1. Worüber spricht man vor dem 1. Date am Telefon?

    Hallo zusammen,

    Ich habe nun online doch ein paar Kontakte wieder geknüpft, da im realen Leben nichts passiert und der Prinz nicht an meiner Tür klingelt...

    Nach einiger Schreiberei kommt man zu dem Punkt, an dem man sich treffen möchte.

    Ich stoße hier oft auf den Wunsch meines Gegenübers, dass sie telefonieren wollen vor einem ersten Treffen.

    Ich persönlich hasse solche Ersttelefonate, die Männer bestehen jedoch meist darauf.

    Mich würde mal interessieren, worüber ihr mit euren Dates in solchen Telefonaten sprecht.

    Ich tausche mich meist schriftlich über viele persönliche Details aus, also über die Umstände wie Kinder, Beruf, etc.

    Im beruflichen Kontext habe ich überhaupt kein Problem zu telefonieren, weil ich da ja auch ein Thema habe, über das ich sprechen möchte. Aber auch privat telefoniere ich einfach nicht gerne, ich chatte lieber per WhatsApp.

    Klar geht es darum, mal die Stimme des anderen zu hören, aber dazu muss man dann schließlich auch Worte finden.

    Nur worüber redet man mit einem Fremden, den man eigentlich lieber live erleben möchte, aber doch gewisse Eckpunkte schon kennt?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ich liebe solche Telefonate!

    Stimme ist mir total wichtig. Ich brauche eine gewisse "Wärme" in einer Stimme und auch, dass er bildungsmäßig auf einem Level ist mit mir ist mir wichtig.

    Ich hatte schon Chats, da las sich alles gut und vom Karriere-Status her hätte es passen müssen. Jemand der als Unternehmensberater arbeitet, selbständig ist, kann ja nicht völlig bescheuert im Sinne von.ungebildet sein. Dachte ich.

    Das Telefonat ergab dann: Weinerliche Fistelstimme. Starker Berliner Dialekt und nicht gerade schnell im Kopf, der Gute. Erst dachte ich, er verachtet Frauen, und will mich bewußt provozieren, so viel Unsinn hat er geredet. Aber nein, er IST so. Es passte nicht für mich.


    So. Genug von mir. DEINE Frage war worüber man so redet:

    Alles und nichts. Wenn die Chemie stimmt, entspinnt sich aus, "Was hattest Du zu mittag?" eins der geistreichsten und flirtigsten Gespräche überhaupt.

    Oft habe ich erlebt dass Männer mit mir im ersten Telefonat über Politik reden wollen. Bei dem einen, der gerade vor zwei Wochen erst bei der CDU aus- und der SPD eingetreten war, konnte ich das sogar noch verstehen.Bei den anderen hats genervt.

    Politik interessiert mich nicht so. Ich geh wählen, klar. Aber Politik flasht mich einfach nicht.

    Ansonsten:
    Einfach offen sein, hinhören und den Tanz sich intuitiv entfalten lassen. :)

    Seltsam empfand ich, dass ich ein.paar mal nach meiner Adresse gefragt wurde.
    Wozu benötigt ein Mann, den.ich noch nie gesehen habe, und von dem ich nicht weiß, ob ich ihn überhaupt mag, meine Adresse?
    Das fand ich unseriös.
     
  4. Ich auch. Von Berufs wegen telefoniere ich sehr viel und ich habe kein Problem, mit einem noch Fremden zu sprechen. Meistens geht's so los: ich nenne meinen Namen, sag sowas wie Hallo, dann meldet er sich mit Namen und ich sag sowas wie "Hey (Name) na, was machst Du so heute an diesem schönen Samstag..." wahlweise "bei diesem miesen Wetter" und schon ist das Eis gebrochen. Er fragt dann "was machst Du so heute" und ich erzähle es ihm dann. Dabei kann man wunderbar ein paar wissenswerte Details fallen lassen (mit dem Hund spazieren, mit meiner Tochter shoppen, reiten etc....)
    Die sollte er zwar zu diesem Zeitpunkt wissen aber es gibt auch Leute, die gern schnell telefonieren wollen, macht mir nichts aus. Ich mag das Whatsapp-Geschreibsel hin und her nicht so sehr.

    Mir auch. Ich hatte auch schon Telefonate wo mir die Stimme nicht gefallen hat oder wo es sonst nicht gepasst hat. Ich fand die Zeit aber trotzdem nicht vergebens. So kam es wenigstens nicht zu einem Treffen, da hätte mich die vertane Zeit mehr geärgert.

