• 23.11.2016
    • Manjen

    Widersprüchliches Verhalten

    Hallo zusammen,

    ich fahre jeden Tag mit dem Zug zur Arbeit.
    Dort sehe ich fast täglich eine Frau, deren Verhalten ich mal so gar nicht deuten kann.
    Setze ich mich ein paar Sitzreihen von Ihr entfernt hin, so daß wir uns beide dennoch sehen können, dann lächelt sie mich nach relativ kurzer Zeit megasüß an, wenn sie feststellt, daß ich sie öfters angesehen habe.
    Setze ich mich dann am nächsten Tag zu ihr, dann dreht sich sich neben mir so extrem weg und tut so, als ob sie schäft (tut sie aber nicht!), so daß noch nicht mal ein Ansprechen möglich ist.
    Setze ich mich am übernächsten Tag wieder ein paar Reihen weiter weg, lächelt sie mich wieder an.
    Diese Prozedur läßt sich beliebig oft wiederholen.

    Was kann/soll ich davon halten?

    m/45
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 23.11.2016
    • Neues Glück
    Lieber FS, sie hält dich klar auf Distanz, das solltest du respektieren. Vielleicht merkt sie gar nicht, was sie mit ihrem Lächeln bei dir auslöst, weil du sie auf irgend eine Weise an ihren Freund erinnerst? - Nur mal so als Möglichkeit. Wir kennen weder dich noch die Frau.
     
    • # 2
    • 23.11.2016
    • Mandoline
    Einen Zettel zustecken auf dem du vorher geschrieben hast: "du brauchst keine Angst vor mir haben und mit mir reden. Ich beisse übrigens nicht, nur auf ausdrücklichem Wunsch." Am Schluss zeichnest du ein Zwinkersmiley ;-)

    Viel Glück! :) Und berichte uns, wie es war. Ich bin ziemlich sicher, sie wird dabei entweder lachen oder erröten.
     
    • # 3
    • 23.11.2016
    • void
    Meine Interpretation: Sie flirtet mit Dir auf die Distanz, weil sie merkt, dass Du auf sie stehst, und das schmeichelt ihr. Mehr ist nicht gewollt. Vermutlich hat sie einen Partner oder will nichts von Dir außer, dass Du Dir Hoffnungen machst. (Ist sie viel jünger? Dann amüsiert sie sich vielleicht über Dein Interesse)
    So widersprüchlich finde ich das nicht, weil ich inzwischen mitgekriegt habe, dass viele Menschen sich die Bestätigung von außen holen wollen, weil in der Beziehung nichts mehr läuft oder weil sie irgendwie narzisstisch sind, dass ihnen sowas Selbstbestätigung gibt, wenn sie andere anmachen, aber nichts wollen. Das Verhalten der Frau empfinde ich so.
     
    • # 4
    • 23.11.2016
    • Füchsin16
    Hi Manjen,


    sorry,ich muss schmunzeln.Die Geschichte klingt genauso megasüß wie du die Dame auch beschreibst!
    Meiner Einschätzung nach hat das Verhalten der Dame 2 mögliche Gründe:
    1. sie will nur mit dir spielen/flirten und zieht sich deshalb, sobald du näher trittst, zurück. Oder
    2.sie steht schon auf dich, fühlt sich auf die Distanz auch sicher, lächelt dich an usw..aber sobald es ernst wird, bekommt sie Panik weil sie dann vielleicht doch schüchterner ist,als sie dachte.
    In diesem Fall wird sie sicher nach dem Aussteigen versuchen, sich selbst in den Hintern zu beißen.;-)

    Ich weiss nicht wie lange das Spielchen nun schon so geht, aber als Tipp würde ich dir geben, dass du sie, wenn du an einem Morgen richtig keck drauf bist, einfach mal ansprichst.
    Setz dich vielleicht mit etwas Distanz auf den Vierer schräg gegenüber von ihr und sag (sofort beim Hinsetzen, bevor sie "einschläft") mit einem verschmitzten Lächeln: "Hi.Morgen. Sie hab ich hier ja noch nie gesehen!"
    Und dann schauen wie sie reagiert.
    Im Normalfall sollte das als Eisbrecher funktionieren und zumindest den Weg für einen kurzen Smalltalk öffnen.

