1. Wieviele Männer führen Doppelleben?

    EIner Freundin von mir ist erst nach 2 Jahren aufgefallen, dass ihr Mann ein Doppelleben geführt hat. Sie sind seit 6 Jahren ein Paar, haben Sex, haben Freunde, alles normal. Er arbeitet an 3-5 Tagen in der Woche in einer anderen Stadt und hat dort offensichtlich ebenfalls eine "feste Freundin", die auch dachte sie wäre die einzige. Es kam heraus, dass er 2 handys hatte und wirklich 2 ganz eigne Existenzen...Meine Freundin ist am Boden zerstört, kann sich nicht trennen, weil sie einen "SChock" oder sowas hat. Die zweite Frau hat sie über facebook kontaktiert, so kam alles raus. Er leugnet alles, obwohl die Frau alles erzählt hat. Habt ihr sowas schon mal gehört Ist der Mann schizophren? w33
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 16.09.2010
    • Gast
    Das gibt es durchaus. Was genau mit dem Mann los ist, das kann hier nicht mal vermutet werden, dazu fehlen Informationen.

    Wie groß die Anzahl derer ist, die ein Doppelleben führen, wird man nie erfahren - sie geben sich logischerweise ja nicht zu erkennen.
     
    • # 2
    • 16.09.2010
    • Gast
    Mit Schizophrenie hat das ganz sicher nichts zu tun. Diese Bezeichnung wird inflationär verwendetet, die meisten wissen überhaupt nicht, welche Symptome diese Krankheit hat, und verwechseln sie auch oft mit der sogenannten "dissoziativen Identitätsstörung", im Volksmund oft Persönlichkeitsspaltung genannt. Typischerweise sind Patienten mit Persönlichkeitsspaltung Frauen, welche schwer körperlich und sexuell missbraucht wurden.
    Die Symptome der Schizophrenie sind übrigens: bizarre Wahnvorstellungen (z. B. "Meine Mutter versucht mich zu vergiften"), unangemessener Affekt (keine emotionale Reaktionen), Halluzinationen (z.B. eingebildete Stimmen), inkohärentes Denken (z.B. der Glaube an übernatürliche Mächte), ungewöhnliches Verhalten (z. B. sprechen in Reimen).
    Schizophrenie hat übrigens eine biologische Grundlage (Dopaminüberschuss).

    Das deine Freundin geschockt ist, kann ich verstehen, das Ganze mit einer psychischen Störung erklären zu wollen, ist allerdings etwas zu einfach. Ich habe schon mal in einem anderen Forum etwas ähnliches gelesen, auch dass der Mann am Schluss eigentlich ganz erleichtert war, als es rauskam: die ganze Organisation wurde langsam kompliziert und er hatte nicht den Mut, selber damit aufzuhören.

    Wünsche deiner Freundin alles Gute!
     
    • # 3
    • 17.09.2010
    • Gast
    Das gibt es ziemlich häufig. Ich kenne drei oder vier Fälle persönlich, die das so gmacht haben.
    Ein Manager eines grossen Autoherstellers hatte in Hamburg die Ehefrau mit Kindern und in Berlin die 23-jährige Geliebte im gleichen Apartmenthaus. Ging etwa 4 Jahre, bis die Geliebte einen anderen Mann in ihrem Alter traf. Der Manager rief vom Kreissaal die Geliebte an, dass sie die Einzige sei, die er liebt. Wenn die Ehefrau im Apartmenthaus anrief, wusste sie nicht, dass er das Telefen in die Wohnung der Freundin mitgenommen hatte.

    Ein Lehrer hatte eine Frau mit Kind und traf über drei Jahre meine Freundin. Sie fiel aus allen Wolken, dass er ein 7-jähriges Kind und seit 10 Jahren eine Ehefrau hat.

