Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wo meint Ihr finde ich "traditionelle", "weibliche" Frauen?

Ich bin 28 Jahre alt und habe mein bisheriges Leben immer daran ausgerichtet, was mir die besten Karrieremöglichkeiten einräumt. Im Rahmen meines Referendariats war ich für eine Station an einer dt. Botschaft in Asien. Dort hatte ich eine Affaire mit einer Asiatin. Mir ist aufgefallen, dass ich noch nie zuvor eine so warmherzige, unkomplizierte und weibliche Frau getroffen habe. Ihr Fokus lag ständig auf meiner Person (nicht im unangenehmen Sinn).Sie war sehr pragmatisch, aber überließ mir immer die Entscheidung was zu tun sei. Da sie aus einer großen Familie kam, konnte sie sehr gut mit Kindern. Ihre Freundinnen waren "aus dem selben Holz geschnitzt". Sie erinnerten mich etwas an die Natur meiner Großmutter (sehr pragmatisch, aber unbedingt loyal zu ihrem Mann), im Gegensatz zu der meiner Mutter (gute Karriere, geschieden). Ich frage mich deshalb: Gibt es solche Frauen auch in Deutschand? Wo kann ich sie finden, wenn ich in meiner aktuellen Position sehr eingebunden bin?
 
  • #2
In Deutschland sind solche Frauen sehr selten, da es der aktuellen deutschen Mentalität widerspricht, sich einseitig so unterzuordnen. Vielleicht solltest Du nach Asiatinnen suchen?!
 
G

Gast

  • #3
Warum hast Du Deine Asiatin denn nicht schlauerweise einfach gefragt, ob sie sich ein Leben in Deutschland mit Dir vorstellen kann?
 
G

Gast

  • #4
ja, ich bin eine....aber wahrscheinlich im falschen Alter;)
Mann ist für mich die Hauptperson in einer festen Beziehung, das heißt natürlich nicht, dass ich andere Bindungen (Freundschaften und Familie) vernachlässige. Bisher dachte ich immer, dass soetwas nicht begehrt ist in D, da alle mit sich selbst und ihren Hobbies immer sehr beschäftigt sind. Das ist nichts schlechtes und ich habe meine. Aber eine gute funktionierende Beziehung
sticht alles aus und fordert den Großteil an Zeit.
 
G

Gast

  • #5
@Frederika: Wo hat der FS gefordert, sie solle sich "unter"ordnen?
 
G

Gast

  • #6
Sorry, aber du bist 100 Jahre zu spät geboren ;)
 
  • #7
Such dir eine Asiatin im Katalog aus, da du für deutsche Frauen auf Grund deines Anspruches, eine Beziehung ohne Augenhöhe führen zu wollen, nicht geeignet bist. In unseren Breitengraden ist es üblich, dass eine Frau es als selbstverständlich ansieht in alle Entscheidungsprozesse der Familie gleichberechtigt eingebunden zu sein. Da du eher einen dressierten Hund willst der dir nach dem Mund redet, ist eine Einfuhr einer Asiatin die bessere Variante
 
G

Gast

  • #8
Doch, so etwas findest du bestimmt hier auch. Du müsstest allerdings auch jede Menge Annehmlichkeiten bieten können. Mir würde nie im Traum einfallen, den Fokus meines Lebens auf meinen Partner zu legen!
 
G

Gast

  • #9
Hallo Fs, du bist 28 Jahre alt? Wahnsinn! Ich bezweifle stark, dass du so eine Frau hier finden wirst! Ich gebe meinen Vorrednerinnen Recht! Wenn du dir so eine Frau wünschst, dann musst du entweder lange suchen oder viel Geld oder ähnliches bieten-Sorry! Die meisten Frauen wollen ein Selbstbestimmtes Leben führen und nicht nur auf den Mann fixiert sein. Trotzdem viel Glück bei der Suche.w 30
 
G

Gast

  • #10
Lasse die Finger von solchen "traditionellen" Frauen. Ich war mit einer verheiratet (aus Deutschland übrigens).

