1. Wie baue ich Selbstwert und Vertrauen auf?

    Hallo liebe Forumgemeinde,

    eigentlich bin ich immer nur stille Leserin im Forum. Doch nun drückt es bei mir so sehr, dass ich mich doch einmal mit einer Frage an Euch wenden möchte.

    Zunächst möchte ich die Vorgeschichte kurz erläutern:
    Ich bin ein eifersüchtiger Typ mit wenig Selbstvertrauen und geringem Selbstwert. Ich muss sagen, dass ich meinem Mann das Leben schon recht schwer gemacht habe damit. Es kam immer mal vor, dass ich ihm vorgeworfen habe, zu lange einer anderen Frau hinterhergeguckt zu haben, ihn gefragt habe ob ich ihm nicht schön genug bin, dass ich dachte er ginge fremd. Ja ich weiß, in eine Beziehung gehört Vertrauen, aber ich habe es nie geschafft.
    Nun war es so, dass ich ihn immer mal gefragt hatte, ob er sich denn selbst befriedigt. Er bestritt das immer, weil er meinte, ich genüge ihm.
    Tja, nun habe ich ihn doch dabei erwischt und er hatte dabei nen Schmuddelheftchen auf dem Schreibtisch liegen!
    Ich bin total ausgerastet, wie er mich so belügen konnte. Und dass er dabei auch noch andere, hübsche Weiber anschaut um sich aufzugeilen, hat mir den Rest an Selbstwert genommen :(
    Mit Vertrauen ist nun auch so gar nichts mehr. Ich frage mich ständig, wo er denn noch gelogen hat. Lege jedes Wort, was er sagt auf die Goldwaage und suche förmlich nach Anzeichen für Lügen. Ich glaube ihm kaum noch etwas.
    Und das macht mich so fertig.
    Ich denke, hätte ich mehr Selbstwertgefühl, würde mich das weniger stören und ich könnte drauf vertrauen, dass er nicht noch mehr Mist macht.

    Ich habe schon versucht mit diversen Ratgebern meinen Selbstwert aufzubauen, ohne Erfolg. Auch das Thema Vertrauen habe ich bearbeitet. Es klappt einfach nicht.

    Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.
    Ich quäle mich jeden Tag mit diesen Gedanken herum.
    Ich weiß, dass ich eigentlich Schuld bin, dass er mir das wegen meiner Eifersucht nicht offen erzählt hat. Aber damit hat er jetzt alles noch 100x schlimmer gemacht.

    Hat jemand ähnliche Probleme / Erfahrungen und kann mir vielleicht wirklich hilfreiche Tipps geben?

    Vielen Dank schonmal!

    Milchmädchen
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Nun ja, ehrlich gesagt: vermutlich müssten hier wegen solcher "Vorfälle" wohl alle Frauen jegliches Vertrauen in Männer sofort aufgeben. Ich erkenne keinerlei Grund, hier "ehrlicher" zu sein (möchtest Du ein Protokoll mit Beschreibung der benutzten "Literatur"?), irgendwo fängt auch in Beziehung die Privatsphäre an.
    Das werden einige Frauen hier natürlich abstreiten, vielleicht gibt es aber auch Frauen, die da "unehrlich" sind? Ich denke, Du solltest ernsthaft an Deinem Selbstvertrauen arbeiten.
     
  4. Warum bist Du schuld, wenn Dein Freund vor Deinen Augen Wichsvorlagen benutzt??

    Also aus meiner privaten Erfahrung: wenn ich eifersüchtig war, hat sich immer irgendwann raus gestellt, dass mein Bauchgefuehl richtig ist.

    Bei den loyalen bzw treuen Männern die ich hatte war ich komischer weiße nie unsicher oder eifersüchtig.

    Zeigt Dein Freund Dir denn, dass Du ihm wertvoll bist?

    Zum Thema Selbstwert: gib bei YouTube mal Christian hemschemeier- Paartherapeuth- ein.
    Der hat super Videos zu solchen Themen im Kanal.

    Alles Gute
     
  5. Da kann höchstens eine Psychotherapie helfen. Die Angst, das du den Stuhl vor die Türe gesetzt bekommst, scheinst du ja nicht zu haben. Ob das Luxus-Problem schwer genug ist, um die Sitzungen von der Kasse bezahlt zu bekommen kann aber nur ein Arzt entscheiden. Wohl eher nicht. Ansonsten hilft da immer nur die gute alte Selbstreflektion und Disziplin. Das ist harte Arbeit. Aber du bist eh die einzige die dieses Problem lösen kann. w51
     
  6. Du wirst selbst wissen, dass Eifersucht mit großen Verlustängsten einhergeht und sich aus ihr nährt. Und ich denke das ist der Punkt an dem Du bei Dir ansetzen kannst. Denn diese haben ihre Ursachen meist in der Kindheit. Ich würde mich jedoch in professionelle Hände begeben. Dieses Thema kann bei einem HP für Psychotherapie gut angeschaut werden oder auch beim Familienstellen. Ich glaube für Dich wäre eine Sicht von aussen gut, denn Du scheinst gefangen zu sein und aus diesem Labyrinth kommt man oft nur schwerlich selbst wieder heraus.
    Im übrigen ist es ziemlich normal, dass Männer sich, auch in Beziehungen, selbst befriedigen, wie Frauen übrigens auch.
    Solange es Eure Sexualität nicht beeinflusst, messe dem nicht allzu viel bei.
    Alles Gute für Dich w/53
     
  7. Hallo Milchmädchen!

    Man sagt, Selbstvertrauen baut sich lediglich über eigene Erfahrungen und Erfolgserlebnisse auf. Wer sich selbst vertraut, und dem etwas gelingt, der kennt seinen Wert.

    Dein Problem ist nicht dein Freund mit den Schmuddelheftchen, sondern dass du es dir gefallen lässt und nicht für dich sagst: So, stopp, das gefällt mir nicht, das tut mir nicht gut, ich muss diesen Mann alleine sein Leben leben, weil mich das nicht weiterbringt.