    Ich bekomme durchwegs für meine Stimme am Telefon sehr viele Komplimente, das kommt bestimmt durch jahrzehntelange Übung im Beruf. Daher kommt sicher mein Selbstbewusstsein in Bezug auf Telefonieren mit einem potentiellen neuen Menschen in meinem Leben.
    W52
     
  5. Ganz locker nehmen :).

    Es ist wie Smalltalk im Realen Leben, ein Einstieg findet sich immer, sehr oft, die Frage, wie der Tag war, oder etwas witzig auf die komische Situation bezogen - Unbekannt, erstes Telefonat.
    Sind doch beide nervös.

    Und dann entwickelt es sich schon in die eine, oder andere Richtung.
    Evtl. dann auch schauen, ob man das erste Date festmachen kann.

    Alles Gute, und viel Spaß.
     
  6. Beim Finden über eine Internetplattform bietet das Profil in der Regel Einstiegsthemen an. Daneben gelten die gleichen Regeln wie bei beim Smalltalk mit Zufallsbekanntschaften.

    Die Schreiberei liegt mir persönlich nicht so, auch wenn es hier anders aussieht ;). Ich versuche möglichst schnell vom Schreiben über Telefonieren zum RL Date. Das Telefonieren kann auch übersprungen werden. Nur im RL kann entschieden werden ob eine Fortsetzung des Kontakte beidseitig in Betracht kommt. Auch dieser Absatz kann ein Thema in einem Telefonat sein.
     
  7. Ich glaube, es geht wirklich nur darum, schon einmal die Stimme zu hören. Vielleicht auch, damit er versichern kann, dass du wirklich „echt“ bist. Du solltest die Gelegenheit nutzen, um seine Stimme zu checken. Wie gefällt sie dir? Wenn die Stimme alleine genommen dich schon total überzeugt, ist das schon mal ein gutes Zeichen.

    Die Gesprächsinhalte? Ich würde da an deiner Stelle locker rangehen. Du kannst ihn fragen, wie sein Tag war. Daraus kann sich dann schon ein Gespräch entwickeln. Wenn du sehr unsicher bist, was derartige Gespräche angeht, kannst du dir auch noch Fragen zurechtlegen. Es sollte aber nicht zu einem Bewerbungsgespräch mutieren. Nur damit du mal eine Frage in den Raum werfen kannst, wenn euch der Gesprächsstoff ausgeht.
     
    • # 6
    • 04.03.2018
    • frei
    Auch ich habe immer auf einem Telefonat bestanden. Wenn der Mann das partout nicht wollte, habe ich mich nicht mit ihm getroffen.
    Da geht es erstens darum, einigermaßen bestätigt zu bekommen, dass der Mann das ist, wofür er sich ausgibt, also z.B. keine brüchige Greisenstimme hat oder keine korrekten Sätze bilden kann, zweitens dass mir seine Stimme und auch anders, wie sein Lachen angenehm sind und drittens, und das paßt zu deiner Frage, kann man da schon das ein oder andere inhaltlich besprechen.

    Meist waren solche Telefonate ziemlich kurz, max. eine halbe Stunde und da ging es dann hauptsächlich darum, wo und wann wir uns treffen wollen. Auch das ist schon ziemlich aufschlußreich, ob da jemand z.B. sehr kompliziert ist oder meinen Vorschlag einfach mit einem fröhlichen, 'oh klasse, da war ich ja noch nie' kommentiert.
    So war das meistens. Wenn der Mann gesagt hätte 'hm, och nööö, laß uns lieber da und da hingehen', fand ich das schon mal nicht so gut. Aber ich sagte dann 'ok, gut...da war ich ja noch nie'.
    Ich finde, schon sowas, also zu gucken, wie läuft die erste Verabredung, sagt schon viel aus.
    Ich suchte einen submissiven Mann und da fand ich die einfache Zusage halt besser.
    Die Männer haben mir i.d.R. gesagt, oft auch erst später, dass sie meinen freundlichen Vorschlag, der als klare Ansage daherkam, einfach toll fanden. Sowas checkt man in einem Telefonat, finde ich.
    Sie erzählten dann gerne von vorgeblichen Domsen, die sich wie jede andere Frau aber betüteln und herumfahren und einladen lassen wollten. Die alles, also eben auch die Gestaltung des ersten Dates dem Mann überlassen und sich zurücklehnen wollten, wie jede Stino-Frau und dass sie das dann enttäuschte.

