Single-Portraitszurück

Nadine, 32
Assistent Director of Events
Berlin

Nadine, 32
Assistent Director of Events
Berlin

„Ich suche jemanden, der im gleichen Schritt mit mir geht“

Nadine

sucht nicht mehr

Nadine ist ein Reisefuchs. Die 32-Jährige liebt es, aktiv zu sein und verbringt freie Tage am liebsten dort, wo es warm ist, gerne als Last-Minute-Reise. Ihren Beruf als Teamleiterin in einem großen Kongresshotel betreibt sie mit Ehrgeiz, sie könnte sich aber auch vorstellen, den Gastronomiebetrieb ihrer Eltern einmal zu übernehmen. Mit ihrem künftigen Partner möchte Nadine viel reisen und irgendwann eine Familie gründen.

Dieser Single sucht nicht mehr. Klicken Sie hier, um weitere Singles zu sehen!

Wenn es etwas gibt, das Nadine nicht verstehen kann, dann sind es Menschen, die zu Hause bleiben, obwohl sie frei haben. „Man wird mich nicht eine Woche lang in Berlin erleben, wenn ich Urlaub habe.“ Sobald sie ein paar Tage frei hat, bucht die junge Frau eine Reise, oft last minute, und steigt in den Flieger. „Am liebsten dahin, wo es warm ist. Ostsee oder Harz sind nicht so meins.“ Nicht selten stehe sie dann am Check-in in der Schlange und die Leute guckten komisch. „Nach dem Motto: ‚Wo ist denn deine bessere Hälfte, du bist doch hübsch, welchen Haken hast du wohl?’ Dabei bin ich einfach gerne unabhängig!“, erzählt die 32-Jährige und strahlt. Sie ist stolz auf ihre Lebens- und Reiselust. Die musste sie sich jedoch hart erkämpfen. „Ich war fünf Jahre mit einem Mann zusammen, mit dem ich jedes Jahr zu seiner Familie nach Mexiko geflogen bin, immer an denselben Ort. Auch den Rest der Zeit habe ich mein Leben sehr nach ihm ausgerichtet.“ Als Hotelfachfrau kann Nadine überall arbeiten und wartete so stets darauf, dass ihr Mann ihr eröffnete, sie würden seinetwegen umziehen müssen.

„Ich habe ein starkes Bauchgefühl.“

Mit Mitte 20 ließ Nadine ihr Leben in München zurück und ging nach ihrer Ausbildung für zwei Jahre nach Miami, um dort in einem Hotel zu arbeiten. Dort lernte sie ihren damaligen Mann kennen. „Florida ist genauso, wie man es aus dem Fernsehen kennt. Die Sonne scheint die ganze Zeit und es ist immer warm. Aber das Leben ist sehr oberflächlich und teuer. Und auf Dauer fehlten mir die vier Jahreszeiten. Ich liebe es, Ski zu fahren.“ Nadine ging zurück und ihr Mann kam mit ihr nach Deutschland. Doch die Florida-Blase, in der beide lebten, platzte in Berlin. „Ich habe damals gar nicht mehr richtig gelebt, habe mein ganzes Leben nach meinem Mann ausgerichtet. Ich habe mich in unserer Ehe damals selbst ausgebremst“, sagt Nadine heute. Und dennoch würde sie alles noch einmal so machen wie damals: „Ich habe ein starkes Bauchgefühl und in dem Moment war es der richtige Schritt zu heiraten. Es hat sich einfach gut angefühlt.“ Nach dem Beziehungsende kam der befreiende Tapetenwechsel, im wahrsten Sinne des Wortes: Nadine kaufte ihre Wohnung direkt am Alexanderplatz, die sie lange nur als einen Ort empfunden hatte, an dem sie zum Schlafen war, und richtete sie sich nach ihrem Geschmack ein. Nun stehen Orchideen auf der Fensterbank, die Vorhänge sind lila, genauso wie eine Wand in Nadines Schlafzimmer. „Traumschmiede“ steht da weiß auf lila geschrieben. „Endlich ist das hier auch mein Zuhause.“ Sie ist angekommen bei sich und in Berlin.