    Erst wenn du genug erlebt hast, reicht es dir, verlässt diesen Mann und kennst dann deinen Wert.


    Mir hat knallharte Gehirngewäsche geholfen. Jeden Tag an den Schreibtisch setzten und morgens erstmal 10 Sätze runterbeten und auf ein Blatt Papier schreiben, dass ich toll und gut genug für alles bin. Das Ganze mindestens ein dreiviertel Jahr am Stück. Dann geht's schon besser.

    Warum bist du denn schuld? Du bist an gar nichts schuld! Du hast ein Denkproblem! Nicht jeder Mann kann so funktionieren, wie du es möchtest. Er liebt mehr Pornos, das kann man nicht ändern. Er steckt in seiner persönlichen Lebensphase, die gerade durch keine Frau veränderbar ist. Die Verkommenheit des Mainstreams ist zusätzlich schuld, dass es keine fähigen Männer zum Heiraten mehr gibt. Du solltest ohne ihn klarkommen.
    Du nimmst Männer zu wichtig in deinem Leben!
     
  8. Ich denke Du solltest unter diesen Umständen eine Therapie machen. Das kann Dir sehr helfen. Ich empfehle ansonsten die Bücher von David Richo, insbesondere "Vertrauen wagen". Es ist bei Dir nicht nur das Thema Selbstwertgefühl und Vertrauen, sondern auch Klammern und die Unfähigkeit loszulassen. Auch das wird in den Büchern behandelt. Du musst lernen, alte Wunden zu heilen und Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind. Auch Dich selbst!
     
  9. Hallo Milchmädchen,

    wenn du verzweifelt bist und die Selbsthilferatgeber nichts bringen, dann bringt eine Diskussion im Forum hier auch nichts - aber du möchtest wissen, ob es hier Menschen gibt, die das geschafft haben, was du dir wünschst?

    Ich habe hier im Forum schon einige Geschichten gelesen, wo das der Fall ist, und meine eigene Geschichte ist auch ein Beispiel. Mein Weg war, mir professionelle Anleitung zu suchen. Ich war tatsächlich einmal davon überzeugt gewesen, dass mein schlechter Selbstwert etwas mit mir selbst zu tun hat - ich also tatsächlich schlecht bin. Etwas am Selbstwert zu ändern bedeutete für mich deshalb also zunächst auch, "besser" zu werden.

    Auf deinen Fall übertragen hätte ich versucht, nicht immer andauernd meinen Freund zu verdächtigen, nicht mehr daran zu denken, wie er sich einen rubbelt, noch toleranter zu werden usw.

    In der Therapie habe ich gelernt, dass es nicht darum geht, "besser" zu werden, sondern mich anzunehmen, wie ich bin. Das ist aber einfacher gesagt als getan. Dazu musste ich erst einmal unterscheiden lernen, was das Ideal von mir selbst ist und was die Realität: was die Frau ist - mit sämtlichen Stärken und Schwächen. Ich musste lernen, was ich ändern kann und was nicht. Das hätte ich nicht mit einem Selbsthilfebuch auseinanderfisseln können, obwohl mir Psycholiteratur unterstützend hilft, mir selbst besser auf die Spur zu kommen.

    Wer ein schlechtes Selbstwertgefühl hat, ist meistens nicht gut darin, seinen Gefühlen zu vertrauen. Sie zu spüren und neben seinem Verstand zum Leitprinzip seines Handelns zu machen. Lernt man das, wächst der Selbstwert, und wie bei einer Pflanze geht das nicht von heute auf morgen, und es ist eine lebenslange Aufgabe, die Pflanze zu umsorgen, damit sie wachsen kann.

    Du kannst dich mal informieren, wer in deiner Gegend eine Psychotherapie macht mit Krankassenzulassung. In den so genannten probatorischen Sitzungen zu Beginn, in denen du dich auf nichts festlegen musst, erfährst du, ob deine Kasse die Therapie übernehmen könnte und in welchem Umfang, und du merkst auch, ob Psychotherapie überhaupt etwas für dich wäre. Es ist ja nicht für jeden was, aber ausprobieren schadet ganz sicher nichts.
     
  10. Auch wenn ich Gefahr laufe mich bei den Damen unbeliebt zu machen, aber ich verstehe dein Problem wirklich nicht. Er hat dich nicht betrogen. SB ist nicht fremdgehen und er ist nicht dein Besitz. Es ist vollkommen ok und erlaubt auch mal gedanklich woanders zu sein. Konzentriere dich auf andere Themen und spiel kein Sexpolizei. Vergiss nicht, die Gedanken sind frei.
     
  11. Selbstbewußtsein kommt, wenn man die Erfahrung macht, dass man Dinge im Leben beeinflussen kann und Ziele erreicht.

    Was für Ziele das sind, ist höchst individuell. Du kannst Sport machen und Dich an dem zunehmendem Fitnessgrad erfreuen. Du kannst Basteln, Kochen, Heimwerken, mit Kindern etwas tun und die Ergebnisse sehen.

    Zudem steigt das Selbstbewußtsein, wenn man selbst gut für sich sorgt. Das fängt bei der Sicherung des Einkommens an und geht über einen gesunden Lebenswandel weiter.

    Wenn die meisten Dinge im Leben gut geregelt sind, dann schlägt ein Problem in der Partnerschaft nicht durch. Denn man weiss, dass man viel mehr ist, als nur Teil einer Beziehung.

    Wenn man aber sein Selbstbild ausschließlich von Dingen im Außen abhängig macht. Dann hat man Probleme. Denn gerade das Verhalten anderer Menschen kann man nur sehr wenig beeinflussen.

    Schwierig ist es natürlich, wenn man z.B. durch das Elternhaus vermittlet bekommen hat, dass man eh nichts wert ist oder sowieso scheitern wird.

    Da muss man langfristig immer wieder dran arbeiten und die Gedanken mit Realität abgleichen und sich die eigenen Erfolge und Leistungen immer wieder vor Augen halten.

