• 02.11.2017
    • Amelie0304

    Wir sind Kollegen und beide vergeben - Wie sein Verhalten deuten?

    Hallo,
    ich habe seit Juni mit einem Kollegen einer anderen Abteilung zusammengearbeitet in einem Projekt. Er hat mich angelernt und war daher sehr oft an meinem Arbeitsplatz. Wir verstanden uns auf Anhieb sehr gut. Irgendwann meinte meine Kollegin mal so nebenbei „Der mag dich aber ganz schön gern.“ war mir bis dahin gar nicht so bewusst. Wir neckten uns ständig. Er schrieb mir jeden Tag über den Chat bei uns in der Firma. Dann hat es sich ergeben, dass wir jeden Tag nach der Arbeit zusammen zur Bahn gegangen sind. Da habe ich auch recht früh erfahren dass er vergeben ist und ich ebenso. Tat dem Flirten jedoch keinen Abbruch. Es wurde immer intensiver. Er berührte mich immer wieder beiläufig am Arm oder Schulter. Einmal meinte er „du hast da etwas im Haar“ und machte es weg. Lauter solche Spielchen. Er hat mir auch gesagt, wie sehr er meine Persönlichkeit mag und er sagte mal „du bist ein halbes ich“. Das fand ich sehr süß. Wir haben denselben Humor und Charakter und sind immer am Strahlen wenn wir uns sehen. Als ich aus dem Urlaub wieder kam meinte er auch, dass ihm etwas gefehlt hätte und er was vermisst hat. Allerdings spricht er auch immer mal wieder beiläufig von seiner Freundin.
    Einer Kollegin habe ich das anvertraut, die auch in unserem Projekt arbeitet. Sie meinte, dass er sich bei ihr nicht so verhält. Und als er mal bei ihr war und ich vorbeigelaufen bin, hat er ihr gar nicht mehr zugehört.
    Nunja, jetzt ist das Projekt jedoch beendet und wir haben immer weniger Kontakt. Er wirkt irgendwie mehr und mehr abweisend. Schreibt mir nicht mehr von allein. Vorher haben wir täglich geschrieben. Wir gehen noch zusammen zur Bahn und lachen auch viel wenn wir uns sehen. Wir haben beide viel zu tun im Moment, allerdings denke ich nicht, dass es daran liegt oder? Hat er ganz plötzlich das Interesse verloren? Oder was könnte noch dahinter stecken?
    Ich habe mich ziemlich verknallt obwohl ich in einer langjährigen Beziehung bin. Ich weiß gerade nicht wohin mit meinen Gefühlen.
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 02.11.2017
    • Vikky
    Damit will er Dir immer wieder klarmachen, dass mehr als eine Affäre für ihn nicht drin ist.

    Mir fallen ad hoc 3 Gründe ein:
    - Das Projekt ist zuende. - die Freiräume sind weg. Er steht wieder in der Linie mit anderen Kollegen und kann sich nicht einfach Stunden davonstehlen, schreiben und flirten sondern muss Ergebnisse liefern. Dafür wird er schließlich bezahlt und die Kollegen ziehen in Zeiten massiver Arbeitsverdichtung niemanden mehr durch, der sich täglich ausgiebig anderweitig beschäftigt.
    - ihr habt euer gegenseitiges Interesse zu öffentlich ausglebt. Es wird in der Firma darüber geredet. Er hat Bedenken, dass es seiner Partnerin zu Ohren kommen könnte (Kollegen haben private Kontakte auch zu ihr). Er will seine Partnerschaft nicht riskieren, daher zieht er sich zurück.
    - Du hast angefangen in der Firma über euch zu reden. Das Ganze hat sich verselbststaendigt und ist ihm in einer beliebigen Variante zu kommen. Er will seinen Ruf retten und seine Beziehung.
     
