1. Zu hohe Ansprüche?

    Guten Abend in die Runde ;)

    Mich würde eure allgemeine Meinung bzgl „Ansprüche an den potentiellen Partner“ interessieren..
    Da ich an mich selbst sehr hohe Ansprüche stelle, bin ich mittlerweile am zweifeln, ob es vllt zu übertriebene Anforderungen sind, welche ich generell an Männer habe.
    Punkte wie Ehrlichkeit und Co sind Pflichtprogramm und um diese geht es auch nicht
    (wobei sich sogar hier schon die Mehrheit ins Aus schießt)..

    Es geht eher darum, dass ich Dinge erwarte, die zu der Zeit meiner Eltern Gang und Gebe waren. Und meine Generation hier irgendwie absolut keinen Wert mehr darauf legt. Wenn ich die Geschichte höre wie mein Dad meiner Mam den Hof gemacht hat und sich um sie bemüht hat - da frage ich mich, ob ich im falschen Film heute lebe

    Es ist doch völlig normal, dass man sich als Mann um eine Frau sehr bemüht, welche einem gefällt,oder nicht?
    Da sowas irgendwie in der WhatsApp-Generation nicht mehr für nötig gehalten wird, teile ich deshalb einen Korb nach dem nächsten aus. Und werde deswegen oft als hochnäsig und verwöhnt bezeichnet.

    Eure ehrliche Meinung?
    Lieber Anpassen an meine überwiegend oberflächliche Generation und mich damit abfinden?
    Oder weiterhin an den eigentlichen Erwartungen festhalten?

    Liebe Grüße...
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Hallo @Völligegal, kommt der richtige, wird es passen. Er wird sich bemühen, so dass du dich damit wohlfühlen kannst und du wirst ggf. bereitwillig auch ein paar Abstriche machen.
    Wie andere das beurteilen und handhaben, sollte dir egal sein. Die eigenen Bedürfnisse hinten an zu stellen, weil man in Sorge ist, das man den "richtigen" vergrätzen könnte, stellt jede Beziehung auf tönerne Füße. Was nutzt es dir, wenn du verleugnest was dir wichtig ist? Nach meiner Erfahrung stellt das Verhalten während der Beziehungsanbahnung doch bereits die Weichen für das Verhalten in der Beziehung. Darum würde ich heute sehr viel achtsamer mit genau dieser Phase umgehen als ich es früher getan habe.
     
  4. Hier bin ich noch voll bei dir, weil ich sehe das ganz genauso und würde da nicht von meinen gewünschten Ansprüchen runtergehen.
    Hier stimme ich mit dir nicht mehr überein!
    Es ist für mich aber auch doch völlig normal, dass man sich als Frau um einen Mann sehr bemüht, welcher einem gefällt,oder nicht?
    Wenn das Gleichgewicht von beiden Geschlechter nicht gegeben ist, wenn die Balance nicht stimmig ist, kannst du alles vergessen, ich würde niemals eine einseitig interessierte Beziehung haben wollen, so einfach ist das, lieber verzichte ich auf eine Beziehung und bin mit mir selbst glücklich.
    Niemals werde ich mich auf diese Art und Weise oberflächlich anpassen, nein niemals, ich halte an meinen Erwartungen fest, denn die Enttäuschung und die Unzufriedenheit wäre sonst schon vorprogrammiert.
     
    Moderationsanmerkung: Provokante Phrasen entfernt. Bitte halten Sie sich an unsere Verhaltensregeln. Vielen Dank.
  5. Nicht böse sein, aber Du kannst nicht selbst Oberflächlichkeit wählen (Handy, Smartphone, Whatsup) und Dich dann darüber aufregen, dass die Leute genau das tun, was da der absolut normale Umgang ist.

    Mach mal eine selbstgeplante Reise für mindestens eine Woche und lass Dein Handy, Dein Notebook und sonstige moderen Kommunikationsmittel zuhause.
     
