• 07.10.2017
    • Hoffnung8

    Wie geht man mit dem wechselhaften Verhalten des Partners/Freundes um?

    Hallo,
    ich bin (ehrlich gesagt schon seit Januar) ratlos wegen des Verhaltes meines Freundes - ich nenne ihn hier Peter (Name geändert).
    Wir kennen uns schon seit 17 Jahren (ich war damals 30, er viel älter) - damals wurde nichts aus uns, weil er noch verheiratet war.
    Dann ist er umgezogen. Wir haben beide andere Partner geheiratet - beide Ehen hielten nicht lange, aus beiden Ehen ist je ein Kind entstanden.
    Vor 10 Monaten trafen wir uns zufällig wieder und die alte Liebe war wieder da. Das Problem bei mir - ich bin immer noch in einem fiesen Sorgerechtsstreit mit meinem Ex-Mann, der vor gar nichts zurückschreckt, um mich fertig zu machen. Peter hat versprochen, mir zu helfen. Er hat mir einen teuren Anwalt besorgt, den er bezahlen wollte (dann aber doch nicht tat - ich musste ihn dann selbst bezahlen). Er versprach mir auch, mit zum Gericht zu fahren, machte aber dann einen Rückzieher. Ich konnte ihn gerade noch überreden, mitzukommen, weil sein Erscheinen schon angekündigt war (u.a. als Zeuge). Er kam dann also doch zum Termin wiederwillig mit. Die Gerichtsverhandlung war Stress pur und mir ging es danach gar nicht gut. Peter ist aber ohne ein Wort zu sagen einfach zu seiner Wohnung gefahren. Als ich ihn anrief, um zu fragen, was los sei und dass es mir nicht gut ginge, meinte er nur, ich könnte ja 112 anrufen.
    Ich sah die Beziehung beendet und holte meine wenigen Sachen bei Peter ab.
    Er bat mich per Whats-App mir das nochmal zu überlegen, beteuerte, er würde mich lieben, es klang aber so, als ob er mir die Schuld geben würde. Angerufen oder besucht hat er mich nicht.
    Ich wollte keinen Kontakt. Danach kamen Monate der Funkstille.
    Seit zwei Wochen sind wir wieder in Kontakt.
    Ich habe einige Unterlagen fürs Gericht von ihm gebraucht, die er im März nicht unterschrieben hatte. Er lud mich zu sich ein und machte mir klar, dass nur wenn ich mit ihm ins Bett gehe, er die Unterlagen unterschreiben würde. Ich empfinde noch viel für ihn und willigte ein.
    Am nächsten Tag wurde er wieder fies, hat sich zunächst geweigert die Unterlagen zu unterschreiben etc. Er war sehr launisch und undurchsichtig (eigentlich wie immer) und ich wusste (auch wie immer) nicht, woran ich bei ihm bin.
    Dann kamen noch Sätze wie 'In deiner Situation solltest du keine Beziehung anfangen' und demoralisierende Sätze in Bezug zu meinem Kind. Wir haben uns aber einigermaßen freundlich verabschiedet etc., er wollte noch weitere Intimitäten, bevor ich wegging - ich lehnte aber ab.
    Das war vor 5 Tagen - seitdem hat er weder zurückgerufen noch meine Nachrichten beantwortet. Wir wären in zwei Wochen verabredet gewesen zu einem Termin - er wollte mir noch Bescheid geben, ob er mitkommt.
    Was haltet ihr von dem Verhalten von Peter?
    Kann man sich auf ihn noch verlassen?
    Wie soll ich reagieren?
    Ehrlich gesagt, bin ich ratlos.
    Und müde, zu warten...
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 07.10.2017
    • Darling
    Nach dem Verhalten hätte ich den Mann zu hundert Prozent abgehakt. Es gibt bestimmte Dinge, nicht viele, die dazu führen, dass jemand sofort und für immer sowie unwiderruflich bei mir unten durch ist - und hier solltest du genauso reagieren. Verachtung sollte das Einzige sein, was du für ihn noch empfinden solltest. Unglaublich!

