1. Wie sollte ich dies deuten?

    Liebes ElitePartner-Forum,

    Ich habe einen sehr guten Freund, Michael, mit dem ich viel Zeit verbringe. Wir kennen uns erst seit einem Jahr wirklich gut, teilen aber viele gemeinsame Hobbies, Macken, Ansichten usw. Er bezeichnet mich als seine engste Vertraute hier in München. Seine engsten Freunde leben in den USA und in Kanada, er besucht sie regelmäßig.

    Vor Kurzem bekam ich eine E-Mail von Juan aus Miami; ich kenne Juan nur aus Michael's Erzählungen und von Fotos. In der Nachricht stellte sich Juan als Michael's Partner vor und meinte, dass ich seine letzte Rettung wäre und Michael ja immer so liebevoll von mir sprechen würde. Es ging um einen Gefallen (Blumen) zu Michael’s 40. Geburtstag.

    Diese Nachricht belastete mich, weil Michael und ich hinsichtlich unserer Beziehungen nach außen sehr verschlossen sind. Es spielte in unserer Freundschaft einfach nie eine Rolle, dies zu diskutieren. Er hatte also nie ausdrücklich gesagt, dass Juan und er ein Paar sind. So war es für mich merkwürdig, diese Information nicht von Michael zu haben.

    Michael schrieb mir etwas später eine Nachricht, in der er nur meinte, dass seine "Fernbeziehung" ihn besuchen käme und er solle mich fragen, ob wir dann was zu dritt unternehmen wollen. Wahrscheinlich war es ein Zufall, aber es nahm mir ein bisschen die Informationslast.

    Es fiel mir schwer, Juan überhaupt zu antworten, auch wenn ich seine Geste romantisch fand. Ich fand mich einfach in einer Situation, wo ich das Gefühl hatte, enorm auf meine Worte achten zu müssen, weil ich da eine scharfe Grenze ziehe: Ich diskutiere niemals die Gefühlswelt meiner Freunde mit deren Partnern.

    Die Blumen habe ich überreicht; Michael und ich haben darüber gesprochen. Ich konnte mir seine Reaktion sehr genau ausmalen, so kam es auch: Er verstand die Geste, meinte aber, dass Juan da eine Grenze überschritten hätte und er das auf jeden Fall bei ihm ansprechen wird. Er meinte auch, dass es von Juan ein Revier-Markieren war, weil er wohl sehr eifersüchtig sei, dass Michael und ich uns als Freunde so nahestehen.

    Heute bekam ich wieder eine Nachricht von Juan und ich weiß nicht, wie ich reagieren soll. Er schreibt, dass er sehr dankbar dafür wäre, dass ich bereit war, über meinen Schatten zu springen, um ihm dabei zu helfen, den Geburtstag seines Partners zu feiern. Die Distanz könne ja so schwierig sein und er sei extrem dankbar, dass ich ihm geholfen habe, diese zu überbrücken.

    Ich hoffe auf Rat hier aus dem Forum, weil ich das Gefühl habe, mich in eine Situation manövrieren zu können, die kompliziert werden könnte und meine Freundschaft zu Michael beeinträchtigen könnte.

    Was mir noch aufgefallen ist: Seit dem Geburtstag ist Michael mir gegenüber aufmerksamer als zuvor, macht kleine Geschenke, lädt mich ein und will sich überdurchschnittlich viel mit mir verabreden. Ich weiß nicht, wie ich das deuten soll.

    Ich bin einfach sehr verwirrt gerade.

    Viele Grüße,

    Vanya
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Gut, ich sage dir, wie ich reagieren würde oder reagiert hätte, ich hätte darauf gar nicht reagiert, für mich fühlt sich das ganz schräg an und da mache ich nicht mit.
    Das ist schon kompliziert, das wird nicht erst kompliziert, wie gesagt, ich würde ein Ende setzen.
    Es liegt nicht an Michael wie du dich zu verhalten hast, es liegt einzig alleine an dir, wie du dich fühlst, was du möchtest und was du nicht möchtest, das ganze fühlt sich für dich auch nicht gut an, höre auf dein Bauchgefühl und treffe für dich eine Entscheidung.
     
  4. Schlecht sind solche Männer! Das Resultat dieses Verhaltens bekommst du hiermit als Rechnung serviert. Habt ihr eine Beziehung oder eine Freundschaft? Das würde ich mal sehr direkt (auch nach außen hin) abklären. Solche Männer, die alles verheimlichen, und irgenwo dazwischen liegen, spielen nicht aufrichtig mit dir.

    Na, da würde ich aber sofort mit deinem Michael mal reden und ihn aufmerksam amchen? Es kann ja sein, dass es ihm peinlich war, vor dir zuzugeben, dass er schwul ist? Spätestens nach dem Blumenstrauß hätte ich ihn mal gefragt, seit wann der schwul ist und warum du als Freundin nichts darüber weißt?!


    Ne, eigentlich nicht. Juan ist Amerikaner, die kennen wenige Schmerzgrenzen und sich häufig "überlaut". Und wenn sie sagen, du sollst etwas machen, das ist das häufig nur eine Floskel. So wie sie sagen: "Komm mich mal besuchen." Sie meinen es aber nicht erst, dass du das wirklich tun sollst! Also nimm es nicht so ernst, was Amerikaner von sich geben. Es gehört zu deren Mentalität!

