dir Komplimente machen. Davon profitieren beide, die Lust aufeinander steigt.

Mit den Waffen einer Frau

Auch mit der Wahl ihrer Kleidung können Frauen Männer leicht eifersüchtig machen. Ein tiefer Ausschnitt, transparenter Stoff, ein Minirock oder High Heels – alles Dinge, die Männer mit Verheißung assoziieren. Willst du mit solch aufreizender Kleidung deinen Freund nicht eifersüchtig machen, sondern deinen Mann verführen, solltest du deine Schmerzgrenze in diesem Punkt genau kennen. Wenn du am Anfang einer Beziehung noch nicht weißt, wie er auf freizügige Kleidung an dir reagiert, zeig ihm den Spitzen-BH zunächst in den eigenen vier Wänden. Frag deinen Partner, ob der Träger nicht zu vorwitzig unter dem Oberteil hervorblitzt. An seiner Reaktion wirst du ablesen können, wie es um seine Eifersucht bestellt ist. Stellst du ihn hingegen vor vollendete Tatsachen, keimt womöglich bei ihm der Verdacht auf, du willst ihn mit deinem Auftritt vor anderen blamieren, indem du dich als leichte Beute präsentierst. Er könnte denken, du seist tatsächlich auf andere Männer aus.

Geheimnisse machen Männer eifersüchtig

Wenn du deinen Partner liebst, lass nicht leichtsinnig Zettel mit Telefonnummern ohne Namen herumliegen. Vermeintliche Geheimnisse können Männer eifersüchtig machen, denn sie empfinden sie als Provokation. Ärgere deinen Partner nicht mit unterdrückten Anrufen oder Flüstern am Telefon. Er wird sonst glauben, du hintergehst ihn und missbrauchst sein Vertrauen. Egal, welche Begründungen du anschließend gibst, durch die Geheimnistuerei leidet die Beziehung.

Männer eifersüchtig machen: Die richtige Dosis beim Flirten

Befindest du dich mit deinem Freund oder Mann in Gesellschaft, bedenke, wie du mit anderen Männern redest oder umgehst. Nur Wenige macht es nicht eifersüchtig, ihre Partnerin unvermittelt mit einem fremden Mann im angeregten Gespräch zu sehen. Stell deinen neuen Arbeitskollegen vor, entschärfe die Situation. Halte einen gebührenden Abstand, berühre ihn nicht, lach nicht zu laut. Dann beruhigt sich ein eifersüchtiger Partner schnell, wenn er aus einiger Entfernung zu dir hinübersieht.

Partner eifersüchtig machen: Vorsicht vor Vergleichen

Von Talenten anderer Männern zu schwärmen – ein No-Go in Beziehungen. Wenn er auch nur andeutungsweise als Konkurrent in Frage kommt, hegt ein Mann mit gesunder Eifersucht schon instinktiv latenten Verdacht gegenüber dem Chef seiner Partnerin. Was macht Männer eifersüchtig und was ist dagegen zu tun? Lobe auch den Kollegen nicht zu überschwänglich, der die Teamarbeit gerettet hat. Wenn du um die Gefühle deines Partners weißt, halte dich zurück und schütze ihn und eure Beziehung vor Verletzungen.

Unterschiedliche Wahrnehmung von Distanz bei Frauen und Männern

Frauen können Männer auch eifersüchtig machen, wenn sie für sich selbst viel Zeit beanspruchen. Männer haben ein größeres Bedürfnis nach Nähe als Frauen. Es verletzt viele daher schnell, wenn die Partnerin sich häufig allein mit Freunden trifft oder viel Zeit auf ihr Hobby verwendet. Wie unsere ElitePartner-Studie ergab, könnten sich 40 Prozent der Frauen auch vorstellen, allein Urlaub zu machen. Von den Männern würden hingegen nur 29 Prozent ohne ihre Partnerin verreisen2.

Welche Risiken birgt das Spiel mit der Eifersucht?

Welche kleinen Tricks sind also erlaubt, um den Freund eifersüchtig zu machen? Und welcher Risiken solltest du dir dabei stets bewusst sein? In erster Linie musst du einschätzen können, wie dein Partner darauf reagiert, wenn du ihm beispielsweise von einem kleinen Flirt im Büro erzählst. Ist dein Freund nicht besonders selbstbewusst, so kannst du durch eine solche Aktion sein Selbstwertgefühl untergraben: „Wer sich minderwertig fühlt, wenig liebenswert, der entwickelt eher eine gewisse Trennungsangst und fürchtet dem anderen nicht mehr zu reichen.“, warnt unsere Psychologin Lisa Fischbach.

„Wer tiefgehend liebt, der reagiert sicherlich emotionaler, wenn die Beziehung bedroht wird, man sich zurückgesetzt fühlt und Zuneigung auf andere gerichtet wird. Doch nicht jeder, der Eifersucht empfindet, zeigt sie offen.“

Andererseits gilt, wenn Frauen Männer eifersüchtig machen wollen: Reagiert ein Partner stets gleichgültig, selbst wenn man sich anderen zuwendet, dann sollte das zu Denken geben. So kannst du anhand der Reaktion deines Partners zwar unter Umständen ablesen, welchen Stellenwert du in seinem Leben hast, schnell kann eine solche Situation aber auch ins Negative kippen und Gefühle zu krankhafter Eifersucht eskalieren. „Auf eine Beziehung wirkt Eifersucht in einem solchen Maß zerstörerisch“, so Lisa Fischbach.

Fazit: Männer eifersüchtig zu machen, kann die Beziehung gefährden

Mit dem Wissen, was ihr Verhalten bewirkt, sollten Frauen darauf verzichten, ihren Freund eifersüchtig zu machen. Ihn bewusst zu provozieren, heißt vorsätzlich seine Gefühle zu verletzen. Darunter leidet das Vertrauen und damit letztlich die Beziehung. Zwar können kleine Flirts, ein besonders schickes Outfit oder extravagantes Make-up dazu beitragen, das Interesse beim Mann neu zu beleben, ausschlaggebend sollten diese Faktoren jedoch nicht sein. Du musst gar nicht so tief in die Trickkiste greifen. Such stattdessen lieber das Gespräch mit deinem Partner, sage ihm, wenn dir seine Aufmerksamkeit fehlt. Selbstbewusstsein und Authentizität kommen dir in einer Beziehung auf Dauer garantiert mehr zu Gute als wenn du deinen Partner bewusst eifersüchtig machst.