1. Wieso wurde der Partner nach Auseinandersetzung handgreiflich?

    Guten Abend,
    neulich hatten mein Partner und ich eine Auseinandersetzung,nichts was man nicht hätte vernünftig klären können,jedoch ist dieser Streit im Endeffekt total eskaliert. Es fing damit an,dass ich ihn mit der Frage „Bist du dumm?“ total auf die Palme gebracht habe,da es laut ihm ja eine totale Beleidigung sei. Er meinte ich solle dies lassen,jedoch war ich während der Diskussion so wütend auf ihn,dass ich kurze Zeit später die gleichen Worte zu ihm gesagt habe. Daraufhin hat er mich dann geschlagen. Erst bin ich ohne etwas zu sagen weggegangen,jedoch war ich danach so verzweifelt dass ich wieder zu ihm gegangen bin und versucht habe mit ihm zu reden. Ich war total am weinen und habe versucht ihm zu erklären,dass ich weiß dass es falsch von mir war und dass es mir auch leid täte,trotzdem kann er sowas nicht machen. Daraufhin meinte er nur „auf eine Aktion folgt eine Reaktion,hättest du x nicht gemacht wäre y nicht passiert. Es tut mir auch leid aber wenn du sowas wieder machst wird es wieder vorkommen.“ Ich weiß dass mein Verhalten auch nicht richtig war,aber kann das wirklich das was er getan hat rechtfertigen? Vorallem weil es nicht die erste handgreiflichkeit war,sowas kam ab und zu schon vor,natürlich nicht ohne Grund und nicht ganz so schlimm.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Wenn der Mann in einer Partnerschaft das erste Mal zuschlägt - dann bleibt es meist nicht bei dem einen Mal. Die Hemmschwelle ist bereits mit der ersten Handgreiflichkeit überschritten. Zwar bitten viele Männer (keine Ahnung, wie es bei dir war) um Verzeihung und sie würden es nie, nie wieder tun - aber das sind meist nur Lippenbekenntnis, und es passiert doch - immer wieder. So lange, wie Frau es sich gefallen lässt.

    Typisch ist es auch, dass der Mann danach oft der Frau die Schuld in die Schuhe schiebt ("Ich habe das nur getan, weil du bla blub ...)

    Wir wissen jetzt nicht, um was es bei euren Streitigkeiten geht, wie und ob du überreagierst etc. Aber Handgreiflichkeiten gehen gar nicht.

    Wenn du in Zukunft keine Prügel mehr von ihm kassieren möchtest, bleibt dir nur die Trennung. Denn es wird wieder passieren. Kriech nicht vor ihm, sondern handle in deinem Interesse.
     
  4. Auf eine Aktion folgt eine Reaktion?

    Hättest Du mir kein warmes Bier gebracht sondern ein kaltes, hätte ich Dir den Kiefer nicht gebrochen?

    Wo sind Deine Grenzen? Wo sind Deine Standards? Was sind Deine NoGos?

    Du entschuldigst Dich, weil er Dich geschlagen hat? was ist los bei Dir?

    Deine Grenze ist mit den Schlägen noch nicht erreicht. Schläge sind für Dich kein No-Go in der Beziehung. Was sind Deine NoGos?

    Für eine Freundin ist Schreien bereits ein No-Go, das sie nicht akzeptiert.

    Du steckst wahrscheinlich schon länger in häuslicher Gewalt. Befasse mich mit den einzelnen Phasen und den Auswirkungen auf Deine Persönlichkeit.
    Lass Dich beraten
     
  5. Ich kann dir nur raten, diesen Mann sofort zu verlassen. Wer schlägt, hat Unrecht und ein echtes Problem. Hol dir notfalls Hilfe, geh in ein Frauenhaus, wenn du sonst nicht weißt, wohin.
    Erdulde das nicht, das kann nur weiter eskalieren, er hat es ja schon angekündigt.

