1. Wie sind die „Marktchancen“ einer alleinerziehenden Mutter in den 40ern?

    Liebe Foristen

    Bitte entschuldigt den vlt etwas provokativen Titel. However: seit fast einem Jahr bin ich wieder Single und möchte es auch für ein paar Jahre bleiben. Grund: ich glaube mittlerweile (auch durch meine letzte Erfahrung) dass eine solide, ernsthafte Beziehung zur Zeit nicht klappen kann.

    Ich habe hier viel mitgelesen und frage Euch, Singlemütter:

    Wie seht ihr das? Ist es wirklich aussichtslos als berufstätige AE Frau einen „normalen“ Mann kennenzulernen? Mit normal meine ich: zwei Beine, zwei Arme .... nein, im Ernst: eine ehrliche Person, welche auch eine richtige Beziehung sucht.

    An die männlichen Singles:

    Ist Frau mit Kind grundsätzlich uninteressant? Wenn ja, warum?

    (Einige Infos zu mir: 44,w, Kind, 11, berufstätig, „durchschnittlich“ attraktiv :), bisheriges Beuteschema: keines, Kraut und Rüben)
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 14.04.2018
    • Wilk
    Nein, ist überhaupt nicht uninteressant, im Gegenteil:

    In genauso eine Frau habe ich mich im letzten Jahr verliebt (die Übereinstimmungen sind geradezu frappierend, und noch dazu der spanisch klingende Nickname ... nur finde ich sie nicht "durchschnittlich attraktiv", sondern sie ist die wunderbarste Frau der Welt! :) ) und ich wünsche mir nichts sehnlicher als eine richtige Beziehung mit ihr!
     
  3. Liebe FS,

    hier im Forum werden alleinerziehende Mütter leider auf derselben Stufe gehandelt wie Frauen mit schweren Krankheiten oder ähnlichem. Für mich ist das vollkommen unverständlich, denn eine Mutter hat in meinen Augen durch die Aufzucht eines Kindes schon mal einiges richtig gemacht, es ist eine Leistung die kinderlosen Frauen eben fehlt. Um zu deiner Frage zu kommen kann ich nur die Geschichte einer Bekannten erneut wiederholen: in deinem Alter, mittlerweile nicht mehr sonderlich attraktiv, mollig, mittlerer Bildungsstand, 3 Kinder. Trotzdem hat sie einen Mann abbekommen, von dem die Elite-Anspruchsdamen Ü40 hier im Forum noch immer träumen: gleichaltrig, ledig, kinderlos, hochgebildet, attraktiv und vermögend. Ganz nüchtern betrachtet könnte man meinen, er hätte mit diesen Attributen auch ein Model Mitte 20 bekommen, doch er tut sich tatsächlich diese alleinerziehende Frau an. In diesem Sinne, alles Gute.

    w(26)
     
  4. Ich habe mich mit 46 Jahren und zwei Kindern (damals 14 und 16 Jahre alt) wieder auf die Suche begeben. Es haben sich schnell etliche Herren interessiert, ich hatte zwei längere Beziehungsversuche, die ich beendet habe, und eine chaotische Fernbeziehung.
    Ich hatte dann bemerkt, dass ich keinerlei Abstriche mehr machen würde und ging davon aus, dass ich alleine bleiben würde, suchte nur noch ganz locker weiter. Dann, vor mehr als sechs Jahren, traf ich meinen jetzigen Mann, der meine sehr hohen Anforderungen mit Leichtigkeit übertraf.

    Zu meiner eigenen Überraschung hatte ich eine größere Auswahl unter ausgesprochen vorzeigbaren Herren, von denen viele aber nicht zu mir passten. Ich bin froh, dass ich konsequent geblieben bin und dadurch die Chance hatte meinen Mann zu finden.
     
  5. Meine Partnerin war in Deiner Situation, als ich sie kennenlernte. Als unmöglich würde ich Deine Suche daher ganz sicher nicht bezeichnen, allerdings ist es sicher so, dass manche von denen, die schon Kinder haben (erst Recht vielleicht ältere) sich die "Last" mit fremden Kindern nicht antun wollen.

