• 07.01.2018
    • helena_74

    Wie geht man damit um, wenn seine Ex, die große Liebe war?

    Hallo zusammen,

    ich (w, 40J) befinde mich aktuell in der "fortgeschrittenen" Kennenlernphase mit einem Mann (50J) und würde mich über Meinungen freuen.

    Wir kennen uns seit ein paar Wochen und hatten mehrere schöne Dates. Die Chemie stimmt, er macht Komplimente, hat mich auch geküsst. Mehr geht für mich nicht. Der Grund dafür ist seine "angezogene Handbremse". Ich habe das Gefühl, dass er zwar Gefühle hat, aber eher "lauwarm" (zeigt sich z.B. in der Kommunikation).

    Genau das habe ich ihm auch offen gesagt. Daraufhin haben wir über unsere Erfahrungen gesprochen.
    Er erzählte dabei, dass er beim ersten Blick auf seine Ex-Frau dachte "..die will ich haben! ..die heirate ich!" und auch sehr hartnäckig war. Seine "Handbremse" bei mir begründet er mit Stress.

    Ich überlege nun, den Kontakt zu beenden, da ich
    a) nicht glaube, dass äußere Umstände Menschen am verlieben hindern (eher danach..)
    b) ich in dem Moment spontan gedacht habe "genau diese Begeisterung fehlt mir".
    c) ich glaube, dass einer lauwarm beginnenden Beziehung das Fundament fehlt, und der Mann geht, wenn ihm irgendwann DIE Frau begegnet.

    Was denkt ihr? Kann bei einem Mann die Begeisterung noch wachsen oder ist der Zug weg, wenn der Mann nicht sofort verliebt ist? Reicht "lauwarm"?

    Danke & viele Grüße,
    Elli
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 08.01.2018
    • Mondschein83
    Seit wann ist er denn von seiner „großen Liebe“ getrennt? So, wie du es beschreibt, würde ich den Kontakt beenden. Bei einem Vergleich mit der Ex, sollten in der Regel immer die Alarmglocken läuten. Er ist offensichtlich nicht frei für etwas Neues. Deine These c) stimmt vollkommen. Die Richtigkeit dieser These durfte ich während einer Kennenlernphase schmerzhaft feststellen. Nur mit dem Unterschied, dass mein Kandidat mich belogen und erzählt hat, dass seine letzte Beziehung vor über einem Jahr war. Dabei war er gerade mal erst seit einigen Wochen getrennt und hing noch stark an seiner ex (was ich viel später erfahren habe). Leider lügen viele Männer in dieser Hinsicht, weil sie Angst haben, dass die „neue“ Frau sich dann nicht mehr auf sie einlassen wird, wenn die Trennung noch frisch war. Sei froh, dass du klare Anzeichen hast, dass der Mann nicht bereit für eine neue Beziehung ist. Ich hatte das nicht. Nach dieser schmerzhaften Erfahrung renne ich sofort weg, sofern ein Mann das Wort „Ex“ in den Mund nimmt. Schone dich selbst und beende es SOFORT!
     
    • # 2
    • 08.01.2018
    • Pampan
    Bei meinem jetzigen Partner war es genauso: die Ex schwebte gross über uns wie ein Schatten. Und gerade, als es mir zu bunt wurde ähnlich wie bei dir gerade der Anschein, legte er den Liebesschalter um. Aber eifersüchtig und vergleichend ob dieser grossen Liebe blieb ich wirklich lange. Das muss ich auch zugeben. Ich selbst habe mich nur einmal zögerlich verliebt. Aber dann sehr tief. Im Nachhinein die beste Beziehung. Wenn es so kommt! Viel häufiger gab es bei mir das "Hals über Kopf" wie bei ihm mit der Ex. Oder das: "Wird schon noch kommen, das tiefe Gefühl. Ich möchte es ja." Was dann irgendwann im Kontaktabbruch endete. Es ist leider alles drin. Bei mir persönlich war es dann eher das letztere, wenn es so lief wie bei dir. Klingt, als wolle er dich zwanghaft aus der friendzone holen. Gerade wenn körperlich was blockt. Schau, wie lange es dir gut tut. Achte auf dich.
     
    • # 3
    • 08.01.2018
    • BaumFischFahrrad
    Hallo Helena,

    naja, ich denke, dass die Aussage "Stress" als Begründung für die "angezogene Handbremse" nur eine höfliche Ausrede war, liegt auf der Hand.

    Finde ich aber erst mal auch okay so, denn immerhin verhält er sich Dir gegenüber höflich und niveauvoll, und Eure Ist-Situation kommunikativ aufzufriemeln hätte wohl eine tiefergehende Grundsatzdiskussion über das Leben, die Liebe und das Erwachsensein ausgelöst, die imho Euer "zartes Pflänzchen" dem Erdboden gleich gemacht hätte... von daher halte ich den Mann für klug und diplomatisch. Immerhin ist er Dir zugewandt und offenbar ebenso wie Du an einer ernsthaften, reifen Beziehung interessiert. Somit halte ich es für wert, dieser Beziehungsanbahnung eine Chance zu geben...