    MOD: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 2
    • 07.10.2017
    • Lenas
    Ah, liebe Frau!
    Wenn ich nur Ihre Zeile lese, bin ich schon ersetzt ...
    Wie können Sie dem Mann vertrauen?
    Er beleidigt Sie nur und verletzt, demoralisiert und zerstört Ihre Persönlichkeit.
    Ich würde Ihnen raten so schnell, wie möglich, diese erniedrigende Beziehung zu beenden.
    Sie sind noch jung, Sie finden noch ihre wahre Liebe.
    Beste Grüße
    Lena
     
    • # 3
    • 07.10.2017
    • Einzelstück
    Wenn er DICH wollte, würde er niemals eine solche Forderung stellen. Meinem Empfinden nach ist das eine ziemlich entwürdigende Aussage.

    Für mich wäre der Mann nach dieser Aussage gestorben, da hätte ich nix mehr für den empfunden. Ablehnung vielleicht, Wut, und Ekel - aber sicher keine Verliebtheitsgefühle. Auf diese Art kann man mich verjagen!

    Du hast gerade viel um die Ohren, mit dem Sorgerechtsstreit usw. Binde dir da bloß nicht noch einen Klotz ans Bein. Einen Mann für gewisse Stunden findest du - da brauchst du den nicht, und zu mehr taugt dieses Exemplar ja offensichtlich ohnehin nicht - so wie du das beschreibst macht der mehr Mist als er dir hilfreich zur Seite steht...
     
    • # 4
    • 07.10.2017
    • cloud
    Da bräuchte ich nicht lange zu überlegen, so einen Menschen würde ich sofort aus meinem Leben verbannen. Er ist Dir keine Hilfe, nutzt Dich nur aus. Er kostet Dich nur Energie die Du momentan besser in Deine Situation verbrennen solltest.
     
    • # 5
    • 07.10.2017
    • Amytan
    Schon bei diesem einzigen Erpresser-Satz, den du zu deinem Peter schreibst, dreht sich mir der Magen um. Alle anderen Beschreibungen stehen aber dieser hier in nichts nach.

    Du fragst noch, wie du dich verhalten sollst? Ist dir das nicht sonnenklar? Lass diesen Mann sausen, er hat Null, wirklich Null Interesse an dir, er benutzt dich für seine Befriedigung und tritt nur noch nach ... Greife nichts mehr auf, egal, was er dir anbietet oder verspricht. Setze dich diesen Verletzungen nicht mehr aus. Keine Unterschrift von ihm wäre mir DAS wert!
    Du stehst deinen Sorgerechtskampf ohne diesen unverschämten Kerl auch alleine durch. Vermutlich besser, als mit ihm!
    Viel Glück!
     
    • # 6
    • 07.10.2017
    • Serafina
    Wenn ich es richtig verstanden habe, bist du also 47? Was soll man nach solch einem Zitat noch für Rat erfragen? Wer so etwas bringt, ist raus. Wo ist deine Lebenserfahrung?!
    Ich finde, hier gibt es keine Graustufen, sondern ganz deutlich nur Schwarz und Weiß. Er ist ein Kretin und ich würde mich keine Minute länger mit ihm abgeben.
    In einem Punkt hat er Recht; du solltest in deiner derzeitigen Verfassung wirklich nicht daten. Du kommst ja von einer dysfunktionalen Ehe in die nächste miese Beziehung.
    Noch mal, wo ist deine Lebenserfahrung mit 47?
     
    • # 7
    • 07.10.2017
    • Vikky
    Das sind halt schlechte Bedingungen. Ich bin der Meinung, man sollte mit den alten Beziehungen komplett durch sein, bevor man was Neues anfängt. Andernfalls landet man nur in neuen Trümmerbeziehungen.

    Hmmm, ganz miese Nummer oder hast Du das falsch verstanden? Sorry, aber nach der Übung wäre der Mann bei mir raus gewesen.
    Ich kann zwar nicht verstehen, warum Du meinst, dass ein x-beliebiger Mann Dir den Anwalt für Deinen Sorgerechtsstreit finanzieren soll und ich glaube, Du hast Dir da was vorgemacht in Deinen Erwartungen, aber im Grundsatz erwarte ich, dass man/frau hält was versprochen würde.