    Ein Aussendienstmitarbeiter hatte eine Frau in Schwaben und in fast jedem anderen Bundesland. Es kam heraus, als zwei Damen gleichzeitig von ihm schwanger waren und beide an zusammenziehen und Heirat dachten. Aber das ist eigentlich normal bei Aussendienstlern, sofern sie einigermassen attaktiv sind.

    Eine Frau stellte nach 30 Jahren Ehe fest, dass ihr Mann seit 4 Jahren eine Frau traf, die älter, dicker und unattraktiver war als sie. Ihr Mann gab nie zu, dass er die andere parallel als Lebensgefährtin hatte.

    Vermutlich denken diese Männer, dass sie nur mal nehmen wolen, was sie kriegen können und machen dann eben weiter, weil es so leicht ist.
     
    • # 4
    • 17.09.2010
    • Gast
    Ich (w,47) hatte auch vor zwei Jahren für etwa ein Jahr zwei Beziehungen, da der Mann, den ich eigentlich wollte, mich nur hinhielt- und zufällig jemand, der mir früher etwas bedeutet hatte, wieder auftauchte und mit dem es plötzlich wieder richtig knisterte

    Ich gebe zu, es war schon aufregend- und eine kleine Rache an meinem Zauderling, in den ich leider bis über beide Ohren verliebt war.

    Inzwischen haben sich aber längst die Fronten geklärt und ich muss nur noch lächeln über manchen Balanceakt, den ich damals vollführt habe- ich war mit beiden verreist und es mussten wilde Geschichten erfunden werden- (meine Kinder mussten auch nicht unbedingt wissen, dass das zwei verschiedene Männer waren) - es hat keiner der Beiden nur den mindesten Verdacht geschöpft! Und erotisch auch eine tolle Zeit, mit beiden war es auf unterschiedliche Art und Weise großartig im Bett, zwei sehr gut aussehende Männer, einer jünger, einer etwa gleichaltrig, und unter diesem Aspekt- hmmm.... durchaus zu empfehlen....
     
    • # 5
    • 17.09.2010
    • Gast
    Zwei Freundinnen von mir ist unabhängig voneinander Ähnliches passiert. Sie waren zum entsprechenden Zeitpunkt erst ca. 18 bzw. 23 Jahre alt. Auch unter jüngeren Männern scheint es nicht auszuschließen zu sein, dass sie ein Doppelleben mit 2 bzw. 3 Freundinnen führen. Ein echter Albtraum, wie kann man nach einem solchen Erlebnis wieder vertrauen?
    w, 25
     
    • # 6
    • 17.09.2010
    • Gast
    Da wäre es ja angebracht, in Zukunft eine Kette Detektivagenturen zu eröffnen, man könnte ja wirklich sehr reich werden bei diesen vielen Doppellebführern. Offensichtlich nimmt es immer mehr zu, seitdem die Arbeitsplätze so flexibel eingerichtet werden und man außerhalb des Wohnortes beruflich zu tun hat. Vielleicht ist das auch der Hauptgrund, weshalb die Ehen früher länger hielten als heutzutage, aber das ja ist ein anderes Thema.
     
    • # 7
    • 17.09.2010
    • Gast
    Ich kenne eine Dame, die zeitweise mindestens 3 Beziehungen gleichzeitig führt und mit zwei Männern davon auch Urlaube und Familienfeste verbringt. Die Männer wohnen alle in verschiedenen Städten. Ihre Ausreden, warum sie für einige Zeit nicht zu Hause zu erreichen ist, sind oft hanebüchen, und oft genug muss ich, eine andere Freundin oder auch ihre Tochter dafür herhalten mit erfundenen Krankheiten usw. Gerne wird auch eine uralte Tante im Ausland bemüht.

    Natürlich erleichtert ihr die eigene Wohnung, die sie alleine bewohnt, ihre Spielchen. Wenn der Eine bei ihr zu Besuch ist oder sie z.B. mit der Familie zusammen Weihnachten feiern, denken die anderen, sie ist bei ihrer Tochter oder im Ausland. Wie sie das im Zeitalter des Handys hinkriegt, ist mir ein Rätsel, aber es funktioniert. Manchmal sagt sie schon, dass sie mit ihren Lügen fast durcheinander kommt und aufpassen muss.