    Toitoitoi!

    Gruß,
    Füchsin
     
    • # 5
    • 24.11.2016
    • EarlyWinter
    Am besten hörst du auf, darüber nachzudenken, das hat keinen Sinn und keinen Wert. Verschwende deine Zeit nicht mit Gedanken an diese lächerliche Person. Guck sie nicht mehr an und setze dich nicht mehr zu ihr. Es sei denn, dir macht dieses Spiel Spaß. Mir wäre es schon längst zu blöd geworden.
     
    • # 6
    • 24.11.2016
    • Apfelwein
    Machst du dir über jeden Fahrgast derartige Gedanken? :) Ich lächle auch öfter andere Menschen an, deswegen habe ich nicht das Bedürfnis ihnen auf den Schoß zu springen oder eine Konservation zu führen. Wenn du an ihr Interesse hast dann sprich sie doch mal offen an anstatt hier ihr Verhalten zu sezieren.
     
    • # 7
    • 24.11.2016
    • Leopardin
    Das gehört zum Verhalten eines Menschen der insgesamt nicht gereift, sondern noch "grün hinter den Ohren" ist. Passiert leider in jedem Alter. Kindergarten habe ich selbst bei 55jährigen! erlebt. Nimm' es amüsiert zur Kenntnis, aber ohne weitere Gedanken in Richtung möglicher Partnerschaft. Konzentriere dich stattdessen auf eine in jeder Beziehung erwachsene Frau, suche somit weiter.
     
    • # 8
    • 24.11.2016
    • proudwoman
    Also ehrlich, ich glaub das nicht....sie ist ein Fahrgast, der lächelt...da schon von einem widersprüchlichen Verhalten zu sprechen, finde ich etwas zu heftig. Ich dachte beim Lesen, na die beiden werden sich mal getroffen haben, ein paar mal und dann setzt ein widersprüchliches Verhalten ein, aber so? Ich würde in dem Moment ihres Lächelns mal hinter mich schauen, ob sie einen anderen meint und dann entspannt zur Arbeit fahren, lies etwas, schaue auf dein Handy (wie es alle machen) und fahre entspannt zur Arbeit. Aber lass diese Spielchen....
     
    • # 9
    • 24.11.2016
    • moringa
    Hier werden ja wieder die interessantesten Dinge unterstellt. Bestätigung holen? Kindisches Verhalten? Hallo, sie lächelt dich nur an! Was ist an ihrem Verhalten widersprüchlich? Du interpretierst einfach irgendwelche Dinge hinein, nur weil sie dich aus Höflichkeit zur Begrüßung anlächelt. Wenn sie Interesse hätte und mit dir reden wollen würde, hätte sie Gelegenheiten dazu. Sie tut es aber nicht, sondern wendet sich ab. Und bitte jetzt nicht Schüchternheit etc. als Ausrede nehmen. Sie möchte nicht mit dir reden, so einfach ist das.
     
    • # 10
    • 24.11.2016
    • Cassel
    Wenn sie dich anlächelt - lächelst du zurück?

    Du könntest ja mal einfach "Hallo" sagen. Nur "Hallo" und dann auch lächeln. Mehr nicht. Da vergibt sich niemand etwas, keiner kann dabei sein Gesicht verlieren. Aber immer nur gucken, ab und zu lächeln, diese Nah- und Fernspielchen - wem bringt das etwas?

    Ich kenne ähnliches Verhalten von einem Mann. Der hat vor Jahren auch in der Bahn meine Aufmerksamkeit haben wollen. Immer geguckt, gegrinst - und manchmal arg beleidigt reagiert und absichtlich mich ignoriert, weil ich darauf nichts gemacht habe (nichts machen konnte). Ich habe nur mal auf ein "Hallo" gewartet, aber das kam nie.
    Der wollte wohl nur sein Ego polieren. Sobald ich ihn anlächelte (und das fällt mir schwer bei fremden Männern, erst recht bei so merkwürdigem Verhalten), nahm er Abstand.

    Deswegen würde ich mich auf solche Spielchen in Bussen, Bahnen, Zügen gar nicht mehr einlassen.
     
