1. Wo kann man Männer kennenlernen?

    Tag!

    Achtung, nun kommt Gejammere.
    Ich möchte Zuspruch, Köpfchenstreicheln und ein paar brauchbare Tips.

    Folgendes:

    In meinem Viertel ist die Männer-Einheitskleidung Jogging- oder Cargohose und bunte T-shirts mit Beschriftung.
    Das absolute GRAUEN für mich.

    Für mich gibts zwischen der äußeren Erscheinung und dem Inneren eines Menschen einen Zusammenhang. Ich mag gerne, schöne Dinge. Dazu zählen Werte wie eine optimistische Lebenseinstellung, Vertrauen und Treue. Diese Schönheit im innern spiegelt sich im Äußeren eines Menschen...in seinem Gesichtsausdruck, Gestik, der Kleidung die er wählt, dem Beruf den er ergriffen hat, der Art wie er seine Kaffeetasse hält.

    Ich bin großer Fan von Flirten im Alltag. Ich mag nicht warten und planen und dann nur beim Tanzen im Club flirten. Ich segele gern beschwingt und leicht durch meinen Tag.

    Die Männer, die ich vorfinde, sehen aus wie Sponge-Bob oder Bahnhofs-Vorplatz-Clique. Es ist einfach gruselig.

    Auf der Arbeit dasselbe...nur Jeans Boys, und peinliche alte Herren in Camp David Hemden.


    WO sind die ganz normalen Männer?
    Männer, die ein Hemd und Anzug tragen, die nicht nur starken Dialekt, sondern Hochdeutsch sprechen. Die weltgewandt und offen sind. Die Spaß an Wortspielen, Leichtigkeit, Herumalbern haben.

    Die komischen Assis des Viertels hier kleben mir links und rechts an den Backen. Zu Beginn, als ich hierherzog hab ich leicht verächtlich Körbe verteilt. Mittlerweile packt mich.die heilige WUT, wenn wieder so eine Witzfigur auch nur meint, sie hätte eine Chance.
    NEIN. Ich möchte keinen rülpsenden, dummen, Proleten in Jogginghose. Ich möchte auch nicht mehr von diesem Kaliber angesprochen werden. Die sind so stumpf und lästig. Und weil ich die einzige bin, die sich feminin kleidet bin ich hier in.diesem OST-Berliner Arbeiter-Kiez das siebte Weltwunder für die "Männer".

    Umziehen ist heikel...ich hab die süßeste Wohnung der Welt, märchenhafter Stuck, renovierter Altbau. Guter Preis. Sowas finde ich so leicht nicht nochmal....aber das gute Männermaterial wohnt im Citycenter. Mitte. Da, wo 50qm mal eben 1000,-€ kosten.

    Ich seh als einzige Lösung Umzug.

    Hm. Und dann bin.ich ENDLICH in.einen mir gebührenden Umfeld...hab vermutlich nur ne Wohnung ohne Stuck. Und kleiner. Und teurer. Und kein Altbau.
    Und WER garantiert mir, dass ich IHN dann dort kennenlerne? Alle verheiratet.

    Ach man...heute abend bin ich traurig.


    Bitte macht mir MUT und schreibt etwas Nettes. <3
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ich wusste gar nicht, dass triefende Arroganz jetzt schon mit Gejammere gleichgesetzt werden kann. Da liegen für mich Welten zwischen. Deine Wohnung hat mit deiner Suche wohl weniger zu tun. Kauf dir ein Rad, ein Auto, ein Monatsticket und fahr in die Stadt, wenn du meinst der Anzugmann sitzt in der Mittagspause über seinem Smartphone im Café. Meistens haben sie Kopfhörer wie ihre weiblichen Pendants auf, damit sie sich von der Umwelt abschotten können. Die ganz normalen Männer sind anscheinend immer um dich rum. Die "anderen", die du meinst, sitzen im Büro, oder morgens im Auto auf der nebenspur, oder selten im Pendlerzug, wo sie sich mit ihrer Frau am Telefon unterhalten oder Firmeninterna und Beratungsgespräche rausposaunen bis das nächste Funkloch kommt. Letztendlich ist es auch egal wo sie sich befinden, denn offensichtlich bist du woanders. Das ändert sich auch nicht, wenn du nun ganz feminin gekleidet in die Muckibude gehst, zu Konzerten, oder mit Stöckelschuhen in den Alpenverein. Das sind so die einzigen Tipps die in den letzten Jahren auf diese Frage gegeben werden können. Du müsstest die Menschen um dich rum schon mit mehr Respekt und Toleranz betrachten. Vor allem dich selber sehen lernen. Du meinst sicher, dass du mit deiner Weltwunder-Einstellung genau die richtige Klientel abgraust (scheint ja auch nicht zu klappen wenn sie dir in Strömen in der Jogginghose nachrennen). Aber andere sehen das auch. Du kannst das in der City nicht abschalten. Was nettes zu schreiben fällt mir hier etwas schwer. "Aber wegen meiner Zuneigung zu Ihnen und aus meinem Mitgefühl für alle Wesen sage ich Ihnen ohne zu zögern, was nützlich ist." (Gedanken von Nagarjuna). Letztendlich ist es nicht deine Umgebung, die Wohnung, etc. Du solltest dich fragen, wie offen du überhaupt für andere Menschen bist. Vielleicht fährst du mal mit einer Reisegruppe in Urlaub. Da trifft man auch Leute, meistens wohl Frauen, aber die haben logischerweise ähnliche Interessen und auch mit denen muss man klarkommen. w51
     
