1. Wie lange parallel daten?

    Guten Abend liebes Forum,
    wie seht ihr das:

    Manchmal wird es schon beim ersten Date relativ verbindlich, natürlich sowieso im Gespräch, zum Teil auch ein bisschen körperlich.
    Manchmal ist sogar die Kommunikation vor dem ersten Date recht tiefgehend, und ich kann eigentlich keinen wirklich reinen Wein mehr einschenken...

    Ich entwickle dabei leicht ein schlechtes Gewissen... irgendwie fühlt es sich einerseits nicht mehr "richtig" an, bei mehreren Dating-Partnern gleichzeitig "die Entwicklung voranzutreiben", selbst wenn das Interesse in jedem Fall authentisch ist, und niemand einfach "warmgehalten" werden soll.
    Andererseits ist es ja auch "emotionaler Selbstmord", sich schon bei den ersten Verbindlichkeiten komplett auf die jeweilige Dating-Partnerin festzulegen, mit all den Risiken, stark verletzt zu werden...

    Soll man (erst) dann sämtliche Parallelkontakte absagen, wenn man mit jemandem geschlafen hat, oder findet ihr das zu spät/zu früh?

    Grüße,
    manchmal
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Das ist wahrscheinlich eine persönliche Einstellung und auch nur ein Phänomen, dass sich aus dem Online Daten ergibt. Im Real Life ergibt sich die Frage nicht. Ich bin frei, lerne jemanden sympathischen kennen, das stößt auf Gegeninteresse und dann sehe ich, was sich entwickelt. Dann ist aber auch kein Interesse an einem anderen da, ergibt sich auch nicht.

    Beim Online Daten muss ich ja erst an diesen Punkt kommen, wo gegenseitiges reales Interesse vorhanden ist, wo es für mich verbindlicher wird.
    D.h. ab dem Moment, dass ich mir vorstellen kann, dass es mit dem anderen zu einer Beziehung kommen kann, und dass der Körperkontakt über eine Begrüßung-/ Verabschiedungsvariante Drücker, Küsschen Backe hinaus gehen kann. Und es klar ist, dass das beim anderen genauso ist. Also nach dem 1. - 2. Date. Dann ist ja ein Gefühl da, und für mich der Startpunkt einer potentiellen Beziehung. Kein Parallel Knutschen und schon gar nicht mehr.

    Nur Kennenlernen im Real Life möchte ich abwarten, halte auch nichts von zu langem virtuellen Austausch. Da kann zwar Vertraulichkeit entstehen, leider meist auf Grund von Projektionen, und weil es eine Art Anonymität ist, aber letztendlich wird da sehr selten etwas daraus. Bei wirklichem Interesse möchte man sich treffen.
     
  4. Ich verstehe nicht ganz, was dich daran hinderd, ehrlich zu sein? Daß du parallel andere Frauen zum ersten Daten treffen könntest, wird jedem im Onlinedating klar sein.
    Sobald es sich aber über mehrere Dates hinzieht und es verbindlicher und körperlicher wird, nenne ich das belügen, wenn nicht alle Beteiligten davon wissen und so selbst entscheiden können, wo sie mitspielen oder nicht.
     
  5. Danke für eure Rückmeldungen!
    Beim "reinen Wein" ging es mir mehr um Kongruenz meiner eigenen Gefühle und Äußerungen, wie stimmig ich mich fühle.

    Jemanden in diesem Punkt anzulügen käme mir sowieso nicht in den Sinn. Die Frage wäre aber vielleicht, inwieweit man das Thema aktiv vorbringen sollte, sobald man bei jemandem mehr als "übliches" erstes Kennenlern-Interesse wahrnimmt.
     
  6. Wenn der jeweils andere fragt ob man noch andere trifft und man dann lügt, dann ist es eine Lüge klar. Aber wenn das Thema nicht angesprochen wird, sollte man doch gerade beim Onlinedating davon ausgehen können, dass auch noch parallel gedated wird.

    1x treffen um dann zu sagen das ist er / sie ist ja recht unwahrscheinlich...
     
  7. Für mich ist es so, dass ich mit dem Paralleldaten aufhöre, sobald ich exklusiv mit jemandem bin, d.h. dass dann beide ihr Profil gelöscht haben und nicht mehr aktiv in der Partnerbörse sind. Da ich erst Sex habe, wenn ich in einer exklusiven Beziehung bin, könnte man auch sagen, dass wenn man mit jemandem geschlafen hat, es auf jeden Fall und allerspätestens der Punkt ist, an dem man nicht mehr parallel datet.
     