    Grundsätzlich suchen wohl eine Reihe Männer und Frauen für die zweite Beziehung nach der Familie eine Beziehung, aber nicht gezielt eine Familie. Viele Ehen scheitern andererseits daran, dass nur noch die Kinder im Mittelpunkt stehen und die Beziehung völlig vernachlässigt wird. Da sind es eher die Frauen, die sich nur noch um die Kinder kümmern und den Mann vernachlässigen.
    Da könntest Du, FS, ansetzen und ich denke, da liegt durchaus auch eine Chance für solche Beziehungen:
    • Viele Männer wünschen sich "Freiheit". Du kannst diese Freiheit problemlos gewähren, weil Du ja viel Zeit brauchst, um Dich um Dein Kind zu kümmern. Du könntest also problemlos akzeptieren, dass er zum Sport geht, wenn Du Dein Kind bettfertig machst.
    • Was überhaupt nicht funktioniert ist, einen "Ersatzvater" zu suchen, der sich in die bestehende Restfamilie einfügt. Wenn schon der richtige Vater sich nicht ausreichend beteiligen wollte, wird es ein anderer Mann oft auch nicht tun.
    • Schaue dazu auch, dass Du auf eigenen Füßen stehst und nicht den Eindruck erweckst, dass Du nur jemanden brauchst, der finanziell und im Alltag unterstützt. Achte auf Dein Äußeres.
    • Eine Chance ist durchaus, einen Mann mit Kindern zu suchen. Der hat Verständnis für Deine Situation und Du für seine. Patchwork kann a ganz gut funktionieren. Auch viele Frauen lehnen Männer mit Kindern, erst Recht AE, ab.
    • Gib der Beziehung ausreichend Raum. Wenn Dein Kind verständlicherweise das Zentrum Deines Lebens ist, besteht die Gefahr, dass für eine Beziehung, Sex etc. kein Platz mehr ist. Also: Zeit auch für Kurztrips oder gemeinsame Urlaube.
    • Überlege, woran die Beziehung zum Vater gescheitert ist. Ein Mann ohne Kinder wird manches weniger tolerieren, was der Vater mit Murren hinnimmt. Wenn der geflüchtet ist, wird es Gründe haben.
    Ich denke, wie in anderen Fällen auch, es liegt individuell an Dir, ob Du einen Partner findest oder nicht. Kinder sind da kein unüberwindbares Hindernis. Nette, aufgeweckte Kinder können sogar ein klarer Vorteil sein.
     
  6. Abgesehen vom völlig unpassenden Wort "Aufzucht": pauschal "richtig" gemacht hat eine Mutter gar nichts, was sie für eine Beziehung eher qualifizieren würde als eine Frau ohne Kinder. Die "Leistung" in Form von "Anstrengung" empfindet sicher jede Frau so, aber es ist wenig nachvollziehbar, warum ein neuer Mann diese "Leistung" irgendwie würdigen sollte. Mir "fehlt" bei einer kinderlosen Frau überhaupt nichts, schon gar keine "Leistung". Die "Leistung" besteht bei AE ja zunächst mal darin, dass der Vater auf dem Weg verloren gegangen ist...
     
  7. Geht mir genauso :)

    Liebe @fresa , lass mal Begriffe wie Marktwert weg. Ein Topmodel in den 20ern hat sicher einen hohen Marktwert - ob sie deswegen den richtigen Mann findet, ist trotzdem fraglich, weil sie eben auch viele Idioten abwehren muss und nie weiß, ob einer nur ne Trophy sucht.

    Du bist 44 und die meisten Männer sind es gewohnt, dass Frauen in diesem Alter eben Kinder haben.
    Ich bin auch Singlemum (jetzt mit Freund, aber irgendwie sehe ich mich trotzdem als Singlemum) und hatte bisher 3 oder 4 Beziehungen/Beziehungsversuche. Nach einem Jahr scheiterte es meist, aber es lag nie an den Kindern und ICH habe es beendet, weil der Mann nicht (mehr) passte.
    Ich finde, als Mutter braucht man einen Mann, der nicht das nächste Kind in der Beziehung wird, das Aufmerksamkeit, Liebe und Sex will - und am besten auch noch was zu essen und im Gegenzug meint, seine pure Anwesenheit wäre genug für Dich.
    Wichtig ist auch erst mal, dass du dich attraktiv und sexy fühlst - damit du das auch ausstrahlst. Nach einer gescheiterten Ehe muss man sein Selbstbewusstsein erst mal zusammenklauben und sich wieder aufrichten. Tu dir selbst viel Gutes!