    Möglicherweise ist bei Euch der Altersunterschied auch etwas, das zwischen Euch und einer Beziehung steht. Nicht wegen dem Alter an sich, das finde ich nicht so wild, denn es ist ja nicht so, dass er Dein Vater sein könnte, altermäßig könntet Ihr noch Geschwister sein. Aber eventuell was Euren individuellen Entwicklungsstand betrifft, denn es scheint so, als sei er da viel weiter als Du...

    Das ist ein gestandener, reifer Mann, der nicht mehr die rosarote Brille trägt. Eben, dass JEDER von uns, der sich in diesem Alter befindet, nun mal eine Historie und Lebenserfahrung und auch verflossene Partner hat, und natürlich wird bei den meisten der ehemalige Ehepartner die "große Liebe" gewesen sein. Das halte ich für normal, denn sonst hätte man diesen Menschen nicht geheiratet.

    Er scheint ja durchaus über seine Liebe hinweg zu sein, und ihr nicht nachzutrauern. Er trifft sich mit Dir und hat ernsthaftes Beziehungsinteresse, offenbar ist es keiner, der einfach nur versucht Dich flachzulegen. Dass Du nach so kurzer Zeit (noch) nicht seine Liebe, geschweige denn die große Liebe sein kannst, liegt doch auf der Hand... und dass er schon jemanden geliebt hat in seinem Leben ist doch normal. Geht Dir das anders? Hey, Ihr kennt Euch erst wenige Wochen! DU hast mit Sicherheit in Deinem 40 jährigen Leben bereits auch schon einen anderen Mann geliebt und hattest eine große Liebe, oder nicht? Das ist genau das selbe... gib' dem Ganzen doch die Chance, zu wachsen!

    Ihr seid reife, erwachsene Menschen, die wissen sollten, dass "Verliebtsein" nichts mit Liebe zu tun hat und wenn der Mann sofort "verliebt" ist, er sich erst mal in Dein Äußeres verliebt, was sehr viel Spielraum für Projektionen gibt. Deshalb gehen doch die meisten Strohfeuer-Beziehungen auch so schnell wieder auseinander, wenn zwei sich nach und nach erst mal WIRKLICH kennenlernen.

    Mit seiner Frau hatte er Glück, dass die Beziehung offenbar ne ganze Weile hielt, aus einer Strohfeuer-Verliebtheit raus. Das halte ich aber nicht für die Norm. Er hat ein Vorleben genau wie Du auch... Ihr seid Euch doch zugetan, gib' dem Ganzen doch die Chance, wenn es paßt. Er mag Dich ja offenbar auch sehr... aber er ist eben kein Rosarotbrillenträger mehr.
     
    • # 4
    • 08.01.2018
    • NormaJean
    Naja, mein Ex war mit seiner neuen Freundin am Anfang genauso, weil er dauernd jedes Gefühl was er hatte, mit dem Gefühl verglich, was er hatte, als wir beide uns getroffen hatten.

    Es geht gar nicht so sehr um die Ex als Person, sondern der Mann will dieses Gefühl wieder spüren. Dieses unschuldige Verliebtsein. Das wird er in dieser Form aber nie wieder spüren, weil eine erste große Liebe eben die erste war und alles was danach kommt, eben anders ist.

    Er muss also diesem „Anderen“ eine Chance geben und sich einlassen lernen. Dazu braucht er Zeit. Und die neue Freundin Toleranz und Geduld.

    Mein Ex ist heute nach Jahren immer noch mit seiner Freundin zusammen und die beiden haben mittlerweile ein Kind und sind Familie. Und es ist schön, dies zu sehen.
    Du siehst also, es kann durchaus funktionieren.

    Die Crux liegt meiner Ansicht nach immer darin, dass die Menschen zu viel voneinander erwarten. Menschen glauben immer, dass am Anfang immer der Mega- Knall kommen muss, man total weggebeamt wird vor lauter Verliebtheit, der andere total begeistert sein muss usw. Wenn man diese Erwartungshaltung mal ein wenig erdet, ist man erstens zufriedener (weil man sich nicht dauernd innerlich zermürbt) und zweitens gibt man so dieser Sache wirklich Raum. Ich glaub, es ist wie überall. Einfach versuchen, das Leben normal weiterzuleben (also auf sich selbst konzentrieren), den Rest richtet die Zeit.
     