    Alles Gute dir,
    w55
     
  6. Seine Aussage beschreibt euer Verhältnis perfekt!

    Er: Mächtig, dominant, stark (nur augenscheinlich!), verantwortungslos

    Du: Klein, hilflos, unbedeutend, sich entschuldigend/ begründen wenn ER zuschlägt

    Eine extrem toxische Abhängigkeitsbeziehung. Du bist ihm hörig. Die Ursache liegt meist in der Kindheit/bei den Eltern (wenig Liebe bekommen, Scheidungskind etc.).
    Suche dir dringebd therapeitische Hilfe und löse dich. Sowas ist keine Liebe. Er kündigt Gewalt dir gegenüber an und macht sich damit sogar STRAFBAR. Er macht das nur, weil er weiß, dass du nichts dagegen tust (dich trennst). Du wirst weiter bei ihm bleiben, dich weiter schlagen lassen und jedem dein Leid klagen. Sowas nennt man Co-Abhängig (dependente Persönlichkeit).

    Ohne therapeutische Hilfe wird das nix, denke ich.

    w.,33, Scheidungskind
     
  7. Handgreiflichkeiten wären für mich ein absolutes No Go! Vor allem, weil er hier zum Mittel der Schuldumkehr greift und sein Verhalten nicht mal zu relativieren versucht. Er hat dir Quasi gesagt, dass er dir jedes Mal was aufs Maul haut, wenn du dich im Ton vergreifst. Gewalt, im übrigen auch die verbale, hat für mich in einer liebenden Beziehung nichts zu suchen! Das du Gewalt bisher toleriert hast, macht mir Sorgen. Ich wünsche dir, dass du gut für dich sorgst und dir Hilfe suchst, damit du nicht weiter in diese ungesunde Spirale rutscht.
     
    • # 6
    • 04.10.2019
    • FA04
    Liebe FS,

    geht noch? Soll er dich erstmal krankenhausreif schlagen, damit du es verstehst, dass ihn an dir gar nichts mehr liegt und er dich wie einen Strassenköter behandelt?!

    Hast du Null Selbstliebe und Stolz?!

    Got, lieber 1000 Jahre allen sein, als mit so einem!

    W46
     
  8. Hallo!
    Egal wie, ob Streit oder nicht, es gehört sich NIE, jemanden zu schlagen. Ob Mann eine Frau oder eine Frau einen Mann. Niemals. Vor allem, wenn dann noch die Reaktion dabei herauskommt, dass auf man ja praktisch selbst Schuld hat! Jeder streitet sich mal und ab jetzt müsstest du immer Angst haben, dass es wieder passiert! Pack deine Sachen und geh, denn es wird sicherlich öfters passieren, da er ja scheinbar nicht panisch und erschrocken über sein Verhalten war! Das zeigt, dass er das schon öfters gemacht hat. Du kannst dich für deine Worte entschuldigen aber niemals dafür, dass deine Worte ihn so aufgebracht haben, dass er dich geschlagen hat!
     
  9. Du nutzt verbale Gewalt und er nutzt die körperliche Gewalt. Worte können genauso verletzend sein und du scheinst ja diesen Text zu schreiben, damit du von uns Mitleid bekommst, was du für ein Opfer bist. Bekommst du von mir nicht. Nur Abneigung. Ich hatte einen gewalttätigen Vater, da war ich aber Kind. Da konnte ich nicht weg. Du hast deinen Freund und statt das ihr euch Trennt oder eine schöne Beziehung führt. Seid ihr beide gewalttätige Idi**en. Sehe DEIN FALSCHES Verhalten dir an und nicht das deines Freundes. Weshalb bist du bei einen Mann, der das mit dir tut? Weshalb verletzt du andere Menschen verbal? Weshalb lässt du das immer wieder zu? Weshalb willst du gerne in der Unterhaltung bleiben? Ist das Mitleid/die Aufmerksamkeit, welche du dann bekommst, so leicht verdient? Ich habe keine tröstenden Worte für Menschen wie dich übrig, bekomm dein Arsch hoch und mach was aus deinem Leben.
     
  10. Alter Falter ! Trenn dich von dem schwachmat! Klar ist „bist du dumm“ nicht nett aber so eine Reaktion darauf ? Krass !

    Willst du weiterhin verprügelt werden? Ich hatte mit meinem Mann auch schon heftige Streitigkeiten , denn wir hatten schwierige Zeiten, und nie hätte er mich angerührt und ich war oft unfair glaub es mir!
     