    • # 2
    • 02.11.2017
    • Eleuthera
    Da sehen Sie die Halbherzigkeit seiner ganzen Show, die er abzieht. Ihm hat “etwas“ gefehlt, warum sagt er nicht “du hast mir gefehlt“ (oder Sie...)? Die Freundin erwähnen, warum - um zu zeigen, dass dies nur ein Flirt ist und bestenfalls eine Affäre werden könnte. Sie sind verliebt, aber er vermutlich nicht. Es hört sich sogar nach einem geübten Charmeur/ Verführer an. Natürlich ist sicher, dass er rein sexuell von Ihnen angetan ist. Aber davon allein hat man leider gar nichts außer Herzschmerz, wenn man ein gefühlvoller bzw verliebter Mensch ist.
     
    • # 3
    • 02.11.2017
    • void
    Vermutlich wird er sich auf seine Beziehung besinnen und dadurch, dass ihr nicht mehr zusammen arbeitet, kann er gut Abstand gewinnen.
    Wie stehst Du zu Deinem Partner, löst er noch das Gefühl bei Dir aus, der Richtige zu sein, oder denkst Du, der Kollege ist der Richtige?
    Es heißt ja, dass Frauen sich viel eher trennen als Männer. Vielleicht ist er auch in Dich verliebt, will aber alles so erhalten, wie es ist?
     
    • # 4
    • 02.11.2017
    • Sunny2017
    Liebe @Amelie0304

    Du kannst ihm natürlich deine Gefühle gestehen, aber er bleibt ja trotzdem vergeben und du möchtest sicherlich keine Affäre.
    Die Chancen als Paar zueinander zu finden sind wohl gering - da er anscheinend nicht vorhat seine Beziehung zu beenden sonst würde er
    seine Freundin wohl kaum immer mal "beiläufig" erwähnen ;)

    Ihr habt einen Flirt und genießt die Aufmerksamkeit des Anderen.

    Ich würde dir ehrlicherweise eher empfehlen deine Schwärmerei zukünftig für dich zu behalten, damit du auch weiterhin Bestandteil interessanter Projekte bist.
     
    • # 5
    • 03.11.2017
    • Leopardin
    Dann schnell unter die kalte Dusche, damit du die rosarote Wolke verlässt und sich der Verstand wieder einschaltet.

    Erst Neckereien ohne Ende und jetzt das. Peinlich diese/solche Geschichten und noch peinlicher, dass du dich als erwachsene Frau darauf einlässt. Der Typ ist ein Spinner, ein Waschlappen vermutlich auch.

    Also Kopf einschalten, amüsieren darüber und abhaken. Besinne dich auf deine Beziehung. Was ist da nicht in Ordnung, dass ein Anderer eine solche Faszination auf dich ausübt? Da gibt es nur: An der Beziehung arbeiten, wenn vorbei - Trennung.
     
    • # 6
    • 03.11.2017
    • Eleonore19
    Vor vielen Jahren, als ich noch verdammt jung und naiv war, ist mir eine sehr ähnliche Geschichte passiert. Bei mir war es eine mehrmonatige nebenberufliche Weiterbildung und ich habe selten im Leben in so kurzer Zeit so viel für's Leben gelernt.

    1. Es gibt Männer, die es draufhaben, Frauen den Kopf zu verdrehen, um sie dann von jetzt auf gleich fallen zu lassen und sich in Unschuld zu suhlen. ER hat ja nie was gemacht, war alles nur Interesse und Einbildung von IHRER Seite. Selbst wenn das völlige Gegenteil leicht beweisbar wäre. Solche Männer haben meist eine Menge Übung darin und je öfter das Spiel funktioniert, umso dreister und versierter werden sie beim nächsten Opfer.

    2. Niemals über Gefühle gegenüber anderen sprechen (und schon gar nicht im Job). Darüber wird sich noch das Maul zerfetzt, wenn der Gedanke an den Mann bei dir bereits Brechreiz auslöst oder er dir schon völlig egal ist.

    3. Liebeleien in Job oder Aus-/ Weiterbildung sind tabu. Wirkt unprofessionell und bringt langfristig höchstwahrscheinlich Probleme.

    So furchtbar ich die Geschichte für mich damals auch fand, so dankbar konnte ich diesem Typen, der nur sein nicht vorhandenes Ego pushen wollte, später sein. Mir ist sowas nämlich nie wieder passiert und wird es auch nie. Egal, wieviel Interesse ein Mann auch zeigt.
     