    Scheint logisch zu sein, wenn die beiden ein Paar sind. Aber warum hat dein anscheinend bester Freund dir nie etwas darüber gesagt? So etwas weiß man doch unter Freunden? Ich würde ihn mal zur Rede stellen, sonst seid ihr keine Freunde! Der Partner, der am anderen Ende der Welt wohnt ist logischerweise eifersüchtig. Warum redet dein Freund da abfällig von "Revier-Markieren"? Es gehört nun mal dazu, wenn man ein Paar ist.

    Außerdem ist es bei Amerikaner häufig so, dass man da Angst aben, dass der andere ganz schnell weg ist, sie leben sehr promisk und offen mit ihren Beziehungen. Da wechselt man schneller Partner und meint es häufig nicht so verbindlich.

     
  5. Bist du dir zu 100% sicher, dass du in deinen besten Freund MIchael nicht verliebt bist? Bei mir klingeln die Alarmglocken. Warum hat es dich so belastet, dass sich sein Partner per Mail bei dir gemeldet hat, um dich um einen kleinen Gefallen zu bitten? Würdest du in Michael wirklich nur einen sehr guten Freund sehen, dann würdest du dich darüber freuen, Kontakt mit dem Mann zu haben, der ihn glücklich macht... Juan wollte angeblich sein "Revier markieren" und ist "eifersüchtig" - die Frage ist, ob er das nicht völlig zu recht ist bzw. ob du nicht ganz genauso eifersüchtig bist und nun aus der Ferne mit der unangenehmen Realität konfrontiert wurdest, dass du Michael nicht ganz für dich alleine hast und dass du ihn vor allem niemals so für dich haben wirst, wie du einen heterosexuellen Mann haben könntest.

    Ich habe es schon ein paar Mal erlebt, dass die besten Freundinnen von schwulen Männern in Wirklichkeit in diese verliebt waren und jeweils insgeheim todunglücklich, wenn diese Männer dann einen festen Partner gefunden haben. Nach außen ließen sie sich nichts anmerken. Die Frau hing aber jeweils innerlich so sehr an diesem "besten Freund", dass sie nicht in der Lage war, sich auf einen anderen (heterosexuellen) Mann einzulassen und mit ihm eine Beziehung aufzubauen. Ich wünsche dir, dass dir nicht dasselbe passiert.
     
  6. Welcher Art ist deine Beziehung zu Michael? Ist es auch eine intime oder seid ihr einfach nur Freunde? Ist Michael schwul oder bi und wie eng ist seine »Partnerschaft« zu Juan?

    Die Bitte von Juan, du mögest für Michael in seinem Namen einen Geburtstagsstrauß vor Ort besorgen, kann ich nicht als beunruhigend einstufen. Mit den beiden gemeinsam etwas zu unternehmen, wenn Juan in München ist, finde ich nun auch nicht so ungewöhnlich. Zumindest dann nicht, wenn die beiden ein Paar sind, du und Michael aber nicht.

    Du musst dir einfach nur überlegen, was DU von Michael wirklich willst: eine - auch sexuelle - Beziehung oder nur eine Freundschaft? Ist es die Freundschaft, musst du natürlich akzeptieren, dass Michael auch andere Freunde, vielleicht auch intime, hat. Suchst du eine Beziehung incl. Sex, musst du für dich herausfinden, ob du bereit bist, Michael andere Sex-Begegnungen zu erlauben oder ob du das nicht hinnehmen würdest. In diesem Fall weißt du sicherlich, wie du dich entscheiden musst?!

    »Kompliziert« sind hier nur deine verwurstelten Gedanken.
     
    • # 5
    • 16.02.2019
    • void
    Ich finde gut, dass Du Dir Gedanken machst über das, was abgeht.
    Dass Du in was reingezogen werden könntest, sehe ich auch so. Anscheinend ist Michael ja nicht festgelegt auf ein Geschlecht, Du bist ne Frau, Juan ein Mann. Oder Juan hat sich verliebt, Michael steht aber nur auf Frauen, aber Juan will ihn "umkrempeln"?

    Jedenfalls könnte ich mir jetzt vorstellen, dass Du für Michael eine Alibifrau werden sollst, damit Juan von ihm ablässt. Ich denke nicht, dass sich Michael in Dich verliebt hat, ich glaube, Du sollst ihm raushelfen aus der Situation.
    Daher glaube ich auch nicht, dass Juan sein Revier markieren wollte gegen Dich. Denn: Warum sollte er das tun? Andere Männer sind doch viel eher seine Konkurrenz. Wenn Reviermarkierung, dann vielleicht, weil Michael ihm schon vermittelt hat, er sei angeblich in DICH verliebt?

    Dann würden Dich beide benutzen: Juan, für den Du Rosen überreichst, weil er so weit weg ist, und Michael, für den Du Juan vermitteln sollst, dass er keine Chance hat, und den er sonst nicht loswird.