    Wenn mir der Mann dergestalt zickig vorkam, checkte ich ihn eben auch mal ein bißchen weiter, z.B. indem ich, um im Beispiel zu bleiben, fragte, warum er meine location ablehne und so tat, als bestünde ich darauf, obwohl es mir in der Sache ziemlich schnurz ist, wo wir hingehen.


    Noch ein Beispiel, was man im Telefonat vor dem ersten Date besprechen kann:
    Mein jetziger Freund war ziemlich einzigartig. Schon das allererste Anschreiben top. Wir schrieben dann sehr viel und lang. Unser erstes Telefonat war lang, einfach weil es super war und dann gab es noch weitere...glaube ich, weiß nicht mehr so genau.
    Jedenfalls sagte es schon vor dem ersten Date, vielmehr er brachte es mir schonend bei, dass er keine 24/7-Beziehung möchte und Zusammenziehen für ihn nicht mehr in Frage kommt.
    Das war eine gezielte Aussage, kein zufälliges Gebabbel, denn er dachte, dass ich und nahezu alle Frauen dann ohnehin kein Interesse hätte und er wollte seine Zeit nicht verschwenden.
    Nun, bei mir rannte er damit offene Türen ein, mit dem Inhalt und mit der Taktik. Auch ich will keine Zeit verschwenden mit jemandem, mit dem Grundsätzliches nicht paßt.

    w 50
     
  8. Ich kann dich verstehen, weil es mir genauso geht. Beruflich habe ich kein Problem zu telefonieren aber das ist kurz und sachlich auf ein konkretes Thema ausgerichtet. Zuhause telefoniere ich so gut wie nie. Es fällt mir selbst mit Verwandten schwer, da ein Thema zu finden. Sitzt die Person vor mir ist es ganz anders, da fällt es mir leicht.
    Aus meiner Sicht würde ich eine kurzes Schreiben und zügiges Treffen vorziehen. Nur das Treffen zeigt letztendlich ob es passen kann.
     
  9. Guten Morgen,

    ein direktes persönliches Gespräch mit Stimme am Ohr sagte mir immer mehr, als das Geschreibe. Das Gespräch ergab sich, denn ein paar freundliche und nette Worte, die anheben, sollte jeder drauf haben. Was immer gut kam, war die Aufforderung *erzähl mir von dir, was treibt dich im Leben*. Wenn ein Zeitpunkt zum telen abgesprochen wurde und dennoch der Fernseher im Hintergrund lief, oder nebenher andere Aktivitäten hörbar waren, habe ich das Gespräch sehr schnell beendet.
     
  10. Das stimmt schon, aber bei den Telefonaten im Vorfeld kann man schon einige Kontakte, dann wieder ausschließen.
    Ich hatte schon mit Frauen telefoniert, die dann am Telefon gerne über ihren EX lästerten und dann wusste ich sofort, dass ich kein Date mit dieser Frau möchte.

    Das Telefonieren im Vorfeld hat für mich den Vorteil, dass ich keine Dates hatte, die langweilig waren oder nur 10 min. dauerten. Diese Kandidatinnen konnte ich schon im Vorfeld ausschließen. So gesehen hatte das Telefonieren schon seinen Vorteil für mich.
     
  11. Ich kann dich verstehen und finde solche Telefonate auch sinnbefreit.
    Ich kann mich sehr gut am Telefon mit jedem fremden Mann unterhalten, aber was nützt das netteste und süßeste Telefonat, wenn ich ihn dann live nicht attraktiv finde, weil zu alt oder zu dick oder zu schlecht gestylt.
    Dann war das Telefonat für die Katz.
    Ich muss einen Mann live sehen und weiß dann nach 1 min, ob das etwas werden kann oder nicht - je nachdem, was wir uns dann zu sagen haben.
    Telefonate waren bei mir immer alle ganz nett - und man muss sich auch keine Gedanken machen, was man redet - das ergibt sich dann schon.
    Aber wie gesagt bringt mein ein Telefonat gar nix - stimme ist wichtig - Live-Optik aber auch.
     
  12. Ich finde vorheriges Telefonieren ziemlich sinnfrei.
    Ich hab da auch gar keine Lust drauf.
    Ich seh gar nicht ein, mit einem Menschen, den ich noch nie vorher gesehen habe, ein 10-20minütiges Gespräch zu führen, wo es um Belanglosigkeiten geht, a la Stimme abchecken, falschen Zungenschlag entlarven, auszusortieren.