    • # 7
    • 03.11.2017
    • Lebens_Lust
    Ich würde da gar nichts deuten. Sinnvoller ist, Du kümmerst Dich um Deine Beziehung, da gehören Deine Gefühle auch hin. Wenn die nicht mehr läuft, dann ist das die erste Baustelle. Und selbst dann ist ein Mann der vergeben ist, keine geeignete Baustelle. Außer, Du suchst gezielt eine Affäre und seine Beziehung ist Dir dabei völlig egal.
     
    • # 8
    • 03.11.2017
    • goethe09
    Also ehrlich, ich finde das schon seltsam: Du schreibst lang und breit über den Flirt mit deinem Kollegen / Schwarm und dass du ja eigentlich in einer langjährigen Beziehung bist, erwähnst du erst am Schluss in einem Nebensatz!

    Die Hauptsache wäre doch jetzt, dass du dir Gedanken um deine Beziehung machst und nicht jeden Blick, jede Mail, etc. von deinem Schwarm analysierst. Du stehst doch auf einem Scheideweg, egal wie sich der Kollege jetzt und in Zukunft dir gegenüber verhält. Du musst in dich gehen und überlegen, was dir dein Partner noch bedeutet. Wenn du noch Gefühle für ihn hast, solltest du eigentlich froh sein, dass der Kollege sich distanziert. Wahrscheinlich geht er auf Distanz, weil er genau das getan hat, was ich dir eben geraten habe: Er hat erkannt, dass er doch seine Beziehung nicht riskieren will.

    Im Unterschied zu den meisten anderen hier, glaube ich nicht, dass er unbedingt ein Player ist, der reihenweise den Frauen den Kopf verdreht. Er wird sich halt auch ein bisschen verknallt haben, aber mehr nicht. Irgendwann muss man aus so einer Schwärmerei ja wieder aussteigen, wenn man nicht doppelgleisig fahren will oder die Beziehung riskieren will.

    Du musst dir überlegen, was du eigentlich willst. Eine Affäre am Arbeitsplatz? Oder hattest du vor, warm zu wechseln, und bist deswegen so enttäuscht? Wenn dir dein Partner nichts mehr bedeutet, dann mach doch fairerweise Schluss. Das hat auch mit deinem Büro-Schwarm eigentlich wenig zu tun.

    W, 43
     
    • # 9
    • 03.11.2017
    • INSPIRATIONMASTER
    In einer guten und harmonischen Beziehung hat das alles nichts zu suchen was hier bei euch beiden abging!! Ich wünsche dir dass dein Partner solche Spielchen auch macht mit anderen Frauen!
     
    • # 10
    • 03.11.2017
    • Toi et moi
    Vielleicht ist er jemand, der sich intensiv mit Themen, Aufgaben und Menschen befasst. Es kann sein, dass er im Rahmen des Projektes sich mit dir, mit dem Thema und mit dem Projekt beschäftigt hat und nun ist es vorbei und er beschäftigt sich eben mit anderen TPM (Themen, Menschen und Projekte). Also sein Focus ist jetzt auf andere Themen und ja es war schön und es ist jetzt vorbei mit euch. Das Leben geht es weiter und du kannst dich auch mit anderen Themen beschäftigen und er ist auch nicht weg, Ihr seid Freunde oder hattest du erwartet, dass er dich nun bald heiratet?
     
    • # 11
    • 03.11.2017
    • Lionne69
    Was, Amelie, willst Du?

    Was ist mit Deiner Beziehung? Möchtest Du diese beenden?
    Was möchtest Du von diesem Mann?
    Einen ONs, eine Affäre, dass er sich trennt, Du Dich trennst, und Ihr die nächsten 20+x Jahre glücklich und zufrieden....

    Oder fehlt Dir nun einfach die Turtelei, das Gefühl als Frau interessant zu sein?

    Dann prüfe wirklich Deine Beziehung, und die Gefühle für Deinen Partner.

    Ich verstehe diese Threads langsam immer weniger, wo man als Außenstehender die Gedanken- und Gefühlswelt eines absolut unbekannten Dritten erorakeln soll.
    Was ist mit den Gedanken und Gefühlen der vielen Threadersteller*Innen?
     
