• 10.09.2014
    • Gast

    Zu wählerlisch vs. verzweifelt und needy

    Also was ich nicht ganz verstehe..

    Wenn der Mann sagt "Ich suche nur attraktive, blonde Akademikerinnen um die Ende 20 aus meiner Stadt, die viel Sport machen, nicht rauchen und am besten täglich mit Highheels zur Arbeit fahren", ist er zu wählerisch. Dann heißt es hier immer so schön, Mann sei zu oberflächlich, zu wählerisch, zu arroganz, und wahrscheinlich seien solch Frauen eh ein Level zu hoch für einen. Kurz um: Wer so sucht, ist arrogant oder überschätzt sich.

    Wenn der Mann sagt "Ich schreibe Frauen mit Uni-Abschluss zwischen 25 und 30 aus meiner Stadt an, egal welche Haarfarbe und Interessen" - dann ist er verzweifelt. Ja er sei nicht nur verzweifelt, sondern auch needy, wisse nicht, was er will.. schreibe beliebig jede Frau an.. Kurz um: Wer so sucht, ist needy und hat kein Plan. Das ist negativ.

    Nun stellen sich mir 2 Fragen:

    1) Wie soll man Frauen anhand der wenigen Kennzahlen hier, ohne Foto und allein aufgrund der Profilangaben den ausfiltern oder schauen, was zu einem passt.. Die Hälfte der Frauen dieser genannten Zielgruppe gibt so gut wie gar nichts im Profil an, Fotos sind nicht ersichtlich und selbst der Status ist ja nur eine Berufsbezeichnung, die nix sagt.

    2) Und selbst wenn da gewisse Gemeinsamkeiten bestünden, wieso sollte das erfolgsversprechend sein? Selbst wenn man dieselben Hobbys hat usw, stimmt das Foto nicht, war´s das.

    Also ich finde es unfair, wenn so wie im Nachbarthread Leute, die sagen wir mal 20 Profile im Monat anschreiben, derartig negativ dargestellt werden. Ob man zueinander passt, merkt man erst beim persönlichen Treffen und dafür muss ja erst einmal Kontakt entstehen. Ich persönlich hatte schon Beziehungen zu Frauen, die ich wochenlang vorher total unattraktiv empfand, wo sich erst mit der Zeit Gefühle entwickelten, die aber allesamt aus dem "Filter" gefallen wären, wenn ich nur nach meinen Traummaßen gesucht hätte.

    Warum also wird hier derjenige, der einfach keine zu enge Zielgruppe hat, als "needy" oder "verzweifelt" dargestellt??

    Danke!
    M31
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 11.09.2014
    • Gast
    Ich würde es nicht als needy und verzweifelt bezeichnen, sondern eher als oberflächlich und lieblos wenn jemand so gar keinen Ansatz hat, welche Eigenschaften er an einem Menschen mag und welche nicht. Dieser Mensch unterscheidet sich kaum von demjenigen, der nur nach dem äußerlichen geht und den Blick in die Seele vermeidet.

    Meiner persönlichen Erfahrung nach handelt es sich dabei meist um Menschen, die Gefühle als "schwach" verachten und ablehnen und sich selbst auch Gefühlsregungen verbieten. Ich habe dies oft in der Generation unserer Eltern, die in der Nachkriegszeit aufgewachsen sind und funktionieren mussten, erlebt.

    Ich selbst habe bereits so eine "Zweckehe" hinter mir, in der nur darauf geschaut wurde, dass das beide Partner nach Außen ein gutes Bild abgeben und innerhalb der Ehe alles funktioniert. Einkommen, Haus, Auto, Sex, ... alles so wie es sein soll, aber keine Gefühle, keine emotionale Nähe, keine Seelenverwandtschaft.

    Wer nur einen Partner für eine Zweckverbindung sucht, ist bestimmt mit einem der beiden Verfahren gut bedient. Egal ob er nur über die Optik geht, oder das Gießkannenprinzip nutzt, um einen passenden Partner zu finden. Mit diesen Methoden seinen Seelenverwandten zu finden halte ich nicht für möglich.
     
    • # 2
    • 11.09.2014
    • Gast
    Wird er so dargestellt? Hmm. Ich fände das normal, dass man mehrere Frauen/Männer anschreibt, würde ich auch machen, wenn ich daten würde. Ob die Chemie stimmt, sieht man doch - wenn überhaupt so schnell - beim ersten Date, wie Du schon geschrieben hast. Aber ich versteh, glaube ich, wie das zustande kommt.