  11. Er hat dich geschlagen. Das ist auch nach einer Beleidigung absolut unverzeihlich. Ich gehe mal davon aus, dass er als Mann stärker ist als du. Du hast also im Ernstfall keine Chance gegen ihm.
    Ich würde ihn verlassen. Wer einmal schlägt, tut es wieder. Er hat es ja bereits angekündigt und er hat es ja auch schon vorher getan.
    Ein Schläger ist ein NoGo.
    An deiner Stelle würde ich ihn verlassen, den Kontakt abrechen, ihn überall blockieren und nie wieder mit ihm reden. Allen Verwandten und Bekannten würde ich auch erzählen, warum ich mich getrennt habe.
    Das tust du natürlich nicht, wie so viele Frauen ... deshalb sind auch die Frauenhäuser voll von Frauen, die letzendlich den Absprung von ihrem kriminellen Schläger-Ehemann nicht schaffen und irgendwann einknicken. Mein Mitleid hält sich da in Grenzen. Selbst Schuld, wer wieder zu so einer tickenden Zeitbombe zurückgeht.
     
  12. Respekt und Achtung voreinander sind für mich eines der wichtigesten Dinge in einer Partnerschaft. Beides scheint bei Euch nicht gegeben zu sein, dennoch: einen anderen zu schlagen, dazu hat kein Mensch ein Recht. Das geht gar nicht. Und, wie schon so oft. Wer einmal schlägt tut es immer wieder. Dein Freund hat es auch schon angedeutet, na super! Willst Du Dich schlagen lassen? Falls nein: trenne Dich.
     
    • # 12
    • 04.10.2019
    • Roby
    Hallo vxolabe,
    Gewalt in einer Beziehung, egal von welcher Seite, geht nicht! Es war nicht das erste Mal und bestimmt auch nicht das letzte Mal. Im Gegenteil, wenn ich das richtig sehe, seit ihr beide jähzornig - d.h. es steht zu befürchten, dass es immer mehr eskaliert!
    Ich würde meine Koffer packen und gehen.

    M/46
     
  13. Sofortige Trennung!

    Handgreiflichkeiten sind inakzeptabel, unerheblich von welcher Seite sie ausgehen. So wie Du es darstellst, sind Handgreiflichkeiten anscheinend schon häufiger vorgekommen und Dein Partner hat ja sogar offen gesagt, dass es bei entsprechendem Verhalten deinerseits auch wieder vorkommen wird.

    Die Frage "Bist Du dumm?" deutet aber schon auf eine sehr unerwachsene Streitkultur hin und ich könnte mir vorstellen, dass Du vielleicht auch richtig agressiv-boshafte Provokationen beisteuerst. Das rechtfertigt aber keine Handgreiflichkeiten. Du solltest Dich trennen, an Deinem Verhalten und an Deiner Streitkultur arbeiten. Dann hast Du Chancen, in einer späteren Beziehung auch auf Augenhöhe richtig zu "streiten" (diskutieren), wenn es notwendig ist.

    Bitte bedenken: Egal, was Dein Partner sonst für gute Seiten haben sollte. Rede es Dir nicht schön! Es kann keine gute Beziehung sein, wenn Gewalt im Spiel ist. Auch wenn es schwierig werden könnte, Trennung und eine gewisse Single-Phase, ist das Einzige, was Du tun kannst.
     
  14. Körperliche Gewalt in einer Beziehung ist niemals zu rechtfertigen, außer in reiner Notwehr. Dir werden hier alle raten, ihn zu verlassen und Dich schnellstmöglich in Sicherheit zu bringen. Das tue ich im Prinzip auch, nur mit einem dringenden Hinweis: es gibt viele Frauen, die unbewusst immer wieder Partner wählen, die gewalttätig sind. Damit solltest Du Dich beschäftigen, um auszuschließen, dass es in Zukunft wieder passiert. Es gibt Beratungsstellen für Frauen mit Gewalterfahrungen. Und außerdem hilft es, wenn Du Dein eigenes Kommunikations- und Konfliktverhalten verbesserst. Es gibt ganz klare Regeln, die bei einer verbalen Auseinandersetzung helfen, die eigenen Grenzen und die des Gegenübers zu achten (ich-Botschaften, keine generellen Schuldzuweisungen, sich auf konkrete Ereignisse beziehen etc.). Dadurch kann man unnötige Verletzungen und Provokationen vermeiden. Es gibt sehr viele Bücher zu diesem Thema. Viel Glück!
     