  8. Wer parallel datet hat nicht wirkliches tiefgehendes Interesse an dem Gegenüber. Es ist mir egal, was andere dazu sagen, das ist meine Meinung. Mag sein, dass man die Person zwar nett, hübsch und überhaupt ok findet und sich auch denkt, dass alle Rahmenbedingungen eigentlich stimmen und man selbst möchte eigentlich auch eine Beziehung (grundsätzlich, nicht unbedingt mit dieser Person) aber eigentlich ist man jetzt nicht wirklich verknallt aber eigentlich bevor man nix hat und eigentlich ist sie wirklich total ok und eigentlich....
    Eigentlich!
    Wieso machen wir uns was vor? Wer weiter daten will sucht was "passenderes". Punkt. Denk doch einfach an eine Frau, bei der du direkt gedacht hast, wenn ich mit ihr zusammen wäre dann würde mich keine andere interessieren. Ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennengelernt, bei dem ich genau so gedacht habe. Und ich werde mir selbst und niemand anderem etwas vormachen, indem ich parallel date nur um nicht alleine da zu stehen obwohl ich eigentlich nicht wirklich die richtigen Gefühle für irgendjemanden aus dieser Auswahl habe. Denn genau das ist es doch. Denn sonst würde man sich sofort auf denjenigen konzentrieren. Alle anderen wären absolut unwichtig. Jetzt sind es alle und entsprechend austauschbar. Dein Herz hat keine berührt. Kenne ich auch wenn ein Mann Interesse hat und er ist wirklich auch ein guter in jeglicher Hinsicht. Und trotzdem denke ich, was wenn dann doch der richtige kommt? Das ist der Unterschied eben zu dem, was ich bei dem o.g. Mann gedacht habe. Und dann lasse ich es von vorneherein weil alles andere unfair ist.
    Aber, es ist sicher auch die Frage, welche Ansprüche man selbst hat an seine Zukunft und die Beziehung. Wenn es darum geht, wie einer mir mal geschrieben hat, die Frau muss nicht unbedingt die richtige sein, Hauptsache sie ist nicht komplett verkehrt dann danke ich ihm für die Ehrlichkeit und wünsche ihm alles gute ;)
    Du musst für dich entscheiden, was du und wie möchtest, dafür gibt es keine Regel.
    Nur wenn du authentisch bleibst bekommst du das was du möchtest, auch wenn es dann mal etwas länger dauert. Und ersparst dir Ärger, Diskussionen, Enttäuschungen, Vorwürfe und Stress.
     
  9. Ich verzichte niemals aufs Paralleldating. Warum sollte irgendeine Frau einen Anspruch auf mich haben? Ich bin doch kein Leibeigener. Ich kann nur hoffen, der FS macht sich den Kopf frei von solchen (anerzogenen) Skrupeln, die Damen haben die nämlich nicht. Viele Damen, mit denen ich Dates und Sex habe sind verheiratet, na und?
    Triff so viele Frauen wie Du willst, sei bei Nachfrage aber ehrlich.
    Frauen, die nach dem ersten Date von Treue und Monogamie faseln, vergiss ganz schnell, die haben massive Selbstwertprobleme und einen Prinzessinnen-Komplex.
    Paralleldating, insbesondere iin den ersten Wochen und Monaten ist völlig normal, sinnvoll und macht Spaß!
    Warum also nicht?
     
  10. Paralleldaten ist klug, da du niemals weißt ob aus dem einen Date etwas wird und du somit keine Zeit vergeudest.
    Du musst selber wissen, wann du damit aufhörst, sobald es sich "richtig" anfühlt musst du eine Entscheidung treffen. Das kann nach dem ersten oder nach dem zwanzigsten Date sein - das musst du selber wissen.
     
  11. Warum wird das "Miteinander schlafen" als Richtwert angeprochen?

    Es gibt doch naive Leute, die sofort in die Kiste springen und Spaß haben. Ist dann auch schon die "Entscheidung" gefallen, obwohl beide Parteien den jeweils anderen Menschen nicht richtig kennen und es ohnehin nicht beurteilen können?

    Komische Sache!

    Wenn ich ein Date habe, dann konzentriere ich mich darauf.
    Wenn es nichts ist bzw. sich nach Wochen/Monaten nichts entwickelt, dann schaue ich weiter.

