Mit Korb-Garantie: Die fünf größten Flirt-Flops

von: , 17. Dezember 2010

Autsch! Schon wieder eine Abfuhr kassiert? Dabei wollten Sie ganz lässig die hübsche Brünette ansprechen. Was ging bloß schief? Gleich wissen Sie es: Flirtexpertin Lisa Fischbach verrät, auf welche Feinheiten es ankommt und wie Sie die größten Flirt-Flops vermeiden.

Mit Korb-Garantie: Die fünf größten Flirt-Flops

Kaltstart ohne Blickkontakt

Oh là là! Er kann seine Augen kaum eine Minute von der attraktiven Blondine nehmen. Ein echter Blickkontakt kam allerdings noch nicht zustande. Hat sie ihn überhaupt schon bemerkt? Er weiß es nicht und nimmt trotzdem all seinen Mut zusammen, ruft sich den Tipp aus dem Flirtseminar in Erinnerung und … spricht sie an. Die Blondine erteilt ihm uncharmant eine Abfuhr.

Woran lag es? Egal, mit welchem charmanten Spruch er bei der Dame aufgeschlagen ist -  die Anmache kam unerwartet und zu schnell. "Ansprechen ohne Blickkontakt gleicht einem Überfall", erläutert Flirtcoach Lisa Fischbach die Situation. "Erst nachdem sich die Blicke getroffen haben und bestenfalls vom Gegenüber genauso intensiv erwidert wurden, wird  die Kontaktaufnahme akzeptiert.“ Das heißt allerdings nicht, dass er das Objekt seiner Begierde durch Dauerstarren auf sich aufmerksam machen sollte. „Das wirkt nicht interessiert, sondern lüstern“, so Fischbach. „Ihr Blick soll nur bewundern, nicht belästigen.“

Einwickeln statt jagen

Manche verwechseln im Eifer des Gefechts das Flirten mit der Jagd. Sie haben das Opfer genau im Visier und verfolgen es hartnäckig – bei jeder Bewegung, jeder Gesprächswendung , haben sie nur eines im Kopf: Es erlegen. Im Falle eines Flirts heißt das schlimmstenfalls: Im Bett des Opfers landen. Oder die eher harmlose Absicht: Die Telefonnummer bekommen. Flirtcoach Lisa Fischbach findet diese Jagdtaktik eher ungeeignet: "Beim Flirten sollte man nicht nur das Ziel im Kopf haben, sondern das Ganze als eine Art spielerische Kontaktaufnahme betrachten", sagt sie. Wenn mann dabei nur eines im Kopf hat und allzusehr aufs Tempo drückt, sind die meisten Frauen abgeschreckt. "Keiner soll beim Flirten einen Schnelligkeitsrekord aufstellen", so Fischbach. Wer denkt, er müsse so schnell wie möglich zur Sache kommen, weil die Frau sonst wegliefe, hat das Flirtspiel nicht verstanden. Besser: Nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, Frauen mögen es, wenn sie nicht gleich wissen, was der Mann denkt und von ihnen hält. Flirten Sie mit Charme, um ihr nicht das Gefühl zu geben, sie sei eine Beute vor Ihrer Flinte. Genauso wird sie sonst nämlich reagieren und sich ins Unterholz schlagen. Und übrigens: Auch bei Männern kommt offensives Flirten nicht gut an. 

"Deine Augen, diese Sterne… ": Flirtsprüche sind out

Es gibt ganze Bücher mit tausenden von Flirtsprüchen: "Glaubst Du an Liebe auf den ersten Blick, oder soll ich nochmal reinkommen?" ist vielleicht einer davon. Wer sich die einmal ausgedacht hat, ist meist nicht übertragen. Sicher ist nur: Er hatte keine Ahnung vom Flirten. Und von Frauen. Also Finger weg davon. Viel besser: "Gehen Sie in Ihrem Eröffnungssatz lieber auf irgendetwas aus Ihrer aktuellen Umgebung ein, das Essen, die Location, zur Not sogar das Wetter." Die gute Nachricht ist nämlich: Es ist beim ersten Eindruck v-ö-l-l-i-g egal, was Sie von sich geben. Es kommt zu über 90 Prozent auf das Wie an. "Ein Flirt wird durch die richtige Haltung getragen", so die Psychologin. "Signalisieren Sie Interesse, Humor und Offenheit – das wirkt sympathisch."

Lieber kleine Komplimente

Komplimente sind toll und müssen sein. Allerdings liegt hier die Magie in der richtigen Dosierung. Es gilt: Bitte nicht übertreiben, Komlimente müssen stets annehmbar für das Gegenüber sein. „Besonders gegenüber Unbekannten begibt man sich auf dünnes Eis, wenn man zu dick aufträgt“, warnt Lisa Fischbach. „Die Gegenseite fühlt sich durch die Übertreibung nicht wirklich gemeint oder zu schnell auf einer Ebene angesprochen, die im Rahmen des Flirtprozesses erst später angezapft wird.“ Dazu gehören beispielsweise Äußerungen wie "Du bist die schönste Frau hier auf der Party". Besser: Durch die Blume sprechen und ein Kompliment angemessen und persönlich formulieren. Das freut Jede – und kann wirklich Wunder bewirken!

Anfassen verboten

Last but not least noch ein wichtiger Flirthinweis: Körperlichkeiten, seien es Umarmungen oder auffällig-unauffällige Berührungen, haben beim ersten Flirt nichts zu suchen. Frauen mögen es nicht, wenn mann ihnen schnell auf die Pelle rückt: „Frauen sind sehr empfindlich, wenn es darum geht, Körperkontakt zuzulassen. Sie fühlen sich schnell bedrängt“, erklärt Flirtcoach Lisa Fischbach. Halten Sie deshalb lieber erst einmal Abstand, mindestens einen Meter. Wird der Flirt irgendwann intensiver und sendet die Angebete einladende Signale, dürfen Sie die Distanz langsam aufgeben …

 

 

Diese Artikel können Sie auch interessieren:

>> Test. Können Sie flirten?
>> Flirten: Die Frau – das unbekannte Wesen
>> Interview: "Das Geheimnis des Lächelns"
>> Erstes Date – so sagt sie garantiert "Ja!"
>> Aus Angst vor zu viel Flirt lieber gar kein Flirt?