• 11.08.2017 um 18:35 Uhr
    • Jenchen76

    Wie mache ich ihm klar, dass es vorbei ist?

    Liebes Forum,

    ich war etwa 1 1/2 Jahren mit meinem Ex zusammen. Vor 2 Monaten habe ich mich von ihm getrennt. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ich habe mich nicht wohl gefühlt in dieser Beziehung. Er hat immer zu 100% verlangt, meine Nummer 1 zu sein. Mit Freunden "durfte" ich mich nur in seiner Anwesenheit treffen, weil ich ihm ja sonst signalisieren würde, sie seien mir wichtiger als er. Er wollte mich zu seinem Besitz machen, mich kontrollieren und hat erwartet, dass ich immer genau dann Zeit habe, wenn er es möchte oder wenn er mich braucht. Zwar hat er mir das auch umgekehrt gegeben, aber es war seltsam. Seine Freunde scheinen ihm so gut wie nichts zu bedeutet. Ich habe sie nicht mal persönlich kennengelernt. Ich war der Mittelpunkt und fast das einzige in seinem Leben und er erwartete, dass es bei mir genauso wäre. Außerdem wollte er mich andauernd ändern und zu jemanden machen, der ich nicht bin. Darüber haben wir oft gestritten und letztendlich habe ich nachher mehr unter der Beziehung gelitten als dass sie mir Freude brachte.
    Also habe ich den Schlussstrich gezogen und mich getrennt.
    Jedoch möchte er das nicht verstehen. In den drei Wochen nach der Trennung hatten wir keinen Kontakt mehr. Danach hat er mich angeschrieben und meinte, er möchte mit mir befreundet bleiben. Ich lehnte ab, ich möchte keinen Kontakt mehr zu ihm. Allerdings schreibt er mich nach wie vor regelmäßig an, ruft mich an oder besucht mich zu Hause und versucht, Kontakt zu halten. Zudem trifft er sich ab und zu auch noch mit meinen Freunden. Er sucht den Kontakt, er möchte, dass ich mit ihm nochmal über alles rede, aber ich blocke ab. Gefühlt hundert Mal habe ich ihm deutlich gesagt, dass ich kein Interesse an einem weiteren Kontakt zu ihm habe und er mich in Ruhe lassen soll, aber hört nicht auf. Auf WhatsApp habe ich ihn inzwischen blockiert, Anrufe nehme ich nicht an und wenn er vor der Tür steht, mache ich nicht auf, aber er versucht es immer wieder und regt mich damit auf! Wie kann ich ihm endlich unmissverständlich klar machen, dass es endgültig vorbei ist? Habt ihr da Erfahrungen oder Tipps? Ich wäre jeder Antwort dankbar!

    Jenchen
     
    • # 1
    • 11.08.2017 um 19:19 Uhr
    • Fleur47
    Liebe FS,
    ich würde ihm klar und deutlich mitteilen, dass er sich eine Anzeige wegen Stalking einfängt, wenn er nicht aufhört dich zu belästigen.
     
    • # 2
    • 11.08.2017 um 19:48 Uhr
    • Lacappucine
    Liebe Jenchen,

    das schmeckt schon arg nach "Stalking" und einer sehr gestörten Persönlichkeit Deines Ex ! Um Eskalationen zu vermeiden, würde ich noch einmal ein persönliches Gespräch mit ihm suchen, in Gegenwart eines neutralen Zeugen. Niemand Deiner Freunde, niemand, den er schon kennt.
    Mach ihm klar, dass, wenn er Dich nicht ab sofort 100% in Ruhr lässt, Du entsprechende Massnahmen per Gericht erwirken wirst und ihn anzeigst wegen Stalking.
    Damit ist nicht zu spassen, was als nervige Verfolgung anfängt, kann in einem Drama enden.
    Bitte erkundige Dich bei entsprechenden Hilfsorganisationen (wie stalking minus justiz in DE), die Listen für ein konsequentes Vorgehen online zu Verfügung stellen.
    ICh wünsche Dir Kraft und Glück !
     
    • # 3
    • 11.08.2017 um 20:01 Uhr
    • Matrix
    Puh, hört sich gruselig an. Gut, dass du's doch relativ schnell beenden konntest. Gratuliere!

    Wieso kann er dich noch anschreiben? Blockier auch das. Und wenn er deine Freunde trifft, sollen auch die ihm klipp und klar sagen, dass er dich in Ruhe lassen soll.