So lange Du nicht verheiratet bist, ist es der Himmel auf Erden. Sie macht sich hübsch, sie kümmert sich rührend um Dich, sie umsorgt Dich. In jeder Hinsicht versucht sie, Dich glücklich zu machen.
Hast Du aber erst mal einen Ring am Finger, ist Schluss damit.

Dann sitzt sie zuhause und hat keine Lust zum Arbeiten. Um Dein Geld auszugeben hat sie aber Lust und vor allem sehr, sehr viel Zeit.
Wenn Du auf Arbeit Stress hast, gibt Sie Dir eines auf den Deckel, weil sie überhaupt kein Verständnis dafür hat, wie stressig ernsthafte Arbeit sein kann.

Schließlich wird sie daheim träger und träger, dicker und dicker, ungepflegter und ungepflegter. Irgendwann lässt sie sich dann scheiden. Sie sagt dann, sie habe ihre Karriere für Dich geopfert und nun will sie deswegen Geld sehen.

Falle nicht auf irgendwelche Tricks rein. Gerade wenn Du Karriere gemacht hast, bist Du für diesen Typ Frau sehr attraktiv.
 
G

Gast

  • #11
@ 9 Beschreibe hier nicht deine Ex-Frau als typisch und erhebe nicht dein persönliches Pech zur allgemeingültigen Regel. Jeder erhält die Partnerin, die er verdient, und anscheinend warst du ja dumm genug, um auf sie reinzufallen.

w, 40
 
G

Gast

  • #12
Köstlich-diese Diskussion hier.
Ich hatte nichts anderes erwartet.
Und sehr spannend,was Deine Frage hier auslöst.
Da kommt jetzt alles querbeet-von "Such Dir doch 'ne Asiatin",bis "Sie will nur Dein Geld".
Grundgütiger.
Lieber Fragesteller,es gibt sie noch,die fürsorglichen loyalen Frauen,die weiblich und pragmatisch sind.
Gekoppelt mit beruflichem Erfolg und gutem Aussehen,sind sie für Dich hoffentlich eine Herausforderung:)
w.
 
G

Gast

  • #13
FS: @all

Vielen Dank für Eure Antworten. Wie gesagt, wollte ich keinen Kleinkrieg zwischen unterschiedlichen Lebensauffassung lostreten, also bitte unterlasst die persönlichen Angriffe und Spitzen.

Mir ist klar, dass es sich bei der von mir beschrieben Art von Frauen in Deutschland, wenn überhaupt, um eine Minderheit handelt. Selbstverständlich schaut man sich aber erst mal in seinem eigenen Kulturkreis um. Ich muss aber sagen, dass mich diese Begegnung in Asien wirklich wachgerüttelt hat und ich seitdem auf der Suche bin... Mir ist klar, dass ich in einer solchen Beziehung auch einen klaren Verantwortungsbereich, nämlich den Erwerb, habe. Aber um diesen Anspruch zu erfüllen, habe ich ja lange und diszipliniert studiert, promoviert und gearbeitet. Ich verdiene heute schon recht gut und könnte eine Familie versorgen. Ich würde mich, sofern eine Frau die o.g. Eigenschaften mitbringt, auch nicht "ausgenutzt" fühlen, da sie ja auch ihren Teil der Familienarbeit, nur eben immateriell, erbringt.

Also noch mal die Frage: Wo glaubt Ihr gibt es in D eine realistische Chance eine solche Frau im Alter von 20-26 zu finden?

Vielen Dank!
 
G

Gast

  • #14
vieel Frauen sind in ihrem kern gern weiblich, warmherzig, auch loyal. Nur können sie es sich in dieser patriarchalen Gesellschaft einfach nicht leisten so zu leben, da sie dann an Männe rgeraten würden, die genau diese eigenschaften ausnützen würden, um eine Frau "unterzubuttern", denn nicht Unterordnung führt zur Erfüllung sondern Augenhöhe in dem Sinne, das männliche und weibliche Eigenschaften gleichberechtigt gelebt werden dürfen und beiderseitig geschätzt werden. Entscheidungen sollten immer gemeinsam und einvernehmlich getroffen und getragen werden.