    • # 11
    • 24.11.2016
    • Schnov
    Meiner Erfahrung nach bedeutet nicht eindeutiges, schwer interpretierbares Verhalten immer: Sie hat kein Interesse.

    Aber wenn Du es herausfinden willst, musst Du sie wohl oder übel einmal ansprechen, fürchte ich.
     
    • # 12
    • 24.11.2016
    • frei
    Also, ich denke auch, dass sie mit dir einfach nicht reden will, nichts weiter.
    Wenn dich das aber nicht schlafen läßt, würde ich einen Versuch wagen: sprich sie freundlich an. Setze dich schräg gegenüber und sage freundlich aber laut genug 'hallo', nichts weiter.
    Wenn sie nicht reagiert und zum Fenster rausstarrt, laß es einfach sein.
    Immerhin bist du dann sicher und mußt nicht jeden Morgen grübeln.

    w 49
     
    • # 13
    • 24.11.2016
    • Arcturus
    Absolut Kindergarten.
    Die beste Lösung für Dich wäre, einfach den Sichtkontakt zu meiden. Im einfachsten Fall andere Wagon oder eben nicht direkt gegenüber setzen.
    Durch Deine Aktionen bisher gibst Du dieser Frau eine Bedeutung, die ihr möglicherweise schmeichelt, sie aber nach ihrem Verhalten zu urteilen nicht verdient hat.

    Ganz einfach nicht beachten oder eben nicht mehr zurücklächeln und schon hat es sich und das Ganze stellt sich als ein Nicht-Problem heraus.

    Und die Empfehlung:
    befolge lieber nicht. Du machst Dich damit noch mehr zum Affen, als Du jetzt schon den Anschein hast.

    Mit Deiner Aktion (zu ihr Setzen) hast Du im Sinne DEINER Vermutung reagiert. Mit ihrer demonstrativen Ignoranz hat sie reagiert, wie es IHRER Haltung entspricht. Würde sie tatsächlich mit Dir flirten, hätte sie mit Zuwendung reagiert. Das solltest Du für bare Münze nehmen.
     
    • # 14
    • 24.11.2016
    • Lionne69
    Sprich sie nett an, und dann weißt Du mehr.
    Alles andere ist Kopfkino und Interpretation.
    Was hast Du zu verlieren?

    Alles Gute.
     
    • # 15
    • 24.11.2016
    • Jana_09/15
    Da würde ich erstmal gar nichts hinein interpretieren, weder offenkundliches Interesse, noch Desinteresse.
    Sie könnte sich plötzlich konfrontiert gesehen haben, als du dich zu ihr gesetzt hast. Nicht jeder Mensch ist gleich desinteressiert. Viele sind einfach nur schüchtern.
    Das kann hier doch niemand beurteilen.
    Ich finde daher den Tip von @Füchsin16 prima. Mit so einem auflockernden Spruch wirst du dir auf jeden Fall Gewissheit verschaffen und brauchst nicht mehr zu grübeln.
     
    • # 16
    • 24.11.2016
    • suxxessHH
    Setze dich doch wieder etwas weiter weg, warte bis sie lächelt. Dann gehe zu ihr rüber: Hallo du lächelst immer so schön und wenn ich dann näher komme wendest du dich ab, ich beiße nicht und bin eigentlich ganz nett, ich bin übrigens der XX. Wie heißt du denn?

    So und dann weißt du Bescheid. ;)
     
    • # 17
    • 24.11.2016
    • Chicken
    Vermutlich ist sie einfach sehr schüchtern. Auf Distanz traut sie sich zu flirten, aber kaum wird es "heikel" kommt Panik auf....
    Die Antwort #2 ist super!
    Leg ihr wenn sie "schläft" kurz vor dem Aussteigen einen Zettel mit kurzem Text, deiner Nummer und Gruß auf den Schoß und wenn sie sich meldet ist gut und wenn nicht setzt du dich halt nicht mehr direkt zu ihr.
    (Hab ich vor etlichen Jahren auch mal bei einem süßen Typen gemacht und er hat sich gemeldet, also Hoffnung besteht ;-) )
    L.G.
     