    Nicht ganz fair oder fein sondern Zeichen für Maximalstress und Null Respekt vor Dir, aber doch keine Uberraschung. Worüber wunderst Du Dich, was erwartest Du von ihm? Deine Streitigkeiten mit dem Ex gehen ihn nichts an. Erledige das selber und halte den neuen Mann komplett da raus.

    Unfug, wenn das Gericht was von ihm braucht, wendet das Gericht sich an ihn. Dafür musst Du nicht mit ihm ins Bett. Du scheinst nicht die hellste Glühbirne im Kronleuchter zu sein.
    Darüber hinaus: was hat er mit Deinen Sorgerechtsstreitereien zu tun? Nichts, und darum will er als Gegenleistung mindestens Sex.
    Wenn Du nicht als Nutte benutzt werden willst, dann verhalte Dich anders. In Beziehungen gibt es für Sex keine Gegenleistung sondern man hat ihn, weil beide es ohne Bedingungen wollen.

    Damit hat er recht. Du siehst doch, was dabei rauskommt.
    Bevor Du Dich mit einem neuen Mann befasst, löse Deine Altprobleme, die den Neuen nichts angehen.
     
    • # 8
    • 07.10.2017
    • Tom26
    Au weia - so ein Depp.
    Ne du, einer der Sex erpressen will - sorry, den musst du weder dir noch deinem Kind antun.
    Einer, der sich an seine Versprechen nicht erinnert - hat entweder Alzheimer (hier eher nein) oder ist charakterlich nicht in Ordnung.

    Schau zu, dass du einen richtigen Mann kennen lernst. Er ist keiner.
     
    • # 9
    • 08.10.2017
    • FräuleinXY
    Liebe Hoffnung,
    Was tust du dir da an ? Wann hast du aufgehört gut zu dir zu sein ? Wer hat dir deine Selbstliebe genommen ? Sei gut zu dir. Liebe dich. Pass auf dich auf.
    Stell dir vor, dein Kind wäre erwachsen und würde dir erzählen das es so einen Mann/Frau trifft, der so mit deinem Kind umgehen würde.
    Würde es dir nicht im Herzen wehtun, dass dein Kind so wenig auf sich und seine kleine Seele aufpasst und so ein Mensch so gewaltig dadrin wütet ?! Mir ja. Das würde ich keinem wünschen, was du gerade freiwillig mitmachst. Niemand solltest du das Recht geben dich so zu behandeln und da ich glaube, dass du da Unterstützung brauchst, hoffe ich, dass du dir einen Therapeuten als Unterstützung suchst.
     
    • # 10
    • 08.10.2017
    • Hoffnung8
    Danke erst einmal für eure Beiträge.
    Das meiste, was geschrieben wurde unterstützt nur meine Einstellung - nämlich nie wieder Kontakt zu diesem Mann haben zu wollen.
    Ich bin ein sehr prinzipieller Mensch, und wenn ich diese Zeugen-Unterschrift, die nur Peter leisten konnte, nicht dringendst gebraucht hätte, um nicht unglaubwürdig dem Gericht gegenüber zu erscheinen, wäre ich nie auf den Kontakt eingegangen. Dass er mich nur benutzt, ist mir nun mittlerweile klar.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 11
    • 08.10.2017
    • Luna71
    Erstmal tut es mir leid für dich, dass du dich in einem Sorgerechtsstreit befindest. Das alleine frisst ja schon so viel Energie.
    Und statt dir uneigennützig (als langjähriger Freund!) zur Seite zu stehen, nutzt Peter die Situation auch noch aus - mit leeren Versprechungen (erst teuren Anwalt anbieten, den du von dir aus wahrscheinlich gar nicht kontaktiert hättest, und dann dich auf den Kosten sitzen lassen etc.) und mit der Sex-Erpressung - mir wird da schon übel.
    Was schleierhaft bleibt, wie die Moderation solche Formulierungen wie bei Vikky so akzeptiert. Hoffnung8 ist ohnehin schon gebeutelt, muss sie sich hier im Forum auch noch Beleidigungen gefallen lassen??? Unmöglich!!!
    Dir, Hoffnung8, wünsche ich ganz viel Kraft. Du bist erst dann stark, wenn du dich nicht verbiegen lässt. Halte an Menschen fest, die zu dir stehen! Dieser Peter (kotz!) gehört ganz sicher nicht dazu.
     