    • # 12
    • 03.11.2017
    • Amelie0304
    Hallo,
    Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ich bin in meiner Beziehung derzeit an einem Punkt, nachzudenken ob alles richtig ist und man mit diesem Mann sein restliches Leben verbringen will. Wir überlegen Haus zu bauen und das ist so ein Punkt, wo man in sich geht und stark nachdenkt. Vielleicht war ich auch deshalb so anfällig auf meinen Kollegen und wollte testen, ob mir etwas in meiner Beziehung fehlt. Ist wie vor ein Hochzeit. Man hat Torschlusspanik.
    Allerdings hat mir die neuerliche Distanz gezeigt, dass es vermutlich eh nur Spielerei ist und wenn er keine Lust mehr hat, lässt er mich eben fallen. Heute war es mir zu viel des Guten. Habe ihm kurz etwas lustiges geschrieben, worauf er sonst immer eingegangen ist. Doch da kam nichts und ich meinte so „was ist denn mit dir los?“. Und er meinte, er hat keine Zeit und Lust sich mit Unzulänglichkeiten aufzuhalten.
    Puh, der hat gesessen. Habe nicht mehr geantwortet. Das wars dann. Keine Ahnung warum er plötzlich richtig mies drauf ist. Hab ihm eigentlich nichts getan.
    Aber wird schon seine Richtigkeit haben. Ich kann mich wieder auf meine Beziehung konzentrieren und in die Zukunft blicken. Vllt brauchte ich erst so einen Dämpfer.
     
    • # 13
    • 03.11.2017
    • Laubsk
    Ich sehe es ähnlich wie @goethe09. Ich denke auch, dass er dich wirklich gut findet. Aber er ist in einer Beziehung, die er nicht gefährden will. Als das Projekt gelaufen ist, musste er keine Extra-Aktivitäten setzen, um mit dir in Kontakt zu sein. Da konnte er mit dir flirten und sich dabei ein wenig in den Sack lügen, dass da ja nichts weiter ist.

    Jetzt wo das Projekt zu Ende ist, ist ihm bewusst, dass ihm der Vorwand fehlt, mit dir Kontakt zu halten. Da er den Kontakt jetzt aktiv pflegen müsste, wird ihm das als Hintergehen der Freundin klarer.
     
    • # 14
    • 03.11.2017
    • gast_m
    Mach mit Deinem Freund Schluss, das wäre fair. Du belügst ihn - mindestens innerlich. Hast ihn jedoch als Backup, obwohl Du ihn nicht liebst. Der Arbeitskollege ist nur ein Spiegel Deiner langweiligen Beziehung, in welcher nicht mehr viel läuft.
     
    • # 15
    • 03.11.2017
    • schwalbenweg
    Ihr mögt euch und du kriegst ihn nicht mehr aus dem Kopf. Das zeigt, dass in deiner Partnerschaft der Alltag eingezogen ist oder grundsätzlich etwas nicht mehr richtig passt.

    Niemand ist davor gefeit, sich in einer langjährigen Partnerschaft zu verlieben oder zu "vergucken". Du musst dir aber für dich klar werden, was du willst. Wenn die Gefühle für den anderen so stark sind, dass du bereit wärst, deinem festen Freund deine Fremdschwärmerei zu gestehen - auch auf die Gefahr von Trennung, Verletzung und Stress, dann sprich mit deinem Kollegen. Sag ihm was , was los ist, frag ihn, wie er das sieht. Dann bist du bist schlauer und kannst das zwischen euch besser einordnen. Vor allem werden diese Gefühle sonst noch stärker und deine feste Beziehung vergiften.

    Ich glaube mit dem ehrlichen Ansprechen deiner Gefühle fährst du am Besten. Keine falsche Rücksichtnahme. Vielleicht musst du erst merken, dass du deinen festen Freund vermisst, vielleicht ist der Kollege ein unentschlossener Heimlichtuer. Vielleicht ist dein jetziger Freund auch einfach nicht der Richtige und der Kollege deine Bestimmung. Ist zwar unwahrscheinlich aber möglich.