    • # 18
    • 25.11.2016
    • Süsse65
    Wenn sie mal bei dir sitzt und gleich die Augen zum Schlafen zumacht, sagst du einfach lächelnd zu ihr: "Oh, schon wieder müde oder immer noch?"

    Jeder nette Mensch antwortet darauf etwas lächelnd. Vielleicht entwickelt sich daraus ein nettes Gespräch , oder sie wendet sich nach einer kurzen Antwort ab und schläft weiter - dann wirklich kein Interesse.

    Bloß kein Zettel! Das ist Kindergarten. Alles Gute!
     
    • # 19
    • 25.11.2016
    • Leopardin
    Richtig, eine "Zettelwirtschaft" ist purer Kindergarten.

    Wenn du sie nach wie vor kennenlernen möchtest sei mutig und spreche sie direkt an. Mit klaren Worten wie: „Ich würde dich gerne kennenlernen, hast du Lust auf ein Treffen?“ Nur so geht es.

    Nach wie vor bin ich aber der Meinung, bei dieser Frau lohnt es sich nicht. Ein Mensch, der so tut als ob er schläft, bei einer Begegnung lächelt und bei einer anderen womöglich mal wieder nicht, ist in meinen Augen vom Kopf her nicht erwachsen. Somit würde ich die Geschichte abhaken, mich auf eine Frau konzentrieren, die diese pubertären Spielchen nicht nötig hat.
     
    • # 20
    • 25.11.2016
    • void
    Ich würde die Frau auf keinen Fall ansprechen oder mich noch mal neben sie setzen. Sich wegdrehen und die Augen zu machen, ist ein so eindeutiges körperliches Signal von "lass mich in Ruhe" wie auf drei Nachrichten nicht antworten, obwohl klar ist, dass der andere die Nachrichten gelesen hat und antworten könnte. Wenn man schüchtern, aber interessiert ist, freut man sich doch und wartet auf mehr, statt sich schlafend zu stellen. Man sucht eine Gelegenheit.
    Vielleicht hatte sie gerade ihre Periode oder Knoblauch und Zwiebeln gegessen und wollte deswegen gerade an diesem Tag nicht reden. Aber irgendwie glaube ich nicht an so einen Zufall.
     
    • # 21
    • 26.11.2016
    • Mandoline
    Diese Frage zu stellen und noch in Anwesenheit anderer Fahrgäste, finde ich wiederum extrem unpassend und das könnte sie blossstellen.

    So wie er die Frau beschreibt, scheint sie sehr jung zu sein, denn er schreibt von "süss lächeln". Ich schätze mal sie ist höchstens 22 und möglicherweise noch schüchtern.

    An seiner Stelle würde ich es mit einem Zettel machen oder nur hallo sagen aber das kann auch nur mit einem Hallo erwidert werden und die Konversation muss nicht weiter laufen. Was auf dem Zettel steht kann nur er und sie wissen aber niemand sonst.

    @FS wie alt schätzt du die Frau ungefähr und welchen Eindruck hast du sonst von ihr: schüchtern, distanziert, frech, draufgängerisch?

    Wenn mich ein Mann sehr interessiert und ich ihm Signale sende und er dann plötzlich drauf anbeisst, so bekomme ich auch leichte Angst und Unsicherheit. Plötzlich würde ich auch zurück rudern, da bekäme ich Angst vor meiner eigenen Courage. So schätze ich auch das Verhalten dieser jungen Frau, dass sie sich für ihn interessiert.
     
    • # 22
    • 26.11.2016
    • Alicia
    Ich verstehe nicht, warum Männer Zeichen nicht deuten können und hinter jedem netten Lächeln etwas vermuten. Ich lächle immer wieder Menschen an, sie mich auch, aber mittlerweile achte ich genau darauf, dass ich keinen Mann mehr anlächle, weil es für Männer etwas anderes bedeutet!

    Lieber FS, wenn sie die Augen zumacht und sich wegdreht, was soll das wohl bedeuten? Zur Verdeutlichung: Sie dreht sich WEG!
    Was daran so schwer zu verstehen sein soll weiß ich nicht.

    Ich hoffe, du bist nicht so der Typ "Alter Knacker" der jungen Dingern nachstellt...
     