  4. Ich verstehe ja, dass man bestimmte Arten von Männern eher ausschließt und wenn man in einem Viertel wohnt, wo einem die Leute nicht zusagen, kann das eventuell nerven. Aber: die Art wie du das ausdrückst klingt wirklich extrem arrogant. Und du bist wohl der lebende Beweis der Gentrifizierung. In ein Viertel ziehen, weil dort die Mieten (noch) niedrig sind, aber sich aufregen über die, die dort schon wohnen (Grund der günstigen Miete). Einen Tod muss man sterben. Dann ziehe lieber um.
    Wo bist du denn tagsüber? Arbeitest du auch in dem Viertel? Ich bin eher selten in dem Stadtgebiet, in dem ich wohne, da ich woanders arbeite. Männer hab ich überall kennengelernt, auch in der Bahn. Ich steh aber auch nicht auf Anzüge und Geschäftsmänner; vielleicht macht es das weniger schwierig. Denn die Männer, die du beschreibst, sind selbst in meiner Stadt im Westen nicht der Hauptteil. Und sehen in ihrer Freizeit anders aus (ich bin mit welchen befreundet), manchmal sogar mit Jogginghose. Ernst gemeinter Ratschlag: geh dann eben in dem Viertel ins Café, in dem die sich rumtreiben, in deren Restaurants und Bars. Oder zieh um. Und denke ein bisschen nettter über Menschen in deiner Umgebung, selbst wenn du sie nicht Daten willst.

    W, 34
     
  5. Hier haben wir eine Frau also, die denkt sie wäre was tolles, weil sie sich „feminin“ kleidet und alle anderen sind nich so toll weil sie nicht so tolle Kleidungen haben und verdienen Körbe. Gut, da musste ich jetzt wirklich lachen.

    Meine Erfahrung: Menschen, die so sehr auf Kleidung und Aussehen fixiert sind, versuchen gewaltig irgendwelche Mängel an sich selbst zu kompensieren, dh: Wer zB nicht viel im Kopf hat, ungebildet ist, versucht diese Lücke mit dem Erscheinungsbild zu schließen, indem viel für künstliche Zeugs, wie zB künstliche Fingernägel, Extencions, auffallende Kleidung etc investiert werden. Wenn ich durch Profile in den sozialen Netzwerken scrolle, dann fällt mir dieser Zusammenhang besonders auf: Je weniger Bildung (bzw je weniger die person sonst etwas anzubieten hat), desto mehr Investition in das Erscheinungsbild (auffallende Schmucks, Tatoos etc), deutlich auf. Du erinnerst mich eher so an eine Kim Kardashian (wenn man sonst nichts drauf hat). Die tollsten Menschen, die auch selbstbewusst sind, laufen so rum wie sie es wollen, weil sie sich nicht damit beschäftigen, was andere dann davon halten, sondern nur damit, ob es denen selbst gefällt. Einem Mark Zuckerberg oder Bill Gates hättest du also nach deiner Beschreibung einen Korb gegeben. Ich denke aber auch, dass du da bereits nach wenigen Monaten verlassen wärst, wenn diese (Achtung nach deiner Beschreibung) „obeflächliche, untreue, t-shirt und Jeans tragende Männer“ dich überhaupt nehmen würden. Und nicht vergessen: Arroganz ist ein Anzeichen von Minderwertigkeitskomplexen.
     
  6. Eine Wohnung ist nur ein Gebäude.
    Die finanziell besser gestellten Menschen bleiben unter sich und können sich aussuchen wo sie wohnen möchten.

    Was Du als Frau tun kannst?

    - Dein Bildungsniveau erhöhen, damit Dein Gehalt ein entprechendes Niveau aufweist
    - auf Singlebörsen aktiv werden, denn dort bist Du räumlich nicht eingegrenzt
    - ein hochpreisiges Fitnessstudio aufsuchen, dort ist die entsprechende Klientel

    Dass Mieten massiv steigen wenn die Zuwanderung massiv ansteigt ist irgendwie logisch, oder? Ich bin erstaunt dass trivialste Zusammenhänge von über 80 Prozent der Bevölkerung nicht erkannt werden. Bildung Bildung Bildung...