    Die Aktion mit den Blumen zeigt ja schon, dass Juan einen Film zu schieben scheint, dass beide eine Beziehung haben. Das musst Du einschätzen, ob Michael einer ist, der anderen das Blaue vom Himmel verspricht, ein ziemlicher Manipulator ist und Juan was vorgemacht haben könnte, oder ob der sich seine Welt zusammenbastelt. Aber auch ohne das wäre für mich deutlich, dass hier zwei was Verschiedenes wollen und Du dafür Mittelsfrau oder Mittel zum Zweck werden sollst.

    Wenn Dir was an der Freundschaft liegt, dann würde ich dem Michael sagen, dass Dich sein Verhalten verwirrt und Du gern wüsstest, was dahintersteckt. Es ist ja schon komisch, wenn nach langer Freundschaft einer plötzlich anfängt, den anderen zu umwerben.

    Frage: Wie steht es denn mit Dir, bist Du schon immer heimlich verliebt in Michael und machst Dir selbst nun Hoffnungen, er könnte es ernst meinen? Wenn ja, sei besser vorsichtig, da ist schon ein Rosenkavalier, der was falsch verstanden haben könnte. Falls nicht, würde ich ne Grenze setzen und mehr verdeutlichen, dass ich NUR Freundschaft will. Also vielleicht auch mehr von einem Mann reden, den Du interessant findest. Aber die ehrliche Art fänd ich immer noch besser, also ansprechen, was das soll.
     
  7. Hier wüsste ich jetzt gern, bist Du ein Mann oder eine Frau? Oder ist Michael bisexuell? Wegen der jetzt gezeigten Aufmerksamkeit von Michael und seinen Geschenken.
    Das sein Partner Juan Dich bittet in seiner Abwesenheit und daher in seinem Namen einen Blumenstrauß zu Michaels 40. Geburtstag zu überreichen, finde ich persönlich eine schöne Geste. Das Michael es als Grenzüberschreitung sieht, liegt daran, dass Michael nicht offen und offiziell zu Juan steht, vielleicht sich auch nicht sieht in einer verbindlichen Beziehung mit ihm.
    Du bist mit Michael befreundet und nicht mit Juan. Also halte Dich weiter an Michael. Was geht Dich Juan an? Ich würde mit Juan keinen Kontakt pflegen und wenn er sich meldet und was über seinen Partner von Dir wissen will, dann soll er sich direkt an Michael wenden. So lässt Du Dich nicht in irgendwas zwischen den beiden hineinziehen, was zu Kummer führen könnte.
    Ich habe auch Freunde und kenne deren Partner/Partnerinnen. Wenn der Partner oder Partnerin auf mich zukäme, um etwas über seinen Partner und meinen Freund oder Freundin erfahren zu wollen, sage ich ihnen auch, dass ich mich nicht äußere, sie bitte direkt mit ihrem Partner darüber sprechen sollten, als über Dritte und Du Dich nicht einmischen willst/wirst. Das Dich das alles nicht interessiert. Allenfalls kannst Du erwähnen, dass die Freundschaft zu Michael Dir am Herzen liegt und er Dir am Nächsten steht, also Du im Streitfall immer für ihn Partei ergreifen wirst, und deshalb die Beteiligten es untereinander klären sollen, weil Du der Gemengenlage nichts wissen willst.
    Also schreibe Juan kurz und knapp: „Gern geschehen“, und dann lass Dich nicht weiter auf eine Freundschaft oder Korrespondenz mit Juan ein. Oder wenn doch, dann halte Michael gänzlich aus diesem Kontakt raus, über ihn sprecht ihr beide nicht. Sobald Juan von Michael anfängt und über ihn was erfahren will oder seine Probleme über ihn mit Dir besprechen möchte, würde ich den Kontakt zu Juan beenden.
     
  8. Bitte zur Klarstellung.

    Du hast mit Michael eine gute platonische Freundschaft.
    Michael ist homosexuell, und ist mit Juan verpartnert.

    Also, was ist das Problem?
    Der ganz normale Freundschaftsdienst, den sich Juan von Dir als Freundin seines Partners erbittest, weil Du vor Ort bist?
    Dass Juan kommt, Dich kennen lernen will?

    Alles doch ganz normal, WENN Ihr platonische Freunde seid.

    Habt Ihr doch nicht.
    Es ging um einen Blumenstrauß, nicht mehr.

    Ich verstehe es nicht.

    W,49
     
  9. Ich verstehe dein Problem ehrlich gesagt nicht ganz. Hast du wichtige Fakten ausgelassen? Der Partner deines guten Freundes bittet dich, diesem in seinem Namen einen Blumenstrauss zu übergeben? Ja und? Ich würde sowas gerne tun. Danach bedankt sich der Partner für den Gefallen. Na hoffentlich. Ist ja nur anständig. Ich unternehme auch hin und wieder etwas mit einem schwulen Pärchen. Wieso auch nicht? Ich bin ja in keinen von ihnen verliebt. Du vielleicht schon?

    Ich finde es allerdings auch etwas merkwürdig, dass du nichts von der Beziehung gewusst hast. Du schreibst, Michael habe es nie ausdrücklich gesagt. Vielleicht hat er viel von Juan erzählt und dachte einfach, es sei offensichtlich, dass sie ein Paar sind? Dann wäre es ein Kommunikationsproblem. Und du schreibst ja auch, Beziehungen seien zwischen euch kein Thema gewesen. Also wieso reagierst du so extrem? Wieso nimmst du nicht einfach zur Kenntnis, dass Michael und Juan ein Paar sind, und freust dich, den Partner deines Freundes kennenzulernen?
     