    Riskiere was, belüg niemanden und spiel keinem was vor. Das ist das Einzige, dass du deinem derzeitigen Partner schuldest. Im schlimmsten Fall verlierst du beide Männer und bist mal eine Weile allein. Hauptsache keine billige, verlogene, heimliche Affäre hinter braver Fassade.
     
    • # 16
    • 03.11.2017
    • Elfe11
    @Amelie0304
    Ihr habt eine rein freundschaftliche Arbeitskollegenschaft und das ist gut so! Er erwähnt immer wieder seine Partnerin. Zu dir ist er freundlich und humorvoll, Ihr habt einen guten Draht zueinander. Aus deinen Beschreibungen sehe ich nichts, dass er verliebt wäre in dich. An der Schulter oder am Arm anfassen ist völlig im Rahmen! Reine Kollegialität. Mehr nicht. Sonst hätte er dich einmal privat Zum Abendessen eingeladen oder dich geküsst oder deine Hand genommen. Dir scheint einiges in deiner Partnerschaft zu fehlen, z.B. Aufmerksamkeit, Humor, Flirt, gleiche Wellenlänge. Dass er abweisend wirkt, könnte daran liegen, dass du Klatsch und Tratsch im Büro angeheizt hast. Ohne es zu wollen Hast du die Gerüchteküche in Gang gesetzt, das wird ihm sehr unangenehm sein. Er hat ja eine feste Partnerin. Wenn du wissen möchtest, ob er an mehr Interesse hat, dann lade ihn zum Abendessen beim Italiener ein oder sprich mit ihm über deine Gefühle. Alles Gute!
     
    • # 17
    • 03.11.2017
    • goethe09
    Also, nach deinem 2. Post ist klar, dass mit dem Kollegen nichts wird. Du schreibst, du willst dich jetzt auf deine Beziehung konzentrieren. Schoen und gut, aber: Nur, weil dein Schwarm dich nicht will? Oder weil du erkannt hast, dass dein Freund doch der Richtige ist? Geh in dich und beantworte dir diese Frage ehrlich! Auch auf die Gefahr hin, dann alleine dazustehen. Das schuldest du deinem Freund! Er soll doch nicht zweite Wahl sein.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 18
    • 03.11.2017
    • void
    Das finde ich ja ziemlich heftig. Ich meine, selbst wenn er versucht, Abstand zu gewinnen, weil er emotional involviert war, ist das doch ziemlich unhöflich und vor den Kopf stoßend. Dann war das vorher alles nur Getue. Oder ihr seid zu sehr aufgefallen, es gab Gerede oder sowas.
    Geht ihr denn noch zusammen zur Bahn?

    Naja, abgesehen davon, dass dieser Mann nichts ist als Partner (nicht nur, weil er vergeben ist), musst Du nun rausfinden, ob Deine Beziehung für ewig sein soll. Vielleicht war der Flirt nur wegen der Torschlusspanik? Ich hab aber schon Bedenken, wenn solche Gefühle auftreten. Vielleicht willst Du Dich nicht so fest binden, dann würde ich das Haus auch nicht mit Deinem Partner zusammen bauen. Wenn es nämlich erstmal angefangen hat und Du Dich verpflichtest, dann fühlst Du Dich noch mehr festgesetzt in einem Leben, das Du eigentlich nicht willst.
     
    • # 19
    • 03.11.2017
    • Amelie0304
    Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, nicht mit ihm zur Bahn zu gehen. Sonst schreiben wir uns kurz vor Feierabend, wann wir uns treffen und heute wollte ich einfach gehen. Naja er hat dann allerdings schon etwas eher gefragt als sonst, ob ich pünktlich Schluss mache. Da hab ich ja gesagt. Als wir uns dann getroffen haben wir die Stimmung erst sehr komisch. Haben beide nix gesagt, bis ich dann mit normalem small Talk angefangen hab. Er wirkte gestresst, aber das rechtfertigt nicht diese Aussage von heute morgen. Hab mich normal mit ihm unterhalten. Kein Flirten. Lasse mich darauf nicht mehr ein.
    Und ja, der Flirt war vermutlich wegen der Torschlusspanik. Ich will meine Beziehung nicht hinschmeißen. Werde nochmal in mich gehen und mich wieder mehr meiner eigentlichen Beziehung widmen. Mit dem Typ werd ich trotzdem souverän umgehen. Will kein schlechtes Arbeitsklima. Aber getrascht wurde nicht im Unternehmen. Das hätte ich mitbekommen. Keine Ahnung ob er einfach nur gestresst ist und angeschlagen. Aber das rechtfertigt trotzdem nicht solche Aussagen.
     