    m, 39
     
  7. Du fragst hier, wo man Männer kennenlernen kann, zunächst mal kann man Menschen, Männer wie Frauen überall kennenlernen, auch und gerade hier bei EP, es ist dann ausschliesslich die Frage, nach welchen Parameter, du die Selektion vornimmst, was für dich in Frage kommt! Noch ein Tipp, Anzug - Männer müssen nicht besser bzw. passender sein, wobei ich mir die Frage stelle, welcher Mann privat in der Freizeit im Anzug rumrennt? Wobei ich der Auffassung bin, dass die Kleidung schon sehr viel aussagt über diesen Menschen, nicht umsonst gibt es das Sprichwort, Kleider machen Leute.
    Meine Einstellung lautet: “wer sucht der findet nicht!“
    Diesen Spruch hast du bestimmt schon unzählige Male gehört - doch er ist wahr!
    Wenn du suchst, findest du nicht - du suchst einfach nur. dieses Phänomen stelle ich bei vielen Frauen fest, sie suchen einfach nur, mit dem Ergebnis, sie suchen permanent!
    Auf der anderen Seite darfst du aber nicht einfach darauf warten, dass dein Traummann plötzlich vor der Tür steht und anklopft!☺
     
  8. Die meisten Anzugträger tragen Anzug ausschließlich beruflich. Privat sind sie froh, aus diesen Klamotten rauszukommen und was bequemes anzuziehen.
    Wahrscheinlich ist dir der Anzugträger schon begegnet, du hast es mit deiner etwas einseitigen Sicht nur nicht bemerkt.
    Wenn du wüsstest, wie Kollegen von mir privat rumlaufen. Da kämst du nie drauf, dass dir gerade ein Steuerberater oder ein Anwalt gegenübersitzt.

    Sonst umziehen vom alternativen Viertel in die Vorstadt oder die gutbürgerlichen Viertel, oder du suchst dir eine Arbeit in der City.
    Alternativ: After-Work-Parties. Aber auch da sieht man genau, welche Frauen selbst nach der Arbeit hinkommen und welche nur zum Männerfang dort sind. Immer wieder lustig anzuschauen ;-)

    W32
     
  9. Libertybelle, ich glaube es ist leichter, einen gut gebauten sportlichen Kerl mal schnell in einen guten neuen Anzug zu stecken ... als einen schlaffen Bürohintern monatelang zu trainieren ... !
    Weißt du ... ich versteh' dich schon ... mir kommt's auch oft vor, als ob Männer wie große Kinder rumlaufen ... aber es sind meist die, welche friedlich & zufrieden sind und mir echt helfen, weil sie handwerklich was können und in ihren Bereichen gut sind.
    Die haben ganz einfach andere Prioritäten.
    Und logischerweise brechen sich Kerle einen Zacken aus der Krone, wenn sie in 'ihren Kreisen' graziös aus Mokkatassen nippen sollen.
    Bedenke: Bereits der abgespreizte kleine Finger könnte als schwul gelten. Nur mal so nebenbei, welche Gefahren Männer täglich durchwandern müssen, von den die meisten Frauen keine Ahnung haben.
    Also die Kerle in deinem Viertel tragen Sportuniform und wohnen in romantischen Stuckwohnungen? Aha!
    Warum? Weil sie diese selber renoviert haben? Weil sie diese von den Großeltern geerbt haben? Weil es so preiswert ist? Weil es ihnen vielleicht ebenso gefällt wie dir?
    Weil Kerle auch Gefühle haben?
    Wie kommst du übrigens darauf, dass Karrieremänner mehr Gefühle haben könnten, als solche die ihren Selbstbezug noch nicht so verloren haben, sondern das tun & tragen was sie mögen bzw. was ihnen alltagstauglich ist.
     
    Moderationsanmerkung: Abwertende Formulierung entfernt. Bitte halten Sie sich an unsere Verhaltensregeln. Vielen Dank.
  10. Richtig!
    Man kann sich »Ost-Berlin« auch gruselig reden, vor allem gruselig machen, indem man die Nase sehr hoch trägt und dabei die kleinen Dinge übersieht.
    Ich kenne Ost-Berlin recht gut und es gibt dort wundervolle Kieze, die sich einem erschließen, wenn man selbst dafür offen ist. (Wobei frau ja nun nicht unbedingt den Mann fürs Leben in der unmittelbaren Nachbarschaft finden muss.)
    Du erwartest »Streicheleinheiten« vom Forum, doch das wird schwierig, wenn du dich so präsentierst, wie du das tust. Mag sein, dass die Männer in deinem Kiez das ähnlich sehen.

    Ein kleiner Eigen-Kick in Richtung »positiv denken und handeln« könnte die Lösung für dich sein: du würdest wahrgenommen - und schon wäre dein Umfeld ein gebührendes, wie du das nennst.
     
  11. Mir fällt es auch schwer Dir etwas tröstendes zu schreiben. Das würde Dir wahrscheinlich auch nicht helfen.

    Vielleicht solltest Du Dich statt mit schönen Dingen zu umgeben, Dich innerlich mit schönen Gedanken ausstatten. Im Nachbarthread triefst Du nur so vor Hass und Bitterkeit. Hier kommt in Deinem Beitrag noch böse Arroganz und Egomanie dazu.
    Wenn für Dich äußere Erscheinung und innere Werte eine Einheit bilden und das auch auf Dich zutrifft....
    Kennst Du von Kafka "Die Verwandlung"?