    Wenn Du Dir z.B. einen Freund ausgesucht hast, der gezielt Dein Selbstbewusstsein untergräbt und Dich emotional hängen läßt, dann wäre die Frage, ob es in Deiner Familie ähnlich zuging und Du nun genau das Muster wiederholst.

    Zielführend wäre es jetzt jedenfalls Deine Grenzen zu setzen. Denn auch das stärkt das Selbstbewusstsein. Wenn man ganz klar und deutlich macht, was man nicht akzeptiert. Dadurch steigt auch der Respekt anderer Menschen und Du wirst nach einigen Malen das Gefühl haben, Kontrolle über solche Situationen zu haben.

    Natürlich kann es sein, dass es dann großen Streit gibt und die Beziehung in Frage gestellt wird. Aber auch das ist in jedem Fall besser, als wenn Du Dich klein machst und an der Situation langfristig leidest.
     
  12. Mangelndes Selbstwertgefühl und ewige Schuld kenne ich,hatte mich jahrelang damit geplagt.Die Ursache liegt meistens in der Kindheit.Ich hatte eine dominante, ewig schlecht gelaunte Mutter.Danach genauso gleichen Partner.Der erste Schritt war, sich zu trennen.Ich habe,glaube ich,halbes Jahr in meiner (ersten) eigenen Wohnung da gesessen und nur gegrinst.Mein Job war öde und stupide,hat mir aber ermöglicht, viel nachzudenken und zu analysieren.Selbstwergefühl ist komplexes Thema,aber ich kann dir paar Denkanstöße geben.Zu den Eltern-waren sie nicht gut zu dir ,waren ihre Eltern nicht gut zu ihnen.Sie haben dir nur das gegeben,was sie selber innen drin hatten.Du bist das Resultat ihrer Erziehung,wenn sie was auszusetzen haben,müssen sie zuerst in den Spiegel schauen.Zu deinem Partner-wenn du ihm nicht vertraust,hat es meistens einen Grund.Ignorier nie dein Bauchgefühl!! Deine scheinbar übertriebene Eifersucht ist nichts anderes,als Frühwarnsystem,dass mächtig Alarmglocken schlägt.Du spürst irgendwas und er versucht dir zu vermitteln,dass mit dir irgendwas nicht stimmt.Waren deine Eltern auch so?Ach, Kind,das denkst du dir nur so.Nein,du hast dir was ausgedacht.Spinnst du,wie kommst du drauf?War das in etwa so in deiner Familie?Dein Partner hat diese Aufgabe weiter übernommen,damit du lernst, dir und deiner Wahrnehmung zu vertrauen.Er verunsichert dich extra,um dich zu festigen.Allgemein ist das so, glückliche und mit sich selber zufriedene Menschen nehmen andere so,wie sie sind.Wenn dich jemand blosstellt, manipuliert,abwertet-derjenige ist mit sich selber nicht zufrieden,hat selber geringes Selbstwertgefühl und versucht sich durch Abwertung der Anderen seinen Wert zu erhöhen.Immer!Egal,wie toll und erfolgreich er zu sein scheint.Zu Selbstwertgefühl allgemein-es ist nicht die Aufgabe der Anderen,dich aufzupampern,das musst du dir selber wert sein.Das ist ein langer Weg,aber der este Schritt wäre,zuerst dich denjenigen zu entledigen, die deinen Selbstwert runterziehen, unabhängig davon,wer das ist und was sie zahlen-deine Eltern,Partner,gutmeinende Freundinen oder dein Arbeitgeber.
     
  13. Pornokonsum ist kein Indiz für Untreue und auch kein Grund für eine Frau an sich selbst zu zweifeln. Grundsätzlich gilt dies auch für das hinter anderen Frauen herschauen. Allerdings kann dies schnell in Respektlosigkeit übergleiten.

    Was das Lügen bezüglich der Pornos betrifft, stört die meisten Frauen der Konsum von Pornografie durch ihre Männer, daher behalten die Männer es für sich. Daraus abzuleiten, dass Männer generell lügen ist falsch.

    Das beste Mittel gegen Pornokonsum ist den Mann sexuell anderweitig auszulasten. Völlig verschwinden wird der Pornokonsum dadurch trotzdem nicht. Außerdem hat eine Frau in deiner Situation wahrscheinlich besonders wenig Lust auf Sex mit ihrem Partner, daher ist diese Lösung wahrscheinlich aktuell nicht praktikabel.

    In erster Linie hast du ein Problem mit deinen eigenen Gedanken. Egal was dein Partner macht, du wirst es nicht in den Griff bekommen. Hilfreich wäre aber vielleicht eine Paartherapie. Diese ist kurzfristig und preiswert zu bekommen. Zumindest in Großstädten. Noch gezielter wäre es wenn du selbst eine Psychotherapie zur Stärkung deines Selbstwertgefühls machst.

    Aber egal dein Partner wird entweder mit deiner Billigung oder heimlich weiter Pornos anschauen. Wenn du ihn auswechselst wird dein nächster Partner ebenfalls mit deiner Billigung oder heimlich Pornos schauen. Der nächste auch und so weiter. So sind die Männer.
     
  14. Liebe FS,

    gerne möchte ich dir aus meiner Sicht zunächst aufzeigen, was du gerade da machst.

    Du züchtest dir eine ganze Horde Affen, anhand von Misstrauen, Eifersucht und mangelndem Selbstbewusstsein. Die haben dich aktuell voll im Griff und deinen Focus darauf gelegt, deinen Mann zu belauern und misstrauisch vieles zu unterstellen. Das bedeutet, du vergewaltigst deinen Mann mental. Wenn du so weitermachst, dann wird sich das, was du über ihn denkst, als Realtität manifestieren.