  6. meine Devise: lieber an meinen Werten festhalten, als mich zu verleugnen und jemanden zu nehmen nur damit ich nicht alleine bin. Zur Not bleibt man alleine, was solls. Manchmal dauert es eben länger, bis man jemanden finden, der die Werte teilt.
    Bin selbst so wie du mit hohen Ansprüchen an mich, selbstkritisch und gleichzeitig dann auch hohe Ansprüche an andere. Klar kann man einiges nicht zu eng sehen, aber einiges geht eben nicht. Grundwerte wären bei mir: Ehrlichkeit/Authentzität und Wahrhaftigkeit, Treue und Loyalität. Zudem bin ich gerechtigkeitsliebend und möchte schon jemaden haben, der fair und respektvoll mit anderen umgeht.

    Von den ganzen oberflächlichen Typen da draussen sammeln sich ca. 80% im Netz. Demnach wärst du draussen im RL besser bedient. Daher mache ich kein Onlinedating mehr, es sei denn eine seriöse Partnerbörse wie EP und paraellel zum RL. Verlass dich niemals nur auf das Onlinedating. Gerade hier sind viele vergebene und Affärensucher, da anonym.
     
  7. Hallo,

    Deine Ansprüche sind völlig legitim. Dir wurde es so vorgelebt. Das ist heutzutage nur noch bei dem wenigsten der Fall. Ich komme mit unseren oberflächlichen Generation auch nicht klar, in der nur noch gutes Aussehen und Sex zählt.Die öffentlichen Portale fördern es noch dazu und macht alle zu Selbstdarsteller.Du musst schon ein cooles Leben haben, um wahrgenommen zu werden. Coole Fotos und bloß mehrere Frauen am Start haben.Sonst ist man ihnen zu langweilig.
    Ich wurde schon "negativ"als der Schwiegersohn Typ bezeichnet .Nur weil ich nicht direkt Sex wollte und ihr den Hof machen wollte.
    Ich springe nicht auf den Zug auf und bleibe wie ich bin. Keine Lust zum Charakter Schwein zu werden.
     
  8. Wenn sich ausschließlich und nur der Mann sich darum bemüht und die Frau wartet immer darauf, wie es so üblich ist, kommt nichts dabei heraus, auch der Mann ist sehr sensibel und spürt sehr genau, inwieweit das Interesse der Frau für ihn vorhanden ist!
     
  9. Bleib mal schön wie du bist. Natürlich gibt es noch die Männer die so auftreten wie du es dir wünschst. Sende die nötigen Signal zurück und dann kommt auch irgendwann mal einer, der die alte Schule noch gelernt hat.
    Das hat nix mit Hochnäsig oder Verwöhnt zu tun.
    Das sind deine Vorstellungen und gut ist.
    Lass dir nichts anderes erzählen.

    m47
     
  10. Du musst deine Ansprüche schon etwas genauer beschreiben, als der Mann soll der Frau den Hof machen.

    Im übrigen kannst du am Erfolg deines Beziehungslebens auch messen, ob deine Ansprüche angemessen sind.

    Sehr anspruchsvolle Frauen oder auch introvertierte sowie hochsensible Frauen wirken oft arrogant und abweisend, dass zieht eher den Typ Jäger an der nur solange an der Jagd Spaß hat bis die Beute erlegt ist (Sex).

    Beziehungsorientierte Männer sind eher an kooperativ wirkenden Frauen interessiert. Solche Männer trauen sich weniger Frauen vom Typ Nuss heran. Gute Nussknacker (Werber und Trommler) sind meist auch windige Abenteurer.

    @irina_85 wird dir ggf. schreiben bleib bei deinen Ansprüchen und verzichte lieber auf eine Beziehung als Kompromisse zu machen. Tja wenn du mit Ende 40 ein kinderlos glücklicher Single sein willst (oder bist?) ist dies genau dein Weg.
     