Ich hätte gern so einen Partner, ist aber nicht zu finden....
 
G

Gast

  • #15
Ach Leute, es gibt genug junge Frauen in Deutschland, die auch so drauf sind, wie die Asiation vom FS. Er muss nur suchen und Kompromisse eingehen. Er kann aber sicherlich nicht erwarten, dass diese junge Frau dann intellektuell ihm gewachsen ist. Aber warum auch? Er ist im Botschafts-Dienst und braucht ne hübsche, junge attraktive Frau, die sich ihm unterordnet und zu Hause fleissig den Haushalt macht und die Kinder großzieht.

Mein Gott, wie muss seine Mutter drauf gewesen sein und ihn erzogen haben, dass er so ein konservativer Mann geworden ist.....

FS, es gibt in Japan bestimmt derzeit genug junge Frauen, die schnellst möglich aus ihrem Land weg wollen und dich mit Kußhand nehmen würden.....


w 47
 
G

Gast

  • #16
Also, ich bin so eine Frau: allerdings (wirklich) in der falschen Altersgruppe. Nach über 30-jährigem erfolgreichem Berufsleben (promovierte Akademikerin), Kinder erwachsen, Trennung vom Ehemann überstanden, finanziell unabhängig, möchte ich meinen neuen Partner in jeder Hinsicht verwöhnen. Der genießt es sehr. Aber: er repariert Fahrräder, flickt Wasserschläuche und Garagentore, fällt Bäume und kann noch vieles mehr. Bist du denn auch bereit, den "männlichen Part" voll zu übernehmen? Dann wird dich eine Frau auch verwöhnen. Meine Kinder sagten schon, wir würden "heile Welt" spielen. Es ist immer geben und nehmen. w 60
 
G

Gast

  • #17
Um deine Frage zu beantworten: Ich vermute mal in stark religiös geprägten Kreisen könntest du solche Frauen finden, vielleicht solltest du mal bei der freien ev. Kirche anklopfen. Denkbar wären auch betont konservative Vereinigungen wie der RCDS (googlen). Nicht zuletzt kann ich mir vorstellen, dass du in einem traditionellen Heiratsinstitut (Kupplerinnen wird es ja wohl noch geben) besser aufgehoben bist als bei einer Online-Börse.

w, 40
 
G

Gast

  • #18
Hier nochmal Nr 15:
Sieh dich doch einmal in buddhistischen Organisationen um. Dort wird (von Männern und Frauen) eine bestimmte Geisteshaltung trainiert und zwar in einer Art und Weise, die nicht im Widerspruch zu unserer westlichen Lebensweise steht. Dazu muss man nicht seine Religion wechseln oder "fromm" werden.
 
G

Gast

  • #19
Sich so eine Frau zu wünschen drückt ein extremes Maß an Egoismus aus.
Denn zu glauben, man sei das einzige, was irgendeine geeignete partnerin braucht um glücklich zu werden, ist schon sehr egozentrisch.
Wieso sind denn Frauen nicht weiblich genug, wenn sie auch einen eigenen Kopf haben und neben der Ehe auch andere Ziele verfolgen?

Mich erinnert das irgendwie an meine Beziehung zwischen mir und meinem Hund.
Ich liebe meinen Hund sehr, für ihn bin ich das Zentrum seines Lebens, er ist treu, freut sich über alles, was ich für ihn tue usw. Ich trage im Gegenzug die volle Verantwortung, Futter, Gesundheitsversorgung, und das eben bis zu seinem Tod. Das umfasst eine realistische Dauer von 8 - 14 Jahren. Also relativ überschaubar.