„Ich könnte mir gut vorstellen, irgendwann den Familienbetrieb zu übernehmen.“

Heute ist Nadine Teamleiterin in einem großen Kongresshotel, wird von ihren Kollegen geschätzt und hätte auch nichts dagegen, noch ein bisschen auf der Karriereleiter zu klettern. „Ich wäre auch gerne für zwei Hotels verantwortlich. Andererseits könnte ich mir auch gut vorstellen, irgendwann den Familienbetrieb meiner Eltern zu übernehmen. Sie führen eine Pension mit Gastronomie in Rheinsberg in Brandenburg. Wenn sie mal nicht mehr wollen, werde ich mir das überlegen.“ Auch Nadines jüngerer Bruder und ihre Schwägerin arbeiten im Betrieb mit, zu beiden hat sie ein enges Verhältnis. Mehrere Fotos ihrer Hochzeit stehen in Nadines Wohnung. Geprägt hat sie jedoch ein anderer: „Mein Papa ist mein best buddy. Mit ihm kann ich über alles sprechen, gerade jetzt, wo ich älter bin, steht er mir mit Rat und Tat zur Seite.“ Familie ist ihr sehr wichtig, als Karrierefrau empfindet sie sich nicht. Dass das Berufliche momentan im Vordergrund stehe, könne sich schnell ändern. „Wenn ich ein Kind hätte, wäre mir mein Privatleben auf jeden Fall wichtiger. Ich hätte kein Problem damit, beruflich Abstriche zu machen.“ Mit ihrem zukünftigen Partner würde Nadine gerne irgendwann eine Familie gründen.

„Ich suche einen Mann, der auch mal den Weg angeben kann.“

Umso mehr sollte auch ihr Partner wissen, was er will, findet Nadine. „Ich suche einen Mann, der mir auf Augenhöhe begegnet. Der auch mal den Weg angeben kann. Er sollte eine gewisse Stärke ausstrahlen, Ideen haben und begeisterungsfähig sein.“ Gegen einen Abend oder einen Samstag auf der Couch hat Nadine nichts einzuwenden, nur eben nicht jede Woche. Und ihr Partner sollte ebenso abenteuerlustig sein wie sie. „Ich würde sehr gerne mit ihm reisen, nach Asien zum Beispiel, habe mich das bisher aber noch nicht alleine getraut.“ Und auch Lateinamerika und Nordafrika interessieren sie als Destinationen. Wenn Nadine alleine verreist, bucht sie Pauschalreisen. Die sind für sie die richtige Mischung aus Ruhe und Action. „Ich kann lesen und am Strand liegen, werde aber auch zum Sport motiviert. Ich wandere zum Beispiel gerne und das ist mit einem Reiseleiter entspannter. Abends schaue ich mir am liebsten eine Show an.“ Wenn Nadine nicht unterwegs ist, geht sie gerne zum Sport und powert sich im Fitnessstudio so richtig aus. „Am liebsten mache ich Bodypump. Ich brauche Musik, ich brauche ein Team und ich will angeleitet werden.“ Man sieht Nadine ihre Fitnessroutine an. Dabei ist sie trotz allem sportlichen Ehrgeiz eine Genießerin. „Ich liebe italienisches Essen, nichts geht über eine gute Pasta.“ Auch im Sushi-Restaurant kann man Nadine antreffen. Abends geht sie gerne mit ihren Freundinnen Cocktails trinken und auch mal tanzen. „Männer, die tanzen können, finde ich sehr sexy. Auch wenn das natürlich keine Voraussetzung ist.“

„Jetzt gestalte ich mein Leben nach meinen Vorstellungen.“

Dagegen ist Attraktivität für Nadine ein wichtiges Kriterium, damit es funkt. „Ich mag starke, große Männer, mit dunklen Haaren. Und wenn Typen Ecken und Kanten haben und eine Schulter zum Anlehnen. Ich suche jemanden, der im gleichen Schritt mit mir geht.“ Nach drei Jahren Singleleben muss es aber auch der Richtige sein. „Ich habe viel über mich gelernt und komme gut alleine zurecht. Jetzt lebe ich, jetzt reise ich, gehe aus und gestalte mein Leben nach meinen Vorstellungen. Da möchte ich mich nicht in die nächstbeste Beziehung stürzen, nur weil ich mal einsam bin. Kompromisse sind immer möglich, aber nur, wenn ich weiß, dass es sich lohnt.“ Bei der Suche nach ihrem zukünftigen Partner wird Nadine vermutlich wieder ihr Bauch helfen: „Denn der wusste schon immer, was gut für mich ist.“

Was Nadine mag:

  • Spontanreisen
  • Auspowern im Fitnessstudio
  • Tanzende Männer

Was Nadine nicht mag:

  • Heavy Metal
  • Stubenhocker
  • Sich sehr nach anderen richten müssen

(Portraitfotos: sceneline studios)

Nadine

sucht nicht mehr

Nadine

sucht nicht mehr

Diesen Single kennenlernen?
Kostenlos anmelden
Bereits Mitglied? Hier klicken.
Glück, Erfahrungen, Ziele – hier erzählen Singles:

Natalie, 35

Projektleiterin

Birgit, 52

Innenarchitektin

Uta, 46

Unternehmensgründerin

Markus, 55

Arzt

Laura, 34

Controllerin

Heike, 47

Amtsleiterin