    Ich hatte nie Probleme, Männer kennenzulernen, wenn mir danach war.
    Ich für meinen Geschmack mag keine Männer mit Kindern, weil die so overprotective sind und die Kinder so im Mittelpunkt stehen - mich hat das genervt. Mag sein, dass es auch solche Mütter gibt. Und dann nervt das die Männer.
    Mein Freund hat keine Kinder, ist ein echter Mann der Tat, sieht selber, was zu tun ist und macht viel Quatsch mit meinen Kindern. Wir haben aber auch viele WE als Paar ohne Kinder - auch in den Ferien sind wir oft kinderlos.
    Er ist jünger und geht noch mehr feiern - da genieß ich dann die Zeit nur mit den Kids - ab und an brauch ich nämlich auch meine Ruhe ohne ihn.
    Lass Worte wie Marktweg beiseite. Dass AE weniger Chancen haben, habe ich persönlich nie erlebt. Nur hier gelesen.
     
  8. Das löst ja noch nicht das Problem, es suchen ja viele eine richtige Beziehung, nur nicht mit fremdem Kind.
    Ich bin zwar nicht mehr alleine, aber für mich wäre keine AE in Frage gekommen. Einfacher Grund ist mein eigener Kinderwunsch gewesen,habe am eigenen Leib katastrophale Patchwork-Versuche erlebt, das möchte ich Kindern ersparen. Bevor man schimpft, ich hab auch gehört, es gibt die berühmten Ausnahmen.

    Ich kann mir vorstellen, dass Du im RL größere Chancen hast, gerade weil Du Dich als normal beschreibst. Oder PB speziel für AE.
     
  9. AE - männlich / weiblich ist weder positiv noch negativ. Weder Leistung noch Versagen.

    Es ist auch hier sehr individuell - war es eine zufällige Schwangerschaft, einseitig geplant, beidseitig, gab es eine Partnerschaft.

    Oft war es ein Paar, das sich irgendwann entschied Kinder zu bekommen.
    Die Partnerschaft ging auseinander aus vielen Gründen, meist sind es viele Komponenten. Auch hier sehr individuell, mit unterschiedlichen Anteilen.
    Das Paar entschied sich, nicht der Kind(er) zu liebe, eine Fassade, WG, o.a. aufrecht zu erhalten, sondern trennte sich.
    Einvernehmlich bis Rosenkrieg.
    Kinderbetreuung ist ebenso unterschiedlich, von geteilter Betreuung bis zur / zum AE, wo sich der andere Elternteil (m/w) komplett verabschiedet einschließlich Unterhaltsverweigerung.

    Deswegen so pauschal urteilen?

    Es kommt am Ende darauf an, wie der jeweilige Mensch im Gesamten wirkt, und ob das Gegenüber Kind(er) generell oder in der jeweiligen Altersklasse akzeptieren kann.

    Ich hätte nie einen Mann gedatet, der meine Kinder nur gerade so mühevoll toleriert. Wir haben hier einen Foristen, der sehr extrem postuliert. Wohlwollende Akzeptanz erwarte ich auch heute - und möchte sie ggf. auch geben.

    Genauso - ich würde einen Mann nicht in Betracht ziehen, der seine ggf. existierende Vaterrolle nicht ernst nimmt - es gibt eine Foristin, die immer wieder explizit betont, dass ihr Partner zum Glück keinerlei Kontakt pflegt.

    Fesa, es sind Deine Kinder, Du liebst sie, sie gehören zu Dir.
    Ein Mann, der zu Dir / Euch passt, für den ist es kein Thema.
    Wenn ich keinen Mann mit kleinen Kindern möchte, hat es nichts mit seinem Wert als Mensch zu tun, sondern weil ich in einer anderen Lebensphase stecke, und lange genug die Vollprogramm Mama Phase hatte.

    Lass Dir zuliebe das Thema Marktwert, Du bist nicht mehr oder weniger wert.
    Du hast eben Deine speziellen Seiten.

    Andere haben andere Seiten, von körperlichen Komponenten bis Alter, Ausbildung, Beruf, Status, Interessen, Eibstellungen - einen optimalen Marktwert gibt es nicht. Wir sind Menschen und nicht kategorisierbar. Auch wenn dies gerade online gerne vermittelt wird.
    Passenden Partner*Innen zu begegnen ist immer schwierig.

    Und ich bin mir sicher, wenn ich am Ende DEM Mann begegne, und er hat dann doch jüngere Kinder, evtl. sogar als AE, nun, dann ist es so und soll so sein.

    Genieß Deine Zeit, mit Dir und den Kindern, bleib offen, schätze Dich selbst wert - und es findet sich.

    @saepe_inscia - Deine Geschichte gefällt mir immer wieder, und gibt auch mir Hoffnung.
    Analog wie @Pia62, wo ich jetzt mal die Gelegenheit nutze, Dir alles, alles Gute zu wünschen, ich freue mich riesig für Dich.
     