    • # 20
    • 03.11.2017
    • Matrix
    Das finde ich einen wichtigen Punkt.

    Dein Kollege hat dir ein emotionales Defizit aufgezeigt, jetzt musst du herausfinden, ob du in deiner Beziehung noch glücklich bist, bevor du dich auf so eine Verpflichtung einlässt.

    Ein Haus zu bauen hat auch harmonische Paare schon an ihre Grenzen gebracht. Im Trennungsfall wird es meistens auch finanziell ein Desaster.

    Überleg dir das gut.
     
    • # 21
    • 03.11.2017
    • Tom26
    Ich lese das so- dein Kollege ist ein Mann, der wert legt auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Darum auch der kleine Flirt.
    Jetzt ist das Projekt gelaufen, er versucht evtl. den nächsten Schritt auf der Leiter zu tun. Dabei ist es natürlich äusserst störend, wenn ihm eine Affaire nachgesagt wird - im Büro. Mit einer Mitarbeiterin. Dein Getratsche, das Getratsche der anderen Damen im Büro - klar, er kann das nicht gebrauchen.
    Seine Freundin hat er erwähnt, um dich ein wenig auf Distanz zu halten - er merkt gerade, sein Vorgehen war nicht wirklich erfolgreich. Arbeitet er meist in Projekten? Dann kann noch dazu kommen, dass nach Projektende ganz einfach sowohl sein Interesse am Projekt selbst als auch an den temporären Mitarbeitern einfach weg ist.
     
    • # 22
    • 03.11.2017
    • Vikky
    Wenn Du "stark nachdenken und in Dich gehen" musst, ob Du Deinen Partner wirklich willst, dann liegt schon viel im Argen und ich würde die Entscheidung auf 2-3 Jahre vertagen.
    Ich war verheiratet und werde in absehbarer Zeit wieder heiraten. Ich war mir vorher sicher, dass ich tu' was ich will, hatte weder Torschlusspanik, noch musste ich mit anderen Männern testen, ob meine Gefühle für meinen Zukünftigen ausreichend sind - das wusste ich vor der Entscheidung.

    Boah, Du bist für ihn also die personifizierte "Unzulänglichkeit". Da musst Du emotional aber ziemlich blind sein, in Deinem "lustige Sachen schreiben", dass Du vorher nicht gemerkt hast, wie sehr Du ihm auf den Wecker gehst, dass er nun den Vorschlaghammer auspacken musdte, um Dichbauf Distanz zu bringen.
    Ich hoffe, Du hast Restbestände an Selbstwert und gehst nun nicht mehr lachend mit ihm zur Bahn.

    Dein Partner tut mir Leid, der von alledem nichts ahnt und nun als Notnagel für die Zukunft herhalten muss, weil der neue Flirt gescheitert ist.
     
    • # 23
    • 04.11.2017
    • Eleuthera
    Wegen seiner frechen Bemerkung, die er Ihnen zuvor an dem Tag geschrieben hatte, hätte ich ihm an Ihrer Stelle entweder den gemeinsamen Weg zur Bahn abgesagt (einfach nur, Nein Danke), oder ich hätte auf dem Weg geschwiegen. Um ihm zu zeigen, dass er etwas freches, unverschämtes geschrieben hatte und dass dies Folgen hat - warum sind Sie denn wieder nett zu ihm gewesen, als sei nichts geschehen? Das ist mE nicht richtig. Damit ignorieren Sie Ihre eigenen Gefühle, Ihre Verletztheit, und Sie geben ihm das Signal, dass er Ihnen ruhig solche Dinge schreiben kann.
    Ansonsten stimme ich mit denen überein die schrieben, dass Sie sich nun wieder verstärkt um Ihre Beziehung kümmern, mit dem Hausbau aber noch warten sollten. Zu dem Kollegen sollten Sie nur noch distanziert sein, ohne unhöflich zu werden.
     