    Ganz abgesehen davon, dass es wichtig ist, dass du dir Unterstützung suchst, um dein mangelndes Selbstbewusstsein wieder ins Lot zu bringen, musst du aktuell konsequent handeln, jetzt und nicht morgen.
    Auch wenn es verflixt schwer fällt, so dreh den Spieß einfach mal um und denke genau das Gegenteil von dem, was sonst in deinem Kopf spukt. Es gibt geistigen Muskelkater und Stimmen, die dagegen monieren. Lass dich nicht beirren und handel, als ob es um alles geht. Allein das Überwinden dieser fürchterlichen Quälgeister wird dich heben, dich motivieren und dir ein besseres Selbstwertgefühl vermitteln. Du kannst nur gewinnen und sei es dir wert, denn du hast einen guten Mann, weil DU eine gute Frau bist. Mache ihn nicht krank, weil du ihm alles mögliche überstülpst und in eine Rolle drängst, die ihm nicht gerecht wird. Wenn es zu schwer für dich ist, versuche mental die Rolle deines Mannes einzunehmen und fühle, wie es sich umgekehrt für dich anfühlen würde. Ich bin sicher, du heulst in dein Taschentuch.

    Du schaffst das, da bin ich sicher, denn du bist sehr klug und hast das Problem schon erkannt. Das ist der erste Schritt, weitere Schritte bekommst du ganz locker hin. Hab Mut und Daumendrück!
     
  15. Ich war früher auch ziemlich eifersüchtig, aber auch sehr schüchtern und überhaupt nicht selbstbewusst.
    Das hat sich allerdings gebessert seit ich etwa 20 wurde - ich glaube es lag prinzipiell an meinem Umfeld, die Arbeit machte mir Spaß und mit den Kollegen habe ich mich immer super verstanden und teilweise entstanden auch Freundschaften.
    Ich wurde offener und selbstbewusster weil ich merkte dass man mich wirklich mag.
    Vermutlich hat dies dazu beigetragen dass sich meine Eifersucht in Grenzen hielt - aber natürlich auch weil man damaliger Freund und heutiger Mann echt keiner ist, der Frauen hinterher glotzt oder flirtet.
    Das war bei meinem Ex anders - da kamen öfter mal Sprüche wie "Wow, die hat ja geile Titten" und das ist natürlich richtig fies zu hören.

    Ich kann dir nur empfehlen Freundschaften zu pflegen und auch auch mal was ohne deinen Mann zu unternehmen.
    Das wird dir gut tun und du kommst mal auf andere Gedanken...
    Alles Gute euch!
     
  16. Liebe FS,

    du erkennst ja schon, dass das Problem in deinem Selbstbewusstsein liegt. Eifersüchtig zu sein ist im gewissen Grad sicher normal für die meisten, aber eifersüchtig zu sein, weil dein Freund masturbiert.. Also ich kenne keinen Mann, der nicht auch in der Beziehung masturbiert. Viele, die auch Pornos schauen etc. Wenige Freundinnen, die ihren Freund überhaupt danach fragen und das als Angriff auf sich betrachten würden. Auch wenn ich ein wenig nachfühlen kann, dass man bei wenig Selbstvertrauen dann einen Knacks wegbekommt, wenn man das sieht, ist deine Reaktion doch in meinen Augen überzogen. Ich kann verstehen, dass dein Mann gelogen hat, weil er ja sicher wusste, wie stark du reagierst, wenn er die Wahrheit sagt. Natürlich hat er dadurch jetzt ein Vertrauensproblem fabriziert.

    Das einzige, was mir wirklich einfallen würde, ist eine Therapie. Wenn Ratgeber nicht geholfen haben (das tun sie aber denke ich selten), dann wäre das wohl die beste Lösung. Das hat vielen meiner Freunde geholfen. Wenn du weiterhin aufgrund von inneren Unsicherheiten deinen Mann so stark kontrollierst und emotional reagierst sobald er nur eine andere Frau anschaut, dann wirkt sich das sicher auf Dauer negativ auf die Beziehung aus. Für dich selbst, unabhängig von der Beziehung, wäre eine Steigerung des Selbstwertgefühls ganz sicher eine große Erleichterung, da du ja sehr darunter leidest.

    Auf gar keinen Fall würde ich bei einem Mann, der sich selbst befriedigt, auch wenn er Pornos dazu anschaut (fänd ich sicher auch nicht sooo toll), darauf schließen, dass er fremdgeht oder "anderen Mist macht".
     
    • # 15
    • 06.03.2018
    • frei
    Hm, ich verstehe, dass du dich schlecht fühlst, aber guck mal, was du alles hast, nicht, was du nicht hast.
    Du hast z.B. einen lieben Mann, der ganz viel aushält.
    ...der trotzdem bei dir bleibt.
    So ein Glück haben viele nicht.
    Dein Glas ist halbleer, richtig ?
    Ich denke, du kannst nur glücklich werden, wenn du erkennst, dass dein Glas halbvoll ist.
    Anderenfalls wirst du immer etwas finden, was dir dein Leben vergällt.

    Ich finde dich jetzt aber nicht komplett gestört, vielmehr kenne ich ganz viele Leute, die so drauf sind wie du und damit trotzdem ganz gut durchs Leben kommen.
    Und ich denke, das schaffst du auch.
    Hier wird immer gleich zur Therapie geraten, aber ich finde, das sollte pathologischen Zuständen vorbehalten sein.
    Naja, oder man bezahlt selbst und hat einfach Spaß daran, mit einem fremden Menschen für Geld zu reden.

    Und zum aktuellen Problem:
    Ja, er lügt an vielen anderen Stellen, so wie wir alle, denn wenn wir das nicht täten, könnten wir nicht mit anderen Menschen auskommen.
    - ja, schmeckt gut ( nee, ich mag gar kein scharfes Essen, aber du hast dir so eine Mühe gemacht, extra für mich und deswegen lüge ich )
    - du siehst gut aus ( naja, schon eher müde und klar, wir sind ja auch nicht mehr 20, aber dein Lachen ist immer noch wunderbar und für mich bist du schön )
    - klar, komme ich gerne mit zu deinen Eltern ( naja, ich wäre lieber zuhause auf der Couch, aber die Leute sind nett und freuen sich da drauf und haben mir ja auch nix getan, also tue ich so, als fände ich den Besuch gut, damit du kein schlechtes Gewissen hast )
    - toll, wie du das Regal zusammen gebaut hast ( naja, das kann jeder, aber du immerhin auch und ein bisschen loben ist einfach nur lieb )
    - ... ( ... )