    • # 5
    • 08.01.2018
    • irina_85
    Hallo Helena,

    nein ehrlich gesagt reicht "lauwarm" nicht. Du hast doch jetzt schon das Gefühl, dass er nicht wirklich aus vollster Überzeugung mit dir zusammen sein möchte. Das merkt man als Frau immer. Selbst wenn ihr zusammen kommen solltet, wärst du langfristig nicht glücklich mit ihm und müsstest immer um Aufmerksamkeit kämpfen.

    Ich persönlich bin jemand, die sagt entweder ganz oder gar nicht. So eine Zwischenlösung gibt es bei mir nicht.

    Er hat es dir ja auch schon so ähnlich gesagt, dass er bei seiner Ex-Frau ein anderes gefühl hatte. Der Unterschied war, dass er bei ihr einfach verliebt war. Auch wenn es weh tut, lass ihn los!
     
    • # 6
    • 08.01.2018
    • Ejscheff
    Wenn die Ex die große Liebe war, war sie es. Sie ist es aber nicht mehr. Irgendwann und irgendwie wird die Ex oder der Ex, manchmal auch die Mehrzahl, immer ein Thema.

    Dies gilt besonders dann wenn noch Kontakte zum Ex/zur Ex bestehen. Die Gründe dafür sind z.B. gemeinsame Kinder oder wirtschaftliche Verknüpfungen.

    Manche Menschen unterhalten aber auch noch freundschaftliche Beziehungen zu ihren Exen. Treffen, telefonieren und schreiben mit ihr/ihm. Mir persönlich ist das auch suspekt aber letztlich geht es mich nichts an und einiges relativiert sich schnell.

    Selbst Vergleiche mit Exen sind schwer vermeidbar. Speziell hinsichtlich negativer Eigenschaften, schließlich will sich jeder mit einer neuen Beziehung verbessern und nicht wieder im alten Drama landen.

    Die Liebe auf den ersten Blick ist natürlich super schön. Aber auch aus einer zunächst eher "lauwarmen" freundschaftlichen Beziehung kann Liebe wachsen die eventuell viel tiefer und stabiler als Schmetterlinge ist.

    Was noch nicht ist, kann noch werden. Geduld und eine gewisse Hartnäckigkeit können helfen.
     
    • # 7
    • 08.01.2018
    • Stern12345
    Liebe Helena
    Aufmerksam habe ich deinen Post gelesen, der im übrigen sehr angenehm geschrieben ist. Was dein Problem angeht muss ich sagen, dass ich deine Bedenken sehr gut nachvollziehen kann und aus eigener Erfahrung (ich war in deinem Fall der Part deines Freundes) sagen kann, das wird nichts mit euch! Diese Ex Frau schwebt über euch und du wirst dich immer fragen, wie war dieses und jenes mit ihr, wie hat es sich mit ihr für ihn angefühlt? Auch im Bezug auf Sexualität wird das zum Problem und auch da zeigt dir dein Gefühl schon Grenzen auf (mehr als küssen geht für dich nicht). Natürlich ist das nur meine eigene Erfahrung und es gibt auch Fälle wie die von @Pampan Woche es sich gewandelt hat, aber auch sie schreibt, es war teilweise sehr schwer für sie (hatte sie schon mal in einem früheren Post geschrieben).

    Mir persönlich wäre euer Start "zu wenig", ich glaube nicht daran wenn zu Beginn das Feuer nur auf Sparflamme brennt, sich noch ein gleichwertiges Gefühl einstellt wie bei einer großen Verliebtheit zu Beginn.
    Dein Bauchgefühl meldet sich und das solltest du (meiner Meinung nach ernst nehmen.)
    Du bist gerade 40 Jahre jung. Möchtest du nicht nochmal das Gefühl erleben absoluter Verliebtheit auf beiden Seiten, ein großes Verlangen nacheinander und das Gefühl "du bist die Frau die er wirklich möchte"? Ich glaube schon dass das deine Sehnsucht ist und diese ist ja erlebbar.

    Das wäre mein Fundament was ich bräuchte und mir wünschen würde.
    Nach meinen Erfahrungen im Leben, würde ich mich mit weniger nicht mehr zu frieden geben, da wäre ich lieber alleine und weiter auf der Suche.

    Alles liebe dir!
     
    • # 8
    • 08.01.2018
    • Stern12345
    Nun ja liebe @NormaJean , jeder Mensch hat seine eigenen Erfahrungen im Leben gemacht und handelt danach für seine Zukunft.
    So pauschal das runter zu spielen wie du das machst ist nicht okay. Jeder muss für sich entscheiden was er braucht und sich wünscht, aber es ist nichts verkehrtes daran, auf den großen Knall zu warten. Nur weil man schon einmal total in Love war, heißt das nicht, dass man es mit einem anderen Menschen nicht nochmal so erleben kann oder gar noch stärker.