    Eine Frau, die fröhlich ist und mit sich im Reinen strahlt das auch aus. Das ist anziehend.
    Mach doch eine teure Kreuzfahrt. Vielleicht findest Du dort das angestrebte Männermaterial, wie Du es nennst.
     
  12. Normale Männer tragen Anzug, wenn es der Job erfordert, und ansonsten tragen sie die von dir verachteten Jeans. Vielleicht bist du den normalen Männern auch zu arrogant? Arroganz strahlt man nämlich genauso aus, wie eine optimistische Lebenseinstellung. Und mit Leichtigkeit herumalbern wollen die meisten in der Sprache, in der sie sich wohl fühlen, was dann bei vielen der Dialekt ist.

    Wenn ich aus welchen Gründen auch immer in einem sozial schwachen Viertel lebe, muss ich es eben hinnehmen, vor allem von sozial schwachen Menschen umgeben zu sein. Wenn du diese so gar nicht erträgst, solltest du auf die Wohnung mit Stuck verzichten, statt sie täglich deine Verachtung spüren zu lassen.

    Ich fürchte, mit deiner Einstellung wirst du noch lange Single bleiben. Offenbar haben die hochgebildeten Anzugträger nicht unbedingt auf dich gewartet. Vielleicht stimmen bei dir Selbst- und Fremdwahrnehmung nicht überein?

    Ich will dich hier wirklich nicht fertigmachen. Aber du kommst sehr unsympathisch und eingebildet rüber. Es würde mich daher nicht wundern, wenn du das entsprechend auch ausstrahlst. Überdenke das mal. Und dann geh an Orte, an denen du dich wohlfühlst und wo Menschen verkehren, die deinen Vorstellungen entsprechen. Sollte doch nicht so schwer sein, oder?
     
  13. Ein Hang zu Dekadenz und Prunksucht bei mangelnder Liquidität ist eine schlechte Kombination.
    Du erhebst dich über Menschen eines sozialen Status, von denen du dich, von der getragenen Kleidung abgesehen, höchstwahrscheinlich nicht wesentlich unterscheidest. Denn sonst könntest du die Miete für eine Grunderzeitwohung im Zentrum Berlins bezahlen.
    Und zu deiner Information. Männer die wirklich Geld haben laufen erheblich bescheidener gekleidet herum und verhalten sich weit unauffälliger, als du deine Zielgruppe beschreibst. Im Einheitsbürodress (Tuchhose, Hemd, Sakko, Lederhalbschuhe) läuft nur herum, wer zwecks beruflichen Erfolgs auf diese Art der Außenwirkung angewiesen ist, weil er sonst das Risiko eingeht in seinem Mileu nichts zu gelten.
    Nun. Und wo bzw. wie lernst du einen Mann vom Typ "Mehr Schein als Sein" kennen? Ganz einfach. Du ergreifst einen Beruf, in dem du solchen Männern jeden Tag begegnest. Banken, Versicherungswesen, Staubsaugervertrieb, ...

    Herzliche Grüße!
    m39
     
  14. Richtig. Geh’ bitte davon aus, daß die Männer, die Dich interessieren, nicht mit Tagesfreizeit irgendwo herumlungern, sondern arbeiten. Und wenn sie frei haben, hängen sie auch nicht einfach wo ab, sondern gehen anspruchsvolleren Interessen nach.
    Der Alpenverein wäre auch ohne Stöckelschuhe nicht der richtige Ort. Gemeinsame Interessen bedeutet nämlich noch lange nicht, daß man auch außerhalb dieser Sphäre harmoniert, ich bin immer wieder verblüfft, wie proletenhaft sich manche Menschen auch an Orten verhalten, von deren Zauber sich anscheinend nicht die Spur auf sie überträgt.

    Mein Tipp daher: achte auf die leisen Menschen. Du findest sie bei Führungen, in Museen, an Aussichtspunkten oder im botanischen Garten.
     
  15. Siehste, so unterschiedlich kann das sein. Du suchst nen Anzugträger, und hälst das für „normal“ und erstrebenswert usw. Für viele Frauen - mich eingeschlossen - ist das genau das, was man nicht will. Für die einen sind das Pinguine und Lackaffen, was für dich Cargo-Hosen-Träger sind. Du bist wahrscheinlich das weibliche Pendant zu deinen Pinguinen - eine Tussi. Hochdeutsch? Ach herrjeh.
    Das soll jetzt gar nicht so böse sein, wie es klingt, soll aber aufzeigen, wie sehr wir doch in Schubladen denken und dabei vergessen, zu sehen, dass es in allen Extremen immer auch tolle und weniger tolle Menschen gibt. Weltgewandte und offene Menschen habe ich in meinem beruflichen Umfeld unter den Anzugträgern recht wenige gefunden, auch würde ich den Kleidungsstil erstmal nicht als Maßstab heranziehen, ob jemand gut Wortspiele beherrscht und herumalbern kann. So geht halt jeder mit seinen aus Erfahrungen gespeisten Vorurteilen durch die Welt und übersieht das Glück, welches manchmal direkt vor der Nase liegt.