  10. @Lebens_Lust und ich sind nicht immer einer Meinung, aber hier möchte ich uneingeschränkt zustimmen. Ich sehe es auch nicht als herausragende Leistung an, in instabilen Partnerschaftsverhältnissen schwanger zu werden. Das soll keine Abwertung aller AE sein und es gibt sicher Ausnahmen und auch junge Witwen etc., aber en gros "entstehen" diese Kinder in einem Umfeld, das reell betrachtet bereits bei der Zeugung nicht auf langfristige Perspektiven gründete.
    Als Leistung sehe ich insbesondere an, wenn eine AE mit Kind ihre Ausbildung absolviert, sich beruflich durchschlägt und ihren Weg geht (das sind eher wenige). Eher nicht, wenn sie von HartzIV lebt und ansonsten "nur" Mutti ist.

    Grundsätzlich werden "Leistungen" von Männern sowieso wenig gewürdigt. Weder das Aufziehen eines Kindes, noch beruflicher Erfolg, noch Pflege kranker Angehöriger oder sonstwas, das wir Frauen als "Leistung" ansehen. Vielleicht die attraktiv-Erhaltung des eigenen Körpers, weil angenehm für den Mann. Ansonsten sind die Blickwinkel der Geschlechter da wohl unterschiedlich.
    Für eine hochattraktive, langhaarige SizeZero ledige kinder- und katzenlose Frau Mitte 20 bis Mitte 30 sind SB nahezu ein Garant für männliches Interesse, für das auch leichte bis mittlere Psycho-Macken in Kauf genommen werden.
    Als Frau "mit Mankos" kann man m.E. nur im realen Leben durch die Persönlichkeit punkten, wenn man einen adäquaten Partner haben möchte. Auf SB kann man sich ansonsten mit den Männern begnügen, die sonst keine Frau abbekommen oder ganz viel Glück haben.
    Also raus ins Leben, liebe FS.
     
  11. Naja, sie ist 44, ich denke, die Familienplanung dürfte abgeschlossen sein. Erst mal richtig durchlesen. Mit 30 und Kind ist es sicher schwieriger, weil da noch nicht so viele ein Kind haben. Mit 40+ ist das normal. Singlebörsen für AE sind ein Witz, mal abgesehen davon, dass die alle kein Geld haben.
    Heutzutage sucht man einen Mann im RL oder übers Handy. Internet ist out.
     
  12. Ich stelle mir diese Frage einfach nicht mehr.
    Wenn der richtige vor mir steht, ist es plötzlich egal wie alt ich bin, ob ich ein Kind habe oder 10 Kilo zu viel oder zu wenig auf den Rippen. Ich kenne so viele Paare, die sich niemals kennen gelernt hätten, wenn sie stur ihre Liste abgehakt hätten. Da ist der Mann, der immer auf dünne Blondinen gestanden ist. Heute ist er sehr glücklich mit einer pummeligen, brünetten und hat zwei entzückende Kinder. Die Frau, die nie wieder heiraten wollte und es nach einem halben Jahr Beziehung, dann doch getan hat und die erfolgreiche Geschäftsfrau, die sich in einen klammen Imbissbudenbetreiber Schockverliebt hat. Ich denke wenn wir sammeln, finden wir jede Menge solcher Beispiele. Was nutzt es dir wenn du ließt, dass es viele Männer gibt, die niemals eine 40jährige mit Kind nehmen würden? Du solltest auf den einen warten, dem es um dich geht und nicht um seine Vorstellungen.
     
  13. Guten Morgen FS
    Wenn ich mich in eine Frau vergucke, wird mich doch eine vorhandenes Kind nicht davon abhalten sie kennenzulernen.
    Auch eine mögliche Beziehung bleibt davon unberührt.
    Das einzige was mich total abtörnen würde, wenn sie eine Helikoptermutter ist oder mich als Ersatzpapa vorsieht.
    Einen Papa hat das Kind doch. Ich kann und will dann guter Freund des Kindes mit väterlichen Aufgaben sein.
    Um auf deine Frage zurückzukommen. Ich will doch mit der Frau zusammen sein und durch das Kind hat sie doch schon gewünschte weibliche Qualitäten, wie umsorgend, familiär, einfühlsam und kompromissbereit, unter Beweis gestellt.
    Es gibt also keinen Grund pessimistisch in die Zukunft zu blicken, du musst dir halt Männer, die kinderlieb sind und wissen, dass wir alle Ü40 schon ein Vorleben hatten, aussuchen.
     