    Der Grund für ihre Umtriebigkeit ist mir unbekannt. Ich habe den Eindruck, dass weder der Eine noch der Andere noch der Dritte das ist, was sie sich vorstellt und sie sich daher einfach nicht festlegen will. Alle 3 Herren sind übrigens davon überzeugt, der Einzige zu sein und sehr verliebt in sie. Mitunter klagt einer, dass man doch enger zusammen leben möge, aber auf die Idee, dass es noch andere geben könnte, scheint keiner zu kommen.

    Nebenbei: Die Dame ist über 70.

    Mir, w, ist vor langer Zeit mal genau das Gegenteil passiert, aber ich habe es zum Glück schnell gemerkt. Die Ausreden waren mir dann doch zu bekloppt.
     
    • # 8
    • 17.09.2010
    • Gast
    Ich habe schon öfter daran gedacht, eine Frauen-Detektei zu gründen. Es gibt genug Möglichkeiten heraus zu finden, was Männer sich so leisten, und damit gutes Geld zu verdienen.

    Schon in Berlin auf der Kurfürstenstraße, wo junge Familienväter sich billigen Sex bei Drogen abhänigen Prostituierten holen, obwohl der Kindersitz noch warm ist, bräuchte man nur die Autokennzeichen zu fotografieren und man müsste einen guten "Kontakt" bei der Polizei haben, um den Autobesitzer mit Anschrift etc. heraus zu finden.

    Schwupp di wupp, hätte man Kontakt zu den Männern bzw. zu deren Frauen dann, aber da würde ja eine Trennungswelle in Berlin stattfinden, manno manno :))))
     
    • # 9
    • 17.09.2010
    • Gast
    Am Sonntag will mein Süsser (...) segeln gehen... Mensch, super Idee mit der Detektei! Könnte man da auch Segelboote auf dem Wannsee ausspionieren? Auf so einem Segelboot müsste ja dann jemand mitsegeln, der berichtet. Oder wie würde man das machen?
    In Berlin funktioniert das sowieso gut, wenn man sich da auskennt.
     
    • # 10
    • 17.09.2010
    • Gast
    Wieviele Männer führen Doppelleben? Antwort: das machen Frauen auch!! Jeder macht letztendlich genau das, was er kann und für richtig und wichtig findet!! Verstehe diese Frage echt nicht! Falls der Partner mit all seinen Sinnen offen ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man das Doppelleben des Partners erst nach Jahren herausbekommt!! NEIN!! Wie naiv und wie du...muss man dafür sein?? m53
     
    • # 11
    • 17.09.2010
    • Gast
    So einen Fall gab es bei mir in der Verwandtschaft. Er ist mit seiner Freundin frisch zusammengekommen. Sah alles glücklich aus, bis sie per Zufall erfuhr, dass er von Anfang an nebenbei noch eine Affäre laufen hatte... Der Kommentar, als sie ihn zur Rede stellte, war von ihm: "Ich wusste ja nicht, ob das mit uns klappt..."

    Männer... !!!Ich bin mir sicher, sowas gibt es überall!!! Ich hatte allerdings mal einen Freund, der behauptete, Frauen wären genauso bzw. noch schlimmer... Ehrlich gesagt, bezweifel ich das.
     
    • # 12
    • 18.09.2010
    • Gast
    tja, ich - w/47 - habe grade selber so eine Konstellation:

    ein Mann wohnt 75 km nördlich von mir, ist 6 Jahre jünger als ich.
    Der zweite lebt nur 12 km westlich von mir, und ist 12 Jahre älter als ich.

    Die beiden könnten verschiedener nicht sein, in jeder Hinsicht. Ich kann mich - noch - nicht entscheiden. Allerdings hatte ich noch mit keinem der beiden Sex.
    Ich bin in zwei Tanzclubs aktiv und jeder der beiden ist in jeweils einem davon eben auch aktiv.
    Schwierig wird es mit ausgehen, weil beide Clubs zeitweise zu denselben Veranstaltungen eingeladen werden...............