    Ich stehe auf persönliche Treffen, für die ich mir gerne auch den ganzen Tag/ Abend Zeit nehme, da kann man sich ganz anders kennen lernen, und muss nicht den Zwischenschritt übers Telefon gehen. Beim persönlichen Treffen sieht man die ganze Person im Kontext, und hat auch Gelegenheiten, komische Äußerungen in ihrem Zusammenhang zu sehen, zu gucken, wie sich der andere bewegt, Mimik, Gestik, Sinn für Humor zu entdecken. Daher bin ich nach dem ersten Anfangsgeschreibsel dafür, mich recht schnell zu treffen.

    Mit meinem aktuellen Partner ist es genau so gelaufen und diese Woche sind wir zusammengezogen.

    Wir haben uns vor dem Treffen über whats app noch jeweils eine Sprachnachricht geschickt, da haben wir die Stimme des anderen auch gehört. Alles andere ist beim persönlichen Treffen passiert.
     
  13. Ich finde vorheriges Telefonieren ziemlich sinnfrei.
    Ich hab da auch gar keine Lust drauf.
    Ich seh gar nicht ein, mit einem Menschen, den ich noch nie vorher gesehen habe, ein 10-20minütiges Gespräch zu führen, wo es um Belanglosigkeiten geht, a la Stimme abchecken, falschen Zungenschlag entlarven, auszusortieren.

    Ich stehe auf persönliche Treffen, für die ich mir gerne auch den ganzen Tag/ Abend Zeit nehme, da kann man sich ganz anders kennen lernen, und muss nicht den Zwischenschritt übers Telefon gehen. Beim persönlichen Treffen sieht man die ganze Person im Kontext, und hat auch Gelegenheiten, komische Äußerungen in ihrem Zusammenhang zu sehen, zu gucken, wie sich der andere bewegt, Mimik, Gestik, Sinn für Humor zu entdecken. Daher bin ich nach dem ersten Anfangsgeschreibsel dafür, mich recht schnell zu treffen.

    Mit meinem aktuellen Partner ist es genau so gelaufen und diese Woche sind wir zusammengezogen.

    Wir haben uns vor dem Treffen über whats app noch jeweils eine Sprachnachricht geschickt, da haben wir die Stimme des anderen auch gehört. Alles andere ist beim persönlichen Treffen passiert.
     
  14. Wenn du nicht weiss,was du sagen sollst,dann sag es genauso!Erstens weiss dann der Mann,warum evtl.das Gespräch zäh ist ,zweitens merkst du schnell,wie der Mann tickt.Findet er es süss, übernimmt das Gespräch?Druckst er rum und es entstehen viel peinliche Pausen?Oder bemerkt er,dass frau eigentlich emanzipiert ist und in der Lage sein soll die Kommunikation zu beherrschen?Das sagt viel über den Mann aus,du weiss schnell,wie er Probleme in der Zukunft beheben wird.Und dazu braucht man nicht mal Probleme produzieren.
     
  15. Danke für eure interessanten Antworten.

    Ich habe jetzt lange Zeit nicht gedatet und mich davor schon meist erfolgreich ums Telefonieren gedrückt.

    Bei mir war es eher immer so, dass ich bei schönen Telefonstimmen dann von der Gesamtperson enttäuscht war.

    Und auch anderesherum hab ich es erlebt: Der Mann, mit dem sich ein 5jähriges Verhältnis entwickelte und mit dem ich heute noch befreundet bin, den hätte ich wohl nicht getroffen, wenn ich mit ihm telefoniert hätte und nach Stimme und Telefonverhalten gegangen wäre.

    Er hatte eine ziemlich heisere Stimme und spricht oft undeutlich und wir können bis heute nicht miteinander telefonieren. Er mag es aber genauso wenig wie ich. Real verstehe ich mich jedoch mit niemanden so gut und kann so gut wie mit ihm reden.

    Mit meinen potentiellen Dates schreibe ich sehr viel, wenn sich da nicht schon ein gewisser Flow entwickelt und die Chemie stimmt, dann mag ich sie auch gar nicht treffen.

    Daher hatte ich auch noch nie ein Date, bei dem ich nach 10 min am liebsten wieder gegangen wäre.

    Ich telefoniere auch privat nur, wenn es etwas konkretes zu klären gibt. Ich führe nie Gespräche á la "wie gehts denn" . Da schau ich auch lieber mal persönlich bei der Verwandschaft vorbei. Stundenlanges Telefonieren und Schwafeln mit Freundinnen, wie es offenbar viele Frauen gern machen, ist mir ein Graus. Vielleicht hab ich deswegen mehr männliche Freunde...