    • # 12
    • 08.10.2017
    • Lucy aus dem Süden
    ich schließe mich komplett allen anderen hier im Forum an. Darüber hinaus ist er heute immer noch viel älter als Du, daran hat sich doch nichts geändert. Nur dass mit Deinem fortschreitenden Alter (47?) er evtl. um die 60 ist. Da kommt ja sogar noch Alters-Starsinn und baldige Erektionsstörungen hinzu. Du bist hingegen mit 47 in voller Blüte und hast einen besseren Mann verdient.
    W52
     
    • # 13
    • 08.10.2017
    • NormaJean
    Sag mal, auf was genau willst du denn warten? Du liebst ihn für genau was? Dass er dich erpresst Sex gegen Gegenleistung? Mensch Frauen, was wollt ihr denn von solchen Armleuchtern? Erzähl mir doch nix von Liebe, sowas ist ja nicht auszuhalten!

    Schieß den zum Mond und mach dich unabhängig von ihm! Wo gibts denn sowas, dass eine erwachsene Frau jemandem hinterherläuft, der ihr irgendwelche Dienste nur gegen Sex anbietet und sich ansonsten nie bei ihr zuckt?

    Und überhaupt? In was für einem Umfeld bewegen sich denn manche Menschen? Was lernst du denn für Leute kennen? Das ist ja gruselig. Überprüfe auch mal einen inneren Wertekompass, ob ein solcher Mensch es wert ist, mit dir Umgang pflegen zu dürfen. Und dann erübrigen sich deine Frage und dein Problem auch.
     
    • # 14
    • 08.10.2017
    • Minerva7
    Die liebe FS schreibt hier um sich Rat zu erfragen und um Unterstützung eventuell Rückhalt zu bekommen, DAS hilft ihr dabei bestimmt nicht! Jeder macht seine Erfahrungen im Leben, es kann auch mit 70 noch etwas auf einen zukommen, womit man nicht rechnet!

    Liebe FS,

    du hast Dir von diesem Mann Rückhalt, Veständnis und Unterstützung erhofft, er hat aber scheinbar an einem Punkt gemerkt, dass ihm das zuviel ist. Bitte nimm Abstand, du mußt da scheinbar alleine durch, vielleicht muß noch mehr Zeit vergehen bis ihr euch wieder annähert. Allerdings hat er sehr unverzeihlich gehandelt (Macht demonstriert, deine bedürftige Lage ausgenützt), da müßte er schon sehr viel Wiedergutmachung leisten, und dir zeigen dass er sein Verhalten bereut! Da wären viele Gespräche notwendig und du solltest ihn wirklich lange Zeit zappeln lassen, bis dahin schon gar kein Sex! Er muß aber auch bereit sein dafür, meist kommen Männer drauf, wenn sie denken sie würden die Frau verlieren. Wenn er dir das wert ist dann gehe erstmal auf Abstand, wenn er sich nicht mehr meldet, orientiere dich neu. Falls Du glaubst du hast etwas falsch gemacht, sage oder schreibe ihm wie Du grundsätzlich für ihn empfindest, aber dass er mit seinem verletztenden, respektlosen Vehalten zum Rückzug zwingt. Dann liegt es an ihm, ob er Wiedergutmachung leistet oder nicht. Viel Kraft wünsch ich Dir!
     
    • # 15
    • 08.10.2017
    • Amytan
    Liebe FS, in einem Nachbarthreat (»Zuckerbrot und Peitsche«) wirkst du so klar (Und - wie ein Philosoph mal gesagt hat - 'nimm deine Seele mit und gehe'!). Lies dir deine dort aufgeschriebene Haltung immer wieder durch - und handle für dich selbst entsprechend!
     
