1. Würdet Ihr Euch von den Kindern verabschieden oder so etwas ähnliches?

    Liebe Mitleidenden ;) -

    nach diversen Querelen habe ich mich endlich davon verabschiedet, auf eine gute Beziehung mit meinem (ab sofort) Exfreund zu hoffen; unsere gemeinsame Zeit ist vorbei.

    Wir waren fast drei Jahre zusammen und haben natürlich auch unsere Familien kennen gelernt, viel gemeinsam unternommen, aber keine Patchwork-Situation - er lebt in 30 KM Entfernung und hat fünf Kinder, 12-24 Jahre alt.

    Nun meine Frage: würdet Ihr Euch von den Kindern verabschieden oder so etwas ähnliches? Fände es irgendwie komisch, sang- und klanglos zu verschwinden.

    Wie seht Ihr das?
    Danke
    Margisma
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 05.01.2018
    • void
    Ja, würde ich und ich würde z.B. meinen Facebook-Kontakt hinterlassen, wenn Du richtig gut mit ihnen warst und einen hast.
     
  3. In welcher Form würdest Du es machen wollen?

    Die Idee finde ich gut, aber dann darf der Vater nicht Thema werden.
    Einfach ein Danke und Verabschieden.
    Könnte auch eine nette Karte sein.

    Aber hängt auch davon ab, ob die Kinder dies überhaupt wollen.
     
  4. Wenn du eine gute Beziehung zu ihnen hattest unbedingt. Ich habe heute noch Kontakt zu der Ex meines Vaters. Die Kinder sind selbständige Menschen, die ich unabhängig von der Trennung auch so behandeln würde.
     
  5. Genauso ist es. Dann würde ich mich nicht nur verabschieden sondern sogar versuchen in Kontakt zu bleiben.

    Aber selbst wenn es Spannungen gab würde ich mich aus Gründen der Höfflichkeit verabschieden.

    Ausnahmen wären, wenn ich quasi vor einem z.B. gewalttätigen Partner fliehen müsste oder wenn die Kinder tatsächlich die Trennung mit aktiv betrieben haben.
     
  6. Da ich, m, Kinder sehr mag, würde ich es nie übers Herz bringen die Kleinen, die ja nichts für meine Inkompatibilität mit ihrer Mutter können, einfach so ohne ein Wort des Abschieds, im Regen stehen zu lassen.
     
  7. Ja, liebe Margisma,

    verabschieden finde ich einen sehr schönen Zug von Dir! Wenn Du und die Kinder es möchten, finde ich es auch schön, wenn man noch - zumindest lockeren - guten Kontakt hält.

    Sehr löblich und vorbildlich, dieser Wesenszug von Dir, wie ich finde!
     
  8. Ich würde mich nicht verabschieden. Ich habe zu den (erwachsenen) Kindern meines Mannes eine sehr innige Beziehung aufgebaut, ich würde sie über unsere Trennung informieren und dann weiterhin Kontakt halten.
     
  9. DAs kommt auf die Beziehung an, die Du zu den Kindern hattest.
    Wenn du mit ihnen auch mal per whatsapp oder Facebook - instagram kommuniziert hast, würde ich mich definitiv verabschieden bzw. sagen, was du eben fühlst und denkst. Außerdem muss es ja auch nicht unbedingt ein Abschied sein.
    Die "Kinder" sind ja teilweise gar keine Kinder mehr und können selber entscheiden, ob sie noch Kontakt zu Dir wollen oder nicht.
    In einer Trennung sollte man machen, wonach einem ist :)
    Die Erlaubnis brauchst du auch von uns nicht.
     
  10. Es ist doch schön, dass man sich mit den Kindern noch versteht und warum soll der Kontakt beendet werden, nur weil es mit dem Vater der Kinder nicht klappte.

    Eventuell haben die Kinder irgendwann keine Lust mehr auf den Kontakt mit der FS, aber beschleunigen würde ich dies nicht. Das wird irgendwann sich von selber lösen. Blut ist ja bekanntlich dicker als Wasser.
     
  11. Du meinst mit Abschied sicher nicht etwas Endgültiges, sondern einen Gruß, ein Zeichen, der Wertschätzung, ein Bedürfnis nicht sang- und klanglos zu verschwinden. Das finde ich gut, richtig und für die Kids sogar wichtig. Danke jedem für die überwiegend schöne gemeinsame Zeit, sag, was du besonders an/mit ihnen mochtest. Bleibt locker, haltet euch ein Wiedersehen oder medialen Austausch offen, in angemessener Form oder bei gegenseitigem Interesse. Warum sollte es ein Abschied für "ewig" sein, es ist ja niemand gestorben.
     
  12. Es kann für die Kinder ganz schön fies sein, wenn sie ebenso wie der Partner ad acta gelegt werden. Ich erinnere mich an den Schmerz meiner Nichte, als der Exfreund meiner Schwester sie nach der Trennung von Facebook entfernt hat. Du trennst Dich ja nicht von den Kindern. Wenn Du mit ihnen ein gutes Verhältnis hattest, dürfen sie doch in Deinem Leben bleiben?
     
  13. Zunächst einmal: Ich finde die Gedanken, die du dir darüber machst, sehr sympathisch. Ich denke, ich würde es in diesem Fall abhängig davon machen, wie das Verhältnis zu den Kindern war. Wenn es -was zu erwarten ist- tiefer und besser war (immerhin warst du 3 Jahre lang Teil ihres Lebens...mithin in sehr wichtigen Phasen ihres Lebens), dann würde ich den Kontakt gar nicht abreissen lassen. Wieso auch? Vielleicht möchten sie ja mit dir in Kontakt bleiben, vielleicht wollen sie dich als Ansprechpartnerin, für Dinge, die sie nicht mit ihrem Vater besprechen wollen, nicht verlieren? Sprich doch mit ihnen darüber.
    Sang- und klanglos verschwinden würde ich auf keinen Fall. Das hielte ich für absolut asozial.
     
  14. Ja, ich würde mich verabschieden an Deiner Stelle. Die hier mehrfach geäußerte Idee, den Kontakt zu halten, finde ich nicht angemessen, wenn der Wunsch nicht von den Kindern kommt. Das hat was von "weiter informiert bleiben wollen" über den Vater. ich denke, nach beendeter Beziehung sollte man den Expartner in Ruhe lassen.
     
  15. wenn du seine Kinder kennenglernt hast dann würd ich mich auf jedenfall verabschieden! Ich finde dass gehört sich schon..
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)