    • # 23
    • 26.11.2016
    • neverever
    Aber hey der Junge ist selbst Schüchtern!!! Wie soll er das denn machen? Ich habe einen netten Freund der passt auch auf die Beschreibung. Heißt der macht sich auch für alles erst mal voll den Kopf. Wenn der das so anpacken sollte, würdem ihm schon auf dem Weg von seinem Platz zum Platz der Dame, mindestens 90 % seiner lebenswichtigen Organe dabei ausfallen vor Aufregung.
    Wenn sie das nächste mal wieder lächelt was ja nicht verboten ist, soll er mit dem Finger deutlich auf sich selbst zeigen. Wenn sie nickt wird er wissen was zu tun ist. Wenn sie wieder weg guckt, soll er sich woanders hin setzen und den Spielplatz wechseln.
    m46
     
    • # 24
    • 26.11.2016
    • Ariadna
    Einige der letzten Antworten entlockten mir ein dann doch ein Lachen.

    Ich befragte einen erfahrenen Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln zu dem Thema. In öffentlichen kommt es offenbar nicht selten zu der Situation, dass andere Fahrgäste angelächelt werden. Meist steckt dahinter einfach Freundlichkeit. Die Dame möchte wahrscheinlich nur nett sein und lächelt daher. Aber so nett, dass sie sich mit dem FS unterhält ist sie dann doch nicht.

    Es überrascht mich, dass ein 45jähriger Mann eine derart alltägliche Situation, die den meisten hier recht deutlich zu sein scheint, nicht einschätzen kann. Ist es eventuell möglich, dass der FS allgemein Probleme hat zwischenmenschliche Kommunikation zu deuten? Ich denke da in Richtung leichte Form von Asperger oder ähnliches.

    Lieber FS,
    sollte ich mit meiner Vermutung richtig liegen, wäre es sinnvoll dies mitzuteilen, denn es würde den Foristen erleichtern zu verstehen warum Du die Frage stellst. Zudem könnte man Dir gezielter Tipps geben.
     
    • # 25
    • 27.11.2016
    • jose1337
    Sehr guter Aspekt, Volltreffer würde ich sagen! Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich habe meinen Asperger-Autismus nach nun 2 Jahren langsam "aufgelöst", es entsteht für mich eine völlig neue Welt. Vorher habe ich Menschen als Objekte betrachtet und gar nichts deuten können. Nun fange ich mit 37 quasi erst "mit Menschen" an und lerne gerade alles, und es bereitet mir eine große Freude!
     
    • # 26
    • 27.11.2016
    • Ariadna
    Verfolgt man diesen Ansatz weiter, ergibt sich eine ganz andere Sicht der Dinge.

    Der FS schreibt nicht, obwohl er das Szenario sehr präzise beschreibt - das er Signale sendet, z.B. lächen.
    Es ist nicht klar wieviel Zeit zwischen hinsetzen und wegdrehen der Dame vergeht. Möglicherweise ist dem FS nicht bewusst, dass der Zeitfaktor hier eine Rolle spielen kann.

    Denkbar wäre, die Dame möchte sich generell mit geschlossenen Augen zur Seite drehen (tut so als würde sie schlafen), tut dies aber nicht, weil sie lieber mit dem FS flirtet (anlächeln). Der FS setzt sich, agiert nicht zeitnah dahingehend, dass er sie anspricht. Neben ihm sitztend kann sie keine nonverbalen Signale senden, zumindest nicht ohne übergriffig zu werden (Körperkontakt), was unangemessen wäre. Daher tut sie was sie sonst auch tun würde, den Kopf an die Wand des Wagons lehnen (wegdrehen) und die Augen schließen.
    Das würde bedeuten, sie hätte prinzipiell - zumindest an einem Gespräch - Interesse. Ein Gespräch kommt aber ob des - aus Sicht der Dame - widersprüchlichen Verhaltens Seitens des FS nicht zustande.
     