    • # 16
    • 08.10.2017
    • INSPIRATIONMASTER
    Nach meinen Erfahrungen ist das keine Liebe, sondern Gewohnheit man kennt sich von früher, das ist alles!
    Auch hier muss ich nur noch meinen Kopf schütteln!!
    Für mich ist das eine Katastrophe pur, frage mich, wenn man so etwas mitmachen kann und,das mit 47 Jahren?!?
    Ich glaube es echt nicht, das ja noch solche Fragen da sind, permanenter Kontaktabbruch notfalls mit Sperre, alles abbrechen und alles beenden, was anderes geht nicht! Was nehmen so manche Frauen alles hin? Unglaublich!
     
    • # 17
    • 08.10.2017
    • Fleur47
    Liebe FS, mach dich schleunigst unabhängig von ihm. Ich weiß nicht um welche Termine es sich dabei genau handelt und mir erschließt sich auch nicht wirklich, warum und wofür du diesen Peter inmitten deines Sorgerechtsstreit brauchst. Verlassen kannst Du dich auf ihn ohnehin nicht. Und ob seine Aussagen bzw. Unterschriften vor Gericht wirklich das bewirken, was du dir vorstellst, wage ich an dieser Stelle auch mal zu bezweifeln.
    Mach dich nicht abhängig von diesem Mann - weder emotional noch finanziell. Wenn es um einen Sorgerechtsstreit geht, wirst Du dem Gericht darlegen müssen, dass du als autarke Persönlichkeit/Mutter in der Lage bist, dich um dein Kind zu kümmern.
     
    • # 18
    • 08.10.2017
    • Hoffnung8
    Hallo, danke für eure Antworten!
    Wenn ich nicht dringendst die Unterschrift von Peter gebraucht hätte, wäre ich NIE (!!!) auf so etwas eingegangen!
    Und für die bevorstehende Gerichtsverhandlung brauche ich seine Zeugenaussage, da er der einzige ist, der einen für den Prozess wichtigen Sachverhalten bezeugen kann.
    Das nutzt er nun wieder mal aus - er meldet sich nicht. Ich muss angekrochen kommen und mich wieder ihm unterwerfen.
    Man spürt so richtig, wie er die Machtergreifung über mich genießt.
    Dass ich natürlich ALLES tun würde, um mein Kind zu retten, ist klar. Bei seinem fiesen Verhalten glaube ich aber mittlerweile, dass er gar nicht als Zeuge aussagen möchte.
    Bin ehrlich gesagt sehr verzweifelt...
     
    • # 19
    • 08.10.2017
    • gast_w
    "Peter" scheint nicht klarzukommen. Wenn der nicht weiß was er will und ständig ambivalent mal in die eine und mal in die andere Richtung frech ausschlägt - Warum solltest du das dann wissen was er will?
    Geliefert wie bestellt: Gut so, denn er wollte ja keine Beziehung anfangen. Seine "Zahlung gegen Sex Anwandlungen" sind von dir auch nicht korrekt verstanden worden. Deswegen blieb die versprochene Belohnung aus. Du wusstest das nicht zu schätzen, dass dir der arme Mann noch ein paar Chancen geben wollte zu liefern. Macht man aber auch nicht mit jemanden, der einem frech für Sex gegen Unterlagen erpressen will. Wie arm ist das denn? Das ist dann wohl seine Lektion die er nicht kapieren will oder kann. Nicht klar ist mir, worauf du jetzt wartest, wie lange das dauert bist du ernsthaft begreifst, das der Mann kaputt im Kopf ist und gar keine Meinung hat. Erst Anwalt zahlen, (wieso eigentlich??) Dann doch nicht ... Gut, das du deine Sachen geholt hast. Strich drunter und blockieren. Mehr kann man kaum raten. Müde wäre ich auch. Ich werde auch schon immer müder über den ganzen Bullshit den man heute per whatsapp, Facebook,etc. noch nicht mal live an der Theke zu einem Bier serviert kriegt. w50
     
    • # 20
    • 08.10.2017
    • Harzer05
    Den wahren Charakter von Menschen lernt man nicht in guten Zeiten kennen, sondern in Zeiten, in denen es emotional oder andersweitig schwierig ist. Dein "Freund" (ich setzte diesen Begriff bewusst in Anführungsstriche) hat in dieser Hinsicht nicht nur komplett versagt, er legt auch noch ein überhebliches, herablassendes und erpresserisches Verhalten an den Tag.