  11. Ja, dieses jemandem "den Hof machen" hat sicherlich bei den meisten Menschen heutzutage ausgedient. Was aber nicht heißt, dass man sich gar nicht mehr umeinander bemüht.

    Das hat sicherlich u.a. damit zu tun, dass sich die Rollenbilder (wenn auch langsam) verändern und Frauen sich eben heute nicht mehr als keusche Wesen, die erobert werden müssen, zeigen müssen, sondern offensiver ihre eigenen Bedürfnisse zeigen dürfen. Sie müssen also nicht mehr darauf warten, dass sich jemand um sie bemüht und können dann nur noch aus diesen Männern auswählen. Stattdessen können sie heute auch selbst aktiver auf einen Mann zugehen, der ihnen gefällt - auch wenn das die Mehrheit der Frauen vielleicht noch nicht tut, auch weil es noch genügend Männer gibt, die aktiv werden.

    Vielleicht fragst du auch mal deine Mam, ob sie denn damals tatsächlich so passiv war und sie sich gar nicht um deinen Papa bemüht hat? Das bezweifele ich nämlich. Denn selbst Männer mit gesundem Selbstbewusstsein geben irgendwann auf, wenn sie längere Zeit nichts zurückbekommen. Und das ist ja in gesunden Beziehungen auch in Ordnung so, dass Geben und Nehmen in etwa ausgeglichen sind.
     
  12. ... naja immer wieder die Diskussion „Früher war es besser“. Nur leben möchten die meisten nicht so, wenn man sich nicht nur die Rosinen rauspickt.

    Ansprüche finde ich dann ok, wenn diese von einem selbst erfüllt werden können ohne sich zu verbiegen oder zu verformen, kurz selbst zu sein. Dies wiederum trifft wohl eher auf innere Werte als Äußerlichkeiten zu. Letzteres wohl im Zusammenhang mit der Unabänderlichkeit der eigenen Vergänglichkeit.

    Ich habe mit eigenen und fremden Ansprüchen keine guten Erfahrungen gemacht, weil sie dazu dienten durch falschen Perfektionismus gut zu sein und sich geliebt zu fühlen. Muster mit denen ich trotz harter Arbeit und viel durchstandenem Leid heute immer noch zu kämpfen habe.

    Bei dem Verhältnis von Frau und Mann staune ich immer noch und wieder Bauklötze, welche Ungleichgewichte als normal angesehen werden. Offensichtlich gibt es biologische Unterschiede, was ich sehr reizvoll finde, mehr nicht. So kann und sollte Frau ihren Mann und Mann seine Frau stehen, auch im Bemühen.

    Grundsätzlich liebe ich das Wenige, das Einfache und das Leichte mit einer tiefen menschlichen Nähe. Das finde ich leider viel zu selten, egal ob Frau oder Mann. Aber auch das ist irgendwie ein Anspruch ohne einer sein zu wollen.

    FS,

    Dein Ansinnen fühlt sich nicht stimmig an.

    M50
     
  13. Leider hast Du nicht ausgeführt, was Du erwartest, wenn sich ein Mann um dich bemühen soll. Von daher kann ich wenig zu dem Punkt schreiben. Andererseits stellst Du selber fest, dass heute die Gesellschaft etwas anders ist als zu Zeiten deiner Eltern/Großeltern. Die Geschlechterrollen sind heute längst nicht mehr so eindeutig und die Kommunikation leider eindeutig schwieriger geworden.

    Was Erwartungshaltungen im allgemeinen betrifft: Je älter man wird, desto höher werden sie. Deshalb ist es in jungen Jahren sehr viel einfacher. Nicht so viele Zukunftsplanungen, man gefällt sich und probiert es aus. Natürlich entstehen dadurch auch absolute Vollkatastrophen, aber dann ging es einem eine Zeit lang schlecht und man hat danach relativ einfach und schnell wieder jemanden gefunden.