    Falls er dich bedrohen sollte, kannst du eine einstweilige Verfügung erwirken. So schlimm kommt es hoffentlich nicht. Aber das ist durchaus Stalking, was er da aufführt.

    Ich hoffe, du hast gute Nerven und das ganze setzt dir nicht zu sehr zu. Mit deinem konsequenten Verhalten machst du auf jeden Fall alles richtig.
     
    • # 4
    • 11.08.2017 um 20:11 Uhr
    • Joggerin
    Hmm, mein erster Gedanke beim Lesen war 'ja dann musst du es ihm halt deutlicher sagen'. Dann habe ich gelesen, dass du es ihm bereits mehrfach gesagt hast.

    Und dann lese ich, dass du dich selbst JenCHEN nennst.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Frauen, die sich selbst einen verniedlichende Bezeichnung geben, weder ernstlich erwarten, noch tatsächlich von ihrem Gegenüber wirklich ernst genommen werden.

    Das demonstriert man aber gerade damit, dass das Gegenüber das überhaupt nicht machen braucht, wenn man sich selbst schon nicht für voll nimmt.

    Und ich denke, dass das vielleicht hier auch das Problem ist, wenn er dein Schlussmachen nicht respektiert.

    Ich würde dir daher raten dich grundsätzlich nicht als irgendwas niedliches kleines darzustellen, sondern als ernstzunehmende Person, die ernst schaut, mit durchdringenden Blick, wenn sie etwas Ernstes meint.

    Und genauso würde ich dem Typ noch mal ganz deutlich klar machen, dass ich keinerlei Kontakt mehr wünsche, auch nicht über Dritte.
    Es ist vorbei, weil ich es nicht mehr will und Punkt. Keine Diskussion.

    Ebenso würde ich ihm klar machen, dass er eine Anzeige wegen Stalking/Belästigung bekommt, wenn er es nicht umgehend unterlässt.

    Und es wären absolut meine letzten Worte, die ich mit ihm wechseln würde. Jedes weitere Wort würde dich unglaubwürdig machen und inkonsequent da stehen lassen. Also ihn komplett ignorieren.

    Und wenn er dann dennoch nicht aufhört, muss wohl eine Anzeige folgen.
     
    • # 5
    • 11.08.2017 um 20:53 Uhr
    • Serafina
    Du musst komplett aufhören, ihm Nahrung zu geben. Das mit dem Blocken war ein guter Anfang, du musst das aber auch konsequent bei Mails, Facebook, evtl. Instagram etc. anwenden. Danach erreicht dich nichts mehr. Momentan "lehnst du es ab", "hast es hundertmal gesagt", etc. ..., d.h. du hast da dann doch irgendwie wieder darauf geantwortet. Wenn deine Freunde, die er getroffen hat, ihn erwähnen, sag ihnen, sie sollen das Thema aussparen - sie werden es verstehen. Wenn sie sich über deine Bitte hinweg setzen, können es gar nicht so gute Freunde von dir sein. Dann bau dir neue Kontakte auf.

    Noch Eines: Ich sage nicht zwingend, dass das bei dir so ist, aber ein winzig kleines Stückchen gefällt einem das oftmals schon, wenn der Ex hartnäckig drängelt, und sei es nur, um sich theatralisch an die Stirn zu klatschen und sich ein bisschen begehrt zu fühlen - selbst wenn man die Person nie (!) zurück haben möchte. Du musst aufhören, ihm in jedweder Form Beachtung zu schenken. Den Sumpf musst du austrocknen!

    Den Hinweis auf Stalking finde ich noch nicht substanziell greifbar, da die juristischen Anforderungen an den sog. Stalking-Paragrafen extrem hoch sind; du musst eine signifikante Beeinträchtigung deiner Lebensqualität nachweisen können und das ist hier (noch) nicht der Fall.
    Wenn es hierin mündet, sofort zur Polizei und vorher immer schön dokumentieren.

    Alles Gute dir!
     
    • # 6
    • 11.08.2017 um 21:30 Uhr
    • Tom26
    Ganz einfach - triff ihn zum Gespräch und nimm einen guten Freund mit, der ihm 100 % körperlich überlegen ist und auch so aussieht. Den stellst du ihm als seinen Nachfolger vor - und schon hat sich die Sache erledigt.
    Ich weiss, dass dies funktioniert, da ich selber bereits 2 mal der "Nachfolger" war ....
     