    Ich kannte mal einen, der hat eine Kommilitonin nach der andere angebaggert (immer mit ner Rose, glaub ich). Insgesamt, meine ich, 6 Frauen, bis die siebte Lust hatte. Das wirkte extrem bedürftig. Das wird anscheinend "übertragen" auf die Internetsituation.
    Aber wenn man nur ein Bild hat und sich nie begegnet ist? Ich glaube, das ist so in manchen Frauenköpfen, dass sie denken, man müsse ihre Besonderheit sofort erkennen am Bild und an zwei Zeilen im Profil. Wer sich da nicht sicher ist, hat sie nicht verdient. lol
    Mach Dir nichts draus. Ich finde das nicht "needy", sondern den, der das behauptet, weltfremd.


    Der ist nicht arrogant, der ist extrem fixiert auf Oberflächlichkeiten und keine Frau bei Trost würde da antworten.

    Der klingt auch extrem oberflächlich, weil es ihm um den Uni-Abschluss geht und nicht um einen Menschen. Das ist wie "suche Mann mit Porsche. Haarfarbe und Interessen egal".
    Zumindest die Interessen sollten ja eher korrelieren, wenn man nach solchen Kriterien auswählt. Dieses Suchfilter klingt in der Tat abschreckend und man könnte es als "needy" interpretieren. Einziges Kriterium: Diplom in irgendwas. Der Mann weiß schon, was er will, aber das stößt ab.

    w
     
    • # 3
    • 11.09.2014
    • Gast
    Ich finde Mann 2 gar nicht verzweifelt. Anders geht es bei Single-Börsen auch gar nicht. Es wäre für mich eher ein Zeichen von ernsthaftem Interesse, eine Frau zu finden. Viel besser als die, die nur ihren Selbstwert testen wollen, was auch oft genug vorkommt.

    w31
     
    • # 4
    • 11.09.2014
    • Gast
    Die Frage ist doch eher:
    warum meinen einige Menschen, bei der Partnersuche ist es besser, völlig blind durch die Gegend zu taumeln, sich mit zig Versuchen zu verausgaben, die schon bei genauem Hinschauen von vorn herein gar keine Chance hatten?

    Der von Dir beschriebene Fall a lá 'ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn' kommt sicher auch mal vor aber eher selten. Das, FS, habe ich bei langjähriger Arbeit in der Paar- und Familienberatung immer wieder beobachtet.

    Zugegeben ist eine Auswahl, anhand der vorhandenen Angaben im Profil auch nicht immer einfach - deshalb ist ja ein ausgefülltes Profil als 'Visitenkarte' wichtig, hier findet sich aber auf jeden Fall schon mal ein Anhaltspunkt und wenn der optische Eindruck dann passt noch ein Pluspunkt und insgesamt eine bessere Basis als im Dunkeln mit verbundenen Augen.
     
    • # 5
    • 11.09.2014
    • Gast
    FS ich finde Deine Einstellung, weder verzweifelt, noch bist Du ein Needy, für mich!

    Ich weiß nicht welchen Nachbarthread Du meinst - ich finde gerade wenn man neu auf einer Seite ist, da sind 20 Personen im Monat, die man anschreibt, nicht viel. Man heiratet die ja nicht alle gleich.

    Bleib so wie Du bist und lege Dir nicht diese kranke abgedrehte Art zu, die ein paar der Männer hier haben. Es gibt Menschen - die stellen mit Absicht so hohe Ansprüche an den neuen Partner, weil sie selber unbewusst wissen, dass sie selbst für die schlechtesten nicht gut genug sind.
     
    • # 6
    • 11.09.2014
    • bigger
    Mach dein Ding und dann ist gut.

    Das ist ein "Catch 22". EIne Zwickmühle: Kopf, die gewinnen, Zahl, du verlierst.

    Fürs Verständnis, das selbe Prinzip:
    Wirbt du zu offensiv kommst du in die Ecke Stalker (aber gleichzeitig soll der Mann der Frau monatelang den Hof machen), wenn du nicht wirbst, bist du ein Waschlappen der Angst hat.

    Es geht letztendlich um das gesellschafttliche Erlangen von Deutungshoheiten.
    Da mit genau das rauskommt, was du gerade erlebst. Verwirrtheit und Machtlosigkeit.

    Das bedeutet Macht für das andere Geschlecht. Subtil und geschickt.