    Zuspruch bekommst du von mir nicht, auch kein Köpfchenstreicheln. Vielleicht ein aufmunterndes Schulterklopfen, ja, du hast schon recht, vielleicht solltest du einfach umziehen. Aber halt: du kannst es dir gar nicht leisten! Wenn man mit seiner Zielgruppe nicht mithalten kann, dann muss man sich halt mit dem Umfeld im Arbeiterviertel arrangieren. Oder sich eben weiterentwickeln. Viel Glück dabei!

    Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Segeln und Erfolg in der Partnersuche.
     
  16. Hallo Libertybelle
    Ich zähle mich mal zu den von dir favorisierten Männern.
    Mich würdest du eher bei einem Livekonzert, Kochkurs oder bei meinem Ehrenamt antreffen.
    Eine Wohnung für 1000 € brauch und will ich nicht. Mann kann auch so glücklich und zufrieden sein.
    Ganz wichtig, wenn intelligente Männer mitbekommen wer sich so um dich bemüht, nehmen sie dankend Abstand.
    Wechsle also dein Suchrevier, fahr in die Stadt oder schau dich auf von mir genannten Events um.
     
  17. Naja, in deiner Wohnung wird wohl kein Jogginghosenmann rumrennen .........
    Und die Anzugträger? Im Bankenviertel, im Gerichtsviertel - dort in den Weinbars, den Restaurants und Cafes ....
    Und Berlin? Ist doch easy, es gibt genug teure Hotels dort - die Hotelbars sind voll von Geschäftsmännern.
    Allerdings warne ich dich - Anzug tragen die meisten Männer aus beruflichen Gründen. Privat ziehen sich die meisten Männer eher lässig an.
     
    • # 16
    • 09.07.2018
    • w_86
    Dann musst du wohl umziehen. Andere Gegend andere Männer? Jeder hat seinen eigenen Stil.

    Teilweise stimmt das schon. Einige verschenken allein aufgrund ihres Outfits viele Attraktivitätspunkte (gilt sicher auch für Frauen). Da fehlen dann vielleicht einfach ein paar weibliche Tipps, wie deine ;)

    Jeden Tag Anzug stelle ich mir aber auch nicht so gemütlich vor und passt ja auch nicht immer. T-Shirts und Hemden (schöne, moderne, nicht diese ausgebeulten, gebrandeten, zu weiten etc.) mit schöner Jeans (nicht gerissen, zerschlitzt, etc) und dazu eine paar passende, saubere Halbschuhe oder Sneaker und Sakko, Lederjacke etc. So was gefällt mir bspw. gut - je nach Anlass. Gibt's bestimmt einen Begriff für. Casual chic?

    Darüber hinaus sehe ich es ähnlich wie gast_w. Du jammerst auf arrogantem Niveau. Wie wäre es statt Umzug mit Jobwechsel in Einzelhandel? Bekleidungsgeschäft für Männer?
    Mit etwas Glück kannst du dir vielleicht die Marke sogar aussuchen. ;)
     
  18. Traurig und einsam, sind keine schönen Gefühle und Trost tut sicher dann auch gut
    Nur wie umarmt man einen Kaktus?

    Wo man solche Männer findet, ist um einiges einfacher zu lösen, als diese dann auch kennenzulernen.

    Da man auf dem Acker keine Fische fangen kann, muss man zum Angeln ans Wasser.

    Bei meiner Firma hiesse das: meine Niederlassung wäre für Dich Acker und unsere Zentrale 20km weiter, wäre dein Teich.
    Dort gibt es drumherum jede Menge anderer "Zentralen ", die Kaffees, Restaurants und und Sportstudios sind voll davon und wenn diese Herren suchen, dann würden sie schon wegen des Namens hier bei EP sein.

    Du musst also online gezielt suchen und/oder den Teich ausmachen.
    Männer schreiben auch ins Profil, elegante Akademikerin gesucht, dann kannst Du auch deine Wünsche dort platzieren.

    Zum Kennenlern, kann ich aber nur eine innere geänderte Einstellung empfehlen.
    Nicht permanent arrogant gegen etwas sein, sondern einfach nur für etwas.
    Wenn Du ausstrahlst, was Du hier schreibst und vorallem sonst so als Meinung und Tipp von Dir lässt, dann beisst keiner an.

    Ein Kaktus der seine Stacheln auch zum schiessen nutzt, wird in weiblicher Form sonst als Kaktusse wahr genommen.

    Lächeln anstelle von Brechen, wenn das Camphemd auf dich zukommt.
    Freundliche Absagen üben aber das Interesse in deinem Bewusstsein positiv verbuchen.
    Und eine gute Übung wäre: hier im Forum auch mal Menschen zu " umarmen" anstelle nur zu erklären wie man wütend und rachvoll reagiert.
    Stell Dir einfach vor, ein Mann deiner Wahl würde hier mitlesen...spätestens beim Konto leerräumen ( anderer Thread) wäre der weg.
     
