Frauen Macken

Die vier häufigsten Frauen Macken: So geht man(n) mit Ihnen um

von: Stefanie Eger

Frauen Macken kann man(n) mögen oder nicht. Damit Sie Ihre Partnerin besser verstehen und die ein oder andere Marotte sogar lieben lernen, möchten wir Ihnen ein paar Klassiker unter den Frauen Macken vorstellen, aufdecken was dahintersteckt und Ihnen Wege für einen guten Umgang damit aufzeigen.

Über die Marotte: immer das letzte Wort

Streit kommt bekanntlich in jeder Beziehung vor und das ist auch gut so. Denn Auseinandersetzungen vermeiden nicht nur größere Probleme in der Partnerschaft, sie dienen – in Maßen – auch der körperlichen Gesundheit, wie jetzt eine Studie beweist. Dennoch kommen in Zwiegesprächen Frauen Macken zu Tage, die Männer schnell an die eigene Belastungsgrenze bringen. Wenn Sie Ihrer Partnerin widersprechen, sollten Sie sich auf alle Fälle eine Sache einprägen: Sie beendet in der Regel jeden Streit und jede Diskussion.

Das steckt dahinter und so gehen Sie damit um:

Typisch Frau ist, dass sie absolut und zu jeder Zeit das letzte Wort haben muss. Dieses Diskussionsverhalten vermittelt ihr das Gefühl, im Recht zu sein, und macht sie damit ein Stück weit zufriedener. Beherzigen Sie diese Tatsache und akzeptieren Sie diese Macke. Wenn bei Ihnen dadurch der Eindruck entsteht, dass Sie klein beigeben, sollten Sie diese Sichtweise einmal überdenken: Verbuchen Sie Ihr Schweigen vielmehr als einen ausgeklügelten strategischen Schachzug, der sowohl Ihrer Beziehung als auch Ihrem Nervenkostüm zugutekommt.

Frauen Macken, die man(n) nicht mag: die weibliche Geheimsprache

Beziehungen könnten so wunderbar sein, wäre da nicht eine dieser Frauen Macken, Wünsche in eine Art Geheimsprache zu verpacken, statt sie offen auszusprechen. Tatsächlich geht es mehr als der Hälfte aller Männer ziemlich auf die Nerven, wenn Frauen nicht klar aussprechen, was sie wollen. Damit steht diese Eigenheit ganz oben auf der Liste der Frauen Macken.

Das steckt dahinter und so gehen Sie damit um:

Wie Sie den Geheimcode knacken, lässt sich am besten an einem Beispiel demonstrieren: Sie sind mit Ihrer Partnerin unterwegs, sie bleibt an einem Schaufenster stehen und spricht minutenlang von dieser wunderschönen Kette, die sie erspäht hat, und darüber, wie gut sie doch zu ihrem grünen Kleid passen würde. So weit der Code. Entschlüsselt bedeutet diese Szene: „Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn du mir diese Kette kaufen würdest. Aber auf diese Idee musst du schon selbst kommen.“ Eine klare und unmissverständliche Frage wie „Würdest du mir diese Kette bitte kaufen?“ kommt Frauen tendenziell eher schwer über die Lippen. Das liegt daran, dass sie glauben: Handelt der Mann aus eigenen Stücken und schenkt ihr das Schmuckstück, ist es – aus Sicht der Frau – sein Wunsch, ihr eine Freude zu machen. Und das ist für eine Frau ein Liebesbeweis.

Wie Sie damit umgehen sollen? Seien Sie aufmerksam, wenn Sie Verdacht schöpfen, dass Sie gerade eine verschlüsselte Botschaft empfangen haben. Ihre Partnerin wird es Ihnen danken! Für offensivere Männer lohnt es sich, die Frauen Macke schlicht und ergreifend zu thematisieren. Machen Sie ihrer Partnerin klar, dass es Ihnen schwer fällt, ihr all Ihre Wünsche von den Lippen abzulesen. Offenheit und Selbstreflexion könnten dieser Marotte schon bald ein Ende bereiten.