    • # 7
    • 11.08.2017 um 23:14 Uhr
    • Nessi123
    Liebe FS, dass hört sich wirklich sehr nach stalking an. Dein Exfreund war und ist sehr fixiert auf dich, für ihn bist du das einzige was zählt, deswegen will er die Trennung auch bestimmt einfach nicht wahr haben. Kann vielleicht erst bevor du andere Maßnahmen einleitest eine andere Person, außenstehende mit ihm reden? Vielleicht braucht er einfach ein bisschen Zeit um die Trennung zu verarbeiten und lässt dich schon in Ruhe wenn du ein länger nicht auf seine Aktionen nicht reagierst. Falls nicht , wirst du, wenn du endlich zur Ruhe kommen willst Gerichtliche Schritte einleiten. Alles Gute für dich :)
     
    • # 8
    • 11.08.2017 um 23:18 Uhr
    • Toi et moi
    Ich denke, da hilft nur konsequent zu bleiben und keinen Kontakt zulassen. Meinetwegen kannst du ihm bei dem nächsten Versuch einmal ganz bestimmt sagen, dass du absolut keinen Kontakt möchtest. Schreib/sag ihm, dass es deine letzte Antwort sein wird. Wenn er trotzdem dich kontaktiert, kannst du ihn anzeigen.
     
    • # 9
    • 12.08.2017 um 07:53 Uhr
    • Lionne69
    Liebe Jenchen,

    Obiger Tipp von @Lacappucine ist gut, recherchiere mal.

    Ich würde ihm einen deutlichen Brief schreiben, kein Gespräch.
    Im Direkten Kontakt scheinst Du Dich nicht klar genug - für ihn - auszudrücken, deswegen einen gut überlegten sachlichen Brief.
    Mach Dir Notizen, wann, wo welche Kontakte, und sei sensibel, wann die Grenze zum Stalking erreicht ist.

    Meide auf jeden Fall jeglichem Kontakt, rede auch darüber mit Deinen Freunden - und pass gut auf Dich auf.
     
    • # 10
    • 12.08.2017 um 10:38 Uhr
    • frei
    Ok, das hört sich nicht gerade fein an.
    Ok, ich bin eine gebildete Dame.
    Und ja, auch ich bediene mich dieser Methode, denn sie ist ungemein wirksam, effizient und schnell.

    Ich habe mir damit nicht nur beharrliche Männer vom Hals geschafft und auch schon mehr als einmal die Miete in bar abgeholt, sondern ich erlebe, dass das in kleinsten Alltagssituationen wirksam ist.

    Mein Freund ist ein vollkommen gewaltfreies, aggressionsfreies, zurückhaltendes, herzensgutes Schäfchen, aber das sieht man ihm nicht an. Er ist 50 Jahre alt, riesengroß und ein echter Brocken. Er trägt schwarze Kleidung und eine Schiebermütze und ist reichlich und dunkel behaart.
    Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, ob ich allein auf dem Bürgersteig gehe oder mit ihm. Die Leute, die uns entgegen kommen, machen Platz ! Bei mir nicht.

    Kürzlich fuhren wir Auto, ich am Steuer. Hinter mir jemand, mit dem es dann eine kleine Meinungsverschiedenheit gab, die er mit Auffahren und Lichthupe und ich mit Bremsen und richtiger Hupe austrug.
    An der Ampel wurde es zweispurig, er braust mit aufheulendem Motor an mir vorbei und hält etwa 30 Meter vor der Ampel ( außer uns beiden war da niemand ).
    Ich halte also neben ihm, denn offenbar hat er Gesprächsbedarf und lasse das Fenster runter. Er auch. Er pöbelt, ich auch. Da sieht er meinen Freund, der den ganzen Luftraum der Beifahrerseite ausfüllt, der sich nun ins Gespräch einbringt, zuckt, macht das Fenster hoch und fährt schnell weiter.

    Mein Freund hat nichts besonderes gesagt, war nicht mal unfreundlich, aber sein Anblick hat gereicht.