    Wer gut mit sich alleine sein kann, der kann doch auch getrost diesen Anspruch an sich und den Beginn einer Beziehung stellen. Innerhalb einer Beziehung ist es nochmal anders, da muss man evtl Kompromisse eingehen, aber warum schon zu Beginn? Weil man Angst hat, es kommt nichts besseres nach?

    Meiner Erfahrung nach, ist der Anfang einer Beziehung der Grundstein für alles was noch kommt und Beziehungen die "lauwarm" starten, bauen auf Vernunft auf, weil der Kopf sagt, gib dem ganzen eine Chance, nicht das Herz. Herz über Kopf ist aber die bessere Basis für ein festes Fundament. Die Liebe hält allem Stand, der Kopf lässt eher los.
     
    • # 9
    • 08.01.2018
    • Jana_09/15
    Ein aus dem Kontext gerissener Satz über seine Ex heißt nicht zwingend, dass er dich ständig mit ihr vergleicht bzw. noch nicht über sie hinweg ist.
    Wichtiger finde ich - unabhängig von der Ex - dein generelles Bauchgefühl. Er zeigt dir zu wenig Begeisterung, wobei es natürlich Männertypen gibt, die generell so veranlagt und etwas nüchterner sind, oder im fortgeschrittenen Alter nicht mehr spontan begeisterungsfähig wie ein Teenie agieren, weil sie nach all ihren Lebenserfahrungen eine Frau erst näher kennenlernen wollen (sich die Frage stellen, wo bei dieser Frau der Haken ist), bevor sie sich gestatten, sich zu verlieben.

    Aber ich versteh, was du meinst. Mir ist dieser "ich-bin-verliebt-"Blick bei einem potentiellen Partner auch wichtig. Wenn dieser Mann das - aus welchen Gründen auch immer - nicht bringt, solltest du dich womöglich emotional nicht weiter in ihn vertiefen.
     
    • # 10
    • 08.01.2018
    • Laubsk
    Was ich störend finde, ist nicht der Umstand, dass er es offensichtlich langsamer und schaumgebremster angeht, sondern dass er einen Vergleich zur Ex herstellt und dies dir kommuniziert. Die scheint also noch gedanklich präsent zu sein. Zweitens ist es dir gegenüber ziemlich ungeschickt und auch empathielos. Was will man(n) mit der Aussage betreffend Ex bezwecken, dass man die haben bzw. heiraten wollte? Was soll die Frau (also du) damit anfangen? Die Frau wird sofort zurückgestutzt und es wird ihr das Gefühl gegeben, nicht zu genügen.
     
    • # 11
    • 08.01.2018
    • Lionne69
    Ihr habt schöne Dates, es ist entspannt, angenehm.
    Ihr habt eine offene Kommunikation, er Vertrauen Dir.

    Ja, Verliebtheit auf den ersten Blick kann etwas Tolles sein, vor allem wenn es beidseitig ist (anders tut es ziemlich gemein weh).
    Aber es ist doch selten. Und noch seltener, dass es Bestand hat, die Strohfeuer sind zu Recht befürchtet.

    Gib Dir und ihm die Chance, dass sich etwas entwickelt, @BaumFischFahrrad schreibt es sehr schön.
    Und wenn Du merkst, es tut Dir nicht mehr gut, dann kannst Du immer noch die Konsequenz ziehen.
     
    • # 12
    • 08.01.2018
    • Elfe11
    @helena_74
    Wie sieht es bei dir aus? Wie steht es um deine Gefühle - reichen sie aus für mehr? Du schreibst, mehr als Küssen ist momentan für dich nicht drin. Wo liegen deine eigenen Blockaden? Ich lese nichts von Verliebtheit und Leidenschaft von deiner Seite! Für mich liest sich dein Post, wie wenn du selbst kräftig auf das "Bremspedal trittst". Woran kann das liegen? Findest du den Altersunterschied von 10 Jahren nicht zu groß? Würdest du einen Mann Mitte 40 mehr begehren können? Ich finde, du machst es dir sehr einfach, wenn du behauptest die "lauwarmen" Gefühle seien nur auf seiner Seite und er sei schuld daran, dass es nicht zwischen Euch funkt. Gefällt er dir optisch und sexuell? Der Funken muss beidseitig überspringen. Wie verführst du ihn mit Blicken, Gesten, Outfit, Worten?
     
    • # 13
    • 08.01.2018
    • Pia62
    Der große Knall ist..., gefühlt, gemeint zu sein.
    Wäre er vorhanden, stände Strees ganz weit im Hintergrund und die Handbremse wäre nicht angezogen.
    Diesen Anspruch hätte ich, wenn es in die zweite Phase geht und ich würde es nicht unausgesprochen im Raum stehen lassen. Vielleicht irritiert auch dem Mann selber, dass er in dieser Anbahnung anders handelt, anders fühlt. Du hast ein ungutes Gefühl, das signalisiert dir, dass etwas nicht stimmig ist. Ich würde mich mit dem angegebenen Grund *Stress* nicht abfertigen lassen. Auch wenn man Stress hat, kann man signalisieren, dass man erreichbar ist und nicht auf Sparflamme fährt.
    Ziehe deine eigene Handbremse und schau, was passiert.
     