    Ab 40 habe ich einige Damen getroffen, die ganze Anforderungslisten hatten, die man bitte zum größten Teil erfüllen sollte. Bei manchen hat sich das recht fordernd, äußerst anstrengend und nervig angefühlt. Um die habe ich mich nicht bemüht, brauche ich wirklich nicht. Aber wenn mir eine nette über den Weg läuft, ich sie mag und sie mir die Möglichkeit gibt, dass ich mich bemühe, dann mache ich das auch sehr gerne. Aber es muss immer ein Spiel zu zweit sein. Wenn das der Fall war, hat es sehr gut geklappt. Aber so Spielchen wie "Rar machen" etc. führen eher bei mir dazu, dass ich mich noch viel rarer mache.
     
    • # 12
    • 23.11.2018
    • frei
    Ich denke, das gab es früher, das gibt es heute, und das wird es immer geben: Wenn ein Mann dich richtig umwerfend toll findet, bemüht er sich wie verrückt, dich für sich zu gewinnen.
    Wenn nicht, dann nicht.

    Ich denke, auch dich wird irgendwann ein Mann so heftig umwerben, wie dein Vater deine Mutter umworben hat. Es war halt einfach noch keiner dabei.
    Tip: frag mal deine Mutter, wie viele Männer sich sehr um sie bemüht haben und frage deinen Vater, wie vielen Frauen er den Hof gemacht hat.
    Vermutlich je eins, was meinst du ?
    Falls dein Vater vielen Frauen vor deiner Mutter den Hof gemacht hätte und keine für sich gewinnen konnte, wie würde dir das gefallen ?

    Du siehst, früher war nicht alles besser.
    Übrigens: diese Haltung ist etwas für alte Leute, die seufzend ihrer Jugend nachtrauern. Komm da besser raus, das ist wenig attraktiv.

    W 51
     
  14. Ich verstehe schon, was du meinst. Ich halte das auch eher für eine Frage der Herkunft als der Generationen.
    Ok, was dein Dad getan hat, ist einige Jahre her. Heute ist manches weniger förmlich, etwas lockerer. Daran wirst du dich gewöhnen müssen. Aber eine gewisse Einstellung - nein, da würde ich auch nicht davon abrücken.
    Du solltest vielleicht eher dein Umfeld darauf untersuchen, inwieweit du nicht mit dem falschen Personenkreis verkehrst.
     
  15. Eigentlich ja, nur bekommt einem das bei den heutigen Frauen oft schlecht, denn die denken: ein richtiger Kerl will die Frau möglichst rasch ins Bett bekommen. Hingegen dürfte einer, der das von Dir ersehnte Werbeverhalten zeigt, nur allzu schnell als seltsamer Kauz abgestempelt sein, der vermutlich versucht, damit irgendein Defizit im Umgang mit Frauen zu kaschieren.
     
  16. Du wünschst dir einen Mann, der dich liebt und schätzt. Der dir das auch zeigt. Das sind keine zu hohen Ansprüche, sondern sollten - eigentlich - die Regel sein. Träumen darf man ja.

    In der Realität siehst du oft etwas ganz anderes. Und die Geschichten hier erst ...
    Du solltest dich niemals (!) mit lieblosen Kontakten zufrieden geben. Wenn du keinen Mann findest, der deinen Erwartungen entspricht - dann ist es halt so. Aber: Es soll auch glückliche Beziehungen geben. Da hat es also offenbar auch mit der Wertschätzung geklappt. Insofern noch kein Grund für dich, die Hoffnung aufzugeben.

    Weil hier immer mal wieder kommt: Die Frauen, die müssen aber auch dieses und jenes ....
    Ich gehe natürlich davon aus, dass Wertschätzung und Liebe beidseitig vorhanden sein müssen, damit es funktioniert.
     
