Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wie mit den Finanzthemen in der Beziehung umgehen?

    Hallo zusammen,

    ich bin Anfang 30 und mein Freund Mitte 30. Wir sind seit ca. 1 Jahr zusammen und leben bereits 9 Monate zusammen. Ich bin auf seinen Wunsch schnell zu ihm gezogen. Ich verdiene mehr als er. Zudem hat er ca. 500 Euro Mehrausgaben als ich, aufgrund seiner Kindes aus der Vorbeziehung (5Jahre) und einem Kredits. Die Anzahlung des Kredits wird noch ca. 8 Jahre dauern. Es handelt sich um eine Geldsumme, die er seiner ex geschenkt hat, als er sie verlassen hat, aus schlechtem Gewissen heraus, weil Sie ihn jahrelang am Anfang der Beziehung, als er Azubi war, "durchgefüttert" hat und Miete etc. alleine getragen hat.
    Unser netto Gehalt steht zu 40% - 60%.
    Ausserdem habe ich etwas Geld angespart, für die Zukunft.
    In dem Jahr wo wir zusammen waren, haben wir ein paar gemeinsame Anschaffungen gemacht (Möbel, Elektronik wie PC) und einen Urlaub. Dadurch, sagt er, ist er ins Minus auf dem Konto gegangen (Dispokredit) und mir erst nichts erzählt, weil er sich schämte. Bis es so weit kam, dass er an das Limit kam vor ein paar Monaten und mir das beichten musste, weil sonst sein Anteil der Miete usw. nicht abgegangen wäre. Ich habe ihm dann sofort 2000 Euro überwiesen. War aber auch sauer, weil er es mir nicht früher gesagt hat, wie es bei ihm finanziell aussieht. Nun nach einigen Monaten ist er leider immer noch im minus (ca. 3000 Euro) und es belastet uns sehr. Wir streiten uns die ganze Zeit und es ist eine kalte Stimmung. Er möchte nicht mehr mit mir darüber reden, wegen seinem Stolz und weil es ihm wie ein Vorwurf rüber kommt, warum er ins minus gekommen ist.was soll ich tun. Würdet ihr ihm in so einem Fall die weiteren 3000 Euro von eurem Sparbuch schenken? Sonst kann man zusammen nichts mehr unternehmen und in einer Lebenspartnerschaft gibt es ja angeblich kein meins und deins, sondern nur unseres.
    Was sagt ihr? Ich habe Angst ihm so selbstlos zu helfen, wenn die Beziehung dann doch kaputt geht und nicht ein Leben lang hält. Danke für eure Antworten!
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Tut mir leid liebe TE, aber der bindet einen Bären nach dem anderen auf die Nase. So eine verrückte Ausrede wegen eines Kredites habe ich noch nicht gehört. Aber nun gut, jetzt ist es halt so.

    Zu Deiner Frage, nein diesem Mann würde ich kein Geld schenken. Zweimal werde ich nach Strich und Faden verar***t und jetzt will er seine Ruhe und noch nicht mal mehr reden.

    Grundsätzlich normal finde ich dagegen, dass Du sein Kind finanziell mitträgst, wenn sein Verdienst nicht so hoch ist. Also freizeit- und urlaubsmäßig die Kosten trägst. Und natürlich keine gemeinsamen Anschaffungen, die er sich nicht leisten kann. Bezahl Du das und gut ist.

    w/36
     
  4. So wie DU damit im anderen Thread umgehst, brauchst du dich nicht zu beschweren, wenn du ausgenutzt wirst!

    Gerne mal der eine oder der andere bezahlen. Wenn man sich aber WIEDERHOLT völlig absichtlich verschuldet, ist das ein charakterliches Defizit. Also kein Geld! Ich würde aber auch keine Beziehung mit jemandem führen, der mit seinem eig. Budget nicht haushalten kann! Er ist kein Kind mehr!

    Auch sein Kind würde ich nicht finanzieren. Warum sollte ich???
     