    Du sollst als Mann gar keine Ansprüche haben. Dick, dünn, groß, klein. Alles soll dir gefallen.
    Damit ja jede Frau "auswählen kann" aus einem beliebig großen Pool Männer. (Open Hypergamy)
    (Gleichzeitig will die Frau sich besonders und einzigartig fühlen, weil du sie für ihre herausragenden
    Eigenschaften genommen hast (und nicht die Konkurrentin) Das passt beides nicht zusammen.
    Das ist die Zwickmühle.


    (Siehe die verbalen Gewitter, wenn Männer schreiben sie wollen schlanke Frauen oder Frauen ohne Kinder. Der Wunsch ist vollkommen legitim. Da werden alle Register von den Frauen gezogen,
    nur damit ein paar Männer ein schhlechtes Gewissen kriegen, wenn sie keine AEs daten)

    Wenn Frauen keinen dicken Partner haben wollen, bricht hier kein verbales Gewitter von dicken Männer
    ein. Achte mal drauf. Es ist quasi eine Selbstverständlichkeit, dass Frau keinen dicken Mann
    haben möchte. Sieht sie doch viel jünger aus :D

    Habe hohe Ansprüche, suche dir genau die Frauen raus, die du magst. Wenn du gut bist, dann brauchst
    du null Kompromisse bei deinen Wünschen eingehen.

    Du darfst nicht anspruchloser werden, du musst geschickter und attraktiver im Umgang mit Frauen
    werden. Das ist der schwierigere aber zufriedenstellendere Weg. Aber du hast die Auswahl.
    (und die Polygamie :D)

    Ich habe es in meinen akademischen Lerngruppen gesehen, auch die Akademikerinnen
    hatten Torschlusspanik. Schon mit 28. Die ersten Freundinnen heiraten und kriegen süße Babys
    und plötzlich sehen sie sich als alte Jungfer mit Spinnweben zwischen den Beinen. Teilweise
    bildhübsche Frauen. Da kann man wunderbar "trösten".
     
    • # 7
    • 11.09.2014
    • Gast
    Sie sollten nie den Fehler machen, es Anderen (respektive Frauen) rechtmachen zu wollen. Das ist objektiv nicht möglich, und außerdem wird man Sie dafür verachten.

    Stehen sie einfach zu Ihren Entscheidungen. Egel, ob sie "richtig" oder "falsch" sind, egal, was Andere darüber denken. Nur das wird sie weiterbringen.
     
    • # 8
    • 11.09.2014
    • Gast
    Du machst dir zuviel Gedanken !

    Bei Frauen wird alles (auch im RL !) gnadenlos aussortiert was ihnen nicht zusagt.

    Wenig Haare,weg ! Nicht schlank, weg ! normales Einkommen,weg ! usw.

    Bigger hat schon recht,männer sollen alte Ü40 Frauen,AE,Dicke (verniedlicht fraulich !) usw nehmen
    ohne zu murren,nur die Damen wollen selektieren und hegen den Anspruch: "Nur das beste für mich,auch wenn ich nur Mittelmass bin"...

    FS bleibe deinen Ansprüchen treu und date nicht nach unten !!!

    Gruss M,33
     
    • # 9
    • 11.09.2014
    • Gast
    Mich regt das mit dem "bedürftig" oder "needy" -Sein inzwischen auf.

    Wenn Du, lieber FS, und ich "needy" wären, wären wir keine Singles. Menschen, die "needy" sind bleiben in ihrer Beziehung, egal wie es läuft.

    Für manche ist es ja schon "needy", wenn Du Dir eingestehst, dass Du nicht gerne alleine bist und gerne wieder ein Paar sein willst. Für mich ist das nur cooles Rumgetöne, das nicht zu einer glücklichen Beziehung führen kann.
     
    • # 10
    • 11.09.2014
    • Mieze
    Wieso sollte irgendwer beurteilen, wieviele bzw. welche Frauen Du in einer Singlebörse anschreibst? Das weiß doch niemand außer Dir selbst.
    Relevanter dürfte für Dich die Frage sein, wie Du die Damen anschreibst. Dabei könntest Du nämlich (z.B. durch offensichtliches copy&paste ohne jeden Bezug zum Profil) den Eindruck von Beliebigkeit erwecken.
     