  17. Natürlich, und die jungen Männer, die sich wirklich verguckt haben, tun es auch. Sie führen Fernbeziehungen, fahren zu ihrer Liebsten, richten ihre Planung an ihr aus, unterstützen sie, wenn sie gewisse Dinge kritisiert, gehen sie auf sie zu - natürlich. Mein Sohn und der Freund meiner Tochter machen das, beide Mitte 20 und attraktiv. Sie wollen ihre Beziehung und tun etwas dafür.

    Kehrseite der Medaille - solche Männer sind dann auch vom Markt und Du, liebe FS, musst Dich mit dem Rest herum schlagen. Ich würde Dir dennoch raten wählerisch zu bleiben - wenn es wirklich funkt und passt, wirst Du es bemerken und hast Deine Zeit nicht mit einem halbherzigen Kandidaten vergeudet. Alles Gute.
     
  18. Ups! Du bekommst sogar die entsprechende Rückmeldung, Dein Verhalten muss daher schon recht extrem sein.
    Bleibe bei Deinen Ansprüchen. Aber bitte werde in Deinem Auftreten etwas geschmeidiger, sanfter, umgänglicher. Man kann einen Korb so oder so austeilen, Du verstehst sicher, was ich meine.
    ErwinM, 49
     
  19. Zeigst du einem interessierten Mann auch, dass du an ihm interessiert bist?
    Dass du ihn auch kennenlernen möchtest?
    Oder soll das Alles nur von ihm kommen & du sagst dann irgendwann wenn er sich deiner Meinung nach genug bemüht hat halt ja?

    Ich kann mir gerade schwer vorstellen, was genau du erwartest.
    Inwiefern soll er sich denn um dich bemühen?
    Soll er dir täglich Blumen schicken usw?
    Wann gibts du jemanden einen Korb bzw ab wann beschließt du, dass er sich nicht genug um dich bemüht?
     
  20. Habe ich auch so erlebt als Frau. Vor Jahren wollte mir mal einer den Hof machen (sagte er genau so). Hat sich auch Mühe gegeben. Nach einer Woche fand ich heraus, dass er eine Freundin hatte.

    Ich bin der Meinung, dass von beiden Seiten etwas kommen muss, und zwar in etwa gleich viel. Ich verstehe, dass die meisten Männer keine Lust haben, ständig um eine Prinzessin zu werben, von der ihrerseits nicht viel Engagement kommt. Selber warte ich zwar auch darauf, dass der Mann den ersten Schritt macht. Aber wenn dieser getan ist, sollte von der Frau auch etwas kommen.
     
  21. Hallo,

    generell habe ich auch nichts gegen hohe Ansprüche. Ich bin auch der Meinung, dass man im Allgemeinen seine Ansprüche nicht runter schrauben sollte oder sich verbiegen, da man sonst nicht langfristig glücklich wird.

    Allerdings betreffen deine Ansprüche das Verhalten in der Kennenlernzeit und weniger spezielle charakterliche oder persönliche Eigenschaften.
    Was du erwartest empfinde ich nicht wirklich zeitgemäß. Wenn man in jeder Dimension Gleichberechtigung erwartet, kann man umgekehrt kein Verhalten mehr erwarten, welches aus einer "anderen Zeit" stammt. Wenn ich ein Mann wäre würde ich auch erwarten, dass das Kennenlernen ein Ping Pong Spiel ist und nicht ausschließlich oder überwiegend von meiner Seite vorangetrieben wird. Klar ist es schmeichelhaft wenn jemand um dich wirbt, vielleicht lernst du auch jemand entsprechendes kennen. Ich wünsche dir viel Glück :)
    Würde mir das aber beispielsweise für mich absolut nicht wünschen und finde auch nicht, dass das etwas ist was man pauschal erwarten kann.

    w,33
     
  22. Du bist aus der Zeit gefallen. Gleichberechtigung bedeutet auch, dass man sich gegenseitig umwirbt. Und Gender Mainstreaming bedeutet, alle Lebensaspekte aus der Sichtweise beider Geschlechter zu betrachten. Lebenslange Monogamie ist kein Konzept, das männlichen Bedürfnissen entspricht.
     