    • # 27
    • 28.11.2016
    • Manjen
    Hallo zusammen,

    vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, mir hier weiterzuhelfen!
    Mit einer so großen Resonanz auf meine kleine Geschichte habe ich nicht gerechnet.
    Daß ich natürlich auch Spekulationen zu meiner eigenen Person auslöse, ist verständlich, denn mehr als ich zu Beginn geschrieben habe, weiß ja keiner von mir. Deshalb nur kurz: Nein, am Asperger Syndrom leide ich nicht. Ich bin zwar in zwischenmenschlichen Themen vielleicht manchmal etwas schwerer von Begriff, aber das dürfte sich meiner Einschätzung nach noch im "Normbereich" bewegen.
    Was das Lächeln der Dame an sich angeht, so gehe ich eben nicht von einem Höflichkeits- oderl Freundlichkeitsächeln aus. Das denke ich, kann ich von dem "speziellen" Lächeln, das mir zugesandt wurde, abgrenzen.
    Aber es kristallisiert sich eben doch durch alle Antworten heraus, daß ich doch mal ein paar vorsichtige Worte an die Dame richten muß, wenn ich wissen will, woran ich bin.
     
    • # 28
    • 28.11.2016
    • Arcturus
    Also diese ganze Deuterei geht mir irgendwie auf den Keks.
    @Manjen:
    Ich erzähle Dir jetzt mal eine Begebenheit aus einen Zug, die sich so zugetragen hat und dann urteile selbst, welche Reaktion tatsächlich etwas versprach:

    Irgendwann in 1996 war ich im Zug auf der Rückfahrt von Köln nach Dresden. Ich saß in einem damals üblichen Abteilwagen allein im Abteil. Irgendwo in der Nähe der alten Zonengrenze stieg ein etwa gleichaltes Mädchen ein (für alle Kämpfer-I-nnen: ich war damals ein Junge/Bursch/wasauchimmer - "Mädchen" ist keine Diskriminierung!) und fragte, ob noch etwas frei wäre - eine süße Frage bei fünf freien Plätzen.

    Wir haben uns eine Weile ausgetauscht (macht man so, als offen kommunikativer Mensch) und stellten fest, daß wir beide als frische Ex-Studenten und Arbeitsanfänger ungefähr ähnlich Probleme hatten und eine unausgesprochene gegenseitige Anziehung lag im Raum.
    Mitten in der Unterhaltung rutschte ihr Bein zwischen meine Beine und drückte sich auffällig fest gegen deren Innenseite. Kurze Zeit später landete ihr unbeschuhter Fuß auf dem Polster zwischen meinen Beinen und meiner kurz danach zwischen ihren.
    Als wir gerade übereinander herfallen wollten, öffnete sich die Abteiltür und zwei gestrenge Renterinnen betraten mit mißbilligenden Blick das Abteil und setzten sich wortlos. Keine Frage ob noch etwas frei wäre, sondern einfache Raumnahme durch zwei Tugendwächterinnen.

    Mal abgesehen von dieser abrupten Störung und daß ich sie nie wiedergesehen habe:

    Fällt Dir etwas auf? Ich meine, fällt Dir auf, wie Frauen eine Sympathie ausdrücken können, wenn sie WIRKLICH interessiert sind? Und jetzt vergleiche mit Deinen Fall.
    Ich denke oder bin vielmehr überzeugt, daß Du extrem überinterpretierst.

    Wollte diese Frau wirklich etwas von Dir, so würde sie zumindest ein paar belanglose Worte wechseln, wenn Du Dich neben sie setzt. Sie aber wendet sich ab und ignoriert Dich.
    Was soll sie noch machen? Ihre Abneigung und Desinteresse morsen oder den Satz "Ich bin nicht interessiert" tanzen?

    Frauen, die Interesse haben, zeigen das. Frauen ohne Interesse wenden sich ab oder ignorieren Dich demonstrativ, wenn Du näher kommst.
    Und Frauen, die glauben, daß man mit solch widersprüchlichem Verhalten (Lächen/Ignorieren im Wechsel) bei Männern interessant wirkt, haben lokal begrenzten Defekt (einen sog. Sprung) im Küchenporzellan.

    m47
     
    • # 29
    • 28.11.2016
    • Meeresrauschen
    Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die Frau schüchtern ist. Ein so schüchterner Mensch kann gar nicht einfach so einen Mann mehrfach anlächeln. Ich denke, dass sie eher spielt.