    Auch darüber hatten wir nun schon getextet...
    Mir wurde auch schon wieder gesagt, ich sei dominant.... dabei sage ich nur klar und deutlich, was ich will und mir vorstelle... das ist ja kein Gesetz, für andere Vorschläge /Kompromisse bin ich offen. Und welches Café man für ein erstes Date wählt, ist mir ziemlich egal, solange der Kaffee schmeckt, ich wollte den Mann kennenlernen nicht das Café.

    Und wenn ich etwas partout nicht will, bleibe ich konsequent dabei... ist man deswegen dominant ? Ich kann dir ja gern ein paar solcher Subis abgeben, da steh ich nämlich überhaupt nicht drauf :)

    Ich möchte einen Mann auf Augenhöhe, der genau weiß, was er will, der sich auch mal durchsetzen kann, an dem man sich reiben kann... aber es auch erträgt, wenn es nicht immer nach seiner Pfeife geht...

    Aber ich seh schon, Small Talk ist wirklich nicht meine Stärke...
     
  16. puh... wenn mich das einer fragen würde, wüsste ich nicht wirklich, was ich darauf antworten sollte.

    Ich habe nicht irgendein tolles Lebensprojekt, was mich antreibt. Heute dies, morgen das... immer was anderes von der Stimmung abhängig...

    Das ist für mich genauso wie diese Selbstbeschreibungen/-darstellungen in Profilen. Das fällt mir sehr schwer.

    Wer bin ich (und wie viele ???) Das müssen andere beantworten...

    Was bekommst du für Antworten auf eine solche Frage ?
     
  17. Ach, was!? (mit Loriot-Betonung), das hast Du also auch erlebt!!

    Und ich dachte schon ich sei irgendwie nun ~besonders~ der Unglücksmagnet.

    Ich denk immer noch an einen Mann, der sehr gebildet war. Wir haben über drei Tage konstant gechattet. Damit meine ich nicht drei Nachrichten, sondern eher 3000.
    Also intensivst.

    Unsere Lebensgeschichten. Und da alles sehr flirty war kam auch Buchstabensex dazu. Er schrieb viel, was er vermißt, was er besonders mag. Ich war zurückhaltender, hab aber mitgemacht.

    Diese Mischung aus Feuilleton-Stil und Erotik war toll. Mich störte nicht mal, dass er 15 Jahre älter ist, ich konnte ihn für voll nehmen und wir verabredeten am Nachmittag von Tag drei ein Telefondate.
    Ich verweigerte meine Nr. sondern bat um seine Nummer, da ich ihn mit unterdrückter Nummer anrufen kann. (Seltsame Erfahrungen gemacht, seither vorsichtig.)
    Als ich ihn um 19h anrief, wusste er nicht wer ich bin. Ich musste zwei mal sagen "Die Soundso aus dem XY-Forum" und dann kam mit leicht genervtem Unterton.und verstellter Freundlichkeit "Ach so, ja HI!!".
    Ich:"Na, das ist jetzt aber nicht charmant, dass Du nicht weißt wer ich bin."
    Er:"Ja ich kenn doch Deine Stimme nicht"
    Ich:"Wir chatten seit drei Tagen intensivst und DU hast 19h, telefonieren vorgeschlagen, und nun weißt Du nicht, wer um 19h anruft!? Dann lassen wir es. Ich will jemand der sich für mich interessiert!"

    Dann hab ich aufgelegt.

    Danach hat er mir ellenlange Nachrichten geschrieben, dass er sich sicher sei, ich hätte eine Sozialphobie und ich sei ein Biest, weil ich sooooo seine Gefühle verletze. Erst würde ich ihm seine ganzen Geheimnisse entlocken, nur um ihn dann abzuservieren.

    Nichts davon war wahr.

    Ich blieb erstaunt und recht verwirrt zurück und war FROH dass ich vor einem RL Date telefoniert hatte. :)
     
  18. Deshalb telefoniere ich auch nicht.

    Was bringt mir schon die Stimme, wenn die Optik nicht passt.
    Das denke ich mir auch immer, wenn bei den Profilchecks geschrieben wird, dass es Fehler in der Orthografie gibt. Was nützt die Orthografie wie ein Nobelpreisträger, wenn man Ende der Mann aussieht, wie Bodo Bach.

    Beim Dating steht und fällt alles mit der Optik und ganz gleich, ob nun via Internet oder nur im RL.
     