    Was hätte er denn sagen sollen auf deine Frage, ob er masturbiert ? Die Wahrheit ? Seine und die von 99,99 % aller Männer ? Er hatte wohl gedacht, dir würde es nicht gefallen, wenn er fröhlich 'ja klar, was denn sonst ?' sagt.
    Er hat gelogen, weil er keinen Stress wollte, kann man doch verstehen.
    Frage ihn einfach so was nicht, dann muss er nicht lügen.
    Hast du ihn auch schon mal gefragt, ob er gelegentlich pupst, wenn er allein ist ? Er sagt nein, du glaubst es und dann bist du empört, wenn ihm doch mal was entfleucht ? Weil er dich angelogen hat. Absurd, oder ? Hat aber die gleiche Qualität.

    w 50
     
  17. richtig. Und genau dies muss man sich im Leben erarbeiten. Denn wie die Großeltern zu sagen pflegten: "von nichts kommt nichts".

    Ein Element ist, regelmäßig Sport zu treiben. Den eigenen Körper gesund und attraktiv zu trainieren, denn darin lebt die Seele und darin sollte man/frau sich wohl fühlen. Das kann jeder, ist aber mit Anstrengung verbunden.

    Konsequente Trennung von Menschen, die einen ständig kritisieren und Vorwürfe machen. Das können "Freunde", Eltern, der Chef oder wer auch immer sein.

    Jungen Menschen ist zu empfehlen, sich ein sehr gutes Bildungsniveau zuzulegen. Das ermöglicht nicht nur ein finanziell angenehmes Leben, sondern mit höherer Wahrscheinlichkeit auch eine attraktive und erfüllende Arbeit. Aber auch hier gilt wieder: "von nichts kommt nichts", man muss es sich erarbeiten.

    Wenn man eigene Probleme nicht löst, sondern den einfachen Weg sucht und den Partner kritisiert, steht man am Ende alleine und frustriert da.

    m, 39
     
    • # 17
    • 06.03.2018
    • void
    Du bist nicht seine Partnerin, weil Du die einzige Frau bist, die ihn sexuell erregt und sicher auch nicht die aufregendste Frau auf diesem Planeten. Du bist seine Partnerin, weil Du noch ne Menge mehr Eigenschaften hast, die er gut findet - hoffe ich zumindest, sonst ist die ganze Beziehung Dein Problem.
    Du selbst reduzierst Dich darauf, behrenswert zu sein, schön zu sein, bzw. ich denke, dass Du mit Deinem Aussehen nicht sonderlich zufrieden sein wirst - als machte Dich nichts weiter aus. Da man aber in diesem Bereich immer verliert - nicht, weil es irgendwo ne noch Schönere gibt, die gibt es definititv, sondern weil Sexualität und Erregung nunmal anders funktioniert und eben Liebe auch anders funktioniert - ist es keine Lösung für das Problem.

    Ich denke, Betrug kann kaum einer gut wegstecken, auch wenn im Forum von manchen geraten wird, es doch nicht so eng zu sehen. Lug und Betrug sind aber das schlimme, eigentlich meist nicht so der Fremdsex. Und dazu, dass Dein Freund Dir nicht die Wahrheit sagt, hast Du ihn selbst getrieben. Ich finde Deinen Freund normal. Selbstbefriedigung ist seine Sache, warum machst Du keine?
    So ein olles Heftchen ist natürlich blöde, weil man sich fragt, was er dann noch von einem will. Klar, Du vergleichst Dich mit den Retuschierten und Operierten und denkst "da kann ich nie mithalten". (Geh mal zu einer guten Fotografin und lass Dir Dessousbilder machen), aber das ist NUR sex. Erregung, nicht Liebe.

    Frage: Was erregt Dich sexuell? Nichts oder auch schon mal was, das nichts mit Deinem Freund zu tun hat? Ich verstehe Deine Eifersucht, aber man kann einen Menschen nicht besitzen und nicht die Hoheit über seine Gefühle bekommen. Es ist eine Täuschung, wenn ein Mann behauptet, ihm würde nie eine andere Frau sexy erscheinen. Er sagt das, das ist nett, aber es ist hoffentlich das Gesamtpaket der Partnerin gemeint, dass sie Nr.1 ist, und der Mann wählt seine Partnerin nicht ausschließlich danach aus, wie sexy sie ist. Ansonsten ist es normal, dass er auch mal ne andere Frau nicht unhübsch und unsexy findet. Er rennt bloß nicht gleich in ihr Bett, wenn er treu ist.

    Mein Tipp wäre, Dich mit Deiner eigenen Lust zu befassen, damit Du siehst, dass Dein Freund normal ist, wenn er sich selbst befriedigt. Und Du bist gar nicht in Gefahr dadurch, dass er Dich betrügt mit anderen Frauen, die schöner sind als Du. Ich will Betrug nicht ausschließen aufgrund von Frauen, die heißer sind als die Partnerin, aber das Handeln Deines Freundes ist kein Beweis dafür. Dazu müsste man mehr von ihm wissen, wie er Frauen sieht usw..

    Weiterhin würde ich mich damit befassen, was Dich liebenswert macht. Liebt Dich Dein Freund, sagt er Dir das auch mal? Wenn du das nun eingefordert hast, kannst Du es natürlich nicht glauben, das ist das Blöde dann.
    FALLS Du sehr viel Wert auf Dein Äußeres legst und er Dich NUR deswegen als Freundin hat, ist leider die Beziehung das Fundament für Dein Problem mit Deinem mangelnden Selbstwertgefühl.
     