  23. Also halten wir mal fest, der Mann bemüht sich.
    Du gibst ihm aber einen Korb. Der Mann akzeptiert dein: "Nein danke" und versucht es bei der Nächsten.

    Du hättest es aber lieber, wenn er trotz Ablehnung am Ball bleibt, dir Blumen schickt und dich weiter umschwärmt.

    Wie schon gesagt wurde, die meisten Männer akzeptieren ein Nein.
    Viele andere Frauen würden dein erwartetes Verhalten sogar als Belästigung werten...

    Und was ist wenn du den Mann für unattraktiv hältst und er dich weiter umwerben würde? Das würdest du sicher nicht so toll finden. Also wie schon gesagt wurde, es ist ein Ping-Pong Spiel. Und auch früher haben Frauen ihre Zuneigung gezeigt, indem sie z.B. ein Taschentuch absichtlich verloren haben oder ihm erlaubt haben mit ihr zu tanzen usw. .

    Wenn du das also auch tun würdest, dann wäre deine Chance sicherlich höher.
     
  24. Genauso ist es. Wenn man als Mann langsam macht ,denken viele Frauen, mit dem stimmt was nicht.Die hübschen fühlen sich dann sogar abgelehnt.
     
  25. Ich setze bei gegenseitigem Interesse selbstverständlich voraus, das Frau sich nicht weniger bemüht. Alles andere führt zu diesen angestrengten push-pull Spielen. Menschen die eine wertschätzende Beziehungsanbahnung verfolgen sollten sich natürlich aus der Deckung wagen.
     
  26. Hohe Ansprüche kann sich halt nur der erlauben, der selber den fremden hohen Ansprüchen (und nicht nur den eigenen) genügen kann.

    Und Erwartungen im Hinblick auf alte Rollenverteilungen sollte man nur haben, wenn man selber bereit ist, auch umgekehrt die alten Rollenerwartungen zu erfüllen.

    Wer sich nicht dienend unterordnen, sondern gleichberechtigt behandelt werden möchte, hat auch die gleichen Pflichten.

    Das Spiel des einseitigen Rosinenpickens (= Mann muss weiterhin einseitig alte Rollenerwartungen erfüllen, während die Frau umgekehrte alte Erwartungshaltungen für ein NoGo hält) machen eigentlich nur noch die männlichen Volltrottel mit, die keine Auswahl bei Frauen haben.

    Und stehen rosinenpickende Frauen heutzutage halt in einem Zwickmühle. Stark werben bzw. bemühen tun sich nur noch die Männer, die den Erwartungshaltungen der Frau nicht genügen. Und die Männer, an denen sie interessiert wäre, sind nicht so dumm und bedürftig, dass einseitige Rosinenpicken von anspruchsvollen Frauen mitzumachen (wenn sie nicht aus anderen Gründen der absolute Traum ist und man dann etwas großzügiger über ihren Charakter hinwegschauen kann). Solche Männer haben in der Regel eine größere Auswahl und brauchen sich solche Minusgeschäfte gewöhnlich nicht antun.

    Zumindest dann, wenn diese Männer etwas Lebenserfahrung gesammelt haben, werden diese rosinenpickende Frauen nicht mehr als Partnerin für "mehr" als Sex in Betracht ziehen.

    Ansonsten bemühen sich diese Männer nur bei den Frauen, die es vom Charakter auch wert sind und die sich ebenfalls umgekehrt auch um ihn bemühen.

    Wenn die Frau bereit ist, zu dienen und sich unterzuordnen, dann werden auch diese Männer oft weiter bereit sein, alte Rollenerwartungen zu erfüllen und Einsatz zeigen. Ist die Frau hingegen nicht bereit, sich unterzuordnen und alte Rollenerwartungen zu erfüllen, dann besteht auch für den Mann keine Notwendigkeit mehr, alte Rollenerwartungen zu erfüllen und sich veralbern zu lassen.