    Sollte es zu mehreren Treffen kommen, dann behandle ich die Damen ganz normal und habe dann auch kein Problem damit.
    Sollte man sich dann "öfter" treffen oder es wird "langsam" ernst,
    dann schenke ich klaren Wein ein. Warum sollte man mit anderen Menschen spielen oder sich diese sozusagen "warmhalten"?

    Und wenn es nach Monaten doch nicht funktioniert,
    dann kann man auch ehrlich sein, es ansprechen und andere Menschen "wieder" daten. So einfach!
     
  12. Dieses Paralleldating gab es schon früher und nicht erst seit der SB. Ich kann mich z.B. erinnern, dass mein Onkel vor ca. 30 J. gleichzeitig sich mit 3 Frauen regelmäßig traf. Ich weiß dies, weil er mich immer als 14-jährige fragte, was ich so von A, B oder C halte. Die er dann geheiratet hat, war zwar nicht mein Favorit, aber sie sind immer noch verheiratet.

    Das Paralleldating ist aber auch kein Männer- oder Frauenphänomen. Es wird von beiden Geschlechtern betrieben. Gut manche lehnen dies halt ab und dann ist es wohl einer ein Charakterproblem, ob man sich mit mehreren parallel trifft oder dies ablehnt. Und dies gab es auch schon vor 50 J. und nicht erst seit dem Internet. Durch das Internet und anderen technischen Hilfsmitteln erkennt man dies vielleicht schneller als früher.

    Ich entscheide dies jedoch nicht nach einen gewissen Zeitpunkt für mich, sondern eher wenn ich meine, ich habe meinen Partner für die Zukunft gefunden. Dies kann nach den 3. Date sein oder wenn ich bereits Sex hatte. Ich hatte auch schon Dates, wo schon Zärtlichkeiten ausgetauscht wurden und ich mich trotzdem auch noch mit anderen traf. Am Ende war aber weder das eine Date noch die anderen Dates, dass Non-Plus-Ultra und somit entschied ich mich gegen beide und nicht für einen. Das wird vielleicht bei dem Paralleldating die Regel sein. Am Ende ist keiner der Kandidaten die Topwahl. Wäre einer darunter, dann würde man ja das Paralleldating beenden.
     
  13. Immer genau dann. Ehrlichkeit wird auf jeden Fall geschätzt werden, und du outest dich als jemand, der Charakter hat.
    Du sagst dann einfach: ich habe den Eindruck, du entwickelst vielleicht gerade Gefühle für mich. Ich mag dich auch sehr gern, schlafe aber auch parallel mit anderen.
    Das Risiko, daß die Gute dann abspringt, ist dann, ich schätze, 80%. Die nächsten 10% werden sagen, super, eine Affäre ist genau das richtige für mich! Die anderen sind weg, aber das ist eben ihre Entscheidung, sich auf das nicht einzulassen.
    Die letzten 10%, die darauf anspringen, weil sie glauben, sie werden dich noch ändern, und du wirst schon sehen, sie sind die beste Frau auf der Welt - von denen laß die Finger, die brauchen Drama.
     
  14. @EarlyWinter - das hast du wirklich schön beschrieben.
    Da würde ich auch in vielen Punkten mitgehen.
    Dein favorisiertes Vorgehen ist also, jemanden immer so lange exklusiv zu daten, bis für dich feststeht, dass es Mr/Ms Right ist, oder eben nicht und bis dahin keine weiteren Kontakte zu pflegen, nicht zu antworten bzw. dich abzumelden (?).
    Das hört sich sehr respektabel an.
     
  15. Ich empfand ein erstes Date NIE als verbindlich! Ich finde diese Einstellung auch äußerst unverschämt gegenüber einem völlig fremden Menschen. Man beschnuppert sich nur und will nicht gleich heiraten. Bei manchen Männern habe ich aber tatsächlich das Gefühl, ich muss es jetzt sein und sie wollen gleich am Montag mit dem Koffer bei mir einziehen.
    Ich habe auch schon oft Männer freundschaftlich gedatet, bei denen ich wusste, sie wollten zwar mehr, aber ich kann ihnen nicht mehr bieten, außer miteinander ins Kino zu gehen.