    Mal sehen, wo es mich im Endeffekt hinzieht? Aber ich denke, meine Geschichte ist noch im normalen Auswähl-Bereich. Ich habe jedenfalls noch kein schlechtes Gewissen.
    Die beiden Geschichten laufen aber nun schon seit Sommer, eine vier Monate, eine drei Monate. Die Entscheidung wird demnächst fallen müssen - bevor die beiden sich bei irgendeiner Veranstaltung über den Weg laufen. Clubkollegen haben mich bereits mit dem jeweils anderen gesehen und das könnte ja nun schon ins Auge gehen.........!!!!

    Und so viel ich weiss, sind sie beide sehr in mich verliebt - das macht die Entscheidung nicht leichter, weil ich im Grunde beide haben will - aber halt in einer Person.
    Was nun ja nicht möglich sein wird.

    Genauso wird es auch Männern - und Frauen - gehen, die mehrere "Partner" gleichzeitig über Jahre hinweg "halten"..........! Sie wollen alles, und wenn es in einer Person nicht geht, dann müssen es eben mehrere sein. Ist eine Zeiterscheinung, denke ich, dass man immer alles haben möchte. Leider.
     
    • # 13
    • 20.09.2010
    • Gast
    Matrosen sollen ja auch in jedem Hafen eine Braut haben ;-)

    Ich denke wenn man tatsächlich an zwei oder mehr Orten wirklich lebt mit Wohnung und allem ergeben sich auch Freundschaften und evtl. Beziehungen. Für mich wäre das zu stressig.

    Herr Kachelmann ist das beste Beispiel dass das keinen Sinne macht.
     
    • # 14
    • 21.09.2010
    • Gast
    Nun, ich bin auch so einer: Ich habe tatsächlich zwei Freundinnen. Und leide wie ein Hund drunter, hab nun professionellen Rat aufgesucht, um diese Situation zeitnah zu beenden. Das ist kein Spaß. Aber durchaus selbst eingebrockt.
     
    • # 15
    • 21.09.2010
    • Gast
    @14: Warum hast du zwei Freundinnen? Wie lange schon? Bist du in beide verliebt?
     
    • # 16
    • 21.09.2010
    • Gast
    Das ist eine gute Frage.

    Ich hatte eine heranwachsende Beziehung mit einer Frau (1). In vielerlei Hinsicht hatte ich aber das Gefühl, dass sie wenig Perspektive hat. Ich habe da etwas Angst bekommen und war dann offen, als eine weitere Frau (2) auf mich recht offensiv zukam.

    Die Ironie ist, dass es mit Frau (1) wirklich (oft sehr) kompliziert ist, und die Frage nach der Perspektive nach wie vor im Raum steht. In sie bin ich auch verliebt, wenngleich mit Problemen. Frau (2) ist der perfekte Fit, sie ist stabil, wäre eine ideale Beziehungspartnerin für lange. Aber ich liebe sie nicht, und bin auch nicht verliebt, und - so irre das klingen mag - finde sie physisch überhaupt nicht anziehend. Ok, mit kompliziert werfe ich hier natürlich den ersten Stein, denn meine Situation selber ist natürlich zugegeben mehr als kompliziert.

    Um Deine weitere Frage zu beantworten: Frau (1) seit 13 Monaten, Frau (2) seit 5.

    Das klingt nach Spielertyp, was ich nicht bin. Ich versuche gerade selber herauszukriegen, wie das kam und warum und wie eine Lösung ohne Katastrophe gefunden werden kann.
     