    • # 14
    • 08.01.2018
    • Mandoline
    Ich glaube auch, dass er sich nach den selben Gefühle sehnt, welche er beim Anblick der Exfrau gefühlt hatte und merkt, dass es diesmal nicht so ist und dass ihm etwas fehlt!

    Dennoch kann sich alles ändern, wenn du vielleicht ein wenig geduldig wärest liebe FS und zwar, indem du dich zuerst zurückziehst, keinen Kontakt mit ihm hast. Denn so wird ein Mann auch die Chance haben, mehr an dich zu denken und beginnen dich zu vermissen. Es ist sehr hart, wenn man einen Menschen sehr mag und im Grunde genommen möchte ihm ganz nah sein und ihn häufig sehen, auch wenn man selbst spürt, dass der andere das nicht im gleichen Maße erwidern kann. Deswegen ziehe dich zurück, nicht um ihn zu manipulieren, sondern auch dein Herz zu schützen. Ob er dich doch mehr mag als er glaubt oder sich auch in dich verliebt, wird nur die Zeit zeigen. Diese Zeit gibst du dir und auch ihm. Und wenn er sich als erster meldet, so sei nicht sofort verfügbar und antworte nicht schnell auf seine Nachrichten.

    Ich würde mir vielleicht ein Zeitlimitt setzen von maximal vier oder auch sechs Monaten? Und schauen wie sich alles entwickelt! Wenn er sich nicht mehr meldet von sich aus, dann weißt du woran du bist!
     
    • # 15
    • 08.01.2018
    • void
    Doch schon. Aber der Mensch, den man in dieser Zeit kennenlernt, ist mE irgendwie "verbrannt". Man kann ihn ja nicht später mit freiem Kopf noch mal kennenlernen.
    Wenn man sich mit Verliebeabsicht zu einem Date trifft, erwarte ich, dass der Kopf auch drauf eingestellt ist. Und völlig ausgeschlossen finde ich, dass es dann noch mehr Dates gab und man es immer noch nicht sieht. Also ich stimme Dir zu, dass er sich nicht sonderlich in Dich verliebt hat und der Stress es nicht sein kann. Nach dem ersten Date wäre ihm meiner Ansicht nach sonst ein Licht aufgegangen.

    Begeisterung würde mir auch fehlen, aber siehe *)
    Kommt drauf an, ob er erkennt, dass er irgendwie blind am Anfang war, komischen Vorstellungen aus Teeniezeiten nachjagte und in der Bez. doch glücklich ist. Ich denke auch, wenn ein Mann hartnäckig sein muss am Anfang, dass die Frau ihn nicht wirklich wollte, und es dann eher dazu kommt, dass auch bei ihr irgendwann der Richtige um die Ecke kommt.

    Er ist selbst einer, der den großen Knall erwartet, denn sonst hätte er Dir zu dem von Dir angesprochenen Thema nicht von seinen Gefühlen für die Ex erzählt. Vielleicht ist er irgendwann mal klug genug zu sehen, dass er viel älter ist als damals und vielleicht selbst gar nicht mehr in der Lage, das gleiche nochmal zu machen.
    Vielleicht kann er auch mal drüber reflektieren, dass er möglicherweise die ganze Zeit in der Beziehung gemerkt hat, dass seine Partnerin nur aufgrund seiner Hartnäckigkeit mit ihm zusammen war, er aber eventuell nie das Gefühl hatte, dass sie ihn wirklich wollte.
    Falls die letzten beiden Überlegungen nie bei ihm aufkommen, wird er immer noch nach so einer Bez. wie mit der Ex suchen, ansonsten hättet ihr vielleicht doch eine Chance, denn wenn die Chemie stimmt, wäre ja alles im Lack.
    Ich überlege, ob Du vielleicht zu viel erwartest? Ihr habt euch ja ganz anders kennengelernt als er die Ex.
    *) Würde er bei Dir sagen "die will ich haben" nach zwei Dates und dann hartnäckig sein, gehe ich jede Wette ein, dass Du abgestoßen wärst. Und Du würdest denken, es ginge ihm nur darum, irgendeine Freundin zu haben, denn er würde Dich ja noch gar nicht richtig kennen und schon "hartnäckig" sein, also würde ihn nur Deine Oberfläche begeistern. Würdest Du ihn gar nicht wollen, wäre er ein Stalker.

    Vielleicht ist es eine Mischung aus beidem. Er ist nicht begeistert von Dir, erwartet den großen Knall, Du erwartest zu viel von jemandem, der Dich nicht gut kennt? Deswegen bremst auch Du, denn Du willst ja keinen Sex. Würde er Dich schon kussmäßig begeistern, hättest Du vielleicht längst welchen? Das wiederum macht ihn unbegeistert?
     