  18. Ui, danke für die vielen Antworten!
    Es geht mir ja nicht um die Privatsphäre meines Mannes, sondern tatsächlich um die Lüge diesbezüglich. Ich fragte ihn ja, weil ich das auch ab und zu mache (SB) und er das auch wusste, weil ich es erzählt habe. Daher mein absolutes Unverstädnis und Entsetzen wegen der Lüge. Es ist also nicht so,dass ich SB verteufle. Und kann mich auch mal gut mit mir selbst beschäftigen. Brauche dazu aber keine visuelle Anregung. Ich denke dabei auch nicht an andere Männer.
    Wir sind schon 10 Jahre zusammen, ein Fremdgehen ist bisher nicht rausgekommen. Ich weiß daher nicht, ob ich mich auf mein Bauchgefühl hier verlassen kann oder ob es wirklich nur eine blöde Wahnvorstellung ist. Wie er andere Frauen sieht, weiß ich gar nicht. Aber er flirtet weder fremd, noch gafft er ständig anderen hinterher. Er ist keiner, den alle Frauen anschmachten und er braucht das auch nicht.
    Allgemein zeigt er mir sehr wohl, dass ich ihm etwas wert bin. Ist eigentlich immer aufmerksam usw. Nur der Sex hat im Laufe der Jahre abgenommen. Dass er nun aber mehr Pornos / Heftchen mag, kann ich gar nicht beurteilen, habe ihn ja nur einmal dabei erwischt und weiß nicht, wie oft er sich damit vergnügt.
    Dass er mich abwertet oder manipuliert kann ich absolut nicht behaupte, eher bin ich zurzeit dieser Part.
    Habe selbst schon überlegt, eine Therapie zu machen. Denke das ganze kommt wirklich aus der Kindheit, da habe ich viele Seitensprünge und deren Konsequenzen miterlebt. Einbildungen wurden mir aber nicht unterstellt. Ich musste bloß immer Leistung bringen. Auch eine Paartherapie ist eine gute Idee, sofern er da mitmacht.
    Aus manchen Aussagen entnehme ich, dass ich ihn deswegen verlassen soll. Aber ich finde das dann doch zu übertrieben. Ich muss wohl nur mal mit ihm in Ruhe drüber reden, warum er das alles so gemacht hat.

    Danke auch für die vielen Buchtipps und Ratschläge. Diese werde ich mir alle notieren und schauen, was für mich vielleicht noch ausprobierenswert wäre. Das Gegenteil denken werde ich auf alle Fälle heute noch testen und mich in seine Lage versetzen, nachher wenn ich zu Bett gehe.
    Mich selbst anzunehem, wie ich bin fällt mir zumindest sehr schwer.
    Und ich lebe denke auch wirklich zu sehr im Außen.
    Der Post von Nr.15 hat mich sehr zum Denken angeregt, vielen Dank dafür!
    Ja und ich lege tatsächlich viel Wert auf mein Äußeres, im Gegenzug finde ich mich nicht sonderlich toll. Irgendwie habe ich mich wohl zu sehr auf diese ganzen von den Medien probagierten Schönheitsideale versteift und habe ganz vergessen, dass ich auch innen etwas zu bieten haben könnte.
     
  19. Zunächst solltest du einmal Vertrauen in dich aufbauen, nicht unbedingt in deinen Mann oder die Beziehung. Das ist alles im aussen und kann sich jederzeit ändern. Du aber bleibst.
    Dann versuche mehr Dinge für dich zu tun...nicht für deinen Mann oder die Beziehung. Ausgehen, Sport, was auch immer.
    Über deinen Schreibtisch zuhause hängst du einen Kalender mit schönen männlichen Aktfotos, ist ja nichts dabei oder?
    Die Fotos sind ja nicht real und dürften insofern für deinen Mann keine Konkurrenz darstellen...und schliesslich vergleichen Männer ihre Partnerinnen auch nicht mit Pornodarstellerinnen.
     
  20. Für was benötigst du ein Buch? Mach deine Augen auf, spitze deine Ohren ......
    Wir alle haben Selbstvertrauen , Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühle schon einmal gelernt.
    Glaubst du nicht?
    Ok, geh in den Supermarkt, dann, wenn die Mamis mit kleinen Kindern einkaufen. Du wirst oft hören: Ich kann das alleine!
    Da geht das kleine Kind selbstbewusst auf seine Mutter los, nimmt sich die Jacke selbst, zieht diese an mit dem Selbstvertrauen des kleinen, jungen Menschen (und wenn die Kapuze dann innen ist und die Haare dazwischengewurstelt sind - egal, das stört nur die Mami) und durch den Erfolg (Jacke ist ja an und nicht mehr auf dem Boden) steigt das Selbstwertgefühl. Ähnlich mit den Schnürsenkeln - egal, dass diese nach 3 Metern wieder offen sind.
    Du wirst wieder Kind sein müssen .....

    Und zum Thema Porno: Männer schauen Pornos, Frauen nutzen Vibratoren. Privatsache! Der einzige Fehler deines Mannes war, dich lieber zu belügen als dir klar die Grenze zu setzen: DAS geht dich nichts an. Diese Frage steht dir nicht zu. Klipp und klar - bei mir würdest du dich so nicht aufführen. Sondern sehr schnell lernen, dass du mich achten musst, um von mir Achtung zu bekommen. Dein Mann ist viel zu weich ..... ich wäre schon längst weg.
     
  21. Eine Frau ist nicht Dein Kind, es steht Dir nicht zu sie zu "erziehen".
    Die FS kann ihren Partner fragen, was auch immer sie möchte und wenn er eine Frage nicht beantwortennmöchte, steht es ihm frei, dies auf vernünftige Art und Weise zum Ausdruck zu bringen.
    In über 20 Jahren habe ich noch nie zu hören bekommen: "Das geht Dich nichts an." Ich hätte mir so einen unverschämt brüsken Umgang genau einmal verbeten, dann hätte er gehen dürfen.
    Und natürlich würde auch ich nie so mit meinem Partner sprechen... Ja nicht einmal so denken.

    DAS ist respektlos und verdient keine Achtung. Grenzen kann man auch respekt- und liebevoll setzen. Autoritäres Gehabe hat im partnerschaftlichen Umgang nichts verloren.

    Was gibt es Dir, eine Partnerin über solch einen Umgangston klein zu machen? Fühlst Du Dich dann männlicher?

    Die FS öffnet sich und sagt, dass sie ein Problem mit dem Selbstvertrauen hat und Du nimmst Dir heraus dies noch zu verstärken indem Du Sie wie ein kleines ungezogene Kind behandelst. Das ist widerwärtig.

