Single-Portraitszurück

Melanie, 33
Executive Assistant
Egelsbach bei Frankfurt

Melanie, 33
Executive Assistant
Egelsbach bei Frankfurt

„Der Gegensatz von Stadt und Land inspiriert mich“

Melanie

sucht nicht mehr

Unter der Woche genießt die Assistentin zweier Partner in einer amerikanischen Unternehmensberatung in Frankfurt alles, was die Großstadt zu bieten hat – powert sich in der Mittagspause an den Geräten ihres Fitnessstudios aus und testet abends mit ihren Freundinnen neue Restaurants und Bars. Privat schätzt Melanie seit dem Umzug zurück in eine Kleinstadt nahe Frankfurt dagegen die Stille, z.B. bei ausgedehnten Joggingrunden mit ihrem Labrador Bailey. Das perfekte erste Date? Ist für die 33-Jährige ein entspannter Spaziergang mit dem Hund oder ein Besuch im Fußballstadion.

Klicken Sie hier, um weitere Singles zu sehen!

Melanies vierbeiniger Freund liegt auf dem Wohnzimmerteppich: Bailey, ein sechsjähriger Labrador Retriever. Seit 2010 sind die 33-Jährige und ihr Hund ein Team, haben sogar zwei Jahre lang für die Ausbildung zum Begleithund trainiert. „Ich habe immer Hummeln im Hintern und bin am liebsten draußen“, erzählt Melanie von sich. Von einem Hund wie Bailey, der sie auf ihren ausgedehnten Joggingrunden begleitet, hat sie immer geträumt. Dass Melanie in ihrer Freizeit am liebsten in Sneakers unterwegs ist, bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht eine beachtliche Sammlung an Highheels besitzt und sich im Büro gerne schick macht.

„Geht nicht? Gibt es in meinem Job nicht!“

„Ich bin die rechte Hand von zwei Partnern in einer Unternehmensberatung und organisiere ihr gesamtes Geschäftsleben“, beschreibt sie ihren Job als Executive Assistant, für den sie schon mal Termine am anderen Ende der Welt plant oder mit amerikanischen Geschäftspartnern in fließendem Englisch parliert. „Ich liebe die Herausforderung, jeden Tag viele Bälle gleichzeitig in der Luft zu halten, bei kleinen Krisen einen kühlen Kopf zu bewahren und blitzschnell umzudenken“, sagt Melanie, die aus dem scheinbaren Widerspruch zwischen ihrem Job in Frankfurt und ihrem ruhigen Zuhause in einer hessischen Kleinstadt Kraft schöpft.

Anfang 2010, nach dem Ende einer Beziehung, wollte sie neu anfangen, kündigte ihrem Job in München und wagte den Umzug aufs Land. Zurück in ihrer alten Heimat lebt Melanie nun zwischen Häusern aus den 30er Jahren in einer modernen, 90 Quadratmeter großen Dachterrassenwohnung: „Ich genieße es, endlich viel Platz, Licht und Luft um mich zu haben“, schwärmt die 33-Jährige, die ihr Zuhause vielleicht auch deswegen reduziert eingerichtet hat.

„Wenn ich in Palma aus dem Flugzeug steige, geht mein Herz auf“

Kitschige Souvenirs sucht man vergebens. Erst auf den zweiten Blick fallen Hinweise auf Melanies viele Reisen auf, Fotos von einem Kreuzfahrtschiff oder der Sphinx von Gizeh oder die Leinwand mit einem Zebra, „seit einer Safari durch Afrika mein Lieblingstier“, sagt sie. In dicken Fotoordnern hat Melanie noch hunderte Bilder gesammelt, von New York, Argentinien, der Karibik – und immer wieder Mallorca. „Die Insel hat so viele Gegensätze zu bieten, die malerischen Gassen von Palma und die versteckten Dörfer im rauen Hinterland“, schwärmt Melanie, die seit ihrer Jugend regelmäßig auf die Balearen fliegt.

„Ich möchte keine Kompromissbeziehung leben“

Dass sie seit der letzten Trennung im Sommer 2015 wieder Single ist, tut Melanies Reiselust keinen Abbruch. Gerade war sie mit einer befreundeten Familie auf Mallorca, im Herbst fliegt sie noch einmal mit einer Bekannten hin. „Ich bin ein Herzensmensch“, sagt die 33-Jährige, die gerne zurücksteckt, wenn ihre Lieben Hilfe brauchen. Als sich eine Freundin das Bein gebrochen hat, war es für Melanie selbstverständlich, sie zur Physiotherapie zu fahren oder sich zu Hause um sie zu kümmern. Wenn im Freundeskreis ein Keller entrümpelt werden muss oder ein Umzug ansteht packt sie mit an – zuletzt in ihrem Elternhaus. Ihre Eltern haben sich 2014 getrennt. „Nicht jede Beziehung ist stark genug für ein ganzes Leben, aber ich glaube immer noch fest an die große Liebe“, sagt sie, die sich ihren Partner Mitte bis Ende 30, groß, dunkelhaarig und sportlich vorstellt – auf den zweiten Blick aber etwas anderes viel anziehender findet: das Gefühl, wirklich zusammen zu gehören.

„Das Leben ist ein Fest und sollte gefeiert werden“

Das perfekte erste Date ist auch deswegen für Melanie ein Nachmittag im Stadion. „Ich bin ein großer Fußballfan“, erzählt Melanie, die regelmäßig zur Eintracht, aber manchmal auch zu Eishockeyspielen geht. Das Gefühl, Teil eines großen Ganzen zu sein, mit anderen Fans mitzufiebern und mitzufeiern, ist für sie der Kick großer Sportevents. Auch in ihrem Alltag hat Sport für sie einen hohen Stellenwert. Als Ausgleich zu ihrem Fulltimejob tobt sich die 33-Jährige beim Krafttraining im Fitnessstudio aus und hat sich gerade drei Monate lang eine Personal Trainerin geleistet. Bei Cappuccino mit Milchschaum und später Sekt und Erdbeeren zeigt sich Melanie aber auch von ihrer Genießer-Seite. „Ich finde es wichtig, sich nie hängen zu lassen und an sich zu arbeiten“, so die 33-Jährige, „aber das Leben ist ein Fest, man sollte nie die schönsten Momente verpassen.“

Was Melanie mag:

  • James Bond-Filme
  • Sonnentage am Meer
  • Italienischen Rotwein

Was Melanie nicht mag:

  • Unverbindlichkeit bei Männern
  • Unterschätzt zu werden
  • Museen

(Portraitfotos: sceneline studios)

Melanie

sucht nicht mehr

Melanie

sucht nicht mehr

Diesen Single kennenlernen?
Kostenlos anmelden
Bereits Mitglied? Hier klicken.
Glück, Erfahrungen, Ziele – hier erzählen Singles:

Jutta, 45

Finanzberaterin und Autorin

Elisabeth, 66

Werbe- und PR-Expertin

Uli, 36

Designingenieur

Robert, 30

Detection Analyst

Dirk, 48

Geschäftsführer

Corinna, 47

Stylistin