Beziehung in der Krise? Lieber Vorbeugen als Nachbeugen

Beziehung in der Krise? Lieber Vorbeugen als Nachbeugen

von: Lisa Fischbach

Alltag aus meiner Praxis: Paare wenden sich an mich, wissen nicht weiter und stehen kurz vor dem Aus. In fast allen Fällen ist es fünf nach zwölf, oft sogar noch später. Ein letzter Rettungsversuch soll unternommen werden, bevor die Trennung unvermeidbar scheint und die Beziehung nicht aus der Krise gehoben werden kann.

Warum kommen so wenige Paare nicht früher? Oder sogar zur Prävention, um bei Krisen dieser Art nicht dermaßen auf dem Zahnfleisch kriechen zu müssen?

Krisen in einer Beziehung sind unvermeidbar, denn zu viele Einflüsse wirken unkontrollierbar auf das Paarklima ein. Äußere Stressoren wie Krankheit, Arbeitslosigkeit, Fernbeziehung durch Jobwechsel, Überforderung im Beruf, Überstunden, Tod der Eltern sind das eine. Innere Veränderungen in der Paardynamik sind das andere. Jeder entwickelt sich in seiner Persönlichkeit weiter. Allerdings nicht zwingend in die gleiche Richtung des Partners. Die Sexualität verändert sich über die Jahre und es gibt Phasen, in denen die erotische Ebene für einen der Partner zu kurz kommt oder unbefriedigend wird. Selten wird darüber offen gesprochen, Beziehungsgespräche von konstruktiv-lösungsorientierter Natur, wie Lukas Möller sie in seinen Büchern sehr gut beschreibt, sind nicht allzu verbreitet.

Allerdings kann der Umgang miteinander in schwierigen Zeiten frühzeitig erlernt werden. Dazu rät auch die Prominenz. Der Regisseur von „Der bewegte Mann“ Sönke Wortmann empfiehlt Eheberatung gleich nach der Hochzeit. Er ist aus eigener Erfahrung von diesem Rat überzeugt, denn Heirat wie auch Familiengründung sind wahre Meilensteine für eine Partnerschaft. In guten Zeiten lässt sich eben besser besprechen, was man sich vom Partner wünscht. Aber eben auch, was man sich anders wünscht, wo mal sich alleine fühlt oder welche Bedürfnisse zu kurz kommen. Und man lernt eine konstruktive Kommunikationsform, die auch schwierigen Zeiten standhalten kann. Ein Blick von außen hilft immer, die Selbstreflektion anzukurbeln. Und stärkt ein Paar für die nächsten Jahre. Klug beraten, wer sich also frühzeitig vorbereitet.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie erhalten Informationen zu Elitepartner per E-Mail (Abmeldung jederzeit möglich).

Artikel kommentieren

*