    • # 11
    • 11.09.2014
    • Gast
    Ich glaube auch nicht, dass du zum Needy wirst, nur weil du eine Frau anschreibst. Die Frau kann ja selbst entscheiden, ob sie interessiert ist. Wenn du natürlich so eine komische Needy-Brille trägst und diesen typischen Needy-Hobbys nachgehst wie online Computerspielen etc. wundert es einen nicht.
    Vielleicht solltest du einfach mal wieder raus aus der Bude und etwas unter Leute gehen.
    w
     
    • # 12
    • 11.09.2014
    • Gast
    Ich verstehe den Gedanken nicht wirklich. Es kann mir doch völlig egal sein, was andere in einem Forum von mir halten, wenn ich denjenigen / diejenige suche, von dem / der ich glaube, glücklich zu werden. Irgendwelche Suchraster hat doch jeder, und warum soll man sich bei der Partnerwahl irgendeinem mainstream andienen? Ok, ich finde auch, dass zuviele Ausschlußkriterien einen eher hindern, aber andererseits wird man ja nicht so breit streuen, dass man alles annehmen würde, was da so kommen mag. Ich verstehe nur nicht, wie man so kompliziert denken kann.
     
    • # 13
    • 11.09.2014
    • Gast
    Warum schreibst du 20 Frauen an? Wie können einem denn überhaupt soviele Menschen interssieren? Und woher nimmst du die Energie für so viele Menschen, und um jeden gerecht zu werden?
    Gerade wenn du nicht auf Optik abzielst, reicht es ja, erstmal eine anzuschreiben.

    Ich suche mir EINEN Menschen aus und lege da eben mal mein ganzes Potenzial rein, mich zu beweisen. Ich konzentriere mich auf eine Person, weil eine Person es so viel wert ist für mich. Jeder Mensch hat irgendwo seinen guten Teil in sich, der ist es wert, den zu erforschen. Aber man muss auch selber investieren, um Erfolg zu haben. Ob es zusammenpasst, hängt davon ab, wie flexibel DU selber bist, wie anpassungsfähig du in sein Leben reinpasst. Viele Männer können das nicht, die wollen eine einfache Frau. So ist aber keine Frau.

    Genau das ist der Grund, warum die meisten Frauen kein Bock mehr auf solche Männer haben. Frauen möchten als Einzelstück wahrgenommen werden, ein Typ, der sich die Mühe macht, sich mal auf eine Frau zu konzentrieren. Es schadet nicht, wenn du deiner Datingfrau mal ein Blümchen mitbringst oder einen Kaffee bezahlst, und nicht im O-Ton mancher Männer sprichst: "ähh, dann hab ich ja kein Geld mehr, wenn ich jeder Frau eine Blume mitbringen muss, wenn ich jeder Frau einen Kaffee bezahlen muss, etc." Es geht um Qualität, nicht um Quantität, dann lade eben 7 Frauen weniger ein.

    Du hättest mehr Erfolg, wenn du dich auf eine Frau konzentrierst - denn eine Frau alleine ist schon genug Arbeit. Vom Nichtstun kannst du keine Frau von dir begeistern. Man kann nicht auf 5 Hochzeiten gleichzeitig tanzen, da geht dir deine wichtige Energie flöten, die du für eigentlich eine Frau brauchst, um diese von dir zu begeistern.

    Wenn du mit 20 Frauen chattest, weißt du bald gar nicht mehr, wem du was erzählst hast. Du redest bald mit allen Frauen gleich, ohne Zeit zu haben, dich auf einen Gesprächstyp näher einzulassen. Z.B. findet nicht jede Frau den lustigen, hyeraktiven Redetyp toll, andere möchten es bisschen ruhiger angehen, die Nächste möchte gehobener mit dir reden. Tut mir leid, aber Männer wie du denken, sie können viele Frauen in Griff bekommen, bekommen sie aber nicht. Genau deswegen interessiert sich keine Frau näher für dich und du wirkst needy, weil du mit einer einzigen Frau nicht tiefer gehst.

    w/32
     
    • # 14
    • 11.09.2014
    • Gast
    Ahhh... wer sagt, dass die Frau, die der FS gerne hätte seine Liga ist... Wer sagt, dass der FS nach unten orientiert, wenn er sich nicht mit der Topfrau abgibt!

    FS höre nicht auf solche Schmalspur -Casanova's! Du hörst Dich gerade nicht danach an, als ob Du der totale Überflieger bist und das muss auch nicht jeder Mann sein, denn auch nicht jede Frau ist ein Topmodell mit einem Doktor -Abschluss.