    • # 16
    • 08.01.2018
    • Beigeschmack
    Ich verstehe nicht, warum in den meisten Beziehungen über Ex-Beziehungen überhaupt groß gesprochen wird.

    Es interessiert mich nicht, welche Qualitäten oder Fehler die Ex-Freundin meines Mannes hat(te). Es wird zumindest für eine bestimmte Zeit eine schöne Zeit gewesen sein, aber das war vor mir.

    Ich habe NIE mit meinem Mann über seine Exfreundin gesprochen, alles, was ich von ihr weiß, weiß ich von ihr persönlich oder von der Tochter. Ich weiß aber nichts über ihre Beziehung zu meinem Mann...

    Ich denke diese vielen Gespräche über die Vergangenheit sind oftmals eine Belastung für die Beziehung, wenn da noch etwas Aufgearbeitet gehört, sollte man einen Therapeuten oder einen guten Freund zuquatschen.

    Und Vergleiche hasse ich sowieso. Mein Mann wird sich mit 20 anders in seine Exfreundin verliebt haben als in mich mit knapp 40 Jahren, ein Vergleich ist nicht möglich.

    Ich vergleiche mich auch nicht optisch mit der Ex, denn unterschiedlicher könnten wir nicht sein.
     
    • # 17
    • 08.01.2018
    • Zuhii
    Warum erzählt er dir sowas? Sofort abbrechen! Geht es denn noch unverschämter?
    Du bist eine attraktive Frau, was interessieren dich Geschichten über andere Frauen, und wen er mal heiß fand? Er will dich kennenlernen oder nicht? Er labert einfach nur schwächliches Zeug daher, weil er eine labile, kaputte Persönlichkeit ist (sag ihm das aber nicht!... aber lass es durchscheinen, dass er momentan zu schwach und nicht begehrenswert im Lebenskampf mit dir ist)

    Beobachte ihn von der Distanz, ziehe dich aus dem Kennenlernen zurück, belächele ihn etwas. Es darf keinenfalls Sex oder eine verbindliche Freundschaft folgen, das seicht vor sich hintümpelt und er dich zu seiner minderwertigen Unterhaltung benutzen darf oder und du dich ihm emotional entblößt. Das macht dich unbegehrenswert für ihn. Und er hat sich keinen Rang bei dir erarbeitet, dass du ihm verfallen bist.
    Vertraue ruhig auf deine Wahrnehmung. Etwas hemmt dich, weil dieser Mann nicht gut genug ist.

    Er darf von dir nur mehr erfahren, wenn er dir entgegenkommt und sich dir öffnet.
    Du bist eine begehrenswerte Frau, aber das sieht er nicht. Vermittele, dass du attraktiv genug bist, dass auch noch andere interessante Männer warten und halte demzufolge die Gespräche mit ihm kurz. Steige aber dort ein, wo er sich bemüht, dass er mit dir was besseres aufbauen will. Wo er süss ist, wo er sich anstrengt, wo er verzweifelt um Worte ringt, aber nicht, wo er von Ex-Frauen erzählt. .

    Lass seine Gespräche ins Leere laufen, wenn er von alten Geschichten mit Frauen erzählt. Es interessiert dich nicht. Und es ist respektlos und schwach von ihm.

    Single-Männer ab 50 sind ein hartes Brot und wenn und es spricht Bände, wenn sie so daher reden und keine Frau es mit ihnen geschafft hat. Nicht die Frauen sind da schuld, sondern er, der sich nicht zusammenreißen kann.
    Geprägt von dauerhaften Affären und wenig guter Beziehungserfahrung und unveränderlichen Charakterzügen und meist dem Wissen, dass sie im Leben unwideruflich versagt haben, sind solche Männer der letzte Müll, den man erreichen kann und ein großes Schicksal für jede anständige Frau. Mit solchen Männern kann man vermutlich nur ein distanziertes Verhältnis aufbauen, um dich selber zu schützen.

    Grosse Liebe ... auf den ersten Blick ... ja, mit 13 ist das noch normal und verzeihlich. Es spricht doch dafür, dass der Mann es nie zu Tiefgang geschafft hat, das über Oberflächlichkeiten hinaus geht, und sowas betitelt er als große Liebe. Peinlich!
     
    • # 18
    • 08.01.2018
    • Ejscheff
    Ein Grund dafür ist z.B. wenn Beziehungen zu Trauma geführt haben die sich z.B. in Form von Verlustängsten oder Nähe-Distanz-Spielchen negativ ausdrücken.

    Auf den aktuellen Partner wirken die Symptome zunächst einmal abschreckend. Mit der oder den Hintergrundstorries relativiert sich das vielleicht.