  15. Was ist das für eine Beziehung, in der Streitigkeiten dermaßen eskalieren? War Alkohol im Spiel? Was immer Du gesagt hast, Schlagen geht nicht. Und mit einem Partner, der ankündigt, bei Provokation erneut zu schlagen, kann man nicht zusammen sein. Beende das Ganze und hör auf, ihn zu entschuldigen. Du bist nicht dafür verantwortlich, dass er Dich schlägt.
     
  16. Nichts, aber auch gar nichts rechtfertigt Gewalt!
    Weder deine verbale Gewalt (Beleidigung) und schon gar-nicht seine physische Gewalt.
    Wenn du ihm das jetzt durchgehen lässt, dann bist du in einer Teufelsspirale gefangen!
    Schmeiß ihn raus, oder bring dich bei Freunden/Familie/Frauenhaus in Sicherheit. Zeig ihn an!

    Vor allem, dass er keinen Fehler bei sich sieht ist ein Zeichen dafür, dass es mit der Zeit eher schlimmer wird als besser.

    Es gibt keinen einzigen Grund, warum man sowas auch nur im Ansatz akzeptieren sollte.
     
  17. Liebe FS,

    leider befindest Du Dich schon in einer Phase, in der Du extrem an Selbstachtung verloren hast.

    Du wirst geschlagen, gehst dann weinend zurück, entschuldigst Dich (für unangebrachte Worte, klar, aber es waren nur Worte), er entschuldigt sich nicht, sondern gibt Dir die Schuld für seinen Ausraster, kündigt weitere Gewalt an - und Du entschuldigst IHN noch für seine Gewalt!

    Ganz klar, es dauert nicht mehr lange, dann schlägt er Dich brutal zusammen und Du gehst nach dem Krankenhausaufenthalt wieder zu ihm zurück - oder vielleicht bist Du dauerhaft behindert oder tot, dann geht es natürlich nicht mehr. Schade für ihn, dann hat er keinen Blitzableiter mehr.

    Willst Du das nicht? Dann suche Dir Unterstützung, suche eine Wohnung weit weg von ihm, suche einen anderen Arbeitsplatz, neues Handy, neue Mail-Adresse, neue Passwörter. Und dann geh, möglichst wenn er verreist ist und Du wirklich verschwinden kannst.

    Solche Männer werden nach einer Trennung nämlich noch gewalttätiger und x Frauen sterben in Deutschland jedes Jahr auf diese Weise und nein, es sind keineswegs nur migrantische Zusammenhänge, in denen das passiert. Ganz normale, gebildete Männer schlagen und es sind viele, viele Frauen, die Opfer sind. (Ja, es schlagen auch Frauen, und es mag auch Männer geben, die daran sterben. Ich kenne keinen Fall, aber ich schließe es nicht aus.)(So, das war jetzt für die PC)
     