  5. Als Außenstehende sage ich es einfach hart: Kindesunterhalt und seiner Ex aus schlechtem Gewissen Geld schenken: Sein Problem. Da du zu ihm gezogen ist wird er sicher von einer halben Miete und geteilten Nebenkosten profitieren, sonst wüsste ich nicht, warum er schon so schnell mit dir zusammenziehen musste. Da ihr nicht verheiratet seid und eine Zugewinngemeinschaft vereinbart habt, wüsste ich auch nicht warum dein er Geld, obwohl er viel weniger hat, mit für seins hält. Würde er alleine leben, hätte er seinen neuen Fernseher wohl selber bezahlen müssen. Zieh wieder aus, dann weiß er auch was es kostet. Ganz "einfach". Nach wie vor gilt: Wenn ich kein Geld habe kann ich nichts kaufen. Auch keine neuen überflüssigen Möbel. Er kann mit Geld nicht umgehen. Das wird dann auch nix. Er wird noch Jahrzehnte für sein Kind aufkommen müssen. Wenn er wirklich Stolz zum Verletzten hätte, würde er sich nicht von dir querfinanzieren lassen. Kommt jetzt "Ich hab die Möbel nur wegen dir gekauft" dann hätte er von Anfang an klarstellen müssen, das es keine neuen von seinem Budget gibt. w52
     
  6. Gute Frage. Früher hätte ich das wohl auch gemacht.
    Du hast ihm allerdings schon Geld zukommen lassen. Insoweit frage ich mich, ob er u. U. immer im Dispo verharren und es bei der zweiten Zuwendung nicht bleiben wird. Wäre ja schön einfach.

    Ist wohl von den Umständen abhängig. Bei gemeinsamen Verpflichtungen (z. B. Haus, Kind) kann man gemeinsame Kasse machen - muss man aber nicht!! Würde ich auch nicht mehr tun.
    Ich finde es durchaus gut, wenn (bei extrem verschiedenen Einkommen) laufende Kosten entsprechend aufgeteilt werden.
    Ihr seid nun aber noch gar nicht lange zusammen. Ich würde nicht gleich und immer alles für ihn ausbügeln. Lass ihn seine "Schulden" selbst bereinigen.

    Dann unterstütze ihn gelegentlich dabei. Zahl schon mal seine Kinokarte mit oder das auswärtige Essen.

    Fühle Dich nicht zu sehr in der Pflicht.
    Ich finde Eure Beziehung noch sehr jung dafür.

    W, 46
     
  7. Ich würde ihm kein Geld schenken. Letztlich muss er mit seinen Finanzen ja selbst klar kommen. Du kannst bestenfalls überlegen, wie eure gemeinsamen Kosten aufgeteilt werden sollen und ob Du dabei einen höheren Anteil leisten möchtest, weil Du mehr verdienst.

    Sehe ich nicht so. Es ist sein Kind. Warum sollte die FS also die Freizeit- und Urlaubskosten tragen? Dass die Kosten des Haushalts getragen werden unabhängig von seinem Kind, finde ich normal. Aber Urlaube bezahlen? Warum?
     
  8. Warum stellst du die gleiche Frage nochmal? Nein, ich würde so einem Menschen kein Geld geben. Ich wäre als wohlhabender Mensch aber auch nicht in die Wohnung eines Partners gezogen.
    Da sehe ich schonmal zwei grundlegende Autonomitätsfehler bei dir.

    Eine kalte Stimmung und Verschwiegenheit, weil er sich in Schulden reinreitet, anstatt sich helfen zu lassen, heißt, du bist aus seinem Leben ausgeschlossen. "Silent Treatment" nennt man sowas. Psychomanipulation ist das. Sowas nennt man nicht Partner.
    Du bist auch nicht dafür zuständig, sein Kind durchzufüttern. Er hätte schlichtweg keines bekommen sollen.

    Der Mann hatte schon eine andere Beziehung und diese Frau verlassen. Er wird auch dich verlassen. Es ist nicht dein Lebenspartner und diese Beziehung wird nicht ewig heben, außer du kannst jeden Monat ein paar Tausender für ihn ranschaffen und deine Geldquelle fließt für ihn.

    Er hat ja Geldeinnahmen. Aus dieser Lebenserfahrung heraus weiß ich, selbt Harz-4ler können sich mit Ansparung einen Mercedes kaufen. Selbst ich war schon mal tierisch knapp mit Geld und es geht trotzdem allein.
     
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)