    An anderes harmloseres Ding ist wenn Kinder vorhanden sind. Die sollten bzw. können kaum verborgen werden. Über diese ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch einmal über dazu gehörige Elternteile gesprochen wird.

    Meiner Meinung nach sogar hilfreich ist, wenn alle Vorgänger ausnahmslos negativ dargestellt werden. Wenn man über soviel Pech nachdenkt sollten die Alarmglocken angehen.
     
    • # 19
    • 08.01.2018
    • Lionne69
    Es kommt immer darauf an, wie jemand erzählt und in welchem Zusammenhang.

    Ich finde es positiv, wenn jemand noch mit Achtung und Respekt von seiner Ex redet. Wenn eine Dankbarkeit für schöne Momente durchklingt.
    Man erzählt doch einiges über die Vergangenheit, also gehören Exen dazu. Ist auch etwas mit Vertrauen zu tun.

    Schwierig wird es nur, wenn deutlich nicht abgeschlossen ist, oder wenn spürbare Verletzungen vorhanden sind, oder die Ex auf einem nicht erreichbaren Sockel gestellt wird.

    Mich würde es allerdings stutzig machen, wenn einer so gar nichts erzählt. Ist mir aber bis jetzt nicht begegnet.

    Die Vergangenheit hat einen Menschen zu dem gemacht, was er jetzt ist, und damit hat diese auch Einfluss auf die Zukunft.
     
    • # 20
    • 08.01.2018
    • yellow bee
    Vielleicht ist er jetzt - nach schlechten Erfahrungen, die er mit seiner Ex gemacht hat - einfach nur vorsichtiger geworden, und geht das Risiko erst gar nicht mehr ein, sich "so schnell und blind" zu verlieben.

    Also, ich würde der Sache mit Euch beiden eine Chance geben. Die Zuneigung kann sich auch peu a peu entwickeln und "Liebe" kann auch wachsen.

    Allerdings würd ich schon, an Deiner Stelle, sehr genau beobachten, wohin die Reise mit ihm geht: Entwickelt sich Eure Liebe/ Zuneigung/ Euer Vertrauen und wächst es immer mehr oder "dümpelt es" vor sich hin und bleibt auf einem niedrigen Niveau.

    Ich würde erst NACH einiger Zeit darüber urteilen und dann meine Konsequenzen (gegebenenfalls Trennung) daraus ziehen.
     
    • # 21
    • 08.01.2018
    • helena_74
    Hallo zusammen,

    hier ist Helena, die FS.

    Lieben Dank für Eure vielen verschiedenen Perspektiven auf meine Situation.

    Ich habe mich entschieden es zu beenden.

    Eure Perspektiven haben mir gezeigt, dass es 1000 Gründe für sein Verhalten gibt, Stichwort: Glaskugel. Darum habe ich beschlossen, den Fokus dahin zu bewegen, wie ich mich fühle.......

    Ich fühle mich nicht begehrt. Ich vermisse den speziellen Blick, wenn ein Mann DIE eine Frau ansieht...und für einen Moment die Welt um sich herum vergisst. Ich mag das mattgraue Spiegelbild nicht, dass er mir von mir selbst vermittelt. Ich vermisse die Farben.
    Ich fühle mich zu jung für "grau"...

    Liebe Grüße, Elli
     
    • # 22
    • 08.01.2018
    • godot
    Ein stückweit kann ich dich verstehen und es ist nun auch nicht mehr zu ändern. Aber pass bitte auf beim nächsten Mann, wenn du Pech hast ist der nächste Mann nur ein guter Schauspieler, der deine Träume scheinbar besser bedienen kann.
     
    • # 23
    • 08.01.2018
    • Apfeldieb
    Darum geht es nicht. Sondern um das hier:
    Ganz egal wie man die spontane Begeisterung nun beurteilt, die Fragestellerin stellt zurecht fest, daß sie dergleichen nicht auszulösen imstande ist bei ihm. Das muß sie aber nicht beunruhigen, der Mann hat ja offenbar längst gemerkt, daß er seinerzeit etwas voreilig gehandelt und die Katze im Sack gekauft hat. Schön wär’s aber natürlich trotzdem.
     
    • # 24
    • 08.01.2018
    • helena_74
    Nachklapp (FS)

    @Elfe11
    ich habe mich verliebt und hätte mir (auch weil die Lebensumstände auch noch passen, ein seltenes Glück) eine Partnerschaft mit Ihm gewünscht.
    Umso deutlicher ist mir auch bewusst geworden, wie viel ich vermisse...die Einseitigkeit.

    Ich bleibe lieber single, bis es "passt".
    Meine Oma hat mir mal gesagt: "Kind.., beim Richtigen kannst Du nichts falsch machen und beim Falschen nichts richtig.."
    Er war nicht der richtige - für mich.