    @Milchmädchen, Du kannst Deinen Partner alles fragen aber bedenke: Wahrheit braucht Klima.
    Menschen sind Verknüpfungslerner und Dein Partner hat gelernt: Ich darf nicht auf "fremde" erotische Reize reagieren sonst gibt es Stress. Da er den nicht möchte, schwindelt er hier und da ein bisschen. Aber letztlich weil er Dich nicht verletzen möchte, nur durch die Tatsache, dass er Mann ist.
    Sieh die Absicht dahinter und nimm es als unsicheren Liebesbeweis.

    Und wie @frei es so schön mit Beispielen unterlegt, die Wahrheit ist nicht immer und jederzeit sinnvoll.
    Natürlich ist es verletzend, wenn man herausfindet, dass der Partner auch auf andere erotische Reize reagiert und dies auch noch leugnet.
    Er hatte wahrscheinlich nur Angst unnötigerweise Deine Gefühle zu verletzen, fühlte sich ertappt und, wer weiß, vielleicht auch etwas beschämt.
     
  22. Dein Schluss ist falsch. Ich lese hier immer wieder, dass Frauen, die sich selbst auf eine bestimmte Art und Weise verhalten, das vom Mann automatisch auch erwarten. Selbst das Handy offen liegenlassen wird dann als selbstverständliche Begründung genommen, dass der Partner das auch zu tun habe.
    Wenn Du über SB erzählen möchtest, bedeutet das nicht, dass er das auch will. Sein "Nein" ist dann eher "das ist mir zu intim".
     
  23. Uihhh-was für ein hilfreicher Tip zum Thema Selbstbewusstsein. Die Frau soll wieder Kind werden-und sich auch von einem autoritären Gegenüber so behandeln lassen...
     
  24. Ich finde die FS auch keinesfalls komplett gestört - aber ob sie gut durchs Leben kommt ist doch zu bezweifeln, hier steht:
    Und wenn das schon länger so geht, ist es sehr gut, mal von einem professionellen Menschen gucken zu lassen, wie man aus der Schleife herauskommt. Manchmal helfen ein paar Sitzungen.

    Ob das Befinden eines FS ein pathologischer Zustand ist - oder anders ausgedrückt - ob es einen gewissen Krankheitswert hat, können wir als Laien hier aufgrund der Posts nicht beurteilen, es sei denn, es ist wirklich sehr drastisch wie etwa suizidale Gedanken.

    Aber genau wie bei körperlichen Beschwerden ist es auch bei seelischen nicht ratsam, abzuwarten, bis der Körper vor Schmerzen nach Jahrzehnten der Belastung die Notbremse zieht. Ein Arzt sagt einem auch, ob die Bauchschmerzen sich in einigen Tagen verflüchtigen, oder ob man eine Darmspiegelung machen sollte und gucken, was da ist. Und wenn was ernstes ist, behandelt man vielleicht operativ, bevor es sich auswächst, und wenn es nichts ernstes ist, freut man sich und kuriert sich aber auch da vermutlich mit geeigneten Mitteln aus, die der Arzt verschreibt.

    Ich schreibe das, weil bei seelischen Problemen Gespräche das Mittel der Wahl sind, egal wie einschränkend das Problem empfunden wird. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Menschen für eine Therapie bezahlen, weil sie Spaß daran haben, für Geld mit jemandem zu sprechen. Sie investieren in ihre seelische Gesundheit, die ihnen wichtiger ist als etwa ein Auto vor der Tür stehen zu haben. Therapeutische Gespräche machen keinen Spaß - wenn es so wäre, würde die Krankenkasse dafür auch nicht zahlen. Menschen zahlen für Therapien, wenn die Krankenkasse ihre gewünschte Form der Therapie nicht übernimmt oder wenn sie Angst vor Stigmatisierung haben und das Geld dafür locker machen können. Aber sehr viele Menschen tun das - verzichten auf Urlaube, Autos, andere Statussymbole um das möglich zu machen. Ich gehöre dazu. Ich habe das Glück, dass es mir sehr viel bringt, sonst würde ich die finanzielle Belastung auch nicht auf mich nehmen. Ich habe anfangs die Krankenkassenfinanzierung nutzen können und bin dafür sehr dankbar. Und ich lasse mich dafür aber nicht stigmatisieren. Wer sich um seine seelischen Probleme - egal wie groß oder klein - professionelle Hilfe holt ist mutig, kein Schmarotzer.
     
  25. @Milchmädchen
    Dein Mann kennt Dich ja, deshalb hat er Dich angelogen.
    Ich geb hier #20 und #22 Recht. Ich würd zwar auch nicht rumblaffen, aber meinem Partner doch bestimmt klarmachen, dass man nicht alles teilen muss. SB gehört für mich auch zur Privatsphäre.
    Spielchen, wie einen Männer-Aktkalender aufhängen, mach es nicht, hast Du vorher nicht gemacht und würde ihn jetzt auch nicht jucken.
    Bin überhaupt kein Fan, bei jedem kleinem Problem sofort zum Therapeuten zu rennen, aber schau mal in Programme von VHS, die bieten oft Kurse für "kleinere Probleme" an. Oder in Deinem Umfeld erfahrene Menschen, denen Du Dich mal anvertrauen kannst. Gerade was Sex betrifft kannst Du von Älteren meist profitieren(ich red von Theorie und nicht unbedingt Praxis).
    Paartherapie finde ich unnötig, Du brauchst ja Hilfe und nicht er.
    Alles Gute
     
  26. @Pfauenauge: Also Betätigung im Außen habe ich schon. Ich gehe zum Yoga, treffe mich 1x pro Woche mit Freunden, gehe meinen eigenen Hobbys nach.
    Die Ironie mit dem Kalender konnte ich herauslesen :D
    Das mit dem Kalender gab es sogar schon mal, da hab ich einen Tischkalender von den Kolleginnen bekommen. Das hat ihn 0,0% gestört.