Eine tradiotionelle Ehefrau hat hingegen eine Lebenserwartung von gut 75 - 80 Jahren!!!
Wenn die traditionelle Frau ohne eigenes Leben dann plötzlich mit 40 doch nicht mehr so toll für den Mann ist, dann kommen Männer plötzlich auf die Idee wie in Beitrag 9 und jammern über total ungerechte Unterhaltsgesetze und dass man die Frau ja nie gezwungen habe nur Hausfrau zu sein etc.

Ne, meine lieben Männer, SO geht das nicht!
 
G

Gast

  • #20
Du bittest darum, dass persönliche Angriffe und Spitzen unterlassen werden, merkst jedoch selbst nicht, dass du dem Großteil der deutschen Frauen Warmherzigkeit, Unkompliziertheit und Weiblichkeit absprichst. Was bitte ist das, ein weniger persönlicher Angriff?

In Deutschland gibt es sehr viele warmherzige Frauen und auch die Weiblichkeit, sogar im körperlichen Sinne dürfte nicht zu kurz kommen, was bei Asiatinnen fraglich ist, da sie eher mädchenhaft wirken.

Asiatinnen sind auch nicht besser oder schlechter als Deutsche, aber sie wissen viell. den Mann besser um den Finger zu wickeln.
Im Bekanntenkreis sind 3 Männer einer hübschen Asiatin hinterher gelaufen und sie hat die Zuwendungen aller 3 genossen, körperlicher wie finanzieller Art, dabei war sie sehr warmherzig, jedoch kein bisschen loyal.

Du willst anscheinend eine sehr konservative Frau mit altem Rollenverhalten, aber wie vereinbarst du die Offenheit bzgl. einer Affäre damit? Sollte man von so einer Frau nicht erwarten können, dass sie sich den Mann sehr genau aussucht und sich auf Sexabenteuer erst gar nicht einlässt?

Ich glaube du suchst etwas was es nicht gibt und auch die Asiatin wird nicht so sein wie du sie siehst. Die Asiatin in meinem Beispiel war übrigens geschieden von einem deutschen Mann der immer noch glaubt, dass er sie zurück haben könnte, sie hingegen geht nur mit ihm aus und ist nett zu ihm, dass er sie weiterhin beschenkt, während sie sich zwischen den 2 anderen nicht entscheiden kann oder will.

Und nun zu der abschließenden Antwort auf deine Frage: Ja, solche Frauen findest du auch in Deutschland, Asiatinnen wie auch Deutsche. Wo, weiß ich nicht, meinem Bekannten ist sie einfach in der Stadt über den Weg gelaufen und hat sich von ihm anquatschen lassen.

Vergiss dabei aber nicht, dass du nur so lange interessant für solche Frauen bist, wie du ihnen etwas bieten kannst. w
 
G

Gast

  • #21
In D sehe ich die Chance eine solche Frau im Alter von 20-26 zu finden als sehr gering, fast bei Null an. Gerade in dem Alter steht häufig die Kariere im Vordergrund. Und wer da etwas erreichen will wird kaum diese von Dir gesuchte Mentalität haben. Mein Vorschlag: Versuche noch aus der Affaire eine Beziehung zu machen. Oder suche eine andere Asiatin.-
Ich kann mit diesem Typ Frau absolut nichts anfangen. Das währe für mich der reine Horror.
Aber Menschen sind nun mal verschieden. M 54J
 
G

Gast

  • #22
@ FS (#12)

Deine Auffassung von einer fairen Aufteilung der anfallenden Arbeit funktioniert in unserer Rechtsordnung nicht.

Du meinst "Ich ... könnte eine Familie versorgen. Ich würde mich ... auch nicht "ausgenutzt" fühlen, da sie ja auch ihren Teil der Familienarbeit, nur eben immateriell, erbringt."

Nun, das mag schön und gut sein, so lange ihr zusammen seid. Du bedenkst aber nicht, dass sich die Frau auch gänzlich ohne irgendeinen Grund von Dir trennen kann. Im Haushalt muss sie dann nichts mehr tun, aber Du musst sie trotzdem noch versorgen. Ehebedingte Karrierenachteile rechtfertigen auch heute noch eine lebenslängliche Versorgung!