  19. ...eben drum, warum soll man nicht vorbeugen, wenn man sich so etwas ersparen kann. Allein die Stimme, die Art zu kommunizieren hat immer sofort ein JA/NEIN signalisiert. Zu Zeiten, als ich meinem Gefühl noch nicht so viel Vertrauen schenkte, hatte ich mich trotz des leisen Ziehens in der Stärke von Vorwehen, auf ein Date eingelassen. Es waren nie falsche Wehen.
    Schreiben kann man viel und bevor ich meinen Liebsten kennen lernte, auch so einen Kandidaten erwischt, der sich seine Schreiberei zusammenkopiert, weil anderweitig geklaut, hat. Als ich beim telen darauf Bezug nahm, passte von seiner Reaktion nix so richtig. Das komplette Gedankengut, passte überhaupt nicht mit dem zusammen, was er schrieb, bzw. zusammenkopierte. Die im Profil beschriebene außerordentliche Schlagfertigkeit zeigte sich als zusammenhangloses Wortgestammel. Ich hatte mir ein unangenehmes Date somit ersparen können.
     
  20. Sicher ist ein Stimme wichtig. Was aber, wenn hinter einer schönen männlichen Stimme ein abgemagerter kleiner Mann steckt, der optisch so gar nichts für mich als Frau ist?
    Ich halte deshalb ein Telefonat nicht für die Absicherung, dass es beim persönlichen Treffen dann passt.
    Dann lieber persönlich treffen. Klar kann man enttäuscht werden, aber dann hält man das Date kurz. Einen Kaffee, eine halbe Stunde Zeit investiert und hinterher ist man schlauer.
     
  21. Liebe Joggerin,

    ich möchte Dich ja liebevoll schütteln oder mal richtig abfüllen.
    Du schreibst hier grossartige Beiträge, hast auch immer über Dich etwas zu erzählen und stehst zu Dir.

    Beim Dating scheint die Joggerin aber innerlich wegzulaufen.
    Welche Facetten zeige ich, was ziehe ich an...?
    Schon in älteren Threads wirkt es als ob Du Deine Persönlichkeit löschst und nur noch kopflastig einen Plan suchst.
    Du kannst toll schreiben, scheinst Dich aber zu verlieren wenn es näher und persönlicher wird.
    Warum?

    Einen Einstieg in ein Telefonat findet man im vorherigen Schriftverkehr.
    Und warst Du bei dem schönen Wetter schon joggen?
    Hattest Du einen tollen Abend mit deinen Freunden? Mehr essen oder auch feiern?
    Egal was, irgendwo gibt es eine Information zum Einstieg.

    Versuche einen Moment anzupassen, in dem es Dir gut geht.
    Freitag hatte ich eine super stressige Woche hinter mich gebracht. Nur noch Wanne und Couch bitte, keine Telefonate weil meine Austrahlung die einer Schlaftablette mit Grundgenervtheit war.
    Gestern aber: schönen Abend mit Freundinnen gehabt, heute morgen Kaffee unter 3 Decken im Garten.
    Sonniger Himmel und Schwärme von Vögeln die zurückkommen.
    Gute Vorrausetzung für ein Telefonat und wenn man zusammen überlegt ob die Vögel bei der Kälte vielleicht lieber umdrehen wollen.

    Mädel du kannst das und Du willst ja auch nicht jeden.
    Wenn Du zum verrecken nicht telefonieren willst, dann passt der nicht, der darauf besteht.
    Nur warum diskutierst Du das sogar mit Dir aus?
    Jetzt hält Dich jemand für dominant, während Du eher Schiss inne Büx hast und Dich in Vermeidungstaktik drehst.

    Ich finde Telefonate können Sprit sparen und möchte dringend vorher telefonieren.
    Nur was hilft Dir das?
    Du bist ja nicht ich und der Kerl soll Dir gefallen.
    Thema ist nur: magst Du telefonieren nicht, dann steh dazu! Dann ist er jetzt für dich raus aus dem Rennen.
    Oder überlege ob ich Recht haben könnte, dass Du völlig kopflos und unsicher wirst, wenns ums Dating geht.
     
  22. Mit einer solchen Einstellung brauchst du schon gar nicht zum 1. Date gehen, denn was willst du dort sprechen, wenn du am Telefon schon nichts sagen kannst?
    Ohne zwei bis 5 mal vorab zu telefonieren bin ich nicht imstande zu einem ersten Date zu fahren!
     
    • # 22
    • 04.03.2018
    • Loba
    Telefonieren würde ich auch nicht mehr. Es hat mir nie etwas gebracht, außer meine Zeit zu stehlen.
    Die Stimme ist für mich sowie kein entscheidendes Kriterium, im Gegensatz zum Aussehen und dem Auftritt live!
     