    • # 24
    • 04.11.2017
    • Cassel
    Ich lese erst heute Morgen den Verlauf deines Threads.
    Liebe FS, bitte schreibe ihm keine lustigen Sachen mehr und gehe NICHT mehr mit ihm zusammen zur Bahn. Er ist offensichtlich genervt. Was das vorher war - keine Ahnung. Auf jeden Fall war es von seiner Seite aus nie ernst. Ich finde es grundsätzlich ärgerlich und verurteile das auch, wenn Menschen aus Flirtlaune und Egopush anderen die Köpfe verdrehen und dann - wenn sich einer verliebt und somit lästig wird - die Notbremse ziehen.

    Wie hast du dich gefühlt, als du das mit den "Unzulänglichkeiten" gelesen hast? Hat dir das Herz bis zum Hals geklopft? Wackelig auf den Beinen? Plötzliche Erkenntnis: Es waren nur Illusionen?

    Er macht dich nicht glücklich, sondern das Gegenteil ist der Fall. Distanziere dich bitte auch von ihm. Er weiß warum, und das es richtig so ist.
     
    • # 25
    • 04.11.2017
    • gast_m
    Professionell und rational den Sachverhalt aus Sicht des Mannes auf den Punkt gebracht.

    90% Deiner Postinginhalte drehen sich um Deinen Schwarm von der Arbeit. Lass mich raten: er ist attraktiver und/oder beruflich erfolgreicher als Dein aktueller Partner?

    Dein Satz "Werde nochmal in mich gehen und mich wieder mehr meiner eigentlichen Beziehung widmen" nach dem Motto "Ich belebe nun meine Beziehung wieder" funktioniert nicht so einfach auf Knopfdruck - Du weißt bereits innerlich was/wen Du eigentlich willst und wen nicht (mehr). Das hat auch wenig mit Torschlusspanik zu tun. In diese Situation kannst Du auch in 2 Jahren oder sonstwann kommen, wenn Du einem neuen attraktiven Mann begegnest, der Dich anlächelt und Dir somit eine Aufstiegschance in Punkto Lebensqualität suggeriert. Du wirst ihn dann wieder mit Deinem Freund vergleichen (dessen Trägheit und Bäuchlein womöglich in der Zwischenzeit angewachsen ist) und noch unzufriedener sein...

    Haus bauen und Kinder in die Welt setzen, obwohl man in der Beziehung nicht glücklich ist?

    Funktioniert nicht.

    m, 39
     
    • # 26
    • 04.11.2017
    • Leopardin
    Means zwischen den Zeilen liebe FS: ER hat dich benutzt um ein Projekt erfolgreich zu Ende zu bringen. Über das zwischenmenschlich korrekte Maß hinaus weil du vielleicht extrem gute Arbeit leistest, auf der anderen Seite aber auch anfällig für Schmeicheleien und Nettigkeiten bist. So hat er dich bei Laune gehalten und du hast dich noch mehr für ihn ins Zeug gelegt. Kalkuliert und berechnend auf seiner Seite. Widerlich!

    Und durch die jetzt verbalen Attacken dir gegenüber zeigt er auf eine weitere negative Art und Weise und umso mehr seinen Ar...l.ch-Charakter.

    Ich bleibe bei meiner Meinung, der Typ ist einfach nur gestört im Kopf. Lass dich von vermeintlichem Erfolg nicht blenden, den viele Menschen weniger aus eigener Kraft schaffen, sondern lediglich und ausschließlich durch die Arbeit der "Untertanen".

    Für dich gilt jetzt: Arbeitskollegen, obwohl es schmerzt, abhaken, eigene Beziehung überdenken und dann konsequent Lebensentscheidungen treffen.

    Sag dem Kollegen als (deine) letzte Aktion die Meinung wenn du keinen beruflichen Nachteil dadurch hast, er seine Macht ausspielt und dich aus der Firma kickt.
     