  10. Liebe Vanya,

    Ihr seid "gute Freunde und verbringt viel Zeit miteinander".
    Lass mich raten, ihr lebt wie ein altes Ehepaar miteinander. Natürlich schaust Du Dich nicht, nach anderen Männern um.

    Das ist das Problem, wenn Du alles unverbindlich belässt, den Status Eurer Verbindung ungeklärt lässt.

    Tatsächlich ist die Situation nur kompliziert für Dich, weil Du nicht damit gerechnet hast, dass Dein guter Freund in einer Beziehung steckt.

    Ich kann Deine Verwirrung nicht nachvollziehen.

    Es stellt sich die Frage, wie gut und tief Eure Freundschaft tatsächlich ist, wenn er Dir noch nicht einmal von seiner Beziehung erzählt. Hast Du gewusst, dass er auf Männer steht? Habt ihr über diese Themen Liebe, Beziehung gesprochen? Möglicherweise hat er Dir zu diesem Lebensbereich wichtige Infos verschwiegen. Ich würde an Deiner Stelle überlegen, welche wesentlichen Aspekte er sonst noch verschwiegen hat und an der "guten" Freundschaft zweifeln.

    Solltest Du ihn als potentiellen Partner gesehen haben, sind die Infos natürlich besonders bitter. Hoffe nicht darauf, dass ein homosexueller Mann für Dich als Frau für eine Liebesbeziehung passt.

    Wie ich immer rate, bleibe bei Dir. Fühle nach, wie es Dir mit der neuen Info geht. Was findest Du kompliziert? Bist Du verliebt? usw
     
  11. Das frage ich mich auch. Verwirrt bin ich aufgrund Deines Schreibens auch. Diese Info wäre schon wichtig, da wir sonst im Dunkeln tappen. Willst Du mehr von ihm oder hast Du sogar was mit Michael?Weil, sonst könnte es Dir egal sein, ob Juan aus Miami oder Juana aus Mexiko City sich bei Dir bezüglich eines Blumenstraußes melden.
    Dann würde ich mich lediglich wundern, dass ich als angeblich beste Vertraute nichts davon weiß und würde ihn und nicht das Forum fragen.
    Willst Du mehr von ihm, wovon ich aufgrund Deiner letzten Aussage, dass Michael sich sehr um Dich bemüht, ausgehe, musst Du entscheiden, ob Du das willst. Dazu passt auch die angebliche Reviermarkierung. Wieso sollte Juan aus Miami bei Dir sein Revier markieren, wenn Michael schwul ist? Macht doch keinen Sinn. Deshalb gehe ich mal davon aus, dass er bi ist. Dann macht auch die Reviermarkierung Sinn.
    Ob bi, ob schwul, ob hetero- mir ist das persönlich Wurscht. Soll jeder sein wie er meint. Als Partner würde ich Bisexualität nicht akzeptieren. Aber das kann bei Dir ja anders sein. Und wenn Ihr eh nur befreundet seid, verstehe ich das Ganze Hickhack auch nicht. Deshalb gehe ich mal stark davon aus, dass zumindest Du mehr willst. Ansonsten kann man doch ohne Probleme zusammen zu Dritt weg gehen.
    W,54
     
  12. ??? Verstehe nur Bahnhof. Warum ist es schlimm, dass Juan seinem Freund Blumen schenken will und dich dabei um Hilfe bittet? Hat dir Michael zuvor nicht gesagt, dass er schwul ist? Willst Du mehr von ihm?

    Deine Geschichte ist sehr verwirrend, kannst Du bitte erklären, was genau dein Problem ist.
     
  13. Es gibt zwei Fragen die sich mir stellen :
    1. Kannst du dir mehr vorstellen als Freundschaft ?
    2. Ist er bisexuell?
    Solltest du beide Fragen mit nein beantworten finde es gar nicht so kompliziert wie du. Ihr seit Freunde und er hat eine Fernbeziehung.
    Das er schwul ist begünstigt sogar eure Freundschaft. Schließlich will er dann nie mit dir ins Bett.
    Ihr kennt euch erst ein Jahr.
    Homosexualität ist ein heikles Thema und viele wollen es nicht thematisieren, dass solltet ihr aber vielleicht mal kurz.
    Wenn er bisexuell ist müsstest du klären was er von dir will.
    Ich denke wenn er dich nur als Freundin sieht ist er einfach froh, dass du seine Sexualität nicht verurteilst und auch so noch mit ihm befreundet bist.
    Wenn einer von euch mehr will ist die Freundschaft eh bald vorbei.
    Alles Gute
     
  14. @Vanya scheinbar ist Michael bisher deine Projektionsfläche für Beziehungsfantasien gewesen. Er hat mit den Fotos von Juan dir ggü schon immer (s)eine Beziehung angedeutet aber sie wohl nie ausdrücklich bestätigt. Wahrscheinlich warst/bist du für Michael eine Art europäischer Platzhalter für Juan.