    Von daher kann ich mich dem allgemeinen Tenor nur anschließen, vergiss diesen Kerl. Für die Zukunft würde ich dir raten, deine Partnerpräferenzen etwas zu reflektieren bzw. einfach mal darüber nachzudenken. Mit deinem Exmann hattest du schon einen üblen Sorgerechtsstreit, dein jetziger Freund (bzw. schon lange bekannter) Freund ist auch nicht besser, das sieht mir schon nach einer Art Muster aus, als wenn es ein eher unangenehmer Männerschlag ist, der dich besonders reizt.
     
    • # 21
    • 08.10.2017
    • BaumFischFahrrad
    Hallo FS,

    "Peter" ist schlicht und ergreifend ein charakterlich verkommenes A***, um den muß man sich keine Gedanken machen. Solche Menschen gibt es leider. Viel mehr mache ich mir aber Gedanken um Dich...

    Bist Du ggfs. schon in Therapie? Falls nicht, eventuell schon mal eine Therapie für Dich in Betracht gezogen?
     
    • # 22
    • 08.10.2017
    • Hanna_17
    Meine Antwort wurde wieder nicht veröffentlicht, aber die anderen haben dir ja schon gesagt, was der richtige Weg ist.

    Ein Denkanstoß aber noch von einer anderen Seite: du und dein Noch- oder Ex-Ehemann streitet euch um das Sorgerecht. Was meinst du was passiert, wenn vor Gericht herauskommt, welchen schlechten Umgang du pflegst? Das ist ein gefundenes Fressen für deinen Ex, um dafür zu sorgen, dass das Kind bei ihm aufwächst. Wäre ich dein Ex, würde ich auch alles dafür tun, dass mein Kind zu so einem Mann keinen Kontakt hat.
    Als Zeuge taugt er daher Null.
     
    • # 23
    • 08.10.2017
    • Simpatica
    Hallo liebe Hoffnung8,
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Titel zu deinem Thread nicht verstanden habe. Du scheinst doch selbst zu wissen, dass dieser Mann weder dein Partner, noch dein Freund ist.
    Leider kenne auch ich nervenaufreibende Sorgerechtstreitigkeiten. Du solltest dich auf echte Freunde besinnen und deine Kräfte zusammen halten. Freunde unterstützen dich und versuchen nicht, deine Not auszunutzen.
    Ich wünsche dir Alled gute und kraft
     
    • # 24
    • 08.10.2017
    • gast_m
    Wenn ein Mann sich Deiner besten Freundin so gegenüber verhalten würde - was würdest Du ihr raten?

    Hat Peter denn Freunde, die Du kennst?
     
    • # 25
    • 08.10.2017
    • Fleur47
    Ich bin zwar keine Juristin, aber wenn das so ist, bekommt er doch eine Vorladung zu dem Gerichtstermin an welchem er erscheinen MUSS! Und soviel ich weiß, würde der Versuch Deinerseits einen Zeugen zu beeinflussen ebenfalls als negativ bewertet. Wenn Du dir nichts vorzuwerfen hast, brauchst du auch keinen Zeugen (zumindest nicht sooo einen) der für dich aussagt.
    Denk mal nach, mit was für Typen du dich umgibst und ob das nicht eher negative Auswirkungen auf deinen Sorgerechtsstreit hat. Ist dieser Peter überhaupt ein glaubwürdiger Zeuge für das Gericht?
     
    • # 26
    • 08.10.2017
    • BaumFischFahrrad
    Liebe Hoffnung, ehrlich, Du setzt da doch vollkommen auf's falsche "Pferd", und ich denke, dass Du gerade so verpeilt bist in Sorge um Dein Kind, dass Du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst und ein Brett vor'm Kopf hast, wie man so salopp sagt...