Typisch Frau: ein voller Kleiderschrank, aber nichts anzuziehen

Ein absoluter Klassiker der Frauen Macken: Ihre bessere Hälfte steht vor einem prall gefüllten Kleiderschrank, sie probiert ein Outfit nach dem anderen an, findet aber einfach nicht das richtige? Dann befinden Sie sich in bester Gesellschaft. Denn tatsächlich ist jeder vierte Mann von dieser Marotte genervt. Dabei ist es ganz egal, ob Sie bereits das erste Outfit für gut befunden haben. Ihre Partnerin ist schließlich nicht auf der Suche nach einem Outfit, das ganz okay aussieht. Nein, sie will die perfekte Kombination finden.

Das steckt dahinter und so gehen Sie damit um: 

Die Ursache für diese wohl am weitesten verbreitete Marotte ist nicht etwa Eitelkeit – ganz im Gegenteil. Äußerlichkeiten spielen hier weniger eine Rolle als ihre Gefühlswelt. Denn sie muss sich an erster Stelle wohlfühlen in dem, was sie sich aussucht. Das kann – ganz typisch Frau – gestern noch die Lieblingsjeans gewesen sein, heute ist es der Rock, und morgen kann sie beides nicht mehr leiden – zumindest für den Augenblick.

In diesem Fall gilt es nicht zu verstehen, auch nicht abzugewöhnen – mit dieser Macke müssen Sie schlicht und ergreifend leben. Aber vielleicht hilft es ihr, wenn Sie ihr sagen, dass der Rock ihre langen Beine betont oder die Jeans ihrer Figur schmeichelt. Damit stellt sich bei ihr schnell ein Gefühl des Wohlbefindens ein, um das es ihr im Kern bei der Kleidersuche geht. Schaffen Sie es, ihr das zu vermitteln, beenden Sie ihre verzweifelte Suche in der Regel blitzschnell.

Eine der klassischen Frauen Macken: niemals sprachlos

Als würde es noch nicht genügen, dass Frauen immer das letzte Wort haben müssen. Nein, viele reden – ganz typisch Frau – auch noch ohne Punkt und Komma, und das den ganzen lieben langen Tag. Von durchschnittlich 20.000 Wörtern ist die Rede, die Frauen am Tag von sich geben. Männer liegen mit 7.000 Worten deutlich unter diesem Pensum. An anderer Stelle liest man sogar von einem Wortverhältnis von 70.000 zu 12.000. So oder so – mit dieser Macke von Frauen haben Männer echt zu kämpfen, und das bringt ihr ebenfalls einen der ersten Plätze auf der Liste der Frauen Macken ein.

Das steckt dahinter und so gehen Sie damit um:

Gehen Sie positiv an diese Frauen Macke heran. Reden zu können, kann ja durchaus auch eine Stärke sein. Versuchen Sie, diese Stärke positiv für sich zu nutzen. Steht schon wieder eine Einladung von Freunden ins Haus, Sie würden aber lieber einen gemütlichen Abend zu zweit verbringen? Ihre Partnerin findet sicher die richtigen Worte, um freundlich, aber bestimmt abzusagen. Oder haben Sie Probleme mit Ihrem Telefonanbieter? Sie wissen ja: Ihre Partnerin kann auch am Telefon überzeugend sein.

Falls Ihnen dieser positive Einsatz noch nicht genügt und die Frauen Macke „Wortflut“ Sie immer noch anstrengt, appellieren Sie an ihr Mitgefühl und bitten Sie sie, wichtige Informationen in etwas weniger ausschweifende Worte zu packen. Oder – eine weitere Variante – Sie vereinbaren eine Art Zeichen, das Ihnen eindeutig signalisiert: Jetzt kommt wichtiger Inhalt. So können Sie sich von Vorwürfen, nicht zuzuhören, künftig verabschieden.

Fazit: Kommunikation schützt vor Frauen Macken

Bei all diesen mehr oder weniger ausgeprägten und anstrengenden Frauen Macken ist eine Sache besonders wichtig: Reden Sie miteinander! Ihre Partnerin muss wissen, welche ihrer Marotten Sie belasten, und umgekehrt. Denn sicher haben beide großes Interesse daran, Beziehungsprobleme so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen. Wenn Sie dann noch eine ordentliche Portion Toleranz mitbringen und Ihren Blickwinkel auf das Positive richten, wird mindestens eine der Macken ihrer Partnerin zu einem nur noch klitzekleinen und sogar liebenswerten Tick, über den Sie ganz entspannt hinwegsehen können.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).