    Ggf hat dich genau deswegen Juan um Hilfe gebeten. Seine Bitte war nichts anderes als eine Klarstellung "Michael hat bereits einen Partner. Mich. Respektiere das in dem du unsere Partnerschaft unterstützt."

    Dir hat deine schwebende Position bisher ausgereicht. Jetzt bist du aus dieser Position abgestürzt und hart aufgeschlagen. Du brauchst wahrscheinlich keine echte Beziehung. Du brauchst aber den Traum eine Beziehung zu haben. Dieser Traum ist jetzt beendet. Die Realität hat dich eingeholt.

    Michael möchte dich trotzdem halten, du bist ja der lokale Platzhalter von Juan. Deswegen bemüht er sich um dich.
     
  15. Ich bin eine Frau, ja.

    Michael hat nie bekundet, ob er hetero-, bi-, homo-, pansexuell sei. Ich auch nicht. Es spielt keine Rolle.

    Ich war nie romantisch an Michael interessiert. Ich habe es immer als innige Freundschaft empfunden, bei der es eben relativ schnell klick gemacht hatte. So ähnlich erging es mir auch mit meinem besten Freund (der tatsächlich nur auf Männer steht).

    Ich weiß nicht, ob ich mir mehr als Freundschaft vorstellen kann. Ich bin gerade nicht so auf romantische Beziehungen aus, aber vielleicht merkt man manchmal nicht gleich, dass man in einer steckt (jetzt mal Sex außen vor).

    Ich schaue mich prinzipiell gar nicht aktiv nach Männern oder Frauen um. Hab ich noch nie. Ist einfach nicht meine Art. Ich habe meine Verabredungen und das ist gut so. Kommt halt wie es kommt.

    Ich wusste, dass Juan zu den Freunden in den USA gehört und er auch bei ihm schon unterkam. Ansonsten hat Michael nicht mehr oder weniger von Juan erzählt als von den anderen Leuten in Miami und Toronto usw. Ich horche aber auch nicht aus.

    Und falls das nicht klar war: Juan und ich kennen uns nicht und haben noch nie miteinander kommuniziert. Und ich habe es bei Michael auch nie so wahrgenommen, dass er anderen (seiner besten Freundin zum Beispiel) überhaupt viel von sich und was er so treibt erzählt. Seine beste Freundin sei wohl sehr neugierig und habe mal zickig und eifersüchtig auf ein Geschenk reagiert, dass ich Michael gemacht habe. Michael sagt immer nur, wie anstrengend er dieses Aushorchen und Eiferuscht findet. Mir war es deswegen nicht klar, dass mich Michael bei Juan entweder als engste Vertraute vorgestellt hat oder es zumindest bei Juan so ankam. An sich ist das aber mal gut zu wissen, denn Michael spricht einfach nicht über seine Gefühlswelt und schottet sich bei kleinsten Übertritten in seine Privatsphäre einfach sehr schnell ab.

    Anscheinend hat Juan auch Druck auf ein treffen gemacht: Michael schrieb mir ja zwischendurch (vor seinem Geburtstag, aber nachdem ich die Nachricht von Juan erhielt, von der er ja nichts wusste), dass seine Beziehung aus Miami bald käme und "bevor er sich irgendwas anhören müsse" er mich eben fragen wollte, ob wir zu dritt was unternehmen. Ich hatte das zunächst nicht verstanden, aber Michael meinte, dass Juan wohl sonst ins Zetern geraten könnte. Ich würde nicht so über meinen Partner oder meine Partnerin sprechen, aber das müssen die beiden ausmachen, nicht ich.

    Als ich Fotos schrieb: Michael hat in seiner Wohnung an der Freundewand ein Foto von sich mit Juan bzw. mit ihm und seiner Schwester. Nicht anders als die anderen Bilder mit Freunden.

    Ich hatte in der Zwischenzeit Juan geschrieben und der bedankte sich nochmals und meinte irgendwas von wegen, was für ein großes Opfer ich gebracht hätte. Ich habe "kein Ding" geantwortet und vertiefe das nicht weiter, weil mir das absolut widerstrebt.
     
  16. @Vanya stimmt das? Das denkt scheinbar die Mehrheit der User und ganz besonders die Frauen hier. Ich finde aber weder das Pseudonym "Vanya" noch deinen Text eindeutig weiblich.

    Was ich geschrieben habe gilt egal ob du ein Mann oder eine Frau bist. Allerdings gilt für Frauen die sich in ihnen als homosexuell Bekannte Männer verlieben und umgekehrt, dass sie damit es vermeiden eine ernsthafte Beziehung eingehen zu können.

    Quasi die ewige Jagd auf unerreichbare Menschen als Vermeider echter Nähe und Generator irrealer Pseudonähe mit Distanz Garantie.
     
  17. Ich finde euer Verhältnis sehr merkwürdig. Wie kann es sein, dass du sagst, Michael sei dein bester Freund, du aber nichts von ihm weißt über seine sexuelle Orientierung oder ob er eine Beziehung hat?

    Von meinen männlichen Freunden weiß ich das von jedem und eine Hauptthematik unserer Treffen ist, dass wir über unsere Beziehungen reden und uns gegenseitig beratschlagen.