    Überlege Dir was Dir bei einer Frau wichtig ist und wo Du Abstriche machen kannst.

    Ist es wirklich wichtig, mit welchen Schuhen sie zur Arbeit kommt?
    Muß es BH Größe C sein, bei einer Größe von 1,75 und 55kg!
    Müssen die Haare wirklich, blond, blonder, am blondesten sein, die bis zum Po reichen.
    Muss die Frau wirklich, zwei Doktor -Titel haben?

    U.s.w.

    FS, beschreibe Dich mal etwas, wie Du bist, wie Du aussiehst und dann können wir Dir vielleicht sagen, bei welcher Art von Frau Du ansetzen kannst.
     
    • # 15
    • 11.09.2014
    • Gast
    Du musst unterscheiden, wo, mit wem und in welchem Kontext du über Flirtavancen redest.

    Frauen missfällt z.B.grundsätzlich die Vorstellung, dass ein Mann tatsächlich aktiv sucht und auf Frauen zugeht. Nicht der Moment in dem sie selbst angesprochen werden (es sei denn es ist vulgär oder du bist überhaupt nicht ihr Typ oder du riechst komisch haha), sondern die Vorstellung, dass du so - oder so ähnlich - auch andere Frauen ansprichst.

    Frauen wollen 'auserwählt' und besonders sein. Sprich, du suchst zwar aktiv, aber bist Tage oder sogar Wochen durch die Stadt, Veranstaltungen, Sport gezogen und hast sie dann zufällig gesehen. Und sie war genau die eine besondere Frau. Keine Frau die du mal 'eben so' ansprechen würdest. Und ganz sicher nicht Nr. 3 oder etwa Nr. 7 an einem Tag. So läuft das zwar nur im Märchen, aber so sind Frauen halt. Einfach süß...

    'Oberflächlichkeit' ist ein weitgefasster Begriff. Ich spreche manchmal Frauen an, weil sie einfach einen knackigen Hintern, einen trainierten Körper oder eine sexy Ausstrahlung haben. Steh dazu, verteidige dich nicht und schäm dich nicht dafür. Viele Frauen werden versuchen dein (u.A.) sexuelles Interesse zu nutzen um dich moralisch unter Druck zu setzen.

    Jeder Mensch ist oberflächlich. Angaben in einem Profil sind nicht wirklich der ausschlaggebende Faktor. Es sind Dinge wie Vibe (was z.B. erst bei einem Date wirklich erlebt werden kann), Ausstrahlung und subjektiv wahrgenommene Attraktivität (bei Frauen spielen häufig männliche Attribute wie Größe, Hände und Schulter/Hüft Proportionen) die eine Rolle spielen.

    Stell dir ein Leben ohne Oberflächlichkeit vor. Unser Interesse wird nicht unbedingt - oder zumindest nicht ausschließlich - durch umfassendes Kennenlernen des anderen Menschen stimuliert. Meist weiss man sehr schnell, ob man auf eine Frau steht oder nicht. Zunächst siehst du sie und findest sie hübsch oder irgendwie anziehend. Danach erlebst du sie ein paar Minuten. Ihre Stimme, die Art wie sie sich bewegt, ihren Gesichtsausdruck und ihren generellen Vibe. Häufig nimmt man all das sogar in wenigen Augenblicken wahr. Genau da, in diesen Momenten, weiss man instinktiv, dass man sehr interessiert ist.

    Natürlich könnte man dann sagen 'Du bist total oberflächlich.' Aber das ist lächerlich. Die Anziehung zu einer Frau ist nichts schlimmes. Und selbst wenn du einfach nur auf ihren Hintern stehst. Verwerflich ist nur, diese Frau auf ihren Hintern zu reduzieren, ihn die ganze Zeit anzustarren, sie anzulügen, nur um mit ihr zu schlafen. Ihr Hintern ist ein Teil von ihr und man muss immer den ganzen Menschen kennenlernen. Ohne Mensch ist ein Hintern langweilig hehe.

    Aber Gott behüte, es kann dir doch völlig egal sein, ob andere Menschen glauben, die Art und Weise wie - oder mit welcher Frequenz - du suchst sei oberflächlich. Was kümmert dich das? Entschuldige dich nie für solche Sachen. Ein Mann lacht über so was! ;-)
     
    • # 16
    • 11.09.2014
    • Gast
    Lieber FS,
    mach doch einfach was Du willst. Wie willst Du auswählen, wenn die Profile nicht ausgefüllt sind. Da bleibt Dir nichts anderes, als serienweise anzuschreiben oder eben nicht anzuschreiben.