    • # 23
    • 04.03.2018
    • Loba
    Mir geht es genauso. Die Stimme ist für mich ohnehin kein wichtiges Kriterium.
    Mein Eindruck ist, dass einige Männer durch ewiges Vollblubbern am Telefon schon mal Punkte sammeln wollen vor einem Live-Auftritt beim Date. Weil sie wissen, dass sie von der Optik und vom Pflegezustand und auch vom Benimm (!) bei Frauen nicht so gut ankommen. Ob sein Foto 15 Jahre alt ist oder ob er unreinlich ist und stinkt oder mir im Café die Tür vor der Nase zufallen lässt, kann ich am Telefon nicht feststellen.
    Ich habe auch keine Lust, mich von einem Unbekannten, von dem ich noch nicht mal weiß, ob er mir überhaupt gefallen wird, nach persönlichen Dingen ausfragen zu lassen.
    Wen einer unbedingt auf ein Telefonat besteht, verzichte ich lieber auf ein Date und der Kontakt endet schon im Frühstadium.
     
  23. Nö. Die Frage wer ich bin, beantworte ICH selbst. Und Du beantwortest sie DIR. Das kann kein Partner für Dich. Bzw. KANN schon - aber diese Beziehungen sind Abhängigkeit. Dom-Sub. Da einer keine Identität hat, gibt der andere vor. Gibt ja so Männer, die Frauen vorschreiben, wie hoch die high heels zu sein haben etc.

    Ich hatte hier in Berlin mal so nen Vogel, der war Pilot. Fand ich toll. Sah auch gut aus. Hey, und zum ERSTEN Date bestellt er mich zuerst, mitten im Winter, in HIGH HEELS auf den Weihnachtsmarkt. Damals lag SCHNEE!
    Ich. Schnee. High Heels. Noooo way.
    Ich sagte nein.

    Sein Plan B war:
    Die Newton Bar (Touristenfalle mit viel nackten Frauen an der Wand). Hat aber was angenehm aufregend-verruchtes, ich blieb interessiert. Wo / wie wir uns denn erkennen fragte ich.
    ER: "Du findest mich schon."
    ???

    Liebenswürdig, charmant - darunter stelle ich mir etwas ganz anderes vor. In was für ner Welt LEBT der denn, dass sein DATE in 20cm Heels durch ne Touristen-Bar stolpern soll auf der Suche nach ihm?
    Bäh! Wäh! Igittigitt. NICHT meine Vorstellung von Mann. Und wenn er 5 x Pilot ist und gut aussieht. Sowas ist NICHT meine Liga.

    Und damit ist es wie mit dem Telefonieren, ob man das mag oder nicht und natürlich, mit der Vorstellung, was für ein Mensch man ist.

    Das ist beim Dating meiner Ansicht nach das Allerwichtigste. Denn dann hat man Grenzen, setzt diese und so kann der Partner sich an einem reiben - DAS erzeugt den Reiz. Oder..wenns allzu unterschiedlich ist, kommt man eben nicht zusammen.

    Als ich unerfahrener war, hab ich mich abgestrampelt, dem Mann bloß ja zu gefallen und beinah alles getan, was er will. Damit erreicht man nur eins:Man verliert sich!!

    Ich hab viel geheult, als ich anfing, mich selbst zu finden, weil ich so oft NEIN sagen musste. Das ist aber wichtig. Nicht das Heulen, aber das NEIN-sagen.

    So findest Du raus, wer Du bist, was Dich antreibt. Und nur so kann ein Mann herausfinden, ob er zu Dir passt.
     
  24. Solche Telefondramen haben den Vorteil, dass sie das Dramapotential beim Datekandidaten vor einem dann unnötigen RL Treffen aufdecken.

    Speziell auch herum Gezicke wegen der Telefonnummer, schließlich können unliebsame Anrufer am Mobiltelefon gesperrt werden, zeigt klar, dass generell Stress wegen nichts zu erwarten ist.

    Eine Verabredung zum Telefondate finde ich auch Strange. Warum wird nicht gleich vom Schreiben zum Telefonieren gewechselt. Wenn ich Zeit zum Schreiben habe, habe ich auch Zeit zum telefonieren.

    Witzig finde ich Damen die sowohl ein zeitnahes Telefonat wie auch ein zeitnahes RL Date ablehnen, sich dann aber über mangelndes Interesse beschweren. Manche scheinen vor allen auf Brieffreundschaften zu stehen.
     