    Michael ist dein bester Freund also sollte auch er dein Ansprechpartner sein. Was Juan letztlich will oder bezweckt kannst du nicht wissen und ich denke du musst ihm dabei auch nicht behilflich sein, da deine Loyalität deinem Freund Michael gegenüber in erster Linie gelten sollte.

    Ich würde mit Michael reden und ihn ganz direkt fragen, was das denn mit Juan ist, oder ob dieser nur auf ihn steht und ob er schwul oder bi ist. Sowas sollte man doch mit einem Freund besprechen können?

    Um eine ehrliche Antwort zu bekommen, solltest du dich möglichst sehr neutral und gelassen zu Homo-oder Bisexualität äußern. Ich kenne einige Männer die bisexuell sind, wo es aber teilweise nicht mal die eigene Freundin weiß.

    Es kann ja auch gut sein, dass Juan glaubt ein anderes Verhältnis zu Michael zu haben als Michael im Umkehrschluss zu ihm.

    Ich würde mich an das was Michael sagt halten und versuchen, eben nicht zwischen die Stühle zwischen den beiden zu kommen.
     
    • # 17
    • 17.02.2019
    • void
    Ich hab es hieran festgemacht:

    Wurde ja nun auch bestätigt.

    Das kann, aber muss nicht an Michael liegen. Manche reimen sich ja gleich sonstwas zusammen, obwohl es keinen Anlass gibt, aber sie sind emotional betroffen. Also wenn Juan Dich als Konkurrenz sieht, dann vielleicht auch, weil er Michael am liebsten einkrallen würde und jeden informieren möchte, wie die Besitzverhältnisse bzgl. Michael sind.
    Wenn Michael den Eindruck erweckt haben sollte, dann bezweckt er ja vielleicht was damit. (Juan abschrecken)

    Ich werde nicht so richtig schlau aus Dir. Mal klingst Du emotionslos, mal so, als würde es Dir sehr schmeicheln, wenn irgendwelche Leute eifersüchtig Deinetwegen sind.

    Wenn Du kein Interesse an Michael hast, verhalte Dich weiter wie eine Freundin, würde ich sagen, und lass Dich nicht für irgendwas instrumentalisieren.
     
    • # 18
    • 17.02.2019
    • frei
    Hm...du hast also einen besten Freund. Und außerdem Michael, der auch dein bester Freund ist. Jedenfalls bist du seine engste Vertraute, und dann hat er noch eine beste Freundin.
    Das mit der Vertrautheit darf man aber nicht so wörtlich nehmen,
    Wahrscheinlich darf man das Wort 'Freund' auch nicht so verwenden, wie es der Duden vorsieht, sondern eher, wie man es bei Facebook meint ? 735 Freunde ?
    Freundewand ? Was issen des? Uff, sowas habe ich ja noch gar nicht. Na, besser, ich lege keine an, da wäre ja nur ein Foto drauf, denn ich habe nur einen Menschen, den ich als Freundin bezeichne. Naja, wahrscheinlich eine Frage der Definition.

    Ok, Michael hat eine Freundewand. Das gehört zur Grundausstattung des hippen Typen, richtig ?
    Hm... mir drängt sich gerade ein Gedanke auf: von den Zickereien der besten Freundin und des Don Juan weißt du nur von Mr. Thousand Friends, richtig ?
    Kann es sein, dass auch das zum make up gehört ?
    Immerhin wäre es dann schmeichelhaft, dass er dich als würdig erachtet, beprahlt zu werden.

    Sorry, ich fürchte, man hat es ohnehin bemerkt, mir erscheint, das alles lächerlich.

    w 51
     
  18. Egal, wie du das drehst (und wir wenden): mehr als eine Dramaqueen kommt für mich da nicht raus. Worüber regst du dich eigentlich so auf? Darüber, dass du einen Blumenauftrag übernommen hast? Darüber, dass du nicht weißt, welche sexuelle Ausrichtung dein Michael hat? Darüber, dass du nicht ALLES von und über Michael weißt? Und auch nicht über Juan? Darüber, dass Juan ein Treffen zu dritt vorschlägt? Darüber, dass MIchael noch mehr Leute kennt und evtl. schätzt, als dich - seine »Intimfreundin«?

    Es ist mir egal, ob du ein weiblicher Mann oder eine männliche Frau bist: ich finde einfach, du machst hier ein bisschen viel Wind - um eigentlich nichts
     
  19. Na, ich denke mal, das Kuddelmuddel besteht darin, dass Michael sich nicht klar zu Juan bekennt.
    Man muss ja nicht über seine Gefühlswelt sprechen, wenn man sagt, ich habe einen Partner, und das ist Juan.
    Das gänzliche Verschweigen des Partners gegenüber der besten Vertrauten finde ich schon merkwürdig.
    Naja und Juan spürt das eben und möchte wissen, woran er bei Michael ist und nicht einer unter vielen sein, sondern Priorität haben.
    Wollen die meisten Partner.
    So ist es eben auch für Michael angenehm, dass Juan in den USA sitzt, weil er seine vielen emotionalen Nebenbeziehungen sonst nicht führen könnte, der er versucht, sorgfältig voneinander abzuschotten.
     