    Und so kann man dann die Frauen bestaunen, dass es angeblich keine guten Männer mehr gäbe. Denn die Männer, die die Frau gut findet, sind nicht so dumm. Und die Männer, die so dumm wären, sind halt anderweitig für die Frau kaum interessant. Und selbst die Männer, die es nötig haben, sich einseitig zu bemühen, werden irgendwann bemerken, das derartige Partnerschaften wertlos sind. In diesen Fällen knallt es dann halt erst später.
     
  27. "Normal" ist bestenfalls das, was die Mehrheit tut, im Zweifelsfall gibt es "normal" gar nicht. Es gibt hier zwei Möglichkeiten:

    • Du passt Dich an das an, was bei den Männern Deiner Generation, die für Dich erreichbar sind, "normal" ist. Und Du beschreibst selbst, es ist wohl nicht mehr "normal", einer Frau "den Hof zu machen". Vielleicht auch nur nicht jeder Frau. Nicht "normal" könnte daher auch Deine Erwartung zu sein.
    • Du suchst Dir einen Partner in der Generation Deines Vaters. Da scheint solches Verhalten ja "normal" zu sein, die Auswahl scheint also groß zu sein. Vermutlich haben diese Männer andere Nachteile, wegen denen sie für Dich nicht in Frage kommen.
    Wenn ich hier mitlese, dann schreibt z. B. gerade parallel eine Frau, die mit Mitte 30 eher bedauert, früher zu wählerisch gewesen zu sein. Deine Auswahl wird nicht größer, wenn Du älter wirst, denn die wirklich tollen Männer, die einer Frau "den Hof machen" sind dann vermutlich mit 30 im gemeinsamen Hof (Haus), wie von vielen Frauen hier beschrieben wird.
    Ich befürchte, Du bist für viele Männer in Deinem Umfeld nicht die Frau, der sie "den Hof machen" wollen. Das kann an den Männern, am Umfeld oder an Dir liegen...
    Für mich klingt "den Hof machen" sehr nach Prinzessin. Die haben meist hohe Erwartungen, aber nicht viel zu bieten, um für wirklich attraktive Männer interessant zu sein.
     
  28. Hi,
    Ich kenne zwar deine Ansprüche ganz konkret nicht, aber das:

    klingt für mich nach starkem Prinzessinnendenken. Er soll mir den Hof machen, da denke ich mir, wer bist du denn, um so etwas zu verlangen?
    Du wolltest ja ehrliche Meinungen, und da mir die Gleichberechtigung ziemlich wichtig ist, finde ich, beide sollen sich ungefähr zu gleichen Teilen bemühen. Also frau muss dann schon gleichziehen, z.B. ihn mal zum Essen und ins Kino einladen, falls das deine Vorstellung von "den Hof machen" ist.
    Ich finde aber, dass man bei der Beziehungsanbahnung gar kein Trara braucht, vielleicht liegt es bei dir ja auch daran? Dass die ehrlichen und bodenständigen Männer keine großen Liebesschwüre in aller Öffentlichkeit mit großem Blumenstrauß machen (noch eine Variante von den Hof machen), sondern man durch Taten und private Gespräche merkt, dass der andere einen liebt.
    Für mich klingt den Hof machen auch etwas mach Hollywood und künstlichem Getue, aber vielleicht findest du ja doch jemanden, der da auf deiner Wellenlänge ist, ich drücke dir mal die Daumen.
    w34
     
    • # 28
    • 23.11.2018
    • void
    Da Du Deine Erwartungen gar nicht schreibst, kann ich meine Meinung, ob ich sie persönlich zu viel finde, gar nicht schreiben. Was heißt es für Dich, wenn ein Mann sich um eine Frau bemüht?
    Hierzu will ich Dich mal fragen, was das bedeutet. Denn wenn Du hohe Ansprüche an den Mann stellst, würde ich das hier nun deuten wollen als: Hohe Ansprüche an Dich selbst als potentiell gute Partnerin. Ich vermute zwar, Du meinst, dass Du Dich fit hältst und fortkommen willst im Beruf usw., aber das ist ja kein Sich-dem-Mann-schön-passend-Machen als gute Partnerin. Also was bietest Du einem Mann, der sich um Dich bemühen soll? Gutes Aussehen und gute Figur, keinen Karrierejob, kochen, waschen, putzen und ihm den Rücken freihalten wie damals?