  14. Da ich selber keine Kinder habe, aber für die Zukunft nicht ausschließen möchte, kommt für mich eine AE momentan nicht in Frage. Wenn ich 50 bin und auf Suche sein sollte, würde mich das aber nicht stören.

    Ausnahmen mag es auch geben, siehe Post #2.

    Ansonsten siehe Post #4, eine Auflistung praktischer Punkte.

    m, 39
     
  15. Ich denke, du hast sehr gute Chancen, wenn du realistisch bleibst und deine Männer nicht in der Bar gegenüber suchst, wo man nur für Kurzfristig was suchst! Nee, im Ernst. Ich stelle fest, dass Frauen wie du keine so schlechte Chance haben, wie sie sich ausmalen. Sie suchen nur falsch. Bleibe realistisch, ein Mann ohne Kind oder tiefergehender Beziehungserfahrung mit über 40 kann dir nicht bieten, was du brauchst. Auch jüngere Männer kommen nicht in Frage.
    Es gibt Männer über 45 die gesetzt sind und sich freuen, wenn die Frau schon ein Kind hat, weil sie selber nie die Chancen hatten, welche zu zeugen. Und ein Mann wird auch im Verlauf der nächsten Jahre feststellen, dass er Kinder den Frauen gönnen muss. Er hatte ja 45 Jahre Zeit gehabt, selbst welche zu zeugen, wollte er aber nicht.
     
  16. Du wärst hier nur eine kleine Ausnahme zu lesen bekommen, die Wirklichkeit in der Realität ist sicherlich um einiges anders, es ist eine Tatsache, dass eine Frau mit Kind nicht mehr so interessant ist für einen Mann, als wenn sie kein Kind hätte.
    Solche Frauen nehmen oft jeden Mann mit Strohhalm, den sie zu kriegen können und fallen dabei voll auf die Nase, du schreibst doch selbst, dass du kein Beuteschema hast, das heißt im Endeffekt du bist dir über deinen Selbstwert nicht genug bewusst und das ist ein sehr großes Risiko den falschen Mann an sich zu ziehen! Meine Nachbarin ist bildhübsch 30 Jahre jung und hat ständig die unmöglichsten Typen an ihrer Seite und auch sehr wechselhaft, obwohl sie eine 6 jährige Tochter hat, die das zum größten Teil alles mitbekommt dies ist für mich sehr egoistisch und unverantwortlich und bekommt ausschließlich mein Kopf schütteln!
     
  17. Es tut mir leid, aber schau alleine mal hier im Forum was manche Kinder über ihr Mütter erzählen, nene so einfach ist das nicht.

    Liebe TE,
    doch ich glaube schon, dass Du, so wie Du es beschreibst, doch zu denen gehörst, die gute Chancen haben. Vor allem auch auf eine richtige Beziehung.
    Meine Arbeitskollegin(46) mit zwei Kindern, vom Mann verlassen. Was haben sich manche das Maul zerissen, und die Gute hat sich nicht verändert, ist nicht plötzlich aufgeblüht mit neuer Frisur oder 15 Kilo weniger. Und doch hat sie einen Mann kennengelernt und sie haben sich ineinander verliebt. In den Osterferien erster Urlaub mit den Kindern, letzte Woche hat sie mir gesagt, sie zieht im Juni mit den Kindern zu ihm. Hach, was find ich das toll.

    Ich selber hab auch Männer kennengelernt, wenn ich mit meinen Kindern unterwegs war. Dein Kind ist 11, je nach Interessen kann man ja viel unternehmen. Eher Samstagnachmittag oder Sonntagvormittag, später gehen die WE Kinder wieder zur Mutter. Aber Glück gehört natürlich auch dazu.
     
  18. Für mich Ist eine Frau mit Kind nicht per se unattraktiv. Aber, es kommt drauf an, wie die Beziehung zum Kind ist, wie Trennung verarbeitet ist und wie alt die Kinder sind. Ein Kind mit noch vielen Lego s und oder Puppen im Zimmer, nach dem sich jegliche Freizeitgestaltung richten muss und das noch rund um die Uhr betreut werden muss, geht zumindest bei mir nicht mehr. Und da spreche ich, glaube ich, für sehr viele Männer.
     
  19. Hallo
    Ich bin auch Singel Mama. Und ich habe den Begriff Allein Erziehend aus meinen Wortschatz gestrichen. Erst mal ist ja niemand allein erziehend und das geht ja gar nicht da groß Eltern Lehrer Freunde ech. Ja irgendwie mit erziehen mit Ratschläge ect.
    Und zweitens Kann dieser den Eindruck erwecken das man den neuen Partner von Aufgaben in der Familie fernhält. Und wer möchte nur zum Vergnügen da sein. Und drittens geht es dem neuen Mann nur an das du zur haben bist.
     