  18. Du gehst bei ihm über die Grenzen und drängst ihn verbal an die Wand, so schauckelt es sich hoch. Wenn man merkt, dass man sehr wütend ist und so keine Klärung möglich, weil die eigenen Emotionen kochen und der andere sich dann nicht konstruktiv und verständnisvoll reagiert, oder so funktioniert wie man es möchte, oder die Einsicht zeigt, die man gerne hätte oder sich wünscht, dann sollte man früher aussteigen und es nicht zu einer Eskalation auf beiden Seiten ankommen lassen. Beleidigungen sind auch Gewalt und respektlos, genauso wenn er zuschlägt, um sich dann Dir ggü. zu behaupten und sich so wieder Respekt zu verschaffen.
    Das was ihr beide veranstaltet, ist völlig ungesund. Hinterher ist gar nichts mehr gut. Deine Beleidigungen arbeiten in ihm, wie seine Handgreiflichkeit; damit war bei Euch erstmal Ruhe, euer eigentliches Problem wurde aber so nicht geklärt und ihr habt jetzt andere. Du wirst anfangen, bestimmte Themen zu vermeiden, weil selbst banale Dinge zu Streit mit Gewalt führen können. Bei Dir ist sehr viel Frust, dass aus einer Kleinigkeit, dann ein riesiges Fass wird, und Du Dich in deine Wut reinsteigerst. Er „lernt“, er braucht nur zu schlagen, damit er erstmal vor Dir Ruhe hat. Setzt Euch beide in Ruhe zusammen und vereinbart beide ein Code-Wort, als Grenze. Er soll genauso aus dem sich anbahnenden eskalierenden Streit aussteigen und erstmal gehen, wenn Du es nicht kannst. Und Probleme und Unstimmigkeiten bei Kleinigkeiten müssen nicht sofort geklärt werden, wenn es in der Situation nicht geht, weil die Emotionen hochkochen, weil man sich angegriffen fühlt. Mit Beleidigungen erreicht man keine Einsicht beim anderen und kein Verständnis für die eigene Sicht der Dinge, oder dass er dann noch zuhört. Wenn aber wie bei Euch schon Kleinigkeiten so aufschauckeln, dass die Fetzen fliegen, ist eure Beziehung sehr in der Schieflage, dann passt schon die Grundlage eurer Beziehung nicht, auch schon, wenn er Dich jetzt so dermaßen geschlagen hat, dass wird nicht mehr besser, eher schlimmer. Er wird bald jedes kritische Wort von Dir als Angriff sehen und dann geht dieser Schlagabtausch los, in einer eigenen Dynamik, wie ein Karussell das Fahrt aufnimmt. Die Hemmung zu schlagen, hat er nicht mehr und er wird jetzt früher zu hauen und stärker, weil die Hemmschwelle dazu fehlt. Auch das er Dir dafür die Schuld gibt, so gehandelt zu haben, dient ihm später als Entschuldigung und Beruhigung seines Gewissens, wenn es wiederholt dazu kommt, und das wird es. Wo ist Deine Grenze? Was ist für Dich ein No-Go, dass Du die Reißleine ziehst?
     
  19. Eigentlich ist hier alles gesagt.
    Ich will nicht mit erhobenem Zeigefinger massregeln. Dennoch, Du und dein Schlägertyp habt Euch falsch verhalten. 'Dumm' ist in der Tat eine Beleidigung, sogar eine herabwürdigende. Damit hast Du Dich über Herrn Brutalski gestellt. Er wiederum scheint emotional und intellektuell überfordert gewesen zu sein mit der Beleidigung und reagierte entsprechend seiner begrenzten Persönlichkeit. Dennoch: nichts, aber auch gar nichts rechtfertigt Gewalt. Trenn Dich von ihm. Erstens würde er sich immer wieder vergessen, zweitens zeigt er eine nicht unerhebliche Feigheit, Schwächere zu schlagen und hat damit charakterlich für eine Beziehung verspielt.
    Du solltest genau analysieren, ob Du Deine Emotionen hinreichend kontrollieren kannst, um derartige Verbalentgleisungen in Zukunft zu verhindern.

    Viele Frauen verwechseln selbstbewusstes Auftreten und Durchsetzungsvermögen von Männern mit Selbstsicherheit. Oft jedoch ist es so, dass die am selbstsichersten wirkenden Männer oft die unsischersten Persönlichkeiten sind. Prüf Dich daher vor einer neuen Beziehung, ob die vom Beziehungskandidaten gezeigten Verhaltensmuster nicht das genaue Gegenteil dessen sind, was in einer harmonische Beziehung wichtig ist.

    M/52
     
  20. Indiskutabel. Habt Ihr Kinder ? Du solltest weggehen da.
    Dieser Mann ist kein Partner. Sondern ein dominanter Choleriker. Lebensgefährlich.

    Meine Mutter wurde regelmäßig von meinem Vater geschlagen. Die Polizei war öfter da. Bis es dann beim letzten mal so heftig war, dass Untersuchungshaft angeordnet wurde. So geschehen 1978. Seither war dann nichts mehr gewesen. Er war ein Choleriker, eine tickende Zeitbombe.
     
  21. Absolut indiskutabel, so ein Verhalten, @vxolabe .
    Dass du da überhaupt darüber nachdenkst bei ihm zu bleiben.

    Es war ein Fehler von dir, zu ihm zu gehen und um gut Wetter zu bitten.
    Anscheinend passt es nicht zwischen euch und solche Streitereien würden sich immer wieder ergeben.