Woher willst Du so genau wissen, dass die Frau bei Dir bleibt. Eine Ehe bedeutet nicht, jahrzehntelangen, ununterbrochenen Sonnenschein, und im Scheidungsfall winkt der Frau das große Geld.
Dieser Versuchung ist nicht jede Ehefrau gewachsen.
 
G

Gast

  • #23
@16:
Meintest Du wirklich RCDS? Ich tippe eher auf CVJM. Akademikerinnen dürften für Dich ja eher uninteressant sein. Aber der Hinweis mit den christlich (freikirchlich) geprägten Kreisen ist sicher richtig.
 
G

Gast

  • #24
Also ich würde mich gern #5 anschließen. Du bist 100 Jahre zu spät dran.

Warum sollte ich mich als junge, intelligente, gebildete Frau auf so einen Mann einlassen. Was hätte ich davon? Ich verdiene selbst gutes Geld und brauche keinen Ernährer.
Ich gebe für einen Mann alles, wenn ich ihn liebe, ich bin warmherzig, offen und hilfsbereit. Aber das geht nicht soweit, dass ich mich selbst aufgeben würde um einem Mann zu dienen.

Nein, sowas findest du vielleicht in Asien - oder vielleicht in Groschenromanen.
 
  • #25
Zur Fragestellung: Es gibt ausreichend warmherzige, loyale und unkomplizierte Frauen in Deutschland. Neben religiösen Frauen könntest Du Dein Glück auch bei ehrenamtlich aktiven Frauen suchen (Rotes Kreuz, Umwelt, Jugendhilfe etc.). Asiatinnen sind genauso berechnend, loyal, hinterhältig oder unkompliziert wie Deutsche auch. Möglicherweise wissen sie es nur geschickter zu verpacken!

Zum Fragesteller: Deine Mutter scheint ja ganz patent zu sein. Was ist denn da bei Deiner Erziehung schiefgelaufen, daß Du zum Weltbild Deiner Eltern 180 Grad gegenläufig bist?
 
G

Gast

  • #26
FS:

@19: Ich spreche den deutschen Frauen diese Eigenschaften nicht ab. Im Gegenteil, ich mag deutsche Frauen sehr. Ich hatte bisher drei längere Beziehungen mit (deutschen) Akademikerinnen, muss allerdings sagen, dass ich diese Liebligkeit gepaart mit einer besonderen Anmut bisher noch nicht gefunden hatte. Generell möchte ich aber keine Diskussion Asiatin vs. westliche Frau anheizen, sondern nur in Erfahrung bringen, ob ich die von mir bevorzugten Qualitäten in einer Frau auch (und vorzugsweise!) in Deutschland finden kann. Die Tips mit der Religion sind interessant. Ich denke darüber nach...

@21: Ich habe u.a. Jura studiert und glaube mich so gut es geht rechtlich absichern zu können. Eine solche (ehevertragliche) Absicherung würde der Beziehung auch eine gewisse Stabilität zukommen lassen, da meine Partnerin die Früchte einer Beziehung auch nur in dieser Beziehung genießen kann und ansonsten ihren (auch finanziell) eigenen Weg gehen muss. Ehebedingte Nachteile würde ich zwar ausgleichen, aber keinen Anreiz wie beim Zugewinnausgleich setzen mich mit zunehmendem Vermögen zu verlassen.

Vielen Dank und schönen Abend!
 
G

Gast

  • #27
@21:
So ein Quatsch. Lebenslangen Unterhalt gibt es nicht mehr. Das Unterhaltsrecht ist heute nicht mehr so wie noch vor 10 Jahren.
Damit trägt in einer Beziehung (Ehe), wie der FS sie wünscht, im Falle des Scheiterns die Frau das wirtschaftliche Risiko.

Insgesamt wäre es sehr wünschenswert, wenn hier nicht dauernd mit juristischen Halb- oder schon-lange-nicht-mehr-Wahrheiten um sich geworfen würde.
 