    Wenn ich schon merke, der Mann fummelt mich beim ersten Gespräch irgendwie an, suche ich das Weite. Ich kann da gar kein näheres Interesse empfinden. Ich bin nicht sexuell verklemmt, aber bei sowas muss man dann schon vorher abklären, was man sucht. Wenn ich date, bin ich schließlich nicht auf einen ONS oder eine Affäre aus. Sowas kann ich in jeder Kneipe um die Ecke bekommen, dafür muss ich mir nicht den Aufwand eines Dates machen.

    Parallel daten kam eigentlich nie vor. Ich date als Frau entweder, weil ich starkes Interesse habe oder eben aus Langeweile mit freundschaftlichen Männern. Siehe oben.
     
  16. Also da strategisch vorzugehen, wie und was und warum halte ich grundsätzlich für falsch, denn nicht die Strategie zählt, sondern allein das Bauchgefühl.

    Man kann sich nicht zu mehreren Personen gleichzeitig stark hingezogen fühlen, es wird immer eine Person gehen, die mehr begeistert als alle anderen und diese wird dann von selbst zum Favorit, sodaß andere Kontakte automatisch (wie von selbst) auslaufen.

    Es sei denn, man ist nicht ernsthaft auf Suche, sondern will seinen Marktwert bis ins unendliche testen.
     
  17. Liebe FS,

    ich bin kein Freund von Parallelkontakten. Ich wäre dadurch nicht in der Lage, mich wirklich frei auf eine Person einlassen zu können. Das wäre für den anderen, wenn auch unbewußt, spürbar. Ich habe mir Zeit gelassen und war auch nie von dieser Hektik und Angst ergriffen, den Richtigen zu verpassen. Wenn sich ein Kontakt als nicht passend erledigt hatte, dann erst habe ich mich weiter auf ein neues Date eingelassen. Ich mag dieses Warmhalten und Listen von potentiellen Partnern nicht, weil es letztendlich auch zu nichts führt, außer zu reichlich Irritationen. Ich habe leider auch noch nicht beobachten können, dass so ein *effektives* Verhalten zu einem guten Ergebnis führt, eher das Gegenteil. Wer die Liebe sucht, wird sie so nicht finden, wer andere Beziehungsmodelle anstrebt, sicher.
     
  18. Lieber Manchmal, wie gesagt, das ist nur mein ganz persönlicher Weg und für mich richtig. Es gibt bei EP die Möglichkeit, sein Profil vorübergehend zu deaktivieren, dann wird man von anderen auch nicht gesehen und nicht angeschrieben.
    Man weiß nach dem ersten Date, ob man die Person wieder sehen möchte und wenn nach dem 2. Date für beide Seiten klar ist, dass es weiter geht, und man weiß dann auch, ob man sich auf diesen Menschen freut und gerne die Zeit mit ihm verbringt, es keine "Pflichtveranstaltung" ist, bevor man nix anderes hat und zu Hause hockt... Du weißt ja, was ich meine... Spätestens dann würde ich mich auf den Menschen konzentrieren, der mir ein blödes Grinsen ins Gesicht zaubert und meine Energie mobilisiert hat :) Und ich würde genauso das Ganze auch beenden wenn ich genau weiß, das hat keine Zukunft als Beziehung und es dafür einfach nicht reicht.
    Ich verstehe immer nicht, warum es für Manche so schwer ist, das zu sagen? Für mich ist eine Absage, mit der Begründung, es reicht halt nicht für mehr, die plausibelste. Da gibt es nichts zu diskutieren, die Gefühle sind da oder eben leider nicht.
    Man verliert doch da nicht wirklich Zeit, 2-3 Dates finden in der Regel innerhalb von 2-3 Wochen statt (höchstens), dann kann man doch weiter daten wenn es nicht klappt. Man muss doch nicht im Schnelldurchlauf den Partner suchen.
    Ich wünsche dir alles Gute, höre einfach auf dich selbst und dein eigenes Gefühl, was im gegebenen Moment angebracht ist dann wird es auch richtig sein.
     
  19. OMG... es ging mir um meine Gewissensbisse, auch mal bei einem ersten Treffen in strahlende Augen zu sehen und im Hinterkopf vielleicht ein zweites oder drittes Persönchen zu haben.
    OMG. Das finde ich allerdings wirklich heftig. Wissen das die "Glücklichen" wenigstens, hast du es ihnen netterweise gesagt, dass sie in der Kumpelschiene sitzen?
     