    Klare Aussage von ihm.

    Du weißt also woran du mit ihm bist, vor allem auch deshalb, weil es nicht die erste Handgreiflichkeit von ihm war. Keine Frau sollte sich so etwas gefallen lassen, unabhängig davon, dass ihr mit Sicherheit beide euren Anteil an den Streitereien hattet.

    BUT:

    Überlege doch einmal, was das für Zukunftsaussichten wären.
    Ständig Streit und dann Handgreiflichkeiten.
    Das ist doch eher krank, statt eine gute Beziehung.

    Versuche einmal zu eruieren, was dich in so einer destruktiven Konstruktion festhält.
     
  22. Liebe vxolabe

    Mir scheint zwar, dass du grenzüberschreitend, beleidigend und provozierend auftrittst und dich überhaupt nicht mehr spürst. Daran musst du arbeiten.
    Dennoch ist letztlich sein Verhalten eine Straftat und nicht zu rechtfertigen. Das weiss er auch. Er hat jederzeit die Wahl, wegzugehen, oder sich zu trennen, wenn es ihm zu viel wird. Es gibt immer einen anderen Ausweg, als zu schlagen.
    Ihr bringt jeweils etwas Düsteres in banale Konflikte und lasst es eskalieren, bis einer von euch die Kontrolle verliert. Vermutlich hat dies auf beiden Seiten einen tragischen Hintergrund, denn so eine Streitkultur ist "erlernt" von schlechten Vorbildern. Daher scheint es dir irgendwie normal, deinen Partner mit "bist du dumm?" zu provozieren, währenddem es ihm irgendwie folgerichtig scheint, in so einem Moment zuzuschlagen.
    Da er nicht bereit ist, sein Muster zu ändern, währenddem du immerhin ahnst, dass du einen Anteil an der Problematik hast, würde ich dir dringend zur Trennung und zu einer Therapie raten. Ich schliesse mich anderen an, dass wenn er diese Hemmschwelle erst einmal überwunden hat, drein zu schlagen, es tendenziell immer schlimmer wird und das kann sehr gefährlich für dich werden. Es nehmen nicht nur die Schläge zu, sondern auch der Hass des Mannes. Denn er schlägt ja, weil er dich als verachtenswerten Feind sieht in dem Moment. Dieser Hass wird nicht einfach verschwinden, wenn der Streit zu Ende ist und es kann immer irrationaler werden.
     
  23. Hallo FS,

    von mir bekommst Du auch kein Mitleid. Gewalt ging hier von beiden Seiten aus, Respekt und Wertschätzung scheint Euch Beiden ein Fremdwort zu sein.

    Beleidigung und Provokation auf der einen Seite, körperliche Schläge auf der anderen. Beides ist nicht okay und sollte reflektiert werden, um in Zukunft daraus zu lernen.

    Alles Gute Dir.
     
  24. Was hat dir das reden gebracht?
    Du entschuldigst dich, dass er handgreiflich war, das kann ich nicht verstehen, dadurch bestätigst du seine Handlung als richtig!
    Nein, so einfach geht das nicht! Er hat sich ganz einfach nicht im Griff, du musst deshalb ständig in der Angst leben, dass er das wiederholen könnte!
    Nochmals nein, niemals, ich würde mich von so einem Typ trennen!
    Warum lässt du dir das alles gefallen und warum schwächst du seine Handlung, obwohl du hier um fremde Meinung fragst? Hättest du mehr Selbstwert und mehr Selbstbewusstsein du wärst von ihm schon längst gegangen, ich frage mich gerade, was noch alles passieren muss, damit du gehst?
     
  25. Trenn Dich.
    Heute noch.
    Der Mann ist nicht nur gewalttätig, sondern auch davon ueberzeugt, dies sei kein Problem und kündigt Wiederholung an!
    ES GIBT KEINE BEGRUENDUNG für häusliche Gewalt!

    Wie kam es dass DU Dich entschuldigst nachdem ER zuschlug???!!!!
    Merkst Du wie die Gewalt da bereits Dein Denken vernebelt. Es ist ein bekanntes Phänomen dass Frauen die lange in so "Beziehung" bleiben, so gebrainwasht sind dass sie tatsächlich glauben, schuld an den Grenzverletzungen des anderen zu sein.