  20. Hallo fresa,

    ich finde es kommt darauf an, was Du unter einer ernsthaften Beziehung verstehst. Was erwartest Du und was kannst Du geben?
    Einen Vaterersatz, der schnell die Lücke schließen soll? Einen Mann, der eine freundschaftliche Beziehung zu Deinem Kind aufbaut?

    Du bist ja letztendlich diejenige, die festlegt, wie es für Dich weitergeht. Suchst Du aktiv einen Mann, datest 20 Männer und findest keinen, dann ist es an der Zeit zu hinterfragen woran es liegt. Aber ansonsten, ein Jahr alleine ist doch nicht viel.
     
  21. Hallo Fresa,

    ich bin so eine, bei der es nicht geklappt hat... Als mein Mann mich verlassen hat, war ich 46, meine Söhne damals 11 und 14. Nachdem sich alles etwas sortiert hatte, habe ich sehr intensiv nach einem neuen Partner gesucht. Für sehr viele Männer waren meine beiden Jungs im pubertären Alter ein absoluter Ausschlussgrund.
    Das hat mich mehrfach sehr unangenehm berührt.
    Mittlerweile sind sie beide volljährig, aber noch bei mir.
    Vielleicht gelingt es in dieser Situation besser, ich weiß es nicht. Auch ich habe mich verändert, es ist nicht mehr so "dringend".
    Eine Freundin von mir, im selben Alter, verwitwet mit 3 Kindern hat hingegen einen sehr netten neuen Partner gefunden.

    Also, viel Glück für dich!
    Gruß
    Vielfalt
     
  22. Die Einstellung macht viel aus, Fresa.
    Das sieht man schon an deiner Wortwahl und auch am Tenor deiner Frage.
    Siehst du dich selbst als "Ware mit Makeln" wirst du auch genau so wahrgenommen. Weil du genau das ausstrahlst.
    Einen Mann wie Kraut und Rüben zu suchen, eigentlich einige Jahre Single bleiben wollen, von Null auf perfekte "Beziehung" - das sind die Dinge, die Männer nicht mögen. Ok, manche wollen auch kein fremdes Kind.
    Sieh es realistisch - den 24- jährigen Jungspund mit Superbody und zig Millionen auf dem Konto - den wirst du kaum bekommen - weil es ihn so gut wie nicht gibt.
    Aber den 47- jährigen mit normalem Job, der dich gerne kennen lernen mag - den kannst du finden.
    Ich habe übrigens eine Freundin mit (erwachsenem) Kind ......
     
  23. Liebe Foristen

    Danke für eure aufschlussreichen Feedbacks.

    Ich wollte mal ausserhalb meines realen Umfeldes hören, wie das auch andere Menschen da draussen sehen und beurteilen. Und die Meinungen und Erfahrungen decken sich weitgehendst, es gibt keine einheitliche Sichtweise oder Erfolg-/Misserfolgsrezepte. Ausser vlt dass eine Partnersuche oder Beziehung besser mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein funktioniert. Und die fehlt mir tatsächlich zur Zeit und ich muss mich da wieder aufrappeln und das braucht Zeit. Daher die Pause, für mich.

    Ach, und noch zu den Kraut und Rüben :), war wohl zu kurz und missverständlich. Ich habe nie wie wild gesucht etc., gemeint war: ich hatte in meinem Leben genau vier Beziehungen, immer mehrjährige und davon eine 15-jährige Ehe (in gegenseitigem Einvernehmen getrennt). Und wenn man diese Männer nebeneinander stellte, würde man keinen gemeinsamen Nenner finden, äusserlich wie innerlich. Das heisst effektiv: ich habe wirklich keine präzisen Vorstellungen. Ich bin offen und neugierig, ich nehme Menschen an, so wie sie sind. Und entweder macht es klick oder eben nicht.

    Eine Danke nochmals an alle, take care.
     
  24. Liebe FS,

    ich bin sauer und mir stehen die Haare zu Berge............

