Mann vor dem Spiegel überlegt Date oder Bewertbungsgespräch

Date oder Bewerbungsgespräch? So umfassend bereiten sich Singles auf das erste Treffen vor

von Beatrice Bartsch , 27. Januar 2020

Nervosität beim ersten Date ist normal. Zwei Drittel der Singles geben zu, beim ersten Treffen nervös zu sein. Was Frauen und Männer alles tun, um das unangenehme Gefühl der Unsicherheit zu bekämpfen und einen guten Eindruck zu machen, grenzt an die Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch – zeigt die bevölkerungsrepräsentative ElitePartner-Studie 2020.

Unter Druck: Männer sind genauso nervös wie Frauen

Die gute Nachricht vorweg: Wer bei dem Gedanken, einem potenziellen Partner das erste Mal persönlich gegenüberzustehen, zittrige Hände bekommt, ist nicht allein. Zwei Drittel (65 Prozent) der Singles in Deutschland geben zu, normalerweise etwas nervös zu sein – Männer übrigens ähnlich wie Frauen. Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner vermutet, dass die zunehmende Unverbindlichkeit dazu beiträgt: „Nervosität vor der Begegnung mit einem unbekannten Menschen, den man im besten Fall für sich erobern möchte, ist absolut normal.  Doch die aktuelle Tendenz zum Fast Dating erhöht den Druck, einen perfekten ersten Eindruck zu hinterlassen, um nicht wegen einer Kleinigkeit aussortiert zu werden. Das verstärkt die Nervosität und es wundert wenig, dass gerade junge Singles nichts dem Zufall überlassen, sich sogar einzelne Antworten für eine gelungene Inszenierung zurechtlegen.“ So gibt nur jeder vierte Single in der ElitePartner-Studie 2020 an, sich gar nicht vorzubereiten.

Bloß nichts Falsches sagen: Gesprächsthemen sind die größte Sorge

Die meisten Vorbereitungsstrategien verraten die Angst, nichts zu erzählen zu haben – oder die falsche Antwort zu geben. Vier von zehn Singles denken vor dem ersten Date gezielt an Gespräche oder Chats zurück, um an frühere Themen anknüpfen zu können (43 Prozent). Jeder dritte Mann (33 Prozent) und jede vierte Frau (26 Prozent) besinnt sich auf eigene Erlebnisse oder Stärken und versucht, Anekdoten griffbereit zu haben. 16 Prozent der Singles gehen sogar so weit, sich ähnlich wie vor einem Bewerbungsgespräch auf potenzielle Themen und Fragen vorzubereiten und die perfekten Antworten zurechtzulegen. Besonders junge Singles überlassen nichts dem Zufall: Jeder vierte Single unter 30 Jahren bereitet passende Antworten vor (25 Prozent). Auch die Recherche auf den Online-Dating- und Social-Media-Profilen des Date-Partners ist ein beliebtes Mittel (Frauen: 27 Prozent, Männer: 25 Prozent).

Das richtige Outfit, schnell noch etwas Sport – und jeder achte Mann geht zum Friseur

Einer der wichtigsten Aspekte für die erste Begegnung ist das richtige Outfit. Jede zweite Frau überlegt sich vorab genau, was sie anziehen wird (47 Prozent). Aber auch viele Männer überlassen den ersten Eindruck nicht dem Zufall und machen sich im Voraus Gedanken über ihre Kleidung (35 Prozent). Vor allem beim Thema Unterwäsche nehmen es Männer genau – offenbar in der Hoffnung, dass gleich am ersten Abend mehr drin sein könnte (Männer: 19 Prozent, Frauen: 15 Prozent). Nicht wenige Single-Männer trifft man vorher beim Friseur (12 Prozent) oder im Fitnessstudio (10 Prozent). Dafür geht jede zehnte Frau (11 Prozent) extra für ein Rendevous shoppen – zwischen 30 und 39 Jahren gönnt sich sogar jede fünfte ein neues Outfit (20 Prozent).

Frauen planen ihre Exit-Strategie

Während Männer auch im Jahr 2020 noch Flirt-Sprüche oder Komplimente vor dem Date vorbereiten, geht es Frauen eher um ihre Sicherheit – oder die richtige Exit-Strategie. Fast jede fünfte Single-Frau vereinbart vor dem ersten Date einen Notfall- oder Kontrollanruf einer Freundin (19 Prozent). Männer sehen darin seltener eine Notwendigkeit (5 Prozent). Dafür recherchiert jeder zehnte Mann im Internet nach Date-Tipps (11 Prozent).

Beschwipst zum ersten Date: für die meisten ein No-Go

Auch wenn die meisten Singles eher auf akribische Vorbereitung setzen, um die Nervosität zu bekämpfen, gibt es weitere Methoden: Gute Musik ist eine davon. Jede fünfte Frau (20 Prozent) und jeder sechste Mann (17 Prozent) bringen sich mit der richtigen Playlist in Stimmung für das erste Date. Sich schon vor dem Treffen mit einem alkoholischen Getränk locker zu machen, kommt dagegen für die Wenigsten in Frage (5 Prozent).

Erschwerte Bedingungen? Jeder achte Single-Mann hatte noch nie ein Date

Für viele Single-Männer scheint sich die Frage nach der Date-Vorbereitung aber gar nicht zu stellen. Jeder achte Mann gibt in der bevölkerungsrepräsentativen Studie an, dass er noch nie ein Date hatte – vor allem die 18 bis 29-jährigen (15 Prozent) und über 60-jährigen (22 Prozent) Single-Männer blieben bisher außen vor. Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner beobachtet, dass gerade Männer unter dem schnellen Aussortieren bei manchen Dating-Apps leiden: „Die Zeiten, als der Mann noch als unangefochtener Jäger und Eroberer ein Alleinstellungsmerkmal in der Flirt-Landschaft hatte, sind vorbei. Vor allem bei der Partnersuche im Netz herrschen keine klassischen Flirtmuster mehr. Männer scheinen dadurch mehr verunsichert, kommen seltener zu einem Date. Zudem hat die Wisch-und-Weg Mentalität längst Spuren hinterlassen. Singles sollten daher genau prüfen, bei welcher Plattform sie auf Partnersuche gehen möchten.“