  19. Es ist davon auszugehen, dass grundsätzlich jeder in dem Viertel wohnt, in das er reinpasst. Wenn irgendwo nur Asoziale rumlaufen, dann sind auch Frauen, die dort wohnen, erstmal suspekt. Es zieht schließlich niemand freiwillig in den Slum seiner Stadt. Also: in den Spiegel schauen.

    Offenbar nicht in Deiner Firma. Auch da: wer in einer Firma arbeitet, in der lauter solche Leute rumlaufen, muss erneut den Blick in den Spiegel riskieren...

    Anzugträger werden immer weniger. Vermutlich laufen noch in Banken und Gerichten welche rum. Im Regelfall aber auch nur während der Arbeitszeit. Ich sitze gerade mit Jeans im Büro. Anzug nur ab und an mal. Vermutlich gehöre ich zu dem, was Du als "asozial" ansiehst.
    Vielleicht versuchst Du es mal in gehobenen Golfclubs? Bei den Rotariern, Lions, etc.? Mir ist nicht so ganz klar, was Du selbst machst(?) Davon hängt sicher auch ab, wo Du suchen könntest.
     
    • # 19
    • 09.07.2018
    • frei
    In Bars würde ich es daher nicht versuchen, erst recht nicht in Hotelbars, denn wenn der Mann in einem Hotel wohnt, heißt das ja, dass er woanders als in Berlin sein wirkliches Leben, vielleicht mit Familie hat.
    Falls ein Berliner an einer Hotelbar rumhängt, dann wohl um ebenfalls
    zu finden. Und das willst du ja sicher nicht sein.

    Willst du einen wirklichen Schöngeist ? Dann wäre wahrscheinlich wirklich der botanische Garten gut, eine Kunstausstellung oder eine Lesung. Aber ob diese gebildeten Männer so weltgewandt und schick sind, wie du es beschreibst, glaube ich eher nicht.
    Die stelle ich mir mit unscheinbaren Klamotten vor und zum Friseur müssten sie auch mal wieder. Sowas würde mir übrigens nichts ausmachen, vielleicht sogar gefallen.

    Nicht gefallen würden mir die männlichen Stewardessen-Typen, Dienstleister, wie du sie offenbar bevorzugst.
    Die findest du in Autohäusern, Versicherungsagenturen, Banken, hinter Hoteltheken. Diese Männer sind berufsbedingt elegant, schick, eloquent und haben gute Manieren.
    Nicht mein Fall, mir ist Bildung wichtig, was nicht bedeutet, dass nicht vereinzelt auch Männer deines Beuteschemas gebildet sein können. Ja, auch Anwälte. Architekten und Steuerberater sehen zuweilen so aus, zumindest beim Erstgespräch. Später, wenn wir richtig zusammen arbeiten, lockern sie sich zum Glück, das wäre also eher nichts für dich.

    Also mein Tip, versuche es bei den Dienstleistern.
    Ich denke, das passt schon auch zu deinem Leben und deinen finanziellen Rahmenbedingungen.
    Und wer weiß ? Vielleicht ist der, den du dann abkriegst, über seinen Style und seine Manieren hinaus ja sogar lieb, treu und intelligent. Das eine schließt das andere nicht aus, wenn es auch keine so wahnsinnsgroße Schnittmenge geben dürfte.

    w 51
     
  20. Har, Har, wie Geil. Da flutsche ich doch bei Frauen die so denken wie du aber völlig unbemerkt durch und muss mir keine Vorträge anhören.

    Na ja, zumindest hast du "eine" Meinung zu der du stehst. Und Mutig (oder blöd?) bist du auch. Ich mag ja eine gewisse Arroganz in bestimmten Situationen, aber so als Grundeinstellung finde ich das schon etwas abstoßend. Vor allem weil selbst scheinbar nichts von dem dahintersteckt, was du bei anderen Menschen vorraussetzt.
    So ist es Recht. Dann komm nach Köln. Hier bekommst du für einen Tausender schon 60 qm und janz wichtig, hier wird so ein Frauchen wie du, " sofort " auf der Stelle weggeheiratet, Ich schwöre!
    Und hier wird auch in Pornfilmen "immer" am Schluß geheiratet. Ja so ist das hier.

    m47
     
  21. Hallo Libertybell,

    Dein Problem kurz zusammen gefasst ist ja eigentlich Folgendes: Du lebst bzw. bewegst Dich in einem Umfeld, das eigentlich nicht zu Dir passt bzw. nicht due Männer bereit hält, die Du toll findest.