    Was ist durchschnittlich attraktiv, wie siehst du dich, woraus zimmerst du deine durchschnittliche Attraktivität zusammen?
    Mit dieser Denke haust du dich so runter, dass deine Ausstrahlung wenig Chancen bietet, den richtigen Mann in dein Leben zu ziehen. Ein Mann der dich attraktiv findet, in Gänze mit Haut und Haaren, Ecken und Kanten und mit deinem Anhang.
    Stell dich unbedingt neu auf, damit du strahlen kannst und ganz wichtig, gestatte niemals anderen, deinen Wert zu bemessen. Entscheidend ist einzig und allein, was du über dich denkst und wie du dich siehst.
    Dein Beuteschema Kraut und Rüben ist vollkommen in Ordnung, darunter befinden sich die größten Schätze. Wichtig ist, dass du in deinen Gedanken über die Liebe und Zweisamkeit, kein Kraut und Rüben vorfindest. Wichtig ist, dass du dein Gefühl beachtest, was dir vermittelt, wie du Liebe erleben und leben möchtest. Setze keine Grenzen, sondern fantasiere über den Tellerrand hinweg in großer Vorfreude. Das hat den Vorteil, dass du das Schönste in dir herausholst und du bist nach kurzer Zeit komplett auf Liebe eingestellt.

    Ein herzliches Dankeschön an @Lionne69 für die lieben Wünsche :)
     
  25. Das ist auch bestenfalls "durchschnittlich attraktiv"

    Ich würde mich auch als "durchschnittlich attraktiv" bezeichnen. und sehr viele Frauen und Männer in meinem Umfeld auch. Ich finde dabei nichts schlimmes. Attraktiv für einen bestimmten Partner kann man trotzdem sein. Mir stehen eher die Haare zu Berge, wenn hier jeder Frau geschrieben wird, sie sein top aussehend und überdurchschnittlich toll und intelligent. "Durchschnittlich attraktiv" ist nicht unbedingt ein Makel, sondern kann einfach eine realistische Selbsteinschätzung sein. Wer nur "überdurchschnittliche" Menschen sieht, hat eine unrealistische Einschätzung der Welt um sich herum im Kopf.
     
  26. Manchmal denke ich ja: @Lebens_Lust grinst schon, wenn er solche Sätze formuliert.
    In einem Forum wie diesem mit einigen AEs ist so ein Satz ähnlich diplomatisch wie in einem Haifischbecken zu brüllen: He Jungs ich blute!

    Ich bin übrigens im Nachhinein wirklich stolz auf die Leistung den Papa entsorgt zu haben.
    Wenn ich überlege, wieviele Angst zu haben sich zu trennen, Männlein wie Weiblein.

    Ob mit oder ohne Kids, man passt nicht zu jedem und ist nie die reine Offenbarung für das andere Geschlecht.
    Beide Seiten sind etwas kritischer, wenn noch weitere kleine Menschen mit drin hängen.
    Somit überlegt auch eine AE ganz anders, wen sie in die kleine Familie lässt.
    Ich denke man muss keine Berechnung von Chancen machen.
    Nur darüber was passen kann
     
  27. Ich habe kein Problem mit AE, ich habe ja selbst eine. Deswegen kenne ich aber auch dieses teilweise übersteigerte "ich kann das alleine" und die "härter" werdende Persönlichkeit. Und mich wundert hier immer wieder, dass AE dann fast schon zum "Optimalfall" stilisiert wird, samt Empfehlung künstlicher Befruchtung als Lebensmodell. Aus meiner Sicht ist AE in vielen Fällen für die Kinder eher eine Katastrophe, samt ständig überforderter Mutter und fehlendem männlichen Rollenbild.

    Hier habe ich aber nur darauf reagiert, dass mal wieder die Frauen sich untereinander die Augen auskratzen. Ja, es ist eine Leistung, Kinder großzuziehen. Die qualifiziert aber nicht zur besseren Partnerin, eher im Gegenteil. Und mit den Ansprüchen, die AE dann haben, wollen sich offensichtlich viele Männer nicht beschäftigen. Ich bin auch nicht nur dafür da, die unvollständige Kleinfamilie zu komplettieren und den Vater zu ersetzen. Oft genug ist die Ehe ja auch in die Brüche gegangen, weil die Frau ihre Prioritäten aufs Kind legt. Der fremdgehende Mann ist dann zum Teil logische Folge. Dass Kinder wichtiger sind als Partner und Beziehung, lese ich hier oft genug als selbstverständliche Formulierung von Frauenseite.

    Klar und deutlich aus meiner Sicht formuliert: eine AE hat sich entschieden, einen erheblichen Teil ihrer Zeit für ihre Kinder da zu sein. Wenn sie dann von einem Partner erwartet, sich komplett danach zu richten, dann sind ihre "Marktchancen" ziemlich bescheiden. Ich möchte eine Beziehung. Die ist mit Männern, die 80 Stunden die Woche arbeiten und danach mit Freunden einen trinken gehen, genauso schwierig zu führen wie mit Frauen, die ihre Kinder zu sehr priorisieren.