    • # 18
    • 08.02.2016
    • MTTS
    Meine Meinung ist, dass sich spätestens nach dem 1. Date herauskristallisieren sollte, ob man sich auf den einen konzentriert oder eben nicht. Alles andere ist mir zu abgebrüht. Ich konnte noch nie parallel daten, weil ich 1. immer schnell weiß ob es gefunkt hat und 2. ich alles andere als Verarscherei empfinde. Ich küsse nur jemanden, mit dem ich mir eine Beziehung vorstellen kann. Und dieser jemand muss so besonders sein, dass ich keinen anderen neben ihm kennenlernen möchte. Alles andere kann ich moralisch nicht vertreten und mir gehts gut mit dieser Einstellung. Die, die parallel daten sind meiner Meinung nach verlorene Seelen und werden niemals richtig glücklich. Außerdem: what goes around comes around.
     
  20. Ich würde es gar nicht ansprechen. Parallel-Dating gehört zum "Handwerkszeug" bei der Partnersuche (wer es machen will). Die Frau verrät ja beim Date auch nicht ihre Schmink-Tipps, um so schön auszusehen.

    Man kann sich nicht (vorschnell) auf einen Kandidaten/in konzentrieren. Die Anfangsphase ist sehr sensibel. Da können Kleinigkeiten bereits zum sofortigen Abbruch führen. Gut, wer da parallel noch Weitere hat, und nicht "mit leeren Händen" da steht. Er spart viel Zeit und Mühe.

    Die andere Frage: Wie weit gehen, beim parallel Dating ?
    Ein erstes Date ohne küssen oder Sex, ist m.E. kein Problem - auch mit Mehreren. Man lernt Leute besser kennen, wenn man sie persönlich trifft. Und kann aufgrund mehrerer ersten Dates = Auswahl dann besser entscheiden, wer Einem eher zusagt.

    Vgl. wie bei der Bewerbung für einen Job. Man ist i.d.R. nicht der einzige Bewerber. Der Arbeitgeber möchte sich nicht vorschnell für Einen entscheiden. Und man kann sich gleichzeitig auch für Jobs bei anderen Arbeitgebern bewerben.

    Es ist klüger, wenn man sein Parallel-Dating dem Gegenüber nicht nennt. (Oder erst nach x- ahren in fester Beziehung)
    Weil der Gegenüber sich evtl. verletzt fühlt, weil er nicht exklusiv der einzige Kandidat ist. Er empfindet sich als mangelhaft oder unfair behandelt, wenn er nicht sofort die volle Zustimmung erhält.

    Partnersuche ist nicht so romantisch und exklusiv, wie sich das Viele vorstellen. Es ist ein knallharter Wettbewerb um den Platz "an deren Seite"

    Ich (m) habe Parallel-Dating nur bis zum ersten Date betrieben.
    Stellt sich dann ein besonderes Interesse/Zuneigung ein, halte ich die Anderen etwas auf Abstand. Bis ich mich exklusiv und verbindlich entschieden habe, und dann erst den Anderen absagen kann.

    Denn sich immer nur auf Eine/n konzentrieren, und dann passt es doch nicht, braucht dann x-Wochen oder Monatem bis zum nächsten Kandidaten. Und schnell werden dann Jahre daraus, bis man endlich einen (halbwegs) passenden Kandidaten gefunden hat.
     
  21. Hi Marcell,
    Dank dir für deine gute und ehrliche Beschreibung, wie du da vorgehst.
    Ja, diese Gedanken sind es natürlich auch, die mich so handeln lassen, wie ich handle. Ich bin zwar eher der Typ für "auf den ersten Blick", stelle aber fest, dass bei mir die Schmetterlinge auch recht schnell fliegen ;) (allerdings schaue ich mir die Leute auch gut an, schreibe hin und her... da bin ich wirklich wählerisch. Dümmliche Rechtschreibfehler wären für mich z.B. schon ein ziemliches NoGo, ebenso keine geteilten Interessen und Schwerpunkte).
    Ein wichtiges Handlungsmotiv von mir - das höre ich auch bei dir ansatzweise heraus - ist die Furcht davor, verletzt zu werden. Ich leide tendenziell entsetzlich, wenn ich mir bei einer Dame echte Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft gemacht habe, wenn von ihr auch erst etwas, ach was, viel "zurückkam", und ich dann doch irgendwie abserviert werde.
    Und da tut es einfach soooo gut, wenn da noch jemand anderes ist, der sich über Nachricht freut ;)...
    Gruß,
    manchmal
     
  22. Wann du das Paralleldating beenden soltest, hängt von deinem Wertesystem, deinem Gegenüber und dem, was sich zwischen euch entwickelt ab.