    Liebe FS, wenn auch @Tom26 s Vorschlag einer Dame nicht angemessen ist, rate ich, ihn zu befolgen.
    Du bist den Stalker stante pede los, ohne dass es jemanden interessiert, dass
    Viel Erfolg, bitte berichte, wie es weiter ging.

    w 50
     
    • # 11
    • 12.08.2017 um 11:03 Uhr
    • NormaJean
    Ich habe das in abgeschwächter Form auch schon mal erlebt und weiß deshalb aus Erfahrung, dass es nichts, aber auch überhaupt nichts bringt, wenn man ihm jetzt noch einen Brief schickt, oder sich nochmals anderweitig erklärt. Er wird eine weitere Erklärung niemals als Erklärung akzeptieren, logische Argumente zählen für ihn nicht, und man kann mit solchen Leuten nicht nach den Regeln der allgemeinen Alltagslogik kommunizieren.

    Daher rate ich dringend: weiterhin ignorieren, auf allen (!) Kanälen blocken, Freunde offen darüber informieren, und bitten, dieses Thema auszusparen und auch bei ihm keine Informationen mehr über dich zu übertragen. Dann musst du einige Zeit warten, es wird nicht von heute auf morgen aufhören. Du kannst jetzt versuchen, es eine Weile auszusitzen, wenn das alles nichts nützt, und er - sagen wir - nach 3 Monaten immer noch vor deiner Tür steht und dich belästigt, dann melde ihn bei der Polizei. Diese macht dann erstmal eine sogenannte Gefährderansprache, in der Hoffnung, er möge zur Besinnung kommen. Wenn das wiederum nichts hilft, dann gehts weiter, dann kann man bei Gericht die Verfügung erwirken, dass er sich auf XXX meter nicht mehr nähern darf. Und wenn das alles nichts hilft, gibts irgendwann mal ne Anzeige, eine Verhandlung, Bußgelder und Auflagen, die bei Nichtzahlung oder Nichtbefolgung im Knast endet. Dies aber nur als Aussicht, wohin das ganze eskalieren kann.
    Ich wünsche ganz viel Kraft und Erfolg, immerhin besteht ja die Möglichkeit, dass ihm das alles bald mal zu langweilig wird.
     
    • # 12
    • 12.08.2017 um 11:50 Uhr
    • aprilbluete
    Ich finde die Ratschläge hier (aufgrund eigener schlimmer Erfahrung) mehr als fragwürdig. Opferberatungen haben mir damals gesagt: keinen Kontakt!! Und mit keinen Kontakt ist nicht gemeint: Brief oder Kontakt. Jeder persönliche oder unpersönliche Kontakt (Brief, Nachricht, Treffen auch mit angeblich neuem Freund) kann er für sich auslegen (im Sinne: da sind vermutlich doch noch Gefühle o.ä.). Eine tolle Frau bei der Opferberatung hat mir damals gesagt: Aus den negativsten Begegnungen können diese Personen noch positives ziehen. Und das Stalking nimmt seinen Lauf. Zieh dich also bitte vollkommen zurück und suche dir bitte Unterstützung (professionelle!l). Er hat nach vielen Gesprächen gezeigt, dass er gar nichts verstanden hat. Schütze dich, bevor es dein Leben massiv einschränkt!
     
    • # 13
    • 12.08.2017 um 14:24 Uhr
    • AndiEmpire
    Sowas musst du dir nicht gefallen lassen! Das riecht schon sehr stark nach Stalking und einer sehr gestörten Persönlichkeit! Um Eskalationen zu vermeiden, würde ich noch einmal ein persönliches Gespräch mit ihm probieren, am besten in Gegenwart eines neutralen Zeugen. Niemand Deiner Freunde und am besten niemand, den er schon kennt. Mach Deinem Ex klar, dass, wenn er Dich nicht ab sofort völlig in Ruhe lässt, Du entsprechende Maßnahmen per Gericht erwirken wirst. Stalking ist eine Straftat!!!
     