    Wenn ich meiner Partnerin zugestehe, viel Zeit mit ihrem Kind zu verbringen, die dann für die Beziehung fehlt, dann erwarte ich umgekehrt auch Verständnis dafür, dass ich im Gegenzug mehr Freiheit habe und auch mal alleine Dinge tun kann, die ich auch lieber mit ihr machen würde (z. B. Skiurlaube). Nur so funktioniert aus meiner Sicht der "Deal". Ich kann nämlich nichts dafür, dass meine Partnerin mit dem Projekt "Familie" gescheitert ist. Und da ist die Frau ohne Kinder dann wirklich deutlich attraktiver, denn die sitzt abends mit mir im Theater oder bei einem Cocktail, weil sie nicht ihre Kinder um 8 ins Bett bringen muss.
     
  28. Ich bin AE, zwei Kinder, ohne Unterhalt von ihrem Erzeuger. Haus gebaut und fast abgezahlt. Beide haben erfolgreich ihre Ausbildung bzw. ihr Studium abgeschlossen. So viel dazu, dass AE kein Geld haben. Aber man kennt ja nur solche Leute, mit denen man sich umgibt. Ich kenn z.B. keinen einzige AE ohne Geld. w56
     
  29. Im Grundsatz ist eine AE ein Beziehungsexperiment mit ungewissem Ausgang. Der Faktor verfügbare Zeit wird um denn selbstverständlichen Anspruch des Kindes stark reduziert. Gleiches gilt für die Erwerbstätigkeit die zumeist bei jüngeren Kindern nicht in Vollzeit ist. Das beschreibt den Faktor Geld. Im Spassbereich Reise und Urlaub muss auch mit Einschnitten gerechnet werden. Ebenfalls ist offenkundig, das Projekt Familie bei diesen Damen wie auch immer gescheitert. Ein Beziehungskonstrukt mit einer AE nur unter Bedingungen nicht zusammen wohnen, klar getrennte Kasse also eher in Richtung Freundschaft Plus.
     
  30. Liebe FS,

    als ehm. AE-Mutter mit einem Kind kann ich dir nur sagen, es war nie ein Problem einen Mann kennenzulernen. Aber mit der Zeit stellte ich fest, dass es nur Männer waren, die div. Probleme hatten, die ich nicht mal als berufstätige AE-Mutter hatte. Es waren finanzielle Probleme, kleine Urlaube (meinen Beitrag konnte ich immer selber mit links aufwenden) waren nicht drin. Dazu mit Anfang 40 viele Potenzprobleme, Depressionen, Änste, ständig noch an die Ex gedacht. Den viel älteren Kindern des Mannes alles hinterhergefahren, Zeit für uns blieb daher auf der Strecke. Ich hatte genug Zeit, weil mein Kind jedes Wochenende beim Papa war und in der Woche, weil so beliebt, oft bei Freunden. Da hatte ich wirklich auch Glück gehabt.

    In meiner ganzen Such-Zeit habe ich nie einen Mann kennengelernt, der finanziell bescheiden, stabil, sicher, relaxt, ausgeglichen, fröhlich, wirklich erwachsen denkend und handeln, und ein gutes Verhältnis zu den Kindern und zur Ex hatte. Ich hatte damals viele Männer gedatet.

    Als mein Kind dann 18 war, kamen plöztlich, war wirklich so, viele etwas jüngere Männer mit kleinen Kindern an. Die Männer fanden mich alle so toll. Ich aber nicht sie. Diese Männer, oft waren es Verlassene, waren sehr erstaunt, dass ich ihnen einen Korb wegen ihren kleinen Kindern gab. Meine Erziehungszeit war abgeschlossen, jetzt wollte ich wieder fast nur Frau sein und dazu boten mir diese Männer zu wenig Möglichkeiten. Der Eine war lekker, der ONS scheiterte an seiner Nicht-Standhaftigkeit. Also guten Sex gabs auch nicht.

    Heute, mit Ü50, hat sich nicht viel geändert. Die guten, taffen, stabilen, symphatischen, auch äusserlich nett anzuschauenden Männer sind alle fest vergeben. Der Rest, wie z.B. der Vater meines Kindes, mein Gott hat der sich gehen lassen und zugenommen, schrecklich, ist für mich nicht interessant.

    Ich wünsche dir, dass es bei dir anders wird.

    W Ü50
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)