    • # 17
    • 29.09.2010
    • Gast
    Ich kann nur dazu sagen, wenn jemand, ob Frau oder Mann so ein Doppelleben führt, ist für mich krank, sehr krank und hat kein Selbstwertgefühl.
    Und das jemand so eine Aussage, wie oben Nr. 10 äußert, wie dumm und naiv, mann sein muss so etwas nicht zu merken, finde ich absolut respektlos.
    Ein Mensch der einem anderen Menschen so einen Schaden zufügt, hat es nicht verdient, überhaupt geliebt zu werden.
    Ich habe auch eine Enttäuschung hinter mir, zum Glück aber nicht wie bei der FS. Es zerreißt einem das Herz und kein Mensch hat es verdient so gedemütigt und enttäuscht zu werden.
    Ich wünsche der Betroffenen nur, dass sie wieder in ihre Bahnen zurück findet und ihren eigenen Stolz nicht verliert.
     
    • # 18
    • 30.09.2010
    • Gast
    zu #16

    Die wahren Ursachen für so ein Doppelleben sind meistens, wie bei anderen Problemen, in der Kindheit zu suchen, haben was mit Vorbild der Eltern oder älterer Geschwister zu tun und oft bedarf es proffessionelle Hilfe um diesen Ursachen wirklich zu finden und auch beheben zu können.

    Es kann Angst vorm Verlassenwerden dahinter stecken, wenn eine Frau geht, dann ist noch die andere Frau da ...., oder es sich beweisen können oder müssen, was man doch für ein toller Hecht ist usw.

    Wie war deine Mutter eigentlich so als Frau? Wie Typ 1 oder wie Typ 2 in deiner Beschreibung?

    w (46)
     
  3. Wahrscheinlich genauso viele wie Frauen ebenfalls.
    Kenne allerdings selbst nur Fälle, in denen Männer ein Doppelleben führen.

    Woran bitte kann man solche Menschen erkennen???

    Einerseits will man dem Partner vertrauen, ihm Freiraum gewähren, andererseits läuft man Gefahr so böse und berechnend um die Liebe, Jahre und ein Leben betrogen zu werden. Oje!
     
    • # 20
    • 01.10.2010
    • Gast
    Bin im Moment in der gleichen Situation. War fast 32 Jahre verheiratet. Scheidung im März 2010, nachdem ich draufgekommen bin, dass mein Mann seit 17 Jahren ( mit Unterbrechungen) eine Freundin hatte. Vier Tage vor Scheidung (wir waren schon 5 Monate getrennt), bat er um eine Aussprache, und darum, mich nicht scheiden zu lassen. Er hatte eine eigene Wohnung und sich von seiner Freundin getrennt.
    Es hatte mich aber soviel an Überwindung gekostet, diesen Schritt (Scheidung) zu tun, dass ich ihm sagte, wir könnten ja in einem jahr, wenn alles gutgeht, wieder heiraten. wir besprachen sogar unsere Hochzeitsreise dann nachzuholen. wir waren beide überglücklich und er zog am Tag der Scheidung wieder bei mir ein und gab seine Wohnung auf.
    es ging 2 1/2 Monate gut, bis ich merkte, dass er wiedre bei dieser Frau war. Seitdem zog er so einmal im Monat für einige Tage aus und dann wieder ein. Da ich ihn noch immer sehr liebe, hoffte ich, diese Frau würde ihn irgendwann nicht mehr zurücknehmen. Aber sie muss genauso dumm wie ich sein, dass sie ihn immer wieder in ihre Wohnung lässt.
    Es gibt also immer zwei arten von Tätern: die einen, die so handeln, und die anderen, die es zulassen.
    Mein Problem ist nur, was erwartet sich diese Frau ( sie ist 59, mein Mann 57)? Und was erwartet sich mein Mann von mir?
    Hoffe, es antwortet noch jemand?
    w/56
     
  4. @ #20:

    Du stellst am Ende deines Beitrages die falschen Fragen!

    Du mußt DICH fragen:
    Was erwartest du von DEINER Zukunft?
    Hast DU keinen Stolz?
    Fühlst DU dich wohl, wenn du leidest?
    Und, und, und...