    Ich verstehe Deinen Text auch nicht so, dass Dir wichtig ist, dass ein Mann immer Anzüge trägt, sondern dass er einen höheren Bildungsgrad aufweist als die Männer in Deinem Viertel das auf den ersten Blick tun. Mein Ex-Freund wäre wohl vom Typ einer der Männer gewesen, die Du ansprichst. Hier eine Liste mit Orten, wo Du solche Typen findest:
    1. Museum, Ausstellungen
    2. Lesungen
    3. Kochkurse
    4. Teure noble Restaurants (doch dort meist vergeben, da beim Dinner mit Freundin)
    5. Theater
    6. Oper
    7. Vorträge. Beispiel Literaturhaus
    8. Buchhandlung
    9. Cafés
    10. Flugzeug
    11. Über den Beruf
    12. Galerien
    13. Singlebörse

    w30
     
  22. Liebe Fragestellerin,
    dein Text klingt extrem überheblich, oberflächlich und miesepetrig.
    Man zieht das an, was man ausstrahlt. Schon einmal darüber nachgedacht?

    Arbeite an dir selbst, entwickle Charakter und Selbstbewusstsein, dann klappt es auch mit den Männern. Gute Männer interessieren sich nicht nur für die Fassade, sondern für persönliche Werte und Einstellungen.
    Werde selbst zum "guten Frauenmaterial".

    Mein Mann ist übrigens Key-Account-Manager bei einer internationalen Spedition, trägt also in seiner Arbeitszeit stets einen Anzug; in seiner Freizeit treibt er jedoch viel Sport und mag sportliche Kleidung.
    Na und? Ich weiß ja, wie gut er im Anzug aussieht... :)
    Da ich einen Mann möchte, der eigene Entscheidungen treffen kann, freue ich mich für ihn, wenn er sich damit wohlfühlt und daheim ganz er selbst sein kann.
    Ich liebe ihn, weil er liebevoll, charakterstark, zuverlässig, intelligent und humorvoll ist, und nicht wegen seines ansprechenden Äußeren.

    Richtige Männer wollen eine Frau, die weiß, was sie will, und das auch dem Mann zugesteht.
    Dann kann man sowohl Krisen gemeinsam durchstehen, aber auch "beschwingt und leicht durch den Alltag segeln".

    Frage dich, ob du tatsächlich einen Partner suchst. Falls ja, finde Wege und arbeite an dir. Falls nicht, suche weiterhin Gründe, warum es dir nicht möglich ist.
    W 38
     
  23. So ist das. Anzüge sind männerdiskriminierend, vor Allem im Sommer ! Aber ich erkenne die Notwendigkeit, Männer nackt sehen, ist nichts Schönes :).

    Bei mir in der Stadt laufen überall Frauen rum, spricht mich aber nie eine an :(.

    Gruß
    m34
     
  24. Ich glaub du bist etwas in der Zeit stehen geblieben. In den 60igern trugen Männer beim "Ausgehen" noch einen Anzug. Bis in die 90iger gab es konservative Männer, die sich auch in der Freizeit so kleideten- vor allem um sich als Geschäftsmänner bzw. Männer der "gehobenen Schicht" darzustellen und ein paar sind vielleicht bis heute übrig geblieben.

    Heute gilt dieses Statusgehabe in der Freizeit zumindest in Szenevierteln oder bei der jüngeren Generation als peinlich und altmodisch. Ein Anzug wird vielleicht zum Abiball, zur Hochzeit, einem klassischen Konzert oder zum 70. Geburtstag der Schwiegermutter getragen. Na gut, vielleicht noch zum Essen gehen in ein chices Restaurant, der Romantik wegen. Die Abiturienten sind leider etwas zu jung, die Ehemänner mit der Schwiegermutter schon vergeben und die mit dem Romantikdinner haben wohl gerade eine andere auf dem Schirm... Hast du jahrzehntelang in Wilmersdorf gewohnt, bist jetzt in ein Ostberliner Szeneviertel gezogen und weißt es gar nicht?

    Wenn du auf Männer in Anzug stehst, geh doch Standard/Latein tanzen, da tragen die Männer fast alle einen Anzug oder sind klassisch mit Hemd/ Stoffhose gekleidet und halten sich an die Benimmregeln aus der guten alten Zeit.
     
  25. Ich weiß ehrlich gesagt nicht was du suchst?
    Mein Partner ist beruflich tiptop mit Anzug unterwegs mit entsprechender Ausstrahlung, Hochdeutsch, damit ihn auch die deutsch sprechenden Kollegen aus den Nachbarländern verstehen, BMW, alles pipifein.
    Privat- T-SHIRT, JEANS & Turnschuhe!
    zu Hause- JOGGINGHOSE!
    aber immer alles gepflegt und chic
    Sprache privat: Umgangssprache & Dialekt.
    Da ist es ihm einfach nicht wichtig, wie Max Mustermann auszusehen & zu wirken. Da soll er sich wohl fühlen.