  20. Nun, ich würde dem Juan sehr kurz, aber freundlich antworten, dass es gern geschehen sei und ich hoffe, dass sie beide eine gute Zeit gehabt hätten.
    Damit schreibst du doch überhaupt nichts Verfängliches. Es ging um einen Blumenstrauss und keinen Mordanschlag.
    Dein Freund Michael ist 40 Jahre alt und kann seinem Juan durchaus selber sagen, dass er in Zukunft keine solchen Aktionen mehr will. In solchen Dingen verhalte ich mich neutral bis leicht freundlich. Du weisst nicht, was aus den beiden wird. Angenommen, die heiraten eines Tages, möchtest du nicht als "die Böse" da stehen, die gegen diese "grosse Liebe" war. Angenommen, sie trennen sich in zwei Wochen, möchtest du auch nicht diejenige gewesen sein, die sich enthusiastisch für Juan ausgesprochen hat.
     
  21. Liebe Joggerin, ja, das ist genau so, wie ich das auch sehe: Ich will nicht zwischen die Stühle geraten.

    Aber ich verstehe hier wirklich nicht, warum davon ausgegangen wird, dass man in engen Freundschaften alles (auch in Sachen Beziehungen) voneinander weiß? Ich sehe das nicht so und empfinde meine Freundschaften trotzdem als innig und sehr vertraut. Ich muss aber nicht jedes Date als solches benennen und diskutieren und meine Freunde müssen das auch nicht. Ich empfinde diese Leerstelle nicht als Mangel.

    In diesem Fall werd ich den Beziehungsstatus in alle Richtungen aber irgendwie klären müssen, weil ich das Gefühl habe, dass es da unausgesprochene Sachen gibt.

    Ja, da sagst du etwas.

    Mich befremdet besitzergreifendes Verhalten, auch einfach weil ich schon genug erfahren und mitbekommen habe, was Eifersucht in Beziehungen bzw. bei Menschen anrichten kann. Ich stehe da aber vielleicht auch mittlerweile sehr weit auf der anderen Seite der Skala, wo ich einfach sehr viele Freiheiten lasse und selbst auch brauche.

    Wenn ich Grenzen gezogen habe, kann ich einfach absolut kalt sein, und wenn die Grenze etwa ist "wir sind Kollegen und ich fange niemals etwas mit Kollegen an", dann reagiere ich absolut emotionslos auf alles, was über diese Kollegialität hinausgeht. Bei Freundschaften gilt das Gleiche. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass sich da nicht trotzdem Interesse oder Gefühl entwickelt (auf beiden Seiten). Dessen bin ich mir bewusst. Und vielleicht ist das hier der Fall. Jedenfalls fühlt es sich so an, als steckte ich in etwas, was ich noch nicht so richtig begreife, wohin es sich entwickeln könnte.
     
  22. Vielleicht denkst Du zuviel? Was soll sich auf einmal entwickeln?

    Du hast einen guten Freund, der Dir platonischer Freund ist.
    Über seine Partnerschaft hat er Dir nichts Explizites gesagt, aber solche Themen sind für Dich sowieso irrelevant.
    Dein Freund hat aber seinem Partner durchaus von Dir erzählt. Also Du bist als Freundin für ihn präsent.
    Jetzt war es mal ein Gefallen, und es steht ein Kennenlernen an - etwas Normales, dass man Partner und Freunde mal zusammen bringt?

    Der Rest betrifft Dich nicht, was da jetzt in der Partnerschaft Deines Freundes abgeht.

    Das Einzige was Du Dir überlegen solltest, ist ob Du mit Deinen Grenzen respektieren, Distanz wahren, nicht ein Eigentor geschossen hast.

    Du jetzt eher erstaunt und verwirrt bist , weil Du an diesem Mann vielleicht doch etwas mehr als platonisches Interesse hattest - und Du hast nicht damit gerechnet hast, dass er verpartnert ist und schon gar nicht mit einem Mann?
    Übrigens, er hat Dir von diesem Freund öfters erzählt, nur hast Du nicht Freund in Sinn von Freund - Partner verstanden. Juan war Dir bekannt.

    Also, für die Zukunft solltest Du Dir überlegen, was willst Du.
    Die platonische Freundschaft, die Du genossen hast?

    Oder hoffst Du, dass er bisexuell ist, und jetzt an Dir Interesse entwickelt?
    Dann wäre über seinen Charakter - Warmwechsel, Treue, etc. - nachzudenken.

    Für mich klingen Deine Gedanken und auch dieses strikte Grenzenziehen in dieser Rigorosität sehr anstrengend und unnötig kompliziert.

    Ich hätte den Gefallen gerne getan, ich würde mich freuen, den Partner meines Freundes real zu treffen, und ich würde mich darüber freuen, dass ich einen guten platonischen Freund habe. Wenn er auch noch homosexuell ist, eher positiv, dann kommt es nie zu Verwicklungen.
    Nun, und in Freundschaften redet man durchaus auch mal von der Partnerschaft, das ist kein generelles Tabuthema. Es kommt nur darauf an, über was man da redet.

    W,49
     
  23. Das muss ja jeder für sich wissen, wie er das definiert und empfindet. Offenbar ist es jedoch bei den meisten so, dass man als enge oder beste Freunde nur Menschen bezeichnet, mit denen man sich auch über solche Dinge austauschen kann und entsprechend Vertrauen hat.