    Ich kann dich und die anderen Frauen, die sich so behandeln lassen, wirklich nicht verstehen...

    Was erwartest/erhoffst du dir denn jetzt hier für Antworten...?
     
    • # 22
    • 01.10.2010
    • Gast
    @#21

    Danke für Deine harte, aber ehrliche Antwort.
    Wenn Du aber 35 Jahre deines Lebens mit einem von dir geliebten Menschen verbracht hast, stellst du dir schon die Frage: war's das jetzt? Und warum geht er immer zu der anderen ( wir hatten immer guten sex)?
    Bin im Moment völlig ratlos.
     
  5. @ #22:

    Das 'Warum' solltest du nicht dem Forum, sondern dem Mann stellen! - Und ja, das war's wohl! (Wenn du endlich aufwachst!)

    Aber die Antwort ist doch gar nicht so schwer: Er geht, weil es ihm nicht reicht, weil er unfähig zu einer echten Beziehung ist, weil er sich nicht entscheiden kann... und...oder...

    Eigentlich ist die Antwort auch weniger wichtig als die Frage, ob dir das noch genügt? Wenn ich lese, wie lange du dir das schon gefallen läßt... Da kann ich die 35 Jahre auch nicht so werten, wie in guten Beziehungen!

    Es zeigt auch deutlich, dass guter Sex lange nicht ausreichend für eine glückliche Beziehung ist (woher willst du wissen, ob seine Wahrnehmung die selbe ist in diesem Punkt...?)

    Du solltest dich schnellstens von deiner Ratlosigkeit los sagen und DEIN LEBEN in DEINE HÄNDE nehmen...! (Und mit deinen Beinen solltest du laufen, so schnell du kannst!)

    Viel Kraft wünsche ich dir!
     
    • # 24
    • 01.10.2010
    • Gast
    Danke, Angeline, für Deine Antworten!

    Bis jetzt habe ich imer UNSER Leben in die Hand genommen. Denn wenn ich nicht wieder arbeiten gegangen wäre, hätte mein Ex keine Firma mehr, wir hätten keine möbeln mehr in der Wohnung, und seit 2004 auch keinen kleinen Garten mit einem Wochenendhaus drauf. Auf diese Sachen bin ich auch sehr stolz.,und glaubte ihm immer wieder, dass er nur mit mir alt werden möchte!

    Nun muss ich aber MEIN Leben (ohne Partner) in die Hand nehmen. Und das tut weh!

    Aber der Satz: und mit deinen Beinen solltest Du laufen, so schnell du kannst, hat mir sehr gut gefallen und geht mir nicht mehr aus dem Hirn!

    Danke für die Kraft, die Du rüberbringst!
     
  6. @ #24:

    Schon gut, ich helfe gern, wenn ich mir sicher bin! Es ist ja auch nicht so, dass ich keine Fehler gemacht hätte in meinem Leben. Aber irgendwann muss man sich einfach den Realitäten stellen und aufräumen.

    Dass das alles nicht einfach ist und nicht ohne Schmerzen geht, das habe ich auch erfahren (müssen). Aber danach, wenn alles vorbei ist und du Ordnung geschaffen hast, wirst du dich erst recht stark fühlen und auch stolz auf dich sein (so ähnlich wie nach einem 'Hausputz' - nur viel besser... :) )!

    Suche dir zur Not professionelle Hilfe, komme danach erst mal zur Ruhe und dann schaue positiv in die Zukunft! - Das Leben ist schön - du mußt nur wieder lernen, diese Schönheiten wahr zu nehmen.

    Vielleicht berichtest du gelegentlich mal, was und wie du alles geregelt hast!