    Also @Tom, das klingt wirklich nicht gesund. Schön, wenn du dominant bist und dein Frauchen den Mund zu halten hat. Aber wenn ich Angst haben muss, meinem Mann eine Frage zu stellen, weil sonst seine Achtung mir gegenüber schwindet - ich weiß ja nicht. Darf ich dann auch nicht fragen, wie der Abend mit seinen Kumpels gelaufen ist - weil geht mich ja nix an? Ich denke jeder hat wohl seine Grenzen, die kann man aber normal miteinander besprechen und muss sich deswegen nicht wie ein ungezogenes Gör anblaffen / behandeln lassen.

    Ja, @Laleila, ich weiß ja, dass er es von mir so gelernt hat. Aber auf die Weise, dass er es eben gemacht hat um mich NICHT zu verletzen und sich dafür vielleicht auch etwas schämt, habe ich das noch gar nicht betrachtet.

    Ich habe mich vorhin mal erkundigt. Hier gibt es eine Beratungsstelle ind er Stadt, die 5 Termine Beratung kostenfrei anbieten. Ich habe mich jetzt dort angemeldet (Termin aber erst in 3 Wochen). Dann kann ich sehen, ob eine Therapie etwas für mich wäre. Hab gelesen, wenn die Seele Leiden verursacht, hat es auch einen Krankheitswert und es lohnt dann auch eine Therapie. Und mich amchen diese edanken zurzeit wirklich kirre!
     
  27. ich habe @Tom26 anders verstanden. Ich habe es so verstanden, dass die FS bereits das Selbstbewusstsein in sich trägt und diese nur reaktivieren braucht. Es stimmt auch. Die Natur gibt uns vielen Fähigkeiten zum Überleben mit. Zum Beispiel gibt es viele Untersuchungen, die zeigen, dass die Babys die Fähigkeit haben im Wasser die Luft anzuhalten und loszupaddeln, wenn man sie behutsam ins Wasser bringt und nach und nach diese Fähigkeit vergessen und müssen diese mühsam wieder lernen. Es gibt deshalb bereits Baby-Schwimmkurse, damit die Kinder diese Fähigkeit nicht verlieren. Leider stoppen viele Eltern ihre Kinder und vermitteln den Kindern, dass sie nichts können und dumm sind. Deshalb gibt es viele Menschen, die Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl haben. Die FS muss nicht wieder Kind sein aber sie kann sich vielleicht daran erinnern wie sie als Kind war. Eben Furchtlos und positiv. Sie soll sich nicht an ihre Fehler orientieren sondern an ihre Fähigkeiten und versuchen diese zu vertiefen.
    Und ja, auch in einer Partnerschaft gibt es Grenzen und es gibt Privatsphäre. Ehrlich gesagt, habe ich niemals meinen Mann danach gefragt, ob er Pornos schaut und ähnliches. Ich möchte es gar nicht wissen, weil es seine Sache ist. Es ist sein Leben und sein Körper und es ist in meinen Augen respektvoll ihm diese Privatsphäre zu gewähren. Gleichzeitig hat er auch nie mich kontrolliert. Niemals. Das fand ich wirklich sehr toll bei ihm.
    Als Kind hatte ich immer Tagebücher geschrieben. Eines Tages bin ich nach Hause gekommen und gesehen, dass meine Mutter alles sich gelesen hat. Das war ihr nicht genug, sie hat auch sich aufgeregt und mit mir diskutieren wollen warum ich dies oder das geschrieben habe. Ich fand es schrecklich und habe alles zerrissen und nie wieder Tagebücher geschrieben (wenigstens nie wieder in meiner Muttersprache!).
     
  28. Im Grunde hat dein Mann dich nur belogen, weil er weiß, dass Du sehr schnell eifersüchtig bist. Er war sogar sehr liebevoll in seinem Handeln, da er dich damit nicht verunsichern wollte. Selbstbefriedigung ist übrigens ganz was natürliches und die meisten Menschen machen es, auch wenn sie in einer Partnerschaft sind. Das ist Teil der Privatsphäre jedes Einzelnen und wenn Du deinen Mann liebst, solltest Du dich nicht darum groß kümmern, solange dein Sexleben mit ihm gut ist. Er hat keinen Mist gebaut, sondern ist ein normaler Mann mit den üblichen Bedürfnissen, die das Leben so mit sich bringt. Hast Du dich in deiner Partnerschaft noch nie selbst befriedigt? Das würde mir zu denken geben, wenn das der Fall wäre. Es hat auch nichts mit fremd gehen zu tun.

    Zu deinem primären Problem der Eifersucht: Gefühle kann man nicht so einfach abstellen, auch wenn man weiß, dass sie nicht gut sind. Man kann aber an sich arbeiten, um sie unter Kontrolle zu bekommen. Du hast schon richtig geschrieben, dass Du keinen großen Selbstwert besitzt. Hier würde ich dir tatsächlich auch raten, Hilfe von außen zu holen, obwohl ich ansonsten nicht der große Freund davon bin. Aber aus der Falle wirst Du nur herauskommen, wenn jemand neutrales mit dir herausbringt, wo die Gründe deiner Selbstzweifel/Eifersucht liegen.

    Übertriebene Eifersucht ist auf Dauer für den Partner und auch dich einfach nur nervtötend. Es tötet mit der Zeit die Beziehung und wenn Du zu oft überziehst mit deinen Vorwürfen und Angriffen, geht dir selbst der gutmütigste Mann abhanden. Ich denke, das ist nicht das was Du willst, da Du von keiner Ehekrise schreibst. Gehe es baldmöglichst aktiv an. Du kannst dabei nur gewinnen.
     
  29. Hallo Milchmädchen,
    ich finde auch, dass das ein Vertrauensbruch ist. Als seine Freundin hast Du den Anspruch und das Recht die einzige Frau in seinem Leben und Gedanken zu sein. Er geht in Gedanken fremd (es heißt nicht umsonst " ich habe gesündigt in Gedanken...") und verschleudert zusätzlich seine sexuellen Resourcen, die eigentlich Dir zustehen.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)