    • # 14
    • 12.08.2017 um 15:52 Uhr
    • Jenchen76
    Die Meinungen hier zu treffen oder nicht treffen, gehen ziemlich auseinander. Obwohl bei mir rechtlich gesehen glaube ich kein Stalking vorliegt, da er mich nicht bedroht oder bedrängt, habe ich den Rat von @Lacappucine befolgt und mich über mögliches Vorgehen in solch einer Situation informiert. Dabei habe ich den gleichen Ratschlag mehrmals gefunden, den auch @aprilbluete erwähnt hat: jeder Kontakt, egal in welcher Form, könnte ihn bestärken, in dem was er tut. Deswegen schließe ich ein Treffen aus. Eine Anzeige würde mir aktuell nichts bringen. Er überschreitet die gesetzliche Grenze nicht. Er begeht keine Straftat, auch wenn er mich wahnsinnig macht mit seiner immer stärker werdenden Verfolgung. Ich habe meine Freunde informiert, die den Kontakt zu ihm ebenfalls abgebrochen haben. Aber er findet immer neue Wege: heute hat er eine WhatsApp-Gruppe mit uns beiden erstellt, um mir zu schreiben, da man jemanden in Gruppen nicht blockieren kann. Ich bin mehrmals ausgestiegen, aber jedes Mal fügt er mich Sekunden später wieder hinzu. Er schreibt mir Briefe, ruft mich an und taucht jeden Tag vor meiner Haustür auf. Immer schreibt und sagt er, er wolle doch nur eine zweite Chance, weil er mich noch liebt, aber er sieht nicht ein, dass ich das nicht will! Er ist überall..
    Ich weiß echt nicht mehr, was ich tun soll. Ich möchte, dass er endlich aus meinem Leben verschwindet!
     
    • # 15
    • 12.08.2017 um 17:00 Uhr
    • Elfe11
    Liebe FS,
    ich habe bereits Stalking Erfahrungen mit einem Nachbarn gemacht. Geholfen hat mir dabei folgendes:
    1. KEIN Kontakt mehr und nicht antworten
    2. Ihn ANBRÜLLEN, wenn er dich auflauert und "zufällig" vor dem Haus auf dich wartet (vergiss jede Form von gutem Benehmen!!!)
    3. Eher auf ihn zugehen, als dich ängstlich zu verstecken, wenn er dich anspricht oder sich in deiner Nähe rumtreibt. Dann laut werden!
    4. Eine Unterlassung vor Gericht erwirken, dann ist er "bekannt" und darf sich nichts mehr erlauben

    Ich stimme @Tom zu, erzähle ihm dass du einen neuen Freund hast und jetzt wirklich endgültig Schluss ist. Ihr plant Eure Verlobung / Hochzeit / Flitterwochen!!! Das wirkt bei meinem Ex exzellent. Eine ausländische Freundin, die mich an Weihnachten in Tränen aufgelöst tröstete, nachdem mein Ex mich wieder einmal (seelisch und emotional) verletzte, sie gab mir den Tipp: "Du neues Freund!" Was haben wir gelacht, natürlich auch über ihr Deutsch!!! Ich verstand was sie meinte! Also "Ich neues Freund". Der war vielleicht sprachlos. Und seitdem herrscht Ruhe.
     
    • # 16
    • 12.08.2017 um 19:45 Uhr
    • Fleur47
    Liebe FS, deinem 2. Post nach zu urteilen, bedrängt er dich sehr wohl. Ich kann mich nur wiederholen: Klare Ansage machen, dass bei wiederholter Belästigung nunmehr die Anzeige erfolgt.
     
    • # 17
    • 12.08.2017 um 20:08 Uhr
    • aprilbluete
    Ich habe damals meine Handynummer und Festnetznummer geändert (auch wenn das nervig ist und Aufwand bedeutet). Heute gibt es eine App, die die Anrufe von ausgewählten Nummern automatisch abblockt (geht ohne Freizeichen sofort Mailbox an). Vielleicht ist das auch eine Überlegung.

    Und bitte, bitte: Erzähle ihm gar nichts! Wenn du erzählst, dass du einen neuen Freund hast/verlobt bist.....was auch immer, dann denkt er: Toll, sie will mich nur eifersüchtig machen.
     
    • # 18
    • 12.08.2017 um 20:23 Uhr
    • Einzelstück
    Oje, was für ein Psycho - ich kann verstehen, dass du diesen Mann nicht mehr willst. Was ich nicht verstehe ist seine Aktion - er kann doch unmöglich denken, dass das der richtige Weg ist, jemanden zurückzugewinnen!? Auf diese Art kann man jemanden doch nur in die Flucht schlagen...

    Erzähle deinem Umfeld von der Situation, in der du dich befindest. Bitte die Leute, ihm keinerlei Auskunft über dich zu geben und warne sie vor ihm - die meisten werden sich hoffentlich ohnehin von ihm fernhalten...