    Mir wäre es Zeitverschwendung, Leute mit leeren Profilen anzuschreiben. Daher mache ich das nicht und nutze meine Freizeit sinnvoller.
    Aber wenn Du nichts besseres zu tun hast, dann ist es doch ok. Wer viel kontaktiert, ohne was zu sagen zu haben, muss eben mit vielen Absagen rechnen. Wenn Du dahingehend ein dickes Fell hast, dann gibt es keinen Grund, das nicht zu tun.
     
    • # 17
    • 11.09.2014
    • Mieze
    Er schreibt nicht 20 "Menschen" an, sondern 20 mehr oder weniger aussagekräftige Profile. Den Menschen dahinter lernt er ein klein wenig im Mailaustausch kennen, um dann zu entscheiden, ob er ein persönliches Kennenlernen will. Haben sich sowohl er als auch die Frau für ein Treffen entschieden, dann beginnt überhaupt erst das richtige Kennenlernen. Und erst im Zuge dieses Kennenlernens kann man gegenseitiges echtes Interesse entwickeln.
    Es ist doch vollkommen absurd, wirkliches persönliches Interesse nebst entsprechender Handstände für ein Online-Profil zu erwarten.
     
    • # 18
    • 11.09.2014
    • Gast
    Hallo

    wenn keine Fotos eingestellt sind muss das nichts Schlimmes bedeuten.
    Kontakte was dir gut erscheint und verabrede dich nach einigen Telefonaten mit den Favoritinnen.
    Wer nur Zeit hat online zu suchen muss leider oft viel mehr vertrauen als jemand der im RL jemanden sieht oder trifft. Ich würde ein Foto nicht überbewerten. Es hat sich mal ein Mann in mein Foto aus dem Sommerurlaub verliebt. Als wir uns aber endlich treffen konnten (er wohnte 450 km nördlicher) war es November. Ich sah nicht mehr so aus wie auf dem Foto. Ich hatte einen dicken Pullover, kein T-Shirt an. Mein Haar war kürzer geschnitten. Und ich war blass, nicht braun. Er wollte sich dann nicht mehr verabreden weil ich nicht mehr so aussah wie auf dem Bild.
     
    • # 19
    • 12.09.2014
    • Bernd50
    Wenn man auf ernsthafte Partnersuche ist, und 20 Profile anschreibt,
    scheiden 13 Profile schon mal aus = 65 %.

    Weil Diese nicht einen Partner/in für eine feste, ernsthafte Beziehung suchen, sondern Anderes.
    z.B. nur für Sex, nur als Affäre, nur zur Freizeitunterhaltung, usw.

    Von den restlichen 7 Profilen, scheiden 5 aus. Weil diese Frauen gar Keinen suchen, sondern nur "spielen"
    Sei es, nur ihren eigenen Marktwert zu testen, oder nur mailen und chatten, oder nur Voyeure sind.

    Also bleiben nur noch 2 übrig, die ernsthaft in Frage kommen, weil sie das gleiche Ziel und Interesse haben.
    Aber man muß dazu 20 Profile bearbeiten, um 2 zu finden.

    Und von diesen 2 muß man hoffen, daß das eigene Profil etc. wenigstens Einer zusagt.

    Aber alle 20 Frauen behaupten, daß sie einen Partner für eine feste, ernsthafte Beziehung suchen.
    Damit man den Meisten nicht anmerkt, daß sie in Wirklichkeit Anderes wollen, oder so eine Partnerschaft misbrauchen wollen.

    So sind Singlebörsen u.ä. Ein Phänomen, besonders ausgeprägt, wenn via Internet.

    Man muß die Masse ansprechen, um daraus die Klasse heraus zu filtern.
    Sehr mühsam, aber in Singlebörsen nicht zu umgehen

    Da haben es die Anderen m.E. dort einfacher, die NICHT eine ernsthafte, feste, dauerhafte Partnerschaft suchen, sondern Anderes. Weil deren Zielgruppe mit gleichen Interessen zahlreicher im Internet zu finden ist ?

    Dem Betreiber der Singlebörse kann es egal sein, denn er verdient ja durch alle Leute in seiner Singlebörse, direkt oder indirekt. Egal ob sie wählerisch oder needy sind.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)