Eifersucht – Umgang mit einem ungeliebten Gefühl

Eifersucht – Umgang mit einem ungeliebten Gefühl

von: Janin Minkus

Wir sprachen mit Buchautor Dr. Wolfgang Krüger über das quälende Gefühl der Eifersucht. Der Psychotherapeut hat zu dem Thema das Buch "Aus Eifersucht kann Liebe werden: Die Heilung eines ungeliebten Gefühls" geschrieben.

Was ist Eifersucht? Ist jeder eifersüchtig?

Dr. Krüger: Fast jeder von uns kennt Eifersuchtsgefühle. Die Eifersucht ist das häufigste Gefühl in Liebesbeziehungen. Nach einer von mir durchgeführten Umfrage leiden 80% der Deutschen unter Eifersuchtsgefühlen. Eifersucht ist immer die Angst vor dem Verlust. Man hat Angst die Liebe eines Menschen zu verlieren. Insofern fühlt man sich so abhängig, so unruhig, wenn man eifersüchtig ist. Kein anderes Gefühl kann unser Leben so massiv beeinträchtigen. Denn die Eifersucht zerstört unsere innere Gelassenheit, oft stürzen wir in Gefühle der Verzweiflung, weil wir das infrage stellen was uns wichtig ist: die Liebe unseres Partners.

Trotzdem sind Sie der Meinung, dass die Eifersucht wichtig ist?

Dr. Krüger: Die Eifersucht ist ein Warnsignal, wenn die Liebe bedroht ist. Ich muss doch zunächst einmal spüren: sie spricht immer wieder von dem Kollegen, sie ist plötzlich ganz aufgedreht, zieht sich schön an. Das muss ich beobachten und ansprechen, sonst geht die Liebe verloren. Und wenn der Ehemann bei einem Fest zu sehr flirtet, veranlasst mich die Eifersucht zu einem Stopsignal. Die Ehefrau wird dann zu ihm kommen und sagen: Schatz, wann gehen wir denn nach Hause? Auf diese Weise unterbricht sie den Flirt und signalisiert sie, dass sie auch noch da ist. Es ist ein Drama, wenn Menschen gar nicht eifersüchtig sind.

Warum sind Menschen überhaupt nicht eifersüchtig?

Dr. Krüger: 18% der Deutschen sagen von sich, sie seien nicht eifersüchtig. Und dazu gehören vor allem Männer. Sie verdrängen diese Gefühle. Es stört sie, dass man so sehr darum bangt, von einem anderen geliebt zu werden. Und oft ist der Mangel an Eifersucht auch eine Hemmung. Wir sind dann nicht selbstbewusst genug, dass wir für den Erhalt der Liebe kämpfen. Wir resignieren zu schnell und tun zu wenig dafür, dass die eigene Liebesbeziehung lebendig bleibt.

Was kann man tun, wenn man eifersüchtig ist?

Dr. Krüger: Es kommt immer auf den Grad der Eifersucht an. Bei der milden Eifersucht wird man beobachten und meist irgendwann diese Gefühle ansprechen. Aber bei der intensiven Eifersucht reicht das nicht aus, denn ihr liegt immer eine große Unsicherheit und eine zu starke Abhängigkeit vom Partner zugrunde. Die Phantasie ist außerordentlich angeregt und man sieht bereits dort eine beginnende Untreue, wo es sich um einen normalen Kontakt handelt. Selbstbewusster zu werden, seine Ziele mutiger zu realisieren und mehr eigene Beziehungen pflegen, wäre dann die Lösung.

Aber was macht man, wenn man den Partner ständig kontrolliert?

Dr. Krüger: Dann liegt eine massive Eifersucht vor. Sie entsteht, wenn unsichere Bindungen in der Kindheit vorhanden waren. Der Eifersüchtige behält dann lebenslang das Gefühl, dass Beziehungen plötzlich scheitern können. Die Mutter wurde krank, die Eltern trennten sich, ein Geschwister wurde geboren. Ein Kind erlebt: die Welt ist plötzlich völlig anders und ich wurde unwichtig. Wenn man dies auch als Erwachsener so empfindet führt dies zu einer großen Verlustangst. Man hat nicht gelernt, den Partner positiv an sich zu binden, vielmehr macht man ihm ständig Vorwürfe, was oft zu den befürchteten Trennungen führt. Hier hilft dann oft nur noch eine Psychotherapie.

Was können wir alle tun, damit wir weniger eifersüchtig sind?

Dr. Krüger: Am wichtigsten ist es, dass wir unsere Unabhängigkeit bewahren und selbstbewusst sind. Dann weiß man, dass man für den anderen wichtig ist. Doch dann müssten wir auch um den Partner werben, damit das Band der Nähe erhalten bleibt. Und wir müssen uns fragen: wie bleibt die Liebe auf Dauer lebendig. Wir müssen darauf achten, dass die Beziehung nicht langweilig wird. Das geht nur, wenn sich jeder immer wieder weiterentwickelt. Die eigenen Eigenschaften zu entwickeln damit der Partner immer wieder neu überrascht wird, ist deshalb der beste Schutz vor Eifersuchtsgefühlen.

Das Buch Aus Eifersucht kann Liebe werden: Die Heilung eines ungeliebten Gefühls ist im Kreuz Verlag erschienen.

 

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).