    Grundsätzlich - zumindest nach meinem Wertesystem - ist bis zur ersten realen Begegnung soviel Dating "erlaubt", wie dir gut tut. Bei zu vielen Kontakten gleichzeitig wird es zu stressig, oberflächlich und der Spaß geht genauso verloren wie die Fähigkeit, sich auf jemanden einzulassen. Das stößt möglicherweise tolle Frauen ab, die du deswegen nie real kennenlernen wirst.

    Beim oder nach dem ersten Date bist du im realen Leben angekommen. Wenn du dabei eine Frau getroffen hast, die dir richtig gut gefällt, dann sag und zeig ihr das zeitnah und wenn sie dies erwidert, leg die anderen - sofern gerade etwas parallel am Laufen ist - auf Eis und fang nichts Neues mehr an. Wenn sich dieses Gefühl beim zweiten Date bestätigt oder verstärkt: Glückwunsch. Stell das Paralleldating ein. Ob ihr euch zu diesem Zeitpunkt schon körperlich nähergekommen seid oder das erst "freudig erwartet", ist unerheblich. Wichtig ist nur, dass sie das Paralleldating ebenfalls lässt und sich ernsthaft auf dich einlässt.

    Anders ist es, wenn du nach dem ersten oder zweiten Date feststellst, dass du die Frau nicht wiedertreffen möchtest. Wenn sie sich umgekehrt mit dir nichts Verbindliches vorstellen kann, ist auch alles klar. Du kannst (oder musst leider) weiterdaten.

    In vielen Fällen wird es jedoch kein schwarz oder weiß geben, weil mindestens einer sich nicht entscheiden kann oder will und es weitere unverbindliche Treffen geben wird. In diesen Fällen kann dir nur raten, das Paralleldating einzustellen, wenn zwischen bei "Wackelkandidaten" zu intensiven Küssen oder Sex kam. Denn dann steuerst du entweder auf eine Affäre zu (weil beide es so wollen oder nur sie) oder auf eine Karriere als "Casanova" (weil du ihre Verliebtheit ausnutzt). Im schlimmsten Fall stehst du mit verletztem Ego und Liebeskummer da und solltest dir ne Auszeit nehmen ehe du weiterdatest.

    Ich wünsche dir natürlich, dass dich Amors Pfeil heftig trifft und deine Gefühle von einer tollen Frau erwidert werden. Dann wird sich alles von ganz allein wunderbar fügen...
     
  23. Na ja, sich vorm Sex auf jemanden festzulegen oder hier zu schreiben, man habe ja erst Sex, wenn man eine feste Beziehung eingegangen sei, das läßt mich doch schallend lachen, weil es zeigt, das diejenigen null Erfahrung haben und sehr blauäugig sind.

    Beim Sex kann sich herausstellen, dass der potentielle Partner bestückt ist wie ein Siebenjähriger, seine sexuelle Performance grottenmäßig ist, er Potenzprobleme hat o.ä.
    Erfahrungsgemäß gestehen Männer auch erst ihre riesigen Probleme wie exorbitante Schulden, chronische Krankheiten oder SM- Neigungen und sonstige Dinge, wenn man bereits mehrmals in der Kiste war und sie meinen, Frau haut dann nicht so schnell mehr ab.
    Da dieses Verhalten ja wohl auch nicht aufrichtig ist, fände ich es absolut naiv, sich so schnell auf jemanden festzulegen.

    Die Liebe auf den ersten Blick ist sowieso erfahrungsgemäß oft nicht von Dauer, da sie auf einer Idealisierung beruht. Das Gegenüber gefällt optisch und taugt als Projektionsfläche für eigene Wünsche und Träume. Mit der völlig unbekannten Person hat das absolut gar nichts zu tun und Denjenigen oder Diejenige welche, das gibt es sowieso nicht, das ist eine romantische Illusion und Verklärung der Realität.

    Wer online sucht, der sollte jedoch so schlau sein, sich das Paralleldaten nicht anmerken zu lassen, denn wer findet es schon gut, Plan B, C oder D zu sein? Könner deaktivieren ganz theatralisch ihren Account und daten munter auf anderen Datingplattformen weiter unter anderer PLZ, anderem Sternzeichen, verändertem Alter usw. und ohne Foto. Das merkt kein Mensch, wenn das geschickt angestellt wird und das machen sehr viele so.
     