    Liebe Grüße, elli
     
    • # 25
    • 09.01.2018
    • Ejscheff
    Mal sehen. Letzte Worte sind oft genug nicht die letzten Worten. Ggf. ist diese "Trennung" der Initial dafür, dass es mit Verzögerung doch noch läuft.

    Es gibt schon Fälle in denen sich jemand zunächst nicht und dann doch verlieben konnte, was dann für den Partner akzeptabel war.

    Ok. Bei mir spricht jetzt der Wunsch nach einem Happy End aus dem Herz, wobei ich selbst jemand bin der eigentlich als "herzlos" gilt. Vielleicht eher ein Wunsch nach Harmonie.
     
    • # 26
    • 10.01.2018
    • Stern12345
    Liebe Elli
    Ich finde deine Entscheidung richtig!
    Dir fehlen eben wichtige Dinge würden mir auch fehlen) um an der Beziehungsanbahnung weiter fest halten zu wollen. Das ist völlig okay. Dein Bauchgefühl sagt dir ganz deutlich, es fühlt sich nicht stimmig an! Wir sollten öfter auf unser Bauchgefühl hören, denn der Kopf kann das Herz nicht ersetzen.

    Alles Liebe dir....
     
    • # 27
    • 10.01.2018
    • manchmal
    Moin,

    die Gefahr bei so etwas ist, dass du der hoffnungslos unterlegene Part wirst, weil er gezielt seine Gefühle drosselt, weil er nicht wieder unterlegen sein will, wie mit seiner Ex. So etwas KANN gut gehen, aber dann müsste er ein extrem lieber und charakterstarker Mann sein... und die sind selten.

    manchmal
     
    • # 28
    • 11.01.2018
    • Elfe11
    @helena_74
    "Mattgrau" geht wirklich gar nicht. Ich kann mir diesen Mann lebhaft vorstellen. Der Mann ist zu desillusioniert von seiner Ehe-Niederlage und zu alt für dich. Er kann mit dir nichts anfangen trotz deines jüngeren Alters. Das ist einfach eine Frage der Generationen! Ein Mann Ü40 sollte sich finden lassen, der besser zu dir passt! Ich date mich auch zurzeit mit einem Mann mit 50, aber die Kommunikation zwischen den Treffen lässt arg zu wünschen übrig. Es fühlt sich an wie eine 0815 "Hinhalte-Strategie". Eine klare Positionierung, wie z.B. besser eine Geschäftsfreundschaft als Partnerschaft, wäre mir lieber. Neulich hat er allen Ernstes gefragt, ob der mich anrufen darf. Kann Mann es nicht einfach klingeln lassen am Smartphone? Ich fühle mich wie ein "Nichts", einfach Null Aufmerksamkeit und Beachtung. So als ob ich es nicht wert wäre. Anfangs kamen sogar leicht arrogant herablassend wirkende Kurzantworten auf WhatsApp. Womit habe ich soetwas verdient? Ich habe den Kontakt dann einfach eingestellt, aber er hat sich immer wieder gemeldet. Ich habe den Eindruck, oft wissen Männer selbst nicht, ob und was sie wollen... Und das ist mega unattraktiv für mich. Und ich fühle mich gerade auch so "ungewollt" wie du! Grau in Grau. Am liebsten würde ich den Kontakt erneut eine Absage schicken, sonst wartet man ja täglich drauf, das was passiert. Und es kommt nix. Dir viel Glück!
     
    • # 29
    • 11.01.2018
    • Ejscheff
    Das geschilderten Verhalten kann allerdings auch auf mangelhaften Kommunikationsfähigkeiten beruhen. Viele meiner Freunde (Männer) tun sich schwer regelmässig zu telefonieren und antworten sehr zeitverzögert auf z.B. WhatsApp Nachrichten. Sie verstehen nicht, dass WhatsApp eigentlich ein Tool zur Echtzeitkommunikation ist. Sie schreiben oft kurz und knapp. Böse ist das aber nie gemeint.

    Von einer zu starken Fokussierung auf Telefon und Texte halte ich sowieso nicht viel. Nichts geht über reale Treffen.

    Die Krönung diesbezüglich war für mich der folgende Fall. Grundsätzlich habe ich schnell mit Damen die ich über Partnerboards kennen gelernt habe Telefonnummern getauscht um zu WhatsAppen. Statt einer Textnachricht haben sie von mir aber einen Anruf bekommen. Die meisten hat das verblüfft, eine hat aber schlagfertig reagiert und im Gegenzug ein sofortiges Realtreffen vorgeschlagen. Das fand ich gut. Ich hatte zwar nicht sofort aber noch am gleichen Nachmittag Zeit für sie. Über dieses Vorgehen bekommt Frau/Mann ggf. leichter heraus wie frei und einsatzbereit der Andere tatsächlich ist.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)