  25. @Ejscheff

    "Gezicke" wegen Herausgabe der Rufnr. BEVOR ich jemand persönlich kenne, finde ich inzwischen gerechtfertigt. Handynummern kann man orten und wenn man gleichzeitig die Adresse der Person hat, kann.man in deren Abwesenheit dann einbrechen.

    Ich hatte gerade ONLINE verstärkt Fälle wo sich explizit erkundigt wurde wo genau in Berlin ich lebe, in welchem Bezirk ich arbeite und wie lange ich denn so ca. für die Fahrt zur Arbeit brauche. Gehäuft kam das vor... ich fands verdächtig.

    Und einmal rief ne verzweifelte Frau an, die meine Nummer im Handy ihres notorisch fremdgehenden Ehemannes gefunden hatte.

    Seither geb ich meine Nummer kaum noch raus. Meistens ruf ich an. Mit unterdrückter Nummer.

    Wenn die Männer fragen warum, sag ichs wie es ist. Siehe oben.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  26. Wieso sollte eine Verabredung zum telefonieren seltsam sein?

    Ich schreibe in der S-Bahn, in der Kaffeeküche auf Arbeit, im Wartezimmer beim Arzt, in der Badewanne etc. via Smartphone zurück und halte nichts von spontanen Anrufen meines Kontakts, da ich weder meine Kollegen noch Umsitzende am ersten Telefonat mit meinen potentiellen Date teilhaben lassen möchte.

    Ich verabrede mich lieber zum telefonieren, denn dann muss ich auch Keinen abwürgen, weil ich gerade auf den Sprung aus der S-Bahn bin, zurück an den Arbeitsplatz muss oder zur ärztlichen Behandlung aufgerufen werden.

    Ich halte allerdings auch wenig von stundenlangen Telefonaten oder wochenlanger Schreiberei vor dem ersten realen Treffen.
    Ein kürzerer angenehmer Plausch reicht, indem man bei gegenseitigen Interesse und Sympathie gleich ein zeitnahes persönliches Treffen ausmachen könnte.
     
  27. Hallo Joggerin,

    ich telefoniere auch nicht gern mit fremden Männern. Im Job ist es nochmal etwas anderes, aber hier fühle ich mich nicht so richtig wohl. Ich fühlte mich meisstens auch bedrängt von den Männern und habe es meisstens abgelehnt und die direkt getroffen. Ich bin eher der visuelle Typ und schau mir gern den Mann in live und seine Körpersprache etc. an.

    Jetzt im Nachhinein kann ich aber sagen, dass ich dadurch wertvolle Zeit verschwendet habe. Mir ist es wichtig, dass derjenige einen ähnlichen Humor hat und die Gespräche intelektuell auf einer Ebene sind. Ich merke auch recht schnell, mit wem ich reden kann und mit wem nicht. Es geht mir da gar nicht so sehr um die Stimme an sich, sondern wie die Unterhaltung ist. Stockt diese oder verstehe ich den Mann überhaupt am Telefon. Ich habe einmal mit einem telefoniert und musste immer nochmal nachfragen was er gesagt hat. Er hat ziemlich undeutlich gesprochen und ich habe fast nix verstanden. Wenn der Redefluss stockt und man nicht weiss was reden, dann passt es zwischenmenschlich auch nicht. Dadurch kann man auch besser aussortieren.

    Wenn du eh nicht viele Männer triffst, dann würde ich vorher nicht unbedingt telefonieren. Wenn der Mann weit weg wohnt, dann ja. Natürlich kann das Telefonat super sein, aber es funkt nicht oder der Mann gefällt visuell nicht. Das ist dann aber nicht tragisch.
     
  28. Die Fragen nach der Adresse sind nur ein Problem für den der sie beantwortet.

    Handyortung ist für den Standard Stalker, Vergewaltiger und Einbrecher ohne direkten Zugriff auf die Hardware nicht möglich. Geheimdienste und Polizei haben natürlich andere Möglichkeiten.

    Im Gegensatz zum Festnetztelefon kann ich beim Mobiltelefon Telefonterroristen selbst blocken.

    Wer Angst hat durch die Herausgabe seiner Telefonnummer Opfer zu werden sollte erst Recht nicht im RL daten und auch nicht nach längerem Kontakt das Date in seine Wohnung einladen. Die echten Psychos enttarnen sich nicht sofort. Wenn doch sollte immer jemand das Date verdeckt beobachten.

    Für mich ist dies übertriebene Furcht die ggf. auch in eine Beziehungsanbahnung hinein wirkt.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)