    Auch halte ich es für wichtig, abgeklärt zu haben, in welchem Verhältnis man zueinander steht.

    Dass sich beide darüber einig sind, dass es nur eine Freundschaft ist, alles andere finde ich irgendwie unfair und als Hinhalten, wenn einer sich Hoffnungen macht. Sowas habe ich eigentlich immer recht zeitnah geklärt.

    Die Treffen mit meinen Freunden würde ich niemals ernsthaft als Dates bezeichnen. Denn ein Date hat doch immer so einen romantischen Touch.
     
  24. Wenn du eine Freundschaft auch ohne Austausch privater Informationen als innig empfindest, ist das dein gutes Recht, und das will ich dir nicht ausreden. Im Allgemeinen, also im Verständnis des Durchschnittsmenschen, ist es jedoch schon so, dass man mit innig vertrauen Menschen über Beziehungen und auch Sexualität spricht. Gerade der Austausch über solche Themen unterscheidet in der Regel blosse Bekannte von innigen Freunden.

    Sehe ich genauso. Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten, und Urteile über völlig Unbekannte sind schwierig, aber du klingst tatsächlich kompliziert. Und ich verstehe das Problem immer noch nicht. Entweder ihr könnt darüber sprechen, was mit Juan ist (ob sie denn nun aus Michaels Sicht auch ein festes Paar sind), oder eure Freundschaft ist halt doch nicht so innig und irgendwie verquer und ihr distanziert euch besser voneinander. Es sei denn, du liebst das Drama.
     
  25. Och, @Vanya,

    du kennst den Michael aus München auch?

    Na, das ist doch toll.
    Wo ist das Problem?

    Blumen kann man auch aus den USA oder Kanada durch Fleurop schicken. Meine Mutter bekommt jedes Jahr Blumen zu ihrem Geburtstag von ihren Verwandten, die dort leben. Komisch, dass du die Blumen überreichen solltest. Überhaupt seltsam, das ganze Hin und Her. Was ist denn dabei zu wissen, wer mit wem befreundet oder verpartnert ist?

    Was ist das für ein Hickehack. Du solltest an Stelle von Juan den Geburtstag von Michael mit diesem feiern? Können die Beiden nicht miteinander skypen, telefonieren etc. oder sich gegenseitig besuchen?

    Kein Wunder, dass du verwirrt bist.
    Du beschreibst das alles so kompliziert. Mir wäre das schon dermaßen auf den Geist gegangen, dass ich zu allen Beteiligten den Kontakt abgebrochen hätte.
     
  26. Für mich klingt keiner der Protagonisten gut. Die TS, die alles im Diffusen belässt. Michael, der sich irgendwie durchlaviert, ohne Farbe zu bekennen. Der engste Vertraute, der verschweigt, dass einer seiner Freunde sein Partner ist. Schließlich Don Juan, der völlig ohne Not eine ihm fremde Person bedrängt. Die Blumen hätte er auch von einem Blumendienst ordern können.

    Also doch nicht nur freundschaftliches Interesse.
     
  27. Bei diesem Beitrag musste ich schmunzeln. Ja, ich finde auch, dass wir da alle wohl wegen unserer Exzentrizitäten in so eine verwirrende Situation gekommen sind.

    Ich verstehe auch, dass es auf einige hier lapidar oder lächerlich wirken mag (trotzdem empfinde ich manche Reaktionen hier als sehr herablassend und grob, auch in Beiträgen zu anderen Themen). Vielleicht habe ich einiges auch nicht so gut beschrieben. Es ist wahrscheinlich so verzwickt, weil wir alle einiges Unausgesprochenes haben.

    Ich denke, wenn wir uns dann endlich mal zu dritt getroffen haben, wird sich einiges klären. Oder eben auch nicht, hahah.

    Michael umschifft das Thema momentan jedenfalls gekonnt bzw. ist gerade mehr an meinen Sachen interessiert (spricht weniger über sich, sodass es da kaum Ansatzpunkte für mich gibt); er weiß auch, dass ich nicht nachbohre, weil ich das anstrengend finde. Bin ja kein Geheimdienst.

    Zu dem freundschaftlichen oder romantischen Interesse: Ich weiß nicht, was da ist oder ob da "mehr" ist, wie es immer so schön heißt. Ich sehe Michael nicht mit anderen Augen als ich meinen besten Freund sehe. Aber keine Ahnung, ob andere/Außenstehende nicht beide Freundschaften anders sehen würden. Es besteht jedenfalls kein Intimkontakt.
     
  28. Vielleicht noch als Update (weil mir das manchmal bei den Startbeiträgen hier fehlt, dass man erfährt, wie die Sachen so ausgegangen sind):

    Ich habe gestern ein langes, intensives Gespräch mit Michael gehabt, was wirklich sehr gut war:

    Michael ist nicht auf das eine oder andere Geschlecht festgelegt, hatte bisher aber nur Erfahrungen mit Frauen, mit Juan ist er zum ersten Mal mit einem Mann in einer Beziehung.

    Von der Beziehung weiß niemand abgesehen von mir.

    Das ist der Kontext.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)