G

Gast

  • #28
FS

@24 Vielen Dank für Deine Antwort. Karitative Tätigkeiten sind wirklich ein guter Rat!

Ich denke, in meiner Erziehung ist nicht viel schiefgelaufen. Meine Eltern sind eben beide sehr liberale 68ger. Ich bin auch liberal, was etwa Bürgerrechte und Wirtschaftstheorie anbelangt. Ich denke nur, dass das Verhältnis der Geschlechter seit der Emanzipation immer schlechter geworden ist. Frauen beschweren sich keine "echten" Männer mehr zu finden. Männer trauen sich teilweise kaum mehr eine Frau anzusprechen und verweichlichen zusehends. Meine Eltern sind ein gutes Beispiel dafür. Meine Mutter ist eine erfolgreiche Ärztin, mein Vater ein angesehener Chirurg. Ihre Beziehung war "gleichberechtigt" und die daraus folgenden Diskussionen führten zu einem veritablen Rosenkrieg. Nun ist meine Mutter "frei", was sie sich auch gewünscht hatte, aber sieht langsam auch, wie einsam sie ist. Mein Vater verbringt seine Zeit mit Frauen, die so alt wie meine Schwester sind und ist damit auch nicht zufrieden, hat aber wenigstens ein wenig Spaß.

M. E. bin ich einfach zu rational und sehe die Nachteile der modernen Paarbildung zu deutlich. Die gravierendsten Nachteile sind aus meiner Sicht, dass Entscheidungen immer in einem Patt enden, was zu Frustrationen und unglücklichen Kompromissen führt; beide Geschlechter krampfhaft etwas versuchen zu sein, was sie nicht sind und damit ihre Attraktivität für das jeweils andere verlieren; die Ehe durch das Zerüttungsprinzip und die finanziellen Anreize zu einer Scheidung zu einem Schatten ihrer selbst geworden ist. Aber das ist alles ein ganz anderes Thema...;-)
 
G

Gast

  • #29
meines erachtens romantisierst du partnerschaften.

du meinst, deine mutter ist gescheitert, weil frei aber einsam?
ich bin ärztin und kenne ärztepaare zur genüge. und mit einem chirurgenehemann ist frau, akademikerin oder hausfrau, in der ehe irgendwie genau so einsam, als lebe sie alleine. das war früher, also zur zeiten der ehe deiner eltern, noch schlimmer, als heute.

deine mutter hat durch ihre scheidung wahrscheinlich wenig verloren, weil sie vorher eh von ihrem partner nicht viel hatte.
aber wenigstens hat deine mutter einen (relativ) gut bezahlten beruf und kann sich auch im alter sehr gut auf gehobenem level eine gute lebensqualität finanzieren.
wäre deine mutter lebenslang nicht erwerbstätige hausfrau oder eine 1000 Euro-netto-Angestellte gewesen, dann wäre sie nach der scheidung heute nicht nur einsam (und wahrscheinlich wäre sie das heute so oder so), sondern auch noch arm!
 
G

Gast

  • #30
Nach deinen Kommentar in #25 dürfte klar sein, dass die Frau die du suchst unterdurchschnittlich intelligent bzw. überdurchschnittlich dumm sein muss.

Wie stellst du dir das vor? Du triffst alle wesentlichen Entscheidungen und möchtest von ihr mit allen möglichen Annehmlichkeiten versorgt werden und im Falle einer Scheidung geht sie komplett leer aus? Du träumst wenn du glaubst, dass das funktioniert.

Wenn die Frau vor, während und nach der Ehe eigenverantwortlich Handeln und ihren Lebensunterhalt verdienen soll, was durchaus erstrebenswert ist, dann wird sie es sich mit Sicherheit auch nicht nehmen lassen während der Ehe wesentliche Entscheidungen zu treffen oder mit zu entscheiden, schließlich haben diese ja auch Auswirkungen auf ihr Leben nach einer eventuellen Scheidung. w
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.