    Moderationsanmerkung: Abwertende Formulierung entfernt. Bitte halten Sie sich an unsere Verhaltensregeln. Vielen Dank.
  24. Guten Morgen,

    ich denke, das Gegenteil ist der Fall, lieber blauäuigig, als mit so enorm verkorksten Denkkonstrukten, die noch nie jemanden gut bekommen sind, Wer glaubt, es selber in der Hand zu haben und den Menschen wie Schachfigürchen mit strategischen Einsätzen hin- und herschieben zu können, der läuft irgendwann gegen die Wand.
    Wer eine halbwegs gesunde Seele und noch ein gut funktionierendes Bauchgefühl hat, ist in der Lage, vorher schon die kleine Bestückung des Mannes zu erahnen und wird es nicht nötig haben, die Inkompatibilitäten im Bett, erst ausprobieren zu müssen. Das sehe ich eher als Armutszeugnis.

    ...das ist ein riesengroßer Irrtum Geistiges und seelisches Wirrwar kommt bei dem anderen immer an und hinterlässt Spuren. Der Superkandidat, oder die Superkandidatin wird sich schnell wieder verabschieden, so dass ihr die Sahnestücke verpasst und euch mit dem Rest zufrieden geben müsst. Das sind dann die Kandidaten, wie du sie so schön beschreibst.......Gleiches zieht eben Gleiches an!
     
  25. Klingt menschlich, aber wie sieht es dann mit dem wirklichen Einlassen aus, wenn sich im Hintergrund noch jemand Hoffnungen macht? Hast Du den Anspruch etwas Besonderes zu finden, nach dem Du lange gesucht hast?

    Natürlich dauert es, einen Menschen kennen zu lernen. Wenn mich jemand faszinierte, habe ich mich ganz auf diesen Menschen konzentriert. Nicht lange mit dem Treffen gewartet und wenn es sich gut anfühlte, bin ich das Risiko eingegangen: Besser Herzschmerz, als mit Sicherheitsdenken (was niemals wirklich frei macht) zu suchen. Ernsthaftes Interesse spürt man schnell. Sich vollumfänglich einzulassen hat den Vorteil, dass auch der Andere gefordert ist. Wie er das mitgeht, sagt schon viel über ihn aus. Ich habe weitere Kontakte über meinen Versuch informiert. Einer schrieb eine freundliche Antwort, wünschte Glück und bekundete sein weiteres Interesse, falls es nichts wird. Eine Option, wenn man sich vorher noch nicht getroffen hat, sonst hätte es einen Beigeschmack.
    Eine Ersatzbank, um nicht zu tief zu fallen? So tief könnte der Fall dann nicht sein, wenn es nahtlos weitergehen könnte. Im RL hättest Du vielleicht nur diese eine Option und würdest dich einfach einlassen. Mit der Angst vor Verletzung wirst Du Kompromisse schließen, die auf lange Sicht nicht befriedigend sind. Vom weiteren Verlauf solcher Lösungen lesen wir hier oft.

    Ob ein Versuch der Weg ins Glück oder zum Liebeskummer wird, kann dir vorher keiner sagen. Dieses Risiko gehört dazu, wenn man nach der Liebe sucht.
     
  26. Guten Abend FS,

    ich schliesse mich gerne @Pia62 #15 an. Ich date nicht parallel, auch wenn ich online wäre.

    Ich habe weder das Gefühl dabei etwas zu verpassen noch kenne ich diese hier oft geäusserte Verbitterung und entsprechendes Misstrauen.

    Vielleicht habe ich aber im Alltag einfach nur aussreichend gelebte emotionale, geistige und körperliche Nähe, weil ich viel zu geben habe und gebe.
     
  27. Ab wann fängt für Euch parallel daten überhaupt an?

    Bei der ersten Anfrage - von der man noch nicht weiß, ob sie überhaupt gelesen bzw. beantwortet wird,
    Den ersten Mails, wo man vorsichtig versucht, eine Vorstellung des Gegenübers zu bekommen?
    Den ersten Telefonaten, die obiges ergänzen?
    Das erste unverbindliche Date im realen Leben? Bei dem man realistischerweise sehr oft feststellt - geht gar nicht bis nett, aber wird leider auch nichts werden.