    Ich kenne aus meinem & auch aus seinem Studium einige junge Männer, die beruflich alle Anzug tragen, trifft man sich aber privat mit ihnen, ist vom "Businessman" nicht mehr viel zu sehen.
    Sein Vater ist ein ziemlich hohes Tier bei einer Bank, auch der läuft privat in Jeans & zu Hause in Jogginghose herum.. Der hätte genug Geld sich für jeden Wochentag einen Markenanzug zu kaufen, hat es aber nicht notwendig privat auch so aufzuschlagen.
    Privat zählen andere Dinge

    Angeblich sind Anzüge, wenn man sie sowieso schon 5 Tage die Woche in der Arbeit anhat, garnicht mehr so bequem!?
    Sei nicht enttäuscht, wenn du dir einen Businessman angelst & der dir dann zu Hause doch auch in entspannter Freizeitkleidung die Türe öffnet.
    Was genau suchst du?
    Einen Mann der rund um die Uhr Anzug trägt?
     
  26. In meiner Freizeit trage ich nur Klamotten in denen ich mich wohlfühle, weite löchrige Jeans, Turnschuhe, T-Shirts, also ich passe gut zum Kiez, Jogginghose habe ich manchmal zum Brötchen holen an.

    Als ich meine Frau das erste Mal gesehen habe, trug sie Kleidung, die mir überhaupt nicht gefällt, im anderen Thread nannte jemand das Dienstfrauenkleidung und dann noch eine Brille. Beinahe hätte ich bei ihr nicht genauer geguckt, aber ich hatte keinen Einkaufschip und keinen Euro, da hat sie mir ohne Worte eine Unterlegscheibe gegeben und mich angelacht.

    TE, vielleicht manchmal etwas genauer schauen und nicht gleich die Schubladen öffnen.

    Passende Männer kann man überall treffen, sie müssen auch mal zum Arzt, Friseur, Bank, müssen Einkaufen, machen Sport, haben Hobbies. Gerade beim Sport gibt es soviele Möglichkeiten, wenn man die Mucki-Bude mal wegläßt.
     
  27. Und ich werde in meinem Thread gefragt warum viele der Frauen die ich kennenlerne in meinen Augen komisch sind. HIER ist doch das beste Beispiel für eine komische Frau!
    Auch Anzugmenschen tragen in ihrer Freizeit Jeans und T-Shirt. Ich bin jedenfalls froh auch mal legere Kleidung tragen zu können, als immer nur den steifen Anzug.
    Sicher ist die Gegend wo du nun gerade bist keine schöne, wenn da nur solche Proleten rumrennen. Ich würde mich dann einfach in ein Cafe in der in deinen Augen "besseren Gegend" setzen und warten bis dein Traumschlips kommt :)
     
  28. Ähmmmm ...nein!

    Als ich nach Berlin ging habe ich, eine Zeit lang, in einem Quartier (allerdings Eigentumswohnungen) eines inneren Stadtteils gewohnt. Die meisten Männer, die dort wohnen, Single sind und ungefähr Deinem Bild entsprechen, nehmen alles mit, was nicht bei 3 auf dem Baum ist! Sie kennen ihren Wert und wissen, dass es eine ganze Reihe von (Single)Frauen gibt, die ungefähr das wollen, was Du willst.

    Da wird kaum mal eine feste Beziehung draus!

    Ich selber habe dann, nach ein paar Jahren, am südwestlichen Berliner Stadtrand ein Einfamilienhaus gebaut. DORT spielt die Musik der beziehungsfähigen Männer. Wenn Du die richtige Wohnlage auswählst, z.B. Grunewald, Wannsee, oder auch knapp außerhalb Berlins in Klein Machnow, gibt es dort auch realtiv viele Männer, die Deinem Bild entsprechen. Zugegeben sind es oft Familien und/oder Männer in festen Beziehungen, aber es gibt auch Singlemänner. Auf jeden Fall ist der Fitnesstudiobesucher dort eine solidere Qualität, als der eines Studios am Potsdamer Platz ...obwohl beide als Anzugträger vielleicht in der selben Firma arbeiten.

    Die inneren Berliner Stadtteile sind jedenfalls, oberhalb der Alterslinie des studentischen Lebens, nicht gut geeignet für das Anbahnen von qualitativ soliden Beziehungen.

    V.m48
     
  29. Es hat nicht mal unbedingt was mit bequem zu tun. Ich weiß nicht wie es den Männern geht, aber ich als Frau habe viele schöne Dinge im Kleiderschrank, die ich aber im Büro nicht anziehen kann und dabei laufe ich dort schon selten mit Bluse, Stoffhose, Blazer rum, sondern etwas lässiger, wenn kein wichtiger Termin ansteht.
    Für meine (indivduelle) Freizeitkleidung bleibt dann nur der Feierabend und das Wochenende.

    Es kommt darauf an, in was für einer Mucki-Bude. Ich mache CrossFit mit individueller Betreuung, zahle aber in meinem kleinen Studio auch das vierfache von dem, was man in einer der bekannten Billig-Ketten zahlt. In größeren Studios zahlt man noch mehr.
    Durch den hohen Preis siebt sich von alleine aus, was man nicht dabei haben will. Auch da kann die FS also auf Akademiker und andere gebildete Männer treffen, wobei nicht alle davon Anzugträger sein werden.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)