    Keine Ahnung, ob das berechtigt ist.
    Welchen Typen willst Du denn gefallen, vielleicht ist das auch ein Menschenschlag, der erwartet, dass sich die Frau unterwürfig verhält, mehr anhimmelt, mehr Dankbarkeit zeigt oder koketter ist, mehr Weibchen ist? Oder sind es dödelige, internetpornobeeinflusste Typen? Vielleicht guckst Du bei der falschen Zielgruppe, Männern, die Frauen mit Fingerschnipp haben können? Die erwarten, dass die Frau sich als Sexobjekt anbietet und nicht als Prinzessin Rühr-mich-nicht-an-bevor-du-keinen-Antrag-gemacht-hast?

    Es gibt ja hier 2 Möglichkeiten. Entweder, Deine Mutter wollte ihn auch und hatte die Verführung zur Partnerschaft drauf, so dass er sich trotz ihrer Zurückhaltung weiter mühte, oder aber Deine Mutter wollte ihn erst nicht, und weil er sich so abgestrampelt hat, hat sie irgendwann nachgegeben, weil sie auf Geschenke stand oder Unterwürfigkeit und selbst sich gern auf einem Sockel sah.

    Ich glaube nicht, dass man seine Ansprüche an einen Partner runterschrauben kann, aber man kann das, was man selbst bietet, mal realistisch betrachten und ob man sich nicht selbst so verhält wie ein Mensch seiner Generation. Wenn Du einen Kavalier aus der Elterngeneration möchtest, aber selbst nicht wie die Frau dieser Generation tickst, gefällst Du diesen Männern ja gar nicht.
    Ich würde unterscheiden:
    Woran erkennt man einen Mann, der ein guter Partner sein kann, woran erkennt man die, die gern "jagen" wollen (die stellen die Frau nämlich auf einen Sockel und lassen sie dann fallen nach der Eroberung), geht es um Egopush Deinerseits, sendest Du die falschen Signale (also "schenk mir erstmal Schmuck und lad mich tausendmal ein, dann überlege ich mir, ob ich dich will").
     
  29. Den Begriff „den Hof machen“ finde ich schon sehr antiquiert. Ich glaube auch, dass „der Hof“ heute immer noch gemacht wird wie vor Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten. Klar, steht der Mann heute nicht mehr als Minnesänger unter dem Fenster, dafür trällert er vielleicht ein Lied als Whatsapp. Habe ich zumindest kürzlich bei meiner 21jährigen Stieftochter erlebt. Und bei ihr kann ich auch durchaus feststellen, dass Mann sich bemüht.
    Also, nicht alles was früher war, war besser. Kannst Du übrigens sehr gut im Nachbarthread über die Alleinverantwortlichkeit mit Baby und vermeintlichen Karrieremann nachlesen. Ein Großteil der alten Männer ( darf ich so sagen, da ebenfalls in diesem Alter) sieht es bis auf wenige Ausnahmen als relativ normal an, dass Frau im Wochenbett sich alleine um das Baby kümmert und Mann die Knete herbei schafft. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber ich bin ziemlich sicher, dass so eine Einstellung bei der Generation um die 30 zum Glück eher die Ausnahme ist. Also denk dran, wenn Du Dir ein konservatives Exemplar aussuchst, ist es das meistens in allen Bereichen des Lebens.
    W,53
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)