    Oder fängt es nicht da an, wo man nach dem ersten oder zweiten Date eine Beziehung mit jemanden für möglich hält, und trotzdem sich noch anderweitig verabredet.
    Dann hat es für mich etwas sehr Unehrliches, wäre ein deutliches Signal für fehlenden Respekt, und eine Haltung gegenüber anderen Menschen, die für mich persönlich inakzeptabel ist.

    Aber letztendlich ist es die gleiche Haltung, wie die immer wieder kehrende Marktwertdebatte hier auch im Forum.
    Die Perfektionierung des Satzes - drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet.

    Ich beurteile einen potentiellen Partner nicht nach Marktwertkriterien, sondern möchte den Menschen kennen lernen. Wobei ich schon einen gewissen Filter habe, auch im realen Leben - ich kann mir ja nicht eine Beziehung mit jedem x-beliebigen Mann vorstellen.
    Wenn dann eine grundlegende Sympathie vorhanden ist, das Gefühl, es könnte passen, dann ist es stimmig.
    Dann kann man sich gegenseitig weiter kennen lernen und sehen, was sich entwickelt.
    Aber exklusiv .
     
  28. ...ab dem Moment, wo ich mich zu einem Treffen verabrede. Erst wenn ich/wir feststellen, dass es nicht passt, suche ich weiter.
    Ich möchte meinen Kopf für diesen einen Menschen frei haben und auch selber für ihn in vollem Umfange präsent sein. Diese Zeit nehme ich mir, mein Sterbedatum ist ja nicht übermorgen. Ein Mensch ist für mich kein Gebrauchsgegenstand, den ich nach Nutzen und Vorteilen, zwischen mehreren infrage kommenden Kandidaten auswähle.
     
  29. Hier steht schon sehr viel Gutes und Wahres (Danke, Cora70!)...

    Ich habe es selbst nun zweimal erlebt, dass "echtes Interesse" und emotionale Geständnisse nach sehr kurzer Zeit einfach nichts mehr wert waren, weil die Herren "es sich anders überlegten", weil sie plötzlich "in eine Krise gerieten", den "Blues" bekamen und und und.

    Lieber FS, ich hatte wenigstens bei einem Mal innerhalb des starken Wachsens eines Kontaktes alle anderen Kontakte abgesagt - eben weil ich ehrlich sein wollte und weil ich so überzeugt von dem wachsenden Kontakt war (und der von mir, laut eigener Aussage)... im Nachklang war ich ein bisschen traurig über eventuell viel bessere Chancen, die ich da unwissend und mit den besten Absichten abgesagt hatte.

    Aber es war meist eben aufgrund dieses "wirklichen Interesses" so weit gegangen, dass mir nach diesen Abbrüchen erst mal so gar nicht mehr nach Daten zumute war - ich hätte keine Kraft und keinen esprit gehabt, um jetzt mal frisch mit dem Parallelkontakt weiterzugehen.

    Ich denke, die Intensität eines Kontaktes entscheidet, wie ich mit anderen Kontakten verfahre, ganz unabhängig davon, ob Sex stattgefunden hat oder nicht.... irgendwie spürt man das doch, dass das sich einlassen gegenseitig ist und man braucht auch Zeit dafür und dann lässt das Interesse an anderen doch auch nach.

    Und selbst wenn nach drei Wochen eines neuen Paares eine Krise ausbricht und alles abgebrochen wird und man sich wieder um alle Hoffnungen betrogen sieht....davor ist niemand gefeit und davor kann sich niemand schützen...das ist das Leben.

    Achte auf dich, dass dich das Daten emotional immer heil und ganz lässt - und nicht berechnend macht - das ist tödlich!

    Viele Grüße und viel Glück!
     
  30. Es ist eine Typfrage. Ich selbst bin sehr gerade und ehrlich, und wenn mir jemand wirklich gefällt, treffe ich niemanden anders. Punkt.

    Wenn ich jemanden nur mittelmäßig interessant finde, ist das etwas anderes. Insofern gebe ich Earlywinter recht. Wenn man parallel datet, sendet man ein entsprechendes Signal an denjenigen, den man datet, nämlich dass er eben nicht die erste Wahl ist. Wenn ich der Datingpartner wäre, würde mir das zu denken geben. Wenn eine Sache "richtig" anfängt, ist das Paralleldating auch nur schwer zu verbergen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)