    Alles Gute
    (63)
     
    • # 26
    • 15.10.2010
    • Gast
    also ich denke der mann ist einfach ein verdammter egoist. wie wenig wert muss sich deine freundin denn sein, wenn sie ihm nicht die tür zeigt. 6 jahre lang, das ist ja reiner wahnsinn. die armen frauen, so ein mann hat es gar nicht verdient dass jemand bei ihm bleibt. von liebe seinerseits kann man dann ja sicher auch nicht sprechen. er hat das clever gemacht so hat er die schwächen und stärken seiner partnerinnen gut ausgleichen können. und warum hat deine freundin nicht schon nach diesen zwei jahren die konsequenzen gezogen, so lange kann der "schock" doch nicht anhalten. so einen menschen müsste man eiskalt fallen lassen, anders hat er das doch gar nicht verdient und deine freundin wäre sicher besser dran ohne ihn. solche männer sind in meinen augen keine männer sondern emotionale versager.
     
    • # 27
    • 26.01.2011
    • Gast
    ich habe nicht alles gelesen aber vieles was hier steht. Mein Mann führt auch seit ca. einen halben ja eine doppelleben in der gleichen Stadt. Und ich kann vieles verstehen denn ich liebe meinen Mann auch über alles man kann sich nicht so einfach trennen auch wenn es weh tut. Außerdem kann ich von mir sagen das meine liebe von Tag zu Tag großer wird zu meinen Mann, denn auch wir haben seit den viel in unseren leben geändert seit denn und sein Hauptleben spielt sich bei uns ab und wenn er bei ihr ist weiß ich es auch da wir uns geeinigt haben das wir uns nicht mehr anügen dürfen.
     
    • # 28
    • 14.02.2011
    • Gast
    Nach 25 Jahren Ehe konnte ich nicht mehr flüchten vor der Wahrheit, dass mein Mann gar nicht mit mir alt werden will. Mich so nebenbei haben, ja - damit man nach aussen hin sagen kann, man sei verheiratet und habe zwei Söhne. Doch er sprach immer davon, wie er es doch einfacher hätte ohne uns. Er war immer gestresst, auch wenn ich keinen Grund sah. Einmal erzählte er mir, dass er einige Zeit alles versucht habe, an mir einen Fehler zu finden. Damit hätte er einen Grund zur Scheidung gehabt. Inzwischen weiss ich warum. Er hat 2 Jahre lang ein Doppelleben geführt, dort gesagt, ich sei seine Schwester und sei schwer krank usw. Jetzt möchte ich die Scheidung und er nicht. Er wohnt nicht mehr hier, hat seine offizielle Adresse nie geändert. So kommt er alle 2 - 3 Tage um nach der Post zu sehen. Er behauptet, über seinem Restaurant in einem Zimmer zu übernachten. Habe festgestellt, dass das ziemlich sicher nicht stimmt. Habe lange, sehr lange gelitten und mache eine Therapie. Inzwischen ist er mir egal. Ich möchte nur klare Gegebenheiten. Davor flüchtet er. Die Söhne wollen in unserem Haus bleiben, ansonsten wäre ich mit ihnen ausgezogen. Ich möchte nur Klarheit und Wahrheit. Ich finde nach jetzt 28 Jahren Ehe habe ich das Recht dazu. Er wollte eigentlich immer wie ein Junggeselle leben. Als mir das wirklich klar wurde und ich die Scheidung wollte, drohte er mir. Ich lebte 1/2 Jahr im Dunkeln, wollte nicht mehr leben. Genau da wollte er wieder alleine in die Ferien. Mir wurde dann bewusst, dass wenn ich mich jetzt umbringe, die Söhne alleine sind, wenn die Polizei es ihnen mitteilt. Das konnte ich ihnen nicht antun. Ich liess mich in die Klinik einweisen. Das war anscheinend der Zeitpunkt als er mit dem Doppelleben begann. Wobei inzwischen glaube ich, dass er auch früher schon öfter andere gehabt hat. Nur ich habe immer an seine Treue geglaubt...... Er hält mich am Haken und diesen möchte ich los werden.
     
  7. Ich möchte es gar nicht wissen, wie viele Männer mindestens ein Doppelleben, wenn nicht sogar mehrere führen.
    Ich glaube, wenn ich es wüsste, müsste ich einfach nur ko..en.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)