    Was ich tun würde:
    Jeden Kontakt abbrechen
    Etwaige Sachen von dritten holen lassen
    Gespräch mit Schuldgestaendnis per Handy aufnehmen
    Wenn Du Deine Sachen hast zur Polizei und Anzeige erstatten

    Ließ mal das Buch der Wiener Autorin Karin Pfolz zum Thema Beziehung, Männer und Gewalt.

    Schütze Dich!
    Versuche nicht zu diskutieren, zu reden oder zu "verstehen"
    Dreh Dich auf dem Absatz um und gehe!
    Der Mann ist nicht nur dumm, sondern dumm UND gefährlich...
     
  26. Ihr seid beide Idioten.
    Aber gegen eine Frau, Kinder oder Menschen mit offensichtlichem Handicap die Hand zu erheben , ist schon sehr arm.

    M48
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  27. Natürlich geht Schlagen gar nicht.
    Das wissen wir alle.
    Aber ist es auch okay jemanden so lange zu provozieren bis er meint sich nur noch mit Schlägen helfen zu können?
    Ich meine nein.
    Trotzdem ist Schlagen nicht okay.
    Mann sollte sich soweit im Griff haben, dass wenn man merkt das Mann gleich schlägt, geht.
    Das kann Mann üben.
    Auch die FS sollte sich eine bessere Streitkultur zulegen, sonst geht es soweiter.
     
  28. Es gibt keine unflätige Bemerkung, die Gewalt rechtfertigt.
    Dein Spruch "bist Du dumm" ist natürlich unangemessen, rechtfertigt aber niemals Handgreiflichkeiten.
    Er hätte
    - Dich bitten können, zu gehen.
    - selbst gehen können.
    - "Stopp" sagen und das Gespräch beenden
    usw.

    Liebe FS, das wird nix mehr.
    Trenne Dich und bleibe dabei.

    Und während Deiner Singlezeit übst Du dann angemessene Kommunikation. "Bist Du dumm?" solltest Du Dir abgewöhnen.

    Hätte mein Partner das zu mir gesagt, gäbe das erst ein "Stopp" meinerseits und nach Herunterkühlen der Emotionen ein ernsthaftes Gespräch.
    Beim zweiten "Bist Du dumm" soll er sich dann eine andere Trotteline suchen, die sich das anhört.
     
  29. Liebe FS,
    Dein Partner wurde in der Auseinandersetzung handgreiflich, weil Du es Dir zuvor schon mehrfach hast gefallen lassen. Das Muster hat sich bei euch etabliert und das ändert sich nicht mehr, bis Du Dich trennst.

    Du hast einmal akzeptiert, dass er Dich schlägt, ohne dass es Konsequenzen hatte. Entweder hättest Du so zurückschlagen müssen, dass ihm direkt ein Licht aufgeht (dafür brauchst Du Kraft, Mut und Wut) oder Du hättest ihn direkt verlassen müssen, damit er nie wieder die Chance hat, Dich zu schlagen.
    Du aber renbst kopflos weg undkommst dann wieder angekrochen, um Dich zu entschuldigen. Besser kannst Du ihm nicht gestatigen, dass Du selber glaubst, die Prügel für Dein Verhalten verdient zu haben.

    Du hast Recht: er ist dumm. Ihm fehlen die Argumente für ein Gespräch. Nun stellt sich daber die Frage: warum willst Du so sehr mit einem dummen Mann zusammen sein, dass Du Dich sogar von ihm prügeln lässt? Was stimmt da in Deinem Kopf nicht?

    Du selber bist aber auch nicht die Schlauste. Warum lässt Du einen Streit um Nichts so eskalieren und bedienst seine bekannten Reizpunkte so gezielt, dass er Dich schlägt?

    Fazit: verbale Gewalt trifft auf körperliche Gewalt - das ist gleichwertig. Ihr wolkt das wohl beide so, weil ihr nicht anders könnt. Weitermachen, bis es einem von euch langt und einer das Elend beendet, sofern ihr das rechtzeitig schafft.
    Hoffentlich landest Du aus Dummheit nicht im Krankenhaus oder auf dem Friedhof.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)