    Du solltest diesen Menschen nicht als irgendeinen "Zeugen" vor Gericht sehen, sondern bitteschön als Angeklagten! Zeige diesen Mann an, mindestens wegen sexueller Nötigung. In welcher Welt lebst Du denn? Ganz sicher in der selben wie wir alle, oder nicht? Und da wird das Gericht mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Wohle des Kindes urteilen, worum auch immer es bei Eurer kaputten Familiengeschichte geht. Und wenn das Gericht entscheidet, dass Du eventuell (ich betone: eventuelll) die persönliche Reife zur Erziehung des Kindes derzeit nicht besitzt oder vielleicht momentan psychisch zu desolat bist, ist auch das zum Wohle des Kindes, auch wenn Du das momentan möglicherweise anders siehst.

    Ich denke, Du solltest das Gericht samt den diversen Sachverständigern seine Arbeit machen lassen, vermutlich wird das Kind auch befragt werden, und dann entscheide auch Du zum Wohle Deines Kindes. Nimm' das Kind bitte aus dem Krieg mit Deinem Ex-Mann raus! Und dann ordne Dich selbst und distanziere Dich von Herrn "Peter"... mein lieber Scholli, ehrlich! Dir das Beste! Alles Gute!
     
    • # 27
    • 08.10.2017
    • Blindfisch
    Mit Verlaub , aber das ist eine Fehleinschätzung. Du gibst ihn als Zeugen an und dann wird er geladen vor Gericht. Falschaussagen sind strafbar. Er kann doch eigentlich nur die Wahrheit sagen, er steht dann vor Gericht.

    Ich finde es sehr bedenklich, was Du hier schreibst. Ich frage mich, ob Du wirklich in der Lage bist, ein Kind zu erziehen, ich will nicht hart rüberkommen, sorry dafür, aber Du kannst Dich so schlecht abgrenzen, dass es fast schon weh tut.
    Kein Mensch dieser Welt hat Macht über Dich, wenn Du nicht dunkle Ecken hast. Wofür brauchst Du denn diese Unterschrift unbedingt, was soll er bezeugen, dass es sich "lohnt" , dafür mit ihm Kontakt zu halten.
    W
     
    • # 28
    • 09.10.2017
    • Goody
    Irgendwas stimmt für mich in Deiner Geschichte nicht. Ich bin zwar keine Juristin, doch wenn jemand vor Gericht erscheinen muss/soll, wird er, meines Wissens nach, vom Gericht vorgeladen. Unterschriften bekommt man normalerweise über ein Schreiben vom Anwalt.
    Was kann Dein Peter da für eine Rolle spielen, dass Du O-Ton immer angekrochen kommen musst, nur weil Du angeblich eine dringende Unterschrift brauchst.
    Sollte ein Fünkchen Wahrheit dran sein, dann kann ich auch nur sagen: was willst Du mit so einem Mann, der Dich zum Sex zwingt und Du das auch noch mitmachst. Ich kann es nicht fassen.
    Zeit Dein Verhalten zu reflektieren.
     
    • # 29
    • 09.10.2017
    • Moona
    Hmh. Peter wurde schon zu Beginn einer Beziehung in einen Sorgerechtsstreit hineingezogen, der sehr unschön geführt wurde. Nach meiner Erfahrung würde ich alle Menschen, die mir wichtig sind, am besten alle anderen da wirklich raushalten.

    Wenn viel schmutzige Wäsche gewaschen wird, wenn mit Dreck um sich geworfen wird, dann werden alle anderen auch beschmutzt. Einer neuen frischen Beziehung würde ich sowas nicht zumuten wollen.

    Ich befüchte bzw. vermute, dass sich Peter nun sein eigenes Bild gemacht hat und nicht mehr stark motiviert ist, hier eine Beziehung zu führen.

    Das beste wird wohl sein, Du räumst erst allen Dreck selbst beiseite, ordnest alle Angelegenheiten und auch Dich selbst, bevor Du wieder an eine Beziehung denkst. Viel Glück.