    • # 27
    • 04.11.2017
    • Meeresbrandung
    Aus meiner Sicht leider wieder einmal eine traurige Entwicklung zwischen zwei Kollegen, die zusammen hervorragende Arbeit geleistet haben und durch hormonelle Ausnahmezustände nun "Haus und Hof" verlieren, wenn nicht der Kopf eingeschaltet wird. Ich habe dreimal selbst erlebt und es endete jedesmal mit Kontaktabbruch zwischen mir und dem Kollegen, damit nicht die Arbeit drunter leidet. Ich dagegen, habe niemals anderen Kollegen von dem Flirt erzählt. Und heute kann ich nur bestätigen, dass man da auf keinen Fall machen sollte. Man weiß nie, wo diese Vertraulichkeiten überall landen. Meistens ist der Flirt zunächst sogar äußerst positiv, was die Arbeitsleistung der beiden Kandidaten angeht, aber sobald die Lage kippt, passiert genau das Gegenteil und der Firma entsteht Schaden! Deshalb kann ich jeden Chef verstehen, der keine Liebschaft am Arbeitsplatz duldet. Es ist gut, dass euer Projekt beendet ist! Vermeide auch bitte, dass ihr erneut zusammenarbeitet. Ich denke, dass sein Rückzug mit dem Getuschel der anderen Kollegen zusammenhängt, auch wenn du das nicht wahrhaben magst. Er hat wahrscheinlich kalte Füße bekommen und bangt um seine Souveränität. Vielleicht hat er sich auch ein wenig verliebt und sich Rat bei einem Freund geholt und will nun Anstand zu dir- auch wenn er es aus meiner Sicht nicht souverän rüberbringt, sondern pampig zu dir wird. Das ist aber sein Problem und nicht deines! Mitgefangen, mit gehangen! Er könnte dir auch respektvoll sagen, dass ihm der Kontakt zu eng wurde und dass er Abstand möchte, da er seine Beziehung nicht gefährden will, dass er aber auf einen kollegialen Umgang mit dir wert legt!
    Stattdessen will er wohl erreichen, dass du dich von selber abwendest! Er ist nicht konfliktfähig und würde sich in einer Beziehung womöglich ähnlich unreif benehmen, wenn erste Differenzen auftauchen. Ich an deiner Stelle habe ein ähnliches, ruppiges Verhalten eines Kollegen nicht geduldet und ihm ganz klar gesagt, dass ich in diesem Tonfall und auf so eine Art und Weise nicht angesprochen werden möchte und ich habe auch kurz danach seine Abteilung nicht mehr bedient- also einen Wechsel eingeleitet.
     
    • # 28
    • 04.11.2017
    • Fleur47
    Liebe FS, du scheinst in beruflicher Hinsicht recht unerfahren.
    Es ist ein eklatanter Fehler, deine Flirterei mit dem Kollegen oder Deine privaten Dinge wie Beziehung, Gefühle etc. innerhalb der Firma zu besprechen. Auch wenn dir deine Arbeitskollegin noch so vetrauenswürdig scheint. Es wird immer wieder Leute in deinem beruflichen Umfeld geben, die dir daraus möglicherweise einen Strick drehen, um ihr eigene Karriere anzukurbeln oder sich wie auch immer einfach nur profilieren möchten.
    Sicher wird eurer Flirt auch anderen Kollegen nicht entgangen sein.
     
    • # 29
    • 04.11.2017
    • Sunny2017


    Eine angenehme Arbeitsatmosphäre schaffen durch einen Flirt? Na, nachhaltig und professionell ist das nicht.
    Mitarbeiter sollen natürlich kollegial und wertschätzend miteinander umgehen, dazu gehört nicht sich verbal anzuschmachten. Dafür wird keiner bezahlt.

    Liebe FS,

    du solltest die Gespräche mit ihm sachlich halten. Er hat deutlich gemacht das er kein Interesse an einer tiefgründigen Bekanntschaft hat. Wenn du dir über etwas Gedanken machen solltest dann über deine Beziehung, welche du durch einen Flirt wohl mehr oder weniger über Bord geworfen hättest. Immerhin warst du in dein Ausgangspost noch verknallt in deinen Kollegen und nur weil dieser für dich unerreichbar ist, solltest du nicht bei deinen Freund bleiben. Es stehen große private Entscheidungen an. Zeit um deine Beziehung zu reflektieren.