    Diese Whats-App-Gruppe kannst du zumindest stumm schalten - lass dort alle Nachrichten hinlaufen und schau sie dir nicht an. Stelle dein Profil so ein, dass er nicht sehen kann, wann du zuletzt online warst. (ich denke, es ist dann für alle verborgen) - wenn gar nichts mehr hilft, wechsle deine Telefonnummer - auch wenn das mühsam ist weil man allen Freunden/Familie/Bekannten die neue Nummer geben muss....
     
    • # 19
    • 12.08.2017 um 21:00 Uhr
    • INSPIRATIONMASTER
    Ihm direkt mitteilen was Sache ist, jede Schwächung der Mitteilung (typisch Frau!) bringt ihn nicht zur Ruhe!
     
    • # 20
    • 12.08.2017 um 23:03 Uhr
    • proudwoman
    Er kann Dich noch per whatsapp anschreiben und dich mit in eine Gruppe nehmen? Dann bist Du allerdings selbst Schuld. Sagtest Du nicht, dass Du ihn überall blockiert hast? Ein Tipp von mir, mir ist mein Handy wirklich nicht an den Händen fest gewachsen, aber da gibt es einen ganz einfachen Trick! Lösche ihn einfach von Deiner Kontaktliste, dann ist Ruhe.
     
    • # 21
    • 13.08.2017 um 07:17 Uhr
    • frei
    Oh Gott, das ist ja unglaublich nervig.
    Offenkundig liegt eine Störung vor.
    Ja, auch ich glaube, dass ein ernsthaftes Gespräch auch mit neutralen Zeugen nichts bringt.
    Aber ich glaube doch, dass das mit den finsteren Typen was bringt.
    Bisschen drohen, natürlich nicht unter Zeugen, sonst zeigt er womöglich dich an.
    Kennst du einen 'isch mach dich Krankenhaus !'-Typen ?
    Muss ja kein echter sein, einer, der so aussieht, reicht wahrscheinlich schon.

    Ich kenne ein paar echte aus dem Fitnessstudio. Zu mir waren sie immer freundlich und höflich, aber ich weiß, sogar aus ihren eigenen Erzählungen, dass sie sich schlagen. Einige jobben neben ihrem Studium als 'Security' in Clubs oder Einkaufszentren, die wissen, wie man droht.

    Als meine Tochter 16 wurde, haben wir eine Hütte gemietet und viele ihrer Freunde eingeladen. Auf ihrer fb-Seite war im Vorfeld viel los, auch Unerfreuliches. Wir hatten Sorge, dass Uneingeladene kommen und die Party aufmischen würden. Allerdings handelte es sich um dünne Bübchen in ihrem Alter.
    Ich habe drei meiner 'Security'-Freunde eingeladen ( die haben das gratis für mich gemacht ), die waren nur wenige Jahre älter, aber wogen doppelt so viel wie die Bübchen und waren aufgrund ihrer Ethnie reichlich und dunkel behaart und hatten wegen des Stoffens starke Unterkiefer und dunkle Stimmen.
    Außerdem hatten sie die passende aggressive Ausstrahlung.
    Was soll ich sagen, die Party verlief sehr harmonisch. Die Uneingeladenen wurden höflich nach draussen begleitet und versuchten nicht, erneut vorstellig zu werden.

    Hoffentlich kennst du so jemanden, mach das !
    Du bist den Typen sofort los, denn diese Methode setzt kein logisches Denken voraus.

    w 50
     
    • # 22
    • 13.08.2017 um 09:56 Uhr
    • stormfire
    Alle reden hier von stalking. Das ist doch kein stalking! Und das ist auch nichts schlimmes! Da ist einfach nur ein Mann, der seine Freundin nicht verlieren will, weil er sie noch liebt!
     
    • # 23
    • 13.08.2017 um 11:37 Uhr
    • NormaJean
    Na sorry, ein Typ, der schon tausend Ansagen erhalten hat, es einfach nicht verstehen will, ihren Freundeskreis mit reinzieht, täglich bei ihr zu Hause vor der Tür steht, sie mit Emails und SMS bombardiert..... der verhält sich zumindest sehr grenzwertig.

    Vor allem demonstriert er ihr anschaulich, dass er ihre Grenzen missachtet, die sie ihm mehrfach genannt hat.
     
    • # 24
    • 13.08.2017 um 12:26 Uhr
    • Toi et moi
    Ich denke dir bleibt nichts übrig als dir eine andere Telefonnummer zu besorgen und dein Wohnsitz zu ändern. Das hatte ich auch einmal machen müssen als ich jung war. Nichts hatte geholfen auch nicht der neue Freund. Erst als er absolut keinen Kontakt zu mir hatte, kam er zur Ruhe und ließ mich auch in Frieden. Fünf Jahre später ist er trotzdem aufgetaucht. Aber da war er auch vernünftig und akzeptierte es endgültig.
     
    • # 25
    • 13.08.2017 um 12:40 Uhr
    • Cassel
    Nein. Das ist keine Liebe:
    Ich würde sein Nachstellen auch als Stalking auffassen. Er MERKT, sie will nicht mehr und lässt sie nicht in Ruhe. Nein, das alles ist keine Liebe ...
     
    • # 26
    • 13.08.2017 um 12:43 Uhr
    • Tom26
    Nein, nicht drohen - aber sehr bedrohlich wirken.
    Frag mal deine Security Kumpel - wer droht, ist schwach. Die Präsenz machts. Und daher darf es ruhig auch Zeugen geben.
    Unfreundlich, nicht die Hand schütteln, nicht Hallo sagen - höchstens mal verächtlich grinsen. 1 %- er Ring wirkt auch, dazu schwere Lederjacke. Und die Schuhe - Sicherheitsschuhe oder Cowboy bzw Bikerboots - beschlagen. Nicht setzen - stehen bleiben.
    Das sind dann die Burschen, mit den auch deine Security Jungs lieber reden als sich zu prügeln.
    Wer droht, ist schwach - selbstsicher dastehen, Gegner fixieren. Das wirkt viel besser.
    Und - liebe FS - du sagst dann nur, dass du null Kontakt mehr willst. WILLST - nicht magst, möchtest oder wünscht. Klare Ansagen - auch wenns nicht die feine Art ist.
    Stalker sind feige Typen - die können nur die vermeintlich schwache Frau attackieren. Immer die Schwäche des Gegners für deine Zwecke nutzen.
     
    • # 27
    • 13.08.2017 um 17:40 Uhr
    • void
    Ich hab es damals "ausgesessen" und mich distanziert, aber freundlich im Sinne von "nicht aggressiv vertreiben wollend" verhalten. Aber Dein Ex kann Dich per Netz verfolgen, das gab es damals noch nicht, als mit meinem Ex Schluss war. Dein Ex klingt auch nicht gewalttätig, das ist wenigstens was.
    Bei dem Mann, der mich stalkte, obwohl ich von Anfang an klarmachte, dass ich nichts von ihm will, hat Ignorieren auch nicht geholfen, bis er selber keinen Bock mehr hatte. Der Zeitpunkt kam nach ein paar Monaten. Und der hat sich auch nicht jeden Tag gemeldet, ich hab aber später rausgefunden, dass er mich fast jeden Tag heimlich beobachtet hatte.

    Ich würde auch zu absoluter Kontaktsperre raten. Keine Erklärungen, die hast Du ja schon gegeben.
    Und ich finde schon, dass er Dich extrem stalkt. Das ist doch Psychostress pur, wenn einer auftaucht, anruft usw..

    Die Idee mit dem Muskelmann - weiß nicht, wie ich das finden soll. Bei meinem Ex hätte das bewirkt, dass er Dinge zerstört hätte, wenn man seinem Gedrohe in anderen Fällen Glauben hätte schenken dürfen. Da das nicht nur mich betroffen hätte und im schlimmsten Fall beruflich finanzielles Aus bedeuten hätte können, hab ich auch gedacht, der muss sanft ausgeschlichen werden, nachdem ich Schluss gemacht hatte.

    Was passiert, wenn Du diese Gruppe existent lässt und ignorierst? Das Löschen gibt ihm ja schon wieder ne Reaktion. Ich kenne WA nicht, ich denke mir mal, das poppt bei Dir dann automatisch auf, wenn er Dir was geschrieben hat. Er bringt sich ja penetrant in Erscheinung in Deinem Leben und ich finde das ziemlich pathologisch.
    Ich weiß nicht, ob ein Gespräch mit seinen Eltern was bringt. Schon sein Verhalten in der Beziehung ist ja therapiewürdig.

    Also meine Idee wäre, durchaus mal zur Polizei zu gehen und das ganze zu schildern. Wenn die Dir sagen, es müsse erst was passieren, ist das vielleicht noch so wie früher. Aber möglicherweise hat sich das schon mal geändert und vielleicht wissen die auch, was Du konkret tun kannst (Beweise sammeln z.B., also ihn fotografieren oder seine Anrufe aufzeichnen).

    Versuch mal folgenden Trick. Bevor es zum Passieren kommt und wenn es die entgegenkommende Person noch sehen kann, guck mal in eine andere Richtung, als seiest Du abgelenkt, dass sie denken muss, ihr rempelt zusammen, weil Du Dich um die Begegnung nicht mehr kümmerst. Das klappt tatsächlich in vielen Fällen.
     
    • # 28
    • 13.08.2017 um 20:45 Uhr
    • MoFe86
    Erst mal danke für die bisherigen Antworten! Jetzt spitzt es sich allerdings immer mehr zu: Er hat mir heute morgen über den FB-Messenger geschrieben, dass er nicht aufhören wird, sich bei mir zu melden, bis ich ihm noch einmal eine Chance gebe und dass er immer einen Weg finden wird, mich zu erreichen. Jetzt macht er mir damit echt Angst. Er macht zwar „nichts“, außer mir zu schreiben und mich zu besuchen, aber er ist überall und er hört nicht auf.

    Er schreibt immer wieder, er will mich zurück und will mich nicht verlieren, aber ich finde es gruselig, dass er gar nicht mehr aufhört.

    Heute Nachmittag ist er sogar in einem Park aufgetaucht, wo ich mich mit ner Freundin getroffen habe. Woher er wusste, dass ich da war, weiß ich nicht. Er konnte es nicht wissen, es sei denn, er ist mir gefolgt. Ich habe mich total erschrocken und wusste in dem Moment überhaupt nicht, wie ich mich verhalten soll. Meine Freundin hatte zum Glück bessere Nerven und hat ihn angeschrien, er solle SOFORT verschwinden oder sie ruft die Polizei. Das wollte er anscheinend verhindern, also ist er abgehauen. Am Abend hat er dann aber Bilder geschickt, auf denen meine Freundin und ich an verschiedenen Orten drauf zu sehen waren, die wir heute besucht haben. Er hat uns verfolgt. Dazu schreibt er: „Ich wollte doch nur mit mir reden. Du brauchst keine Polizei...“. Er macht mir Angst!

    Ich würde ja zur Polizei gehen, jetzt wird es echt immer schlimmer und ich kann nicht mehr. Ich fühle mich immer beobachtet. Ich habe nur Angst, dass er mich auch verfolgen könnte, wenn ich zur Polizei gehe und da er das sicher nicht will, könnte er alles versuchen, mich daran zu hindern. Ich habe das Gefühl, ihn nicht mehr zu kennen. Er wird unberechenbar. Ich weiß wirklich nicht, wie weit er gehen würde..

    Das ganz sicher nicht. Anfangs habe ich das auch gedacht, aber jetzt nimmt es Ausmaßen an, die sicherlich nicht mehr normal sind!!!
     
    • # 29
    • 13.08.2017 um 22:44 Uhr
    • Vikky
    Liebe FS,
    wenn Du mit den Funktionen Deines Handys und Deinen sonstigen Onlineportalen nicht umgehen kannst, dann solltest Du Dir jemanden suchen, der Dir hilft, die jeweiligen Einstellungen vorzunehmen, dass er Dich über den Kanal nicht mehr erreichen kann.

    Ansonsten ist nicht öffnen, wenn er vor der Tür steht immer die richtige Massnahme - habe ich fast 4 Jahre mit meinem Exmann gemacht - dann hätte er es verstanden. Im letzten Jahr hatte er einen kleinen Rückfall, weil er hier in der Strasse eine Baustelle hatte. Ist zwar doof, dann in der Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt zu sein, aber besser als ihn treffen.

    Wenn Du wortgewaltig bist, hilft auch Zynismus ganz gut "welchen Buchstaben von nein hast Du jetzt nicht verstanden?" Das tut auch einem Nervkeks weh und er gibt dann Ruhe, resp. wenn andere das mitbekommen.

    Eine Freundin von mir hat es geschafft, die Polizei in ihrem Interesse einzuschalten, um einen aufdringlichen Ex loszuwerden. Er bekam einen